Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42

Thema: Hedemorahöna (Ursprungsland Schweden)

  1. #1

    Registriert seit
    06.11.2008
    Beiträge
    351

    Hedemorahöna (Ursprungsland Schweden)

    Da meine Glucke Ida (Mixhuhn mit Hedemorablut, aber eben nicht reinrassig) gerade dabei ist meine ersten Rasseküken aus zu brüten und ich etwas Ablenkung beim warten brauchte, 21 Tage können wirklich sehr lang werden , hab ich schnell mal eine Rassebeschreibung zusammengetragen.
    Wie es scheint sind die skandinavischen Hühnerrassen eh etwas unterrepräsentiert im Forum und man weiß generell nicht so viel über sie in anderen Ländern, da es schon in Schweden nicht einfach ist an sie heran zu kommen. Vielleicht findet sich ja auf diesem Wege doch noch jemand der auch diese Hühner hält, sind ja einige Skandinavier unterwegs hier oder es läßt sich auf diesem Wege etwas mehr Interesse für diese robuste Hühnerrasse wecken.



    Rassebeschreibung

    Daten
    Mittelgroße Rasse: Hennen 1.5-2 kg, Hähne 2-2.5kg manchmal etwas mehr
    Legeleistung: 150 Eier/Jahr, 50-55g (oft jedoch auch leichter), Schale hell, leicht bräunlich manchmal mit dunkleren Sprenkeln, auch beinweiß bis beige kommt vor
    Bestandszahlen der registrierten Erhaltungszüchter von 2007: Hennen 985, Hähne 224, Herden 119, Bestand abnehmend aber nicht gefährdet, eine gewisse Dunkelziffer nicht im Verein angemeldeter Bestände wird angenommen.

    Geschichte und Herkunft
    Die nördlichste der noch existierenden schwedischen Landhuhnrassen. Traditionell wurde jeder jungen Frau eine Henne mit Küken als Mitgift mitgegeben. Die Rasse existiert auf den Höfen rund um Hedemora so lange sich Menschen zurück erinnern und berichten können, sie waren damals ein alltäglicher Anblick in Dalarna und stellten einige Zeit die einzige so weit nördlich existierende Hühnerrasse Schwedens dar. Nach 1800 begann jedoch, mit der Einfuhr anderen Rassen und verbesserten Stallungen, der Niedergang dieser Landrasse. Letztendlich war sie in den 70er Jahren nahe daran vollständig aus zu sterben. Viele Höfe hatten ganz auf die Haltung moderner Legehybriden umgestellt oder kreuzten Hybriden und Hühner anderer Rassen in ihre alte Bestände ein.
    Die heutigen Hedemora Hühner stammen aus dem Dorf Trollbo in Dalarna, in dem 1982 ein reinrassiger alter Bestand durch Viola Forsberg wieder entdeckt wurde. Alle heutigen Genbank-Tiere stammen aus diesem alten Bestand, der nun unveredelt von Mitgliedern des Schwedischen Landhühner Clubs bewahrt wird.

    Eigenschaften und Charakter
    Aufgrund ihres dichten und daunenreichen Federkleides handelt es sich bei Hedemoras um eine sehr wetterharte Rasse, die sich über Jahrhunderte an das Klima angepasst hat, die langen, kalten und dunklen Winter gut übersteht und nicht zu Kamm-Erfrierungen neigt. Sie sind ruhige und robuste Winterleger, die sich nur durch Futter aus ihrer behäbigen Art aufrütteln lassen und einem auf Schritt und Tritt über den Hof folgen. Etwa 30-40% der Hühner brütet, was auch durchaus erwünscht ist und durch ihre üppigen Federn können sie große Gelege ausbrüten. Sie sind gut führende Glucken, die relativ lange auf ihre Küken aufpassen. Gute Futtersucher, denen im Sommer bei genügendem Auslauf praktisch nicht zugefüttert werden muß. Sie haben dadurch allerdings einen relativ großen Platzbedarf und legen täglich bei der Nahrungssuche große Strecken zurück. Daher wenig geeignet für eine Haltung mit beschränktem Auslauf oder Tabuzonen, denn wenn Futter lockt und etwas den Weg zum gedeckten Tisch versperrt, dann wird auch mal hoch und weit geflogen.

    Aussehen
    Es sind praktisch alle Farbschläge an zu treffen, eine Beschränkungen bzw. Konzentration auf gewisse Farben ist nicht wünschenswert, da es immer eine bunte Rasse gewesen ist. Die am häufigsten auftretenden Farben sind: blau, schwarz (oft mit Einschlag anderer Farben in Hals- und Sattel-Gefieder), weiß oder nahezu weiß. Wild- und weizen-farbige Tiere sind schon etwas seltener, andere Farben sind kaum noch an zu treffen.
    Die Tiere haben ein charakteristisches sehr dichtes und daunenreiches Federkleid, sind also gut an das nördliche Klima ihrer Ursprungsgegend Dalarna angepasst. Die sogenannten Bei-Daunen oder Bei-Federn (bidunet / bifjädern) sind eine besondere Anpassung an kalte Temperaturen. Unter jeder Feder ist eine dichte Lage Daunen, die dabei helfen die Körperwärme bei niedrigen Temperaturen besser zu halten. Sie bewirken das das Federkleid dicht und üppig ist und die Tiere größer und kräftiger aussehen als sie von ihrem Gewicht her sind. Dies macht die Jahrhunderte lange Anpassung an das kalte Klima besonders deutlich.
    Ein Teil der Tiere besitzt Federn mit wolliger Struktur, diese können praktisch nicht fliegen sondern nur weit hüpfen. Den ´Federn´ dieser als Wollhühner bezeichneten Hedemoras fehlen die Haken um kompakte Federn zu bilden, ähnlich aber wohl nicht identisch zu Seidenhühnern.
    Im Körperbau gibt es leicht unterschiedliche Typen, einige etwas massiger als andere, was auch durchaus zugelassen ist. Allen gemeinsam ist jedoch das die Beine in Proportion zum Körper relativ kurz sind. Zumeist glatt, aber auch leichte Befiederung an der Außenseite kommt vor. Die Oberschenkel sind sehr dicht und weit nach unten reichend mit Federn bedeckt, was ihnen den Eindruck verleiht große daunige Kniehosen zu tragen. Die Beine sind in der Regel grau, Mehrzehigkeit kann vorkommen.
    Einschlag von schwarz oder bläulich in der Kammfarbe, den Kehllappen, am Schnabel und um die Augen ist üblich, auch braune Augen kommen vor. Die Kämme und Kehllappen sind kräftig aber auffallend niedrig, Kompaktbauweise sozusagen. Was eine weitere Anpassung an das kalte nördliche Klima darstellt und die Tiere weniger Anfällig für Erfrierungen macht.

    Quellen und Seiten zum Bilder gucken
    Svenska Lanthönsklubben
    Wikipedia
    Lantrasparken
    Skansen
    Pellbo
    Feathersite
    Lantrasgården
    Gamlahytan

    Voräufig nur Bilder von Hedemora Eiern und der Leihmutter Ida Kükenbilder sollte es aber Anfang Mai geben *auf Holz klopf*.

  2. #2
    Avatar von Drachenreiter
    Registriert seit
    28.06.2007
    Ort
    mittig zwischen R - LA - SR
    PLZ
    84xxx
    Beiträge
    6.753
    Hallo,

    nicht zu vergessen die Seite von Grete mit schönen Bildern
    http://www.safari.til1000.net/honer/hedemora.htm
    Altsteirern wb, weiß, gesperbert
    Sultan Hühner weiß
    Große Paduaner div. Farben

  3. #3

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    152
    Ich wünsche Dir viel Glück mit den tollen Hühnern. Schreib bloß wenn sie geschlüpft sind!!!

    LG
    Gladys

  4. #4
    Avatar von Tobi1992
    Registriert seit
    15.08.2008
    PLZ
    956..
    Land
    Nördliche Oberpfalz
    Beiträge
    1.987
    Hallo!

    Wow das sind ja wunderschöne Hühner...bekommt man hier bei uns von solchen auch Bruteier? Da hab ich mich ja sofort verguckt, am schönsten finde ich den farbschlag auf dem zweiten bild von Gretes seite...
    Lg Tobias

    Das Leben ist wie eine Hühnerleiter, meistens zu kurz und oftmals beschissen

  5. #5

    Registriert seit
    06.11.2008
    Beiträge
    351
    Themenstarter
    Aah stimmt Gretes Seite hab ich vergessen, liegt daran das ich nicht auf Norwegisch gegoogelt habe. Sollte ich mir angewöhnen. Danke Drachenreiter

    Oh ja ich werde euch bestimmt mit Bildern versorgen, :P vermutlich mehr als ihr sehen wollt Gladys. Ich bin schon ganz hibbelig und hoffe das alles glatt geht. Unsere arme Glucke mußte gestern schon unseren 8kg Kater in die Flucht schlagen der sich in den Hühnerstall geschlichen hatte hat er noch nie gemacht aber die Verlockung war wohl zu groß mit klein Ida alleine im Stall während der Hahn und die anderen Hennen irgendwo auf dem Grundstück herumscharren. Ist aber nix passiert außer ein paar Blessuren (beim Kater :P) und einem mords Alarm den die Henne gemacht hat. Dem Hahn ist zugute zu halten das er (genau wie ich) angerannt kam als er sie "schreien" gehört hat um ihr zu helfen. Nach etwas sandbaden und futtern war aber alles wieder gut und sie ist zurück auf´s Gelege. Und ich hab ne Katzensichere Absperrung vor ihrer Nestkiste gebaut. Ich glaube zwar nicht das es der Kater nochmal versucht so wie seine Nase aussah hat der jetzt bestimmt ne Hühnerphobie *g*, aber sicher ist sicher.

    Leider kann ich dir nicht sagen ob es diese Rasse in Deutschland gibt Tobi. Anerkannt sind sie wohl nicht, aber vielleicht locken wir ja jemanden hervor
    Jedenfalls ist es selbst in Schweden nicht ganz einfach Bruteier auf zu treiben und über die Grenze schicken ist gelinde gesagt kompliziert.
    Was mich an ihnen reizt ist ihre Ursprünglichkeit und das sie eine "Farbwundertüte" sind, da sie eher nicht in durchgezüchteten Farbschlägen gehalten werden sondern meist als bunte Truppe und man so nie ganz sicher sein kann welche Farbe die Küken bekommen. Auch das schwarze Gesichter und braune Augen auftreten können ist phaszinierend.

  6. #6
    Avatar von hajo.falk
    Registriert seit
    26.06.2005
    Beiträge
    1.879

    RE: Hedemorahöna (Ursprungsland Schweden)

    kaja,

    immer her mit schönen hühnerbildern und auch mit naturausläufen. es gibt doch genug urlauber aus deutschland, denen kannst du doch welche mitgeben, die sie im heimatland verschicken können. allerdings meinte ich nicht die letzten, die deine so wohlgemeinten frühstückseier verfüttert haben.

  7. #7

    Registriert seit
    06.11.2008
    Beiträge
    351
    Themenstarter
    Rofl ja DIE bekommen bestimmt keine Eier anvertraut... obwohl ein paar hübsche faulige könnte man ihnen glatt andrehen
    Eigene Bilder von den Küken gibt es vermutlich am 2. Mai und natürlich auch Außenbilder wenn die Glucke mit ihnen raus geht. Bis dahin sollte auch endlich etwas Grün auf dem Grundstück zu sehen sein. Momentan ist nämlich noch braune Winterwüste angesagt, mit einzelnen spärlichen Halmen die langsam anfangen zu sprießen. Ist ja nicht jeder so glücklich schon 20° und Blätter an den Bäumen zu haben *g*.

  8. #8

    Registriert seit
    03.04.2009
    Beiträge
    152
    Kaja, was ist mit den Küken

  9. #9
    Avatar von andi
    Registriert seit
    05.03.2005
    Ort
    Schorndorf
    PLZ
    73614
    Land
    BW
    Beiträge
    1.562
    würd mich auch interessieren.

    vor ca. 2 wochen bruteier nach töreboda gesendet, bin gespannt wie das ergebniss ist

    grüße
    andi

  10. #10
    Avatar von Drachenreiter
    Registriert seit
    28.06.2007
    Ort
    mittig zwischen R - LA - SR
    PLZ
    84xxx
    Beiträge
    6.753
    Hier für alle Blinden: Tarnvögel, 26 Tage

    Altsteirern wb, weiß, gesperbert
    Sultan Hühner weiß
    Große Paduaner div. Farben

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bruteier nach Schweden
    Von Tiefkuehlhuhn im Forum Dies und Das
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.07.2011, 07:08
  2. Bruteiversand nach Schweden?
    Von Jackylie im Forum Das Brutei
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.04.2009, 14:35
  3. nun wohl auch in Schweden
    Von chook im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.02.2006, 13:08

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •