Seite 2 von 15 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 147

Thema: Hund und Hühner

  1. #11
    Avatar von Raichan
    Registriert seit
    31.01.2009
    Ort
    Niedersachsen
    PLZ
    38
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    3.414
    Wir haben zwei Hunde.
    Die Hündin ist ein Border Collie-Pudel x Paterdale Mix. Sie läuft zwischen den Hühner im Garten rum und tut ihnen nix. Ist mitlerweile 11 Jahre alt und war ca 3 Jahre alt als wir Hühner holten.
    Der Rüde ist ein Labrador x Deutsch Kurzhaar (und wohl mit Staff oder Pit eingekreuzt). Den können wir nicht gleichzeitig mit Hühnern laufen lassen obwohl er auch bei den Besitzern der Mutter schon Kontakt zum Geflügel hatte und zu uns zog, als wir schon welche hatten.
    „Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen.“ Kurt Marti

  2. #12
    Avatar von eierdieb65
    Registriert seit
    07.02.2012
    Ort
    Niederösterreich
    Land
    Österreich
    Beiträge
    11.280
    Oder einen Habicht, Fuchs, Dachs, Marder, Waschbär,.....

    lg
    Willi

  3. #13
    Avatar von Huhnihunde
    Registriert seit
    13.01.2017
    Ort
    Am Rand
    PLZ
    140
    Land
    Schland
    Beiträge
    2.788
    Falls dies euer erster Hund ist und ihr keine Erfahrung habt ist, wäre ein Jack-Russel in der Kombi mit kleinen Kindern und Hühnern denkbar schlecht. Leider liegen JRs (wahrscheinlich aufgrund von Erziehungsfehlern ) in der Beißstatistik weit vorne.
    Die anderen von dir vorgeschlagenen Hunde scheinen auch Terriermixe, die evtl. aufgrund ihrer Herkunft schon erste Jagderfahrung haben. Also besser Finger weg, wenn es der erste Hund ist.
    Wir haben immer Deutsche Doggen die "ihre Familie" und dazu gehören auch die Hühner, prima vor allem beschützen.
    Aber auch dies ist eine Rasse die keine Erziehungsfehler verzeiht und in Hunde-erfahrene -Hände gehört.
    Zitronenfalter falten keine Zitronen

  4. #14
    Eulalia Avatar von Pfandfrei
    Registriert seit
    22.05.2016
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    4.095
    im Endeffekt hat jeder Hund Jagdtrieb..der eine mehr der andere weniger. Aber einen Jacky würde ich jetzt nicht unbedingt empfehlen und schon gar nicht mit der Kombi Kinder. Da ist immer Aktion im Haus die der Hund sehr gerne annimmt und dann von Grund auf schon ein hohes Energielevel hat. Hohes Energielevel und dann laufende Hühner ( Beute ) sehe ich als schlechte Kombi. Schaut euch nach was ruhigerem um. Wenn die Größe nicht so wichtig ist, dann vielleicht Berner Senne oder andere etwas schwerere Rassen.

    Pudel ist auch nicht schlecht, wobei ich da einige kenne, die einen gehörigen Jagdtrieb haben.
    Wichtig ist halt, das dem Welpen von Beginn an Ruhe beigebracht wird, vor allem in der Nähe von Hühnern.
    LG Heike Sei Pippi -nicht Annika
    1.8 Kämpfer,0.1 Orloff,0.2 Marans,0.1 Araucaner,0.2 Orpingtons,0.1 Cream Legbar,0.1 Mixe, 0.1 Grünleger

  5. #15
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Pfalz
    PLZ
    66***
    Beiträge
    11.256
    Pudel waren ja auch ursprünglich mal Hunde für die Wassergeflügeljagd - da mendelt manchmal noch was durch

    Und Vorsicht vor den Hütehunden. BCs z.B. sind während der Arbeit "auf der Jagd" - die bejagen die Schafe, das hat mit "behüten" nix zu tun. Altdeutsche sind oftmals nicht geflügelfromm und als Familienhunde in unerfahrenen Händen die völlig falsche Wahl.

    Ich würde das nicht an einer Rasse festmachen sondern wirklich schauen, wie der Hund als Persönlichkeit gestrickt ist. Evtl. wäre auch ein erwachsener gut sozialisierter Hund aus 2. Hand die bessere Wahl. Ja - auch solche Hunde gibt es beim Tierschutz !!! Da sieht man schon wie der Hund ist und erlebt keine bösen Überraschungen - sucht eine Orga, die mit Pflegestellen arbeitet. Die kennen ihre Pfleglinge im normalen Alltagsgeschäft.

