Seite 1 von 9 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 90

Thema: Wer hat einen SB-Straßenverkauf für Eier?

  1. #1
    Hühnerparadies Avatar von Schnickchen
    Registriert seit
    29.02.2016
    PLZ
    25436
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.119

    Wer hat einen SB-Straßenverkauf für Eier?

    Hallo,
    ich träume davon, überzählige Eier in einem Selbstbedienungsschränkchen an der Straße vor unserem Haus zum Verkauf anzubieten. Dazu einen Flyer, der erklärt, wie die Hühner gehalten werden. Mein lieber Mann und mein Sohn meinen, das funktioniert nicht. Die Eier werden geklaut, das eventuell vorhandene Geld ebenso, überhaupt wird alles kaputt gemacht und ich werde keine Freude daran haben und schon gar keine Einnahmen.
    Ich habe zwischen 10 und 20 Hühner die es wohl besser nicht haben können. Ich denke nicht an einen Automaten, in den man Geld einwirft und der eine Schachtel Eier ausspuckt. Ich denke an ein Körbchen, aus dem sich die Leute ihre bunten Eier aussuchen können und die das Geld passend in eine befestigte Dose werfen.

    Daher meine Frage an alle Leute vom Hüfo:

    Wer hat so einen Stand und wie sind eure Erfahrungen? Was nehmt ihr pro Ei? Wie ist die Kasse gesichert?
    Viele Grüße Schnickchen!

    0,2 Araucana; 0,4 Marans; 0,8 Mixe; 1,0 Blumenhühner; 0,2 Orpi; 0,3 gelbe Ramelsoher; 0,1 Sussex - Wo ein Wille ist, ist ein Huhn!

  2. #2
    (geschmacklos) Avatar von Kamillentee
    Registriert seit
    04.02.2009
    Land
    Sachsen
    Beiträge
    10.690
    http://www.huehner-info.de/forum/sho...=schr%E4nkchen

    Vielleicht hilft dir das weiter, bisschen reinlesen...da gibts auch Tips dazu.
    Futter macht Freunde.

  3. #3
    EI-genartig :) Avatar von Nicolina
    Registriert seit
    14.05.2012
    Ort
    Regenbogenbutterblümchenland
    PLZ
    25
    Beiträge
    15.667
    Ich hatte das mal- klappte auch alles gut. Geld war immer da- oft sogar mehr.
    Darüber dann aber Stammkunden gewonnen, so dass für die Straße gar nichts mehr übrig blieb.
    Liebe Grüße – Nic und die bunte Truppe.

  4. #4
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    3.670
    Schnickchen, probier es ruhig aus.
    Mein Freund war auch skeptisch. Hat aber funktioniert. Man muss es nur sportlich sehen und anfangs läuft es nicht so richtig. Das braucht Zeit. Und ja, manchmal stimmt die Kasse auch nicht. Ich glaube aber schon, es kommt drauf an, wo man wohnt. Bei uns wurde nichts zerstört bis jetzt. Nur eben das mit der Anzeige, die ich da im thread erwähne. Da ist aber bis heute nix gekommen.

    Mach dich nur vorher schlau, ob es in SH irgendwelche Auflagen gibt zum Verkauf. Bei mir ist es auch so, dass die Stammkunden (meist direkte Nachbarn) schneller sind und nun schon klingeln und alles aufkaufen
    3 Worte, die mich schwach machen: Wir überbacken das!
    2,9 Blumenhühner; 2,10 Mechelner gesperbert
    NGZV Klecken

  5. #5
    Hühnerparadies Avatar von Schnickchen
    Registriert seit
    29.02.2016
    PLZ
    25436
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.119
    Themenstarter
    Danke für eure Antworten. Ja, den Thread von Vinny hatte ich auch gelesen und darüber bin ich auch erst auf die Idee gekommen.

    Genau der Verkauf an Freunde und Nachbarn sind mein Problem... ich nehme z.Zt. pro Eo 30 ct. Damit sind meine Kosten lange nicht gedeckt. Ich sehe es als eine kleine Reduzierung meiner Futterkosten. Es sind auch im Moment nur 6 Hennen, die überhaupt legen, daher gebe ich eigentlich kaum was ab.

    Ab Winter kommen allerdings 11 Junghennen dazu und dann könnte ich mehr abgeben. Wenn ich unsere Haltung mit der von unserem Demeter-Hof vergleiche, die ihre Eier für 45 ct verkaufen, könnte ich sicher auch mehr nehmen als 30 ct. Die Eier sind bunt, das Futter ist zwar kein bio, aber hochwertig und auch nicht gerade billig. Tierartbesuche gibt's auch ab und an. Nachbarn oder Freunden mag ich das allerdings nicht sagen und ich tu mich schwer, mehr zu fordern. Wenn aber ein Verkaufsstand an der Straße steht und der Preis dransteht, ... vielleicht denkt der ein oder andere dann von selbst daran, mehr zu geben.
    Geändert von Schnickchen (08.08.2017 um 08:01 Uhr)
    Viele Grüße Schnickchen!

    0,2 Araucana; 0,4 Marans; 0,8 Mixe; 1,0 Blumenhühner; 0,2 Orpi; 0,3 gelbe Ramelsoher; 0,1 Sussex - Wo ein Wille ist, ist ein Huhn!

  6. #6
    Grottenolm Avatar von Mietze
    Registriert seit
    06.08.2009
    Beiträge
    2.918
    Ich stelle bei Eierschwemme Eier vor das Haus und das ist bisher immer gut gegangen, die Kasse stimmt und die Leute freuen sich.
    Liebe Grüße Mietze

    Bunt gemischte Hennentruppe: Orpington, Blumenhühner, Sundheimer, Bielefelder Kennhuhn, Mixe aus was weiß ich nicht und Chef der Mädels ist ein Orpi/Blumenhahn

  7. #7
    Avatar von Saskia999910
    Registriert seit
    30.07.2015
    Land
    BaWü
    Beiträge
    1.733
    Wir haben bei überschüssigen Eiern ne Weile ein Schild "Frische Eier zu verkaufen" an den Zaun gehängt. Die Leute haben dann geklingelt und konnten sich, wenn sie wollten, noch die Hühner anschauen (man sieht das Hühnergehege aber auch so ganz gut ein, was sich vielleicht auch positiv auf die Intetessentenanzahl ausgewirkt hat, die Nachfrage war meist groß). Dadurch haben wir aber auch wie Nicolina ein paar nette Stammkunden kennengelernt u. hängen nur noch aus, wenn die Eierschwemme über deren und unseren Bedarf hinausgeht (was bei 10 Hühnern, von denen momentan nur wenige legen, fast nicht vorkommt). Es macht wirklich Spaß, wenn man sieht, wie die Leute sich über Eier aus einer artgerechten, kleinen Hühnerhaltung freuen!

    Einen Selbstbedienungsstand müsste man vielleicht mal testweise ausprobieren, das kann sicherlich klappen, muss es aber nicht. Kommt vielleicht auch auf die Gegend an. Im Nachbardorf gibts auch schon lange einen kleinen Selbstbedienungsladen, mit Eiern, Äpfeln und Gemüse. Der hat seit letztem Jahr aber Videoüberwachung und ein moderneres Kässchen zum Geld reinwerfen (diebstahlsicherer). Wurde wohl oft was an Lebensmitteln und auch Geld geklaut.

  8. #8
    Erbsenzähler Avatar von eierdieb65
    Registriert seit
    07.02.2012
    Ort
    Niederösterreich
    Land
    Österreich
    Beiträge
    12.497
    Mein Straßenverkauf ist ein Tisch mit Sonnenschirm.
    Darauf Eier in Paletten, einige Eierschachteln und eine kleine Salatschüssel.
    Jetzt, im Hochsommer, natürlich nicht. Da südseitig, würde ich morgens Eier rausstellen und abends Küken reintragen

    Kein Preis, nur ein Zettel, wie gut es den Hühnern, die Kindereier legen, geht.
    Funktioniert einwandfrei. Im Schnitt liegen 0,4€/Ei in der Salatschüssel. Wer an der Tür läutet, zahlt 0,5€. (Habe ja Lagerhaltungskosten.)

    Einmal dachte ich schon, dass jemand 20 Eier "geklaut" hat. Am nächsten Tag hats geläutet und eine Frau entschuldigte sich, aber sie brauchte gestern die Eier dringend (Kuchen für den überraschenden Besuch) und hatte kein Kleingeld. Die Entschuldigung und die 10€ nahm ich gerne an.

    Ist halt eine kleine Ortschaft, mittlerweile, ohne Lebensmittelhandel.
    P.s.:
    Äpfel und Birnen stehen im Herbst auf diesem Tisch mit einem Schild: Für unsere Volksschüler (übersetzt Grundschüler) zur freien Entnahme.

    lg
    Willi
    Geändert von eierdieb65 (08.08.2017 um 10:48 Uhr)

  9. #9

    Registriert seit
    29.04.2014
    Beiträge
    5.509
    Zitat Zitat von eierdieb65 Beitrag anzeigen
    P.s.:
    Äpfel und Birnen stehen im Herbst auf diesem Tisch mit einem Schild: Für unsere Volksschüler (übersetzt Grundschüler) zur freien Entnahme.

    lg
    Willi
    Das finde ich klasse. Hat was von der guten alten Zeit, die leider immer mehr verschwindet.....

  10. #10
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    3.670
    Kann halt alles klappen, wie man sieht.
    Ich habe die ersten 4 Wochen kein einziges ei dort verkauft. Dann war ich mal draußen an der Straße, Hecke schneiden und mich Sprachen dann div Passanten auf meinen Kasten an. Seitdem läuft es.
    Und wie gesagt, manchmal stimmt die Kasse leider nicht. Das finde ich zwar immer schade, lasse aber meinen guten glauben in die Menschheit deswegen nicht bröckeln.
    25cent pro ei reichen bei mir auch hinten und vorne nicht für die futterkosten (Auswahlfutter), aber das stört mich nicht.
    Die Intention hinter der hühnerhaltung war ja nie, Eier zu verkaufen. Daher sind auch die Einnahmen eher ein nice to have und nicht kriegsentscheidend.
    Über Willis Schnitt würde ich mich freuen, aber ich freue mich genauso sehr, wenn sich nahezu jeder die Eier leisten kann. Vergleich zum biohof gegenüber: dort 90cent/ ei
    3 Worte, die mich schwach machen: Wir überbacken das!
    2,9 Blumenhühner; 2,10 Mechelner gesperbert
    NGZV Klecken

Seite 1 von 9 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wer hat einen Tip für meinen Mix?
    Von Widewidewenne im Forum Dies und Das
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 26.06.2017, 15:23
  2. Ich brauche einen Rat
    Von rockadoodle im Forum Naturbrut
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.09.2013, 14:58
  3. Schmecken Eier anders wenn es einen Hahn gibt?
    Von Lydchen im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 04.11.2012, 09:21
  4. 22 auf einen Streich
    Von Pralinchen im Forum Hühner-Stories
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.01.2011, 12:22
  5. Ulm hat einen Verdachtsfall
    Von Flöckchen im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.04.2006, 10:02

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •