Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite
Startseite InhaltsverzeichnisSuchen Links Forum
 

Ab wann legen Hühner Eier?
Angebrütete Eier
Aufbau eines Hühnereis
Batterie-Eier
Bio-Eier
Blutverschmierte Eier
Eier färben
Eier: Geschmack
Eier kaufen: Vorsicht Betrug!
Eier legen
Eier richtig lagern
Eier mit 2 Dottern
Eier verkaufen
Eierschale: Fotos (REM)
Preis pro Ei
Preis pro Kilo
Eier wiegen: wie und warum
Farben der Eier
Freier Auslauf - weniger Eier? (Thema Futter)
Frühstückseier
Hagelschnur
Legedatum
Legenest (Tema Stall)
Legen Hybrid-Hühner schlechtere Eier?
Legebeginn
Legeprobleme (Thema Krankheit)
Meine Hühner legen zuwenig (Thema Futter)
Medikamente: Wann kann man die Eier wieder essen?
Minieier
Omega 3 Eier
Rezepte: Eierlikör
Rezepte: Soleier
Rieseneier
Schale: zu dünn
Schieren: Eiqualität
Schmutzige Eier
Versand: Bruteier
Versand: Bruteier und schlechter Schlupf
Warum ist die Eierschale lichtdurchlässig?
Warum stinken manche Eier?
Windeier - Eier ohne Schale
Wo gibt es Eierkartons?

Eier richtig lagern:
Spitze nach oben oder nach unten?

Ute
bisher lagerte ich Eier im Kühlschrank oder im Eierkarton immer mit der Luftkammer (also der dicken Seite) nach unten. So setze ich sie auch nachher gekocht in den Eierbecher :o). Vor kurzem belehrte mich aber meine Schwiegermutter des besseren, es wäre genau anders herum richtig (also die Spitze nach unten). Wie ist's denn jetzt richtig??? Erlag ich bisher einem lebenslangen Irrtum???? Bitte um Erleuchtung!!! *g*


Claudia
für die Laufenten hatte ich darüber einen interessanten Artikel gelesen...ich denke, das es sich auf Hühnereier übertragen läßt...hier einige Auszüge:

"...Der Eidotter liegt dabei nicht, wie immer wieder angegeben wird, in der Mitte des Eies, sondern ist mehr zur oberen Fläche verschoben, sodass die Gefahr besteht, das er an der inneren Eischalenmembran anklebt. Aus diesem Grund wird auch eine Lagerung auf der Spitze empfolen. Werden die Bruteier waagerecht gelagert müssen diese in regelmäßigen Abständen, d.h. mindestens zweimal pro Tag , gewendet werden, um das Anheften des Eidotters, und insbesondere der Perivitellinmembran an der inneren Schalenhaut zu verhindern..."

"...Eine wichtige Rolle spielt auch die Zusammensetzung der Außenluft. Das Ei wird mit einem hohen Gehalt an gelöstem Kohlendioxid (CO2) gelegt, welches jedoch alsbald nach dem Legen austritt. Damit wird der pH-Wert des Ei_Inhaltes verändert und zur alkalischen Seite verschoben. Diese chemische Veränderung im Umfeld des Embryos kann dazu führen, dass die Zellentwicklung negativ beeinflusst wird. Alle genannten Faktoren führen dazu, dass der Embryo vermehrt Kontakt mit dem Luftsauerstoff bekommt, was zu diesem Zeitpunkt unerwünscht ist. Durch die Lagerung der Bruteier mit dem stumpfen Ende, und mit der Luftkammer, nach oben, wird dieser Prozess jedoch verlangsamtbzw. verhindert, sofern genügend Luftfeuchtigkeit vorhanden ist. Das Zusammenspiel der beschriebenen biochemischen und physikalischen Einflüsse sind verantwortlich für das Überleben des Embryos im Brutei während der Lagerung. ..."

Das Ganze ist zwar etwas arg theoretisch, aber vielleicht hilft es bei der Suche nach der Antwort auf die Frage "WARUM?" ...

Katrin
Normalerweise werden Eier auf der spitzen Seite stehend aufbewahrt, mit der Luftblase nach oben. Dann halten sie sich am längsten. Bruteier sollte man schräg stellen und täglich 3x wenden, aber immer über die Spitze. Alte Berichte, wonach sich länger gelagerte Bruteier (über 3 Wochen alte) noch besser halten, wenn man sie ohne Wenden auf den stumpfen Pol stellt, haben sich bei mir nicht bewahrheitet. Aber von welcher Seite Du Dein Frühstücksei lieber köpfst.... ;o)

Monika
ich glaube für die Bruteier ist es wichtig, aber da kenn ich mich nicht aus. Ich denke bei Eiern zum Verzehr für uns, da ist ist wurscht, manche liegen so und manche so, werden hier bei mir sowieso nicht so alt. Gabs nicht neulich irgendwo Eierbecher zur Querlage des Ei's ?

Stefan
Meines Wissens ist die richtige Lagerung mit der Spitze nach unten, demnach ist "die Stumpfe" :-) oben. Ist irgendwie logisch, weil da die Luftblase ist und dort soll sie auch bleiben. Wenn du das Ei dann kochst, kannst du das stumpfe Ende anstechen, die Luft (die sich beim Erwärmen ausdehnt) kann entweichen und das Ei platzt nicht. Ich hab eine Henne, die legt boshafterweise immer Eier mit zwei vollkommen gleichen Enden. Vielleicht ist das schon die neueste EU-Norm?

Monika
ich glaube, das sind genau die Eier, die in den Querbecher müssen, Stefan !!!

Georg
der Tipp von deiner Bekannten, die Eier mit der 'spitzen' Spitze nach unten zu lagen war schon richtig. In den Kühlschrank müssen sie nicht unbedingt, ich lage sie in einem nicht zu trockenen Keller (der Heizungskeller wäre also suboptimal). So lagere ich nicht nur die zum Verzehr vorgesehenen Eier, sondern auch die Bruteier. Für letzere wird manchmal auch empfohlen, sie leicht schräg ('spitze' Spitze nach unten) zu lagern und täglich etwas anders zu kippen. Zumindest gilt auch da, das stumpfe Ende gehört nach oben.

Renate
Seit ich letztens auf dem Flohmarkt eine Eiwürfelmaschine erstanden habe, würfle ich meine Eier immer vor dem Lagern. Vor allem für die Bruteier ist das praktisch: dreimal am Tag eine Seite im Uhrzeigersinn weiterkippen und das (viereckige) Eigelb klebt nirgendwo mehr fest.... Aber im Ernst, diese Maschine, mit der Eier in quadratische Form gebracht werden können, gibt es wirklich, nur vermute ich, sie ist doch eher für hartgekochte Eier gedacht....

Ute
Also, wenn ich alles zusammenfasse, dann halten sich Eier auf der spitzen Seite stehend im Kühlschrank oder an einem nicht zu trockenen Ort am längsten. Wenn man sie sowieso bald verzehrt ist's eher Wurst (mit dem Ei ;) Das mit den quardratischen Eiern wäre schon praktisch, man könnte sie stapeln und sie würden einem nicht immer so wegkullern ;)

© huehner-info.de 2000-2012
Kontakt Impressum