    Welpen sind immer Ü-Eier und so schön es ist, auch immer eine Herausforderung.
    Geändert von Lisa R. (17.10.2017 um 14:40 Uhr)
    Die Frau Werwolf sagt: "With me ist not good cherry eating."

  6. #16
    Eulalia Avatar von Pfandfrei
    Registriert seit
    22.05.2016
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    4.095
    ja das stimmt allerdings Lisa

    Ansonsten wie wäre es mit einem Second Hand Hund ? Wo man schon abschätzen kann wie der Jagdtrieb ist, oder eine etwas ältere Fellnase aus dem Tierschutz...gibt sooooo viele Hunde im Tierheim die dringend ein Zuhause suchen. Wie gesagt bei einem älteren Hund kann man auf jeden Fall den Charakter besser einschätzen als bei einem Welpen.
    LG Heike Sei Pippi -nicht Annika
    1.8 Kämpfer,0.1 Orloff,0.2 Marans,0.1 Araucaner,0.2 Orpingtons,0.1 Cream Legbar,0.1 Mixe, 0.1 Grünleger

  7. #17
    Avatar von Wurli
    Registriert seit
    05.05.2015
    Ort
    A-4***
    Land
    Österreich
    Beiträge
    6.513
    Würde halt ins TH gucken.
    Die sehen da eher drauf als bei Hunden der wer weiß wo her kommen und möglichst schnell vermittelt werden sollen weil der nächste wartet.

    Im TH ists zumindest bei uns aber eher so das man zt keinen bekommt
    Mehr aus Wachtelhausen, dem Land der Riesin und Giftzwerge https://manu-s-wachtelei.blogspot.co.at/ und https://hansberg-angora.blogspot.com

  8. #18
    Avatar von Luci
    Registriert seit
    14.04.2011
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.721
    Beim Tierschutz wie beim
    Züchter solltet ihr genau hinschauen, nachfragen und euch keine Geschichten erzählen lassen.
    Am besten einen guten Hundetrainer o. ä. mitnehmen.

  9. #19
    Avatar von Wurli
    Registriert seit
    05.05.2015
    Ort
    A-4***
    Land
    Österreich
    Beiträge
    6.513
    Nicht all zu viel auf ne tolle HP geben sondern gucken das die Hunde wirklich Menschenkontakt haben
    Bei nem Golfrasen bzw top Garten, weiße Ledercouch... würde ich mal überlegen ob das mit Welpen & Co so funktionieren kann.

    Beim Rassehund die Elterntiere alle benötigten Tests haben (erspart ev hohe Tierarztkosten)

    Nicht alles glauben was einem erzählt wird.
    Mehr aus Wachtelhausen, dem Land der Riesin und Giftzwerge https://manu-s-wachtelei.blogspot.co.at/ und https://hansberg-angora.blogspot.com

  10. #20
    Avatar von Orpington/Maran
    Registriert seit
    07.06.2012
    PLZ
    1
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.557
    Zitat Zitat von Crazynaddl Beitrag anzeigen
    Einen Jack Russel als Welpen zu bekommen, finde ich nicht schlecht. Ich kenne keinen der Hühner jagt und aufpassen tun sie extrem gut.
    Wir hatten wir einen Jack Russel, sehr wachsam ( kann zum Kläffer ausarten) und hat jeden Tag eine Maus/Ratte ect gekillt, aber..... war sonst auch triebstark , und hat uns eine Henne gekillt, und ein wildes Kaninchen wortwörtlich zu Tode gehetzt was die gesehen hat, und nicht sofort auf dem Baum war, wurde gehetzt und
    Die brauchen echt eine Aufgabe, da extrem quirlig, sonst mutieren die zu Problemhunden !
    Geändert von Orpington/Maran (17.10.2017 um 14:55 Uhr)
    1,0 Schijndelaar weiss 0,2 Schijndelaar weiss 0,3 Ayam Cemani fehlfarben 0,1 Augsburgerhuhn Mix 0,1 Zwerg Brahma 0,2 Deutsche Langschan Mix 0,1 Ungarn „Kreisch“ Henne Javaneser Zwerg/Araucana, 0,0,6 Orpingtons rebhuhnfarbig gebändert

Seite 2 von 15 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hund reißt Hühner.
    Von Olympus im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 223
    Letzter Beitrag: 30.01.2013, 21:53
  2. Hund und Hühner!?!?
    Von alvinia im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 22.10.2011, 22:09
  3. Hühner für den Hund
    Von raspi im Forum Dies und Das
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 25.08.2011, 22:17

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •