Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 87

Thema: Stall kalken mit Kalk

  1. #71
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    10.402
    Den gibt es hier in den Tüzep-Geschäften, einfach unter der Bezeichnung "Mész". Ist in Plastiksäcken verpackt mit etwas Flüssigkeit dabei. Wenn man welchen holt empfiehlt es sich, den gleich in eine Wanne zu tun, sonst kann es sein, daß man sich das Auto einsabbert, wenn der Sack nicht ganz dicht ist. Der Sumpfkalk ist so ein zähes Zeug, wie eine Paste. Man muß ganz schön rühren, bis er sich auflöst, und wenn man es ordentlich haben will (z.B. im Haus) würde ich die Klümpchen aussieben vor dem Streichen. Im Stall ist das egal.

    In den Baumärkten habe ich ihn so noch nicht gesehen, die verkaufen nur das Weißkalkhydrat (ein Pulver).

    LG
    Mara

  2. #72
    Avatar von Gockerhuhn
    Registriert seit
    30.11.2007
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    1.898
    Vielen Dank, Mara, ja Mész kenne ich, aber das ist ja einfach der Oberbegriff für Kalk und den nimmt man ja auch zum Beton mischen. Ich bin mir halt nur nicht sicher, welches der richtige Sumpfkalk ist und dann gibt es ja noch gelöschten und ungelöschten, Futterkalk, Gartenkalk...
    Ich dachte, dass bei dir auf dem Sack vielleicht noch eine genauere Bezeichnung (blablabla-Mész) steht
    Ich werde das nächste Mal bei Tüzep nochmal nachfragen. Vielen Dank schon mal

    LG Gockerhuhn

  3. #73
    Avatar von leotrulla
    Registriert seit
    02.11.2010
    Ort
    Hennef
    PLZ
    53773
    Land
    NRW
    Beiträge
    1.762
    Zitat Zitat von Mara1 Beitrag anzeigen
    Danke Thomas. Dann werde ich mal schauen, wo ich Eimer oder Faß mit Deckel finde. Selber Sumpfkalk machen lohnt hier nicht. Wir haben gerade einen Sack gekauft, 25 kg kosten 3,50 Euro. Der ist halt bestimmt noch nicht lange gelagert, aber selber anrühren
    ......bevor da ein Missverständnis aufkommt, Sumpfkalk macht schon Sinn. Für Deinen Kalkanstrich brauchst DU ja auch nur eine geringe Menge, quasi zum Impfen.
    Es reicht wenn ein Zehntel Deines Kalkanteiles Sumpfkalk ist, der Rest ist normaler Löschkalk, 500 g Magerquark, Wasser und ggf. Farbpigmente. Mit der Bohrmaschine durchmixen, mindestens 24h reifen lassen und dann mit einem Quast auf die angefeuchtet Wand auftragen. Zweimal wiederholen und alles ist gut.

    Was die Deckeleimer anbelangt, solltest Du diese an jeder Frittenbude bekommen können oder aber Du nimmst ein nicht zu hoch geratenes Futterfass mit Schraubdeckel. Was Du heute an Kalk darin unter Wasser setzt, kannst Du in drei Jahren oder halt später wunderbar einsetzen, denn dann ist Dein eigener Sumpfkalk fertig,- so what?

    Gruß

    Thomas
    VG, Thomas
    __________________________________________________ _____________________
    ....ach bitte, könnten wir nicht jetzt schon zu dem Kapitel übergehen, in welchem sich der Diktator in seinem Bunker erschießt?

  4. #74
    Avatar von leotrulla
    Registriert seit
    02.11.2010
    Ort
    Hennef
    PLZ
    53773
    Land
    NRW
    Beiträge
    1.762
    Zitat Zitat von Gockerhuhn Beitrag anzeigen
    Ich bin mir halt nur nicht sicher, welches der richtige Sumpfkalk ist und dann gibt es ja noch gelöschten und ungelöschten, Futterkalk, Gartenkalk...
    Sumpfkalk ist immer gelöscht, er lagert ja feucht.

    Branntkalk, Ätzkalk oder ungelöschter Kalk ist Kalk, wie er aus dem Brennofen kommt, Calciumoxid. Er reagiert unter großer Hitzeentwicklung mit Wasser, spritzt und ätzt gar fürchterlich.

    Garten- und Futterkalk ist nichts anderes als der normale Baukalk/ Löschkalk, also Calciumhydroxid, im Falle des Futterkalks möglicherweise noch mit Vitaminen versetzt,- nicht weiter.

    Also Kalk hat nicht Geheimnisvolles, doch wisse, er ist sehr alkalisch und wir tuen gut daran, diesen nicht mit Haut, Augen und Schleimhäuten in Kontakt zu bringen.


    Gruß

    Thomas
    VG, Thomas
    __________________________________________________ _____________________
    ....ach bitte, könnten wir nicht jetzt schon zu dem Kapitel übergehen, in welchem sich der Diktator in seinem Bunker erschießt?

  5. #75
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    10.402
    Zitat Zitat von leotrulla Beitrag anzeigen
    Sumpfkalk ist immer gelöscht, er lagert ja feucht.

    Garten- und Futterkalk ist nichts anderes als der normale Baukalk/ Löschkalk, also Calciumhydroxid, im Falle des Futterkalks möglicherweise noch mit Vitaminen versetzt,- nicht weiter.

    Gruß

    Thomas
    Futterkalk ist doch Calciumcarbonat (CaCo3), oder? Auch kohlensaurer Kalk genannt. Gemahlener Kalkstein, nicht gebrannt. Der ätzt nicht. Das was die Bauern als Dünger auf die Felder ausbringen ist meines Wissens meistens auch Calciumcarbonat. Habe ich noch etliche Zentner davon hier liegen und sollte es eigentlich auf die Wiesen streuen, weil der Boden zu sauer ist.

    Baukalk ist schon etwas anderes, denn der ist gebrannt und gelöscht.

    Wen es interessiert:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Technischer_Kalkkreislauf

    @Gockerhuhn
    Auf den Säcken steht garnichts drauf. Wir haben unseren Rest jetzt in ein Faß gepackt und das kommt jetzt in den Keller, damit es frostfrei stehen bleiben kann bis wir mal wieder etwas kalken.

    LG
    Mara
    Geändert von Mara1 (02.07.2018 um 15:42 Uhr)

  6. #76
    Avatar von leotrulla
    Registriert seit
    02.11.2010
    Ort
    Hennef
    PLZ
    53773
    Land
    NRW
    Beiträge
    1.762
    Zitat Zitat von Mara1 Beitrag anzeigen
    Futterkalk ist doch Calciumcarbonat (CaCo3), oder? Auch kohlensaurer Kalk genannt.
    Du hast vollkommen recht Mara, da habe ich Mumpitz verbreitet!

    Gruß

    Thomas
    VG, Thomas
    __________________________________________________ _____________________
    ....ach bitte, könnten wir nicht jetzt schon zu dem Kapitel übergehen, in welchem sich der Diktator in seinem Bunker erschießt?

  7. #77
    Avatar von Gockerhuhn
    Registriert seit
    30.11.2007
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    1.898
    Vielen Dank für die Antworten, bin aber noch etwas verwirrt
    Verstehe ich das richtig, dass der "normale" Baukalk gelöschter Kalk ist? Das heißt, ich müsste ihn nur mit Wasser mischen und lagern, damit er sich in Sumpfkalk verwandelt?


    Zitat Zitat von leotrulla Beitrag anzeigen
    Für Deinen Kalkanstrich brauchst DU ja auch nur eine geringe Menge, quasi zum Impfen.
    Es reicht wenn ein Zehntel Deines Kalkanteiles Sumpfkalk ist, der Rest ist normaler Löschkalk...

    Thomas
    Und dann bei Bedarf Baukalk mit einem Teil des Sumpfkalks mischen?

    LG Gockerhuhn

  8. #78
    Avatar von leotrulla
    Registriert seit
    02.11.2010
    Ort
    Hennef
    PLZ
    53773
    Land
    NRW
    Beiträge
    1.762
    Zitat Zitat von Gockerhuhn Beitrag anzeigen
    Verstehe ich das richtig, dass der "normale" Baukalk gelöschter Kalk ist? Das heißt, ich müsste ihn nur mit Wasser mischen und lagern, damit er sich in Sumpfkalk verwandelt?
    Richtig, Minimum drei Jahre und natürlich darf dieser in der Zeit nicht austrocknen. Ich kenne aber Hardcore-Fanatiker, alles Fachwerkhausbesitzer, die auf das Anmischung mit ungelöschtem Kalk bestehen. Tatsächlich notwendig ist das meiner Meinung nach aber nicht, denn wenn ich Branntkalk (also ungelöschten) mit Wasser ansetze, dann ist der Kalk doch nicht mehr ungelöscht, oder?!

    Zitat Zitat von Gockerhuhn Beitrag anzeigen
    Und dann bei Bedarf Baukalk mit einem Teil des Sumpfkalks mischen?
    Und zwar 10: 1, den Magerquark nicht vergessen und das Ganze mindestens 24 Std. reifen lassen. Danach bringst Du die Mischung (sie sollte die Konsistenz von Trinkjoghurt haben) mit einem Quast an die feuchten Wände. Beim Abtrocknen wird der Anstrich weiß, je mehr Anstriche desto deckender und weißer das Ergebnis.

    Gruß

    Thomas
    VG, Thomas
    __________________________________________________ _____________________
    ....ach bitte, könnten wir nicht jetzt schon zu dem Kapitel übergehen, in welchem sich der Diktator in seinem Bunker erschießt?

  9. #79
    Avatar von Gockerhuhn
    Registriert seit
    30.11.2007
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    1.898
    Super, Thomas, vielen Dank für die ausführliche Antwort und Beschreibung, schon kopiert und abgespeichert

    LG Gockerhuhn

  10. #80
    Avatar von leotrulla
    Registriert seit
    02.11.2010
    Ort
    Hennef
    PLZ
    53773
    Land
    NRW
    Beiträge
    1.762
    Gerne!
    VG, Thomas
    __________________________________________________ _____________________
    ....ach bitte, könnten wir nicht jetzt schon zu dem Kapitel übergehen, in welchem sich der Diktator in seinem Bunker erschießt?

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Vor Einzug Kalken? Welcher Kalk?
    Von sabrina1982 im Forum Innenausbau
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 19.03.2022, 10:32
  2. Stall Kalken
    Von Hühnernanny im Forum Innenausbau
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06.04.2016, 06:46
  3. Stall kalken
    Von Mirko S. im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.07.2015, 06:05
  4. Kalken mit bereits gelöschtem Kalk?
    Von adda-andy im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.04.2015, 13:10
  5. Stall desinfizieren ohne Kalk?
    Von Nic_77 im Forum Wachteln
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.08.2010, 13:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •