Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: Hühner schreien so viel, dass schon ein Beschwerdebrief gekommen ist!

  1. #1

    Registriert seit
    24.06.2016
    Land
    Österriech
    Beiträge
    6

    traurig Hühner schreien so viel, dass schon ein Beschwerdebrief gekommen ist!

    Hallo, vielleicht kann mir jemand helfen, ich wohne in Wien, eher ländlichere Umgebung mit Feldern, dennoch mit vielen Nachbarn. Meine 3 Zwerg-Barnevelder Hennen leben im eingezäunten Vorgarten auf 15 Quadratmetern, das Gehege ist logischerweise nach einiger Zeit mehr erdig als grün geworden. Dennoch haben sie, meiner Meinung nach, alles was sie brauchen. Wenns nicht gerade regnet oder schneit, lasse ich sie für ein bis zwei Stunden alle paar Tage bis jeden Tag raus in den Hintergarten, wo sie grasen können, und hier liegt das Problem. Wenn ich mal nicht Zuhause bin oder sonst wie beschäftigt bin, ist es mir nicht möglich sie hinaus zu lassen, und dann beginnen sie wie wahnsinnig zu gockern. Das Gockern steigert sich nach 5 min eher ins Geschrei, die eine brüllt, wie man es sonst von Hühnern nicht kennt. Wenn ich dann zu ihnen komme, sehen sie mich ganz unschuldig an und stehen bei der Tür. Sie wollen raus. Sie haben das aber nicht immer getan, ich hab sie seit letztem Jahr Mai bei mir, in genau diesem Gehege, sie haben erst diesen Juni angefangen zu schreien, das ganze letzte Jahr war nichts. Habt ihr irgendwelche Ideen?
    Vielen Dank für eure Hilfe!!
    Schönen Tag

  2. #2
    Avatar von Galla
    Registriert seit
    21.06.2014
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    2.843
    Den Hühnern ist im Gehege schlicht und ergreifend zu langweilig.

    Grasen und Insekten fangen ist natürlicher und spannender, als auf 15m² Einöde den Zaun zu betrachten.


    Mein Vorschlag: Gehege vergößern (wenn möglich) und auf jeden Fall hühnergerecht ausstatten:


    Ein Strohballen zum Zerlegen und Scharren, Hirse verstreuen, Äste zum Hüpfen und "Wände" einziehen. Das unterteilt das Gehege auch nochmal. Bei mir bestehen diese kleine Wände/Hindernisse aus aufgestappeltem Totholz und Heu. Darin wuselt auch immer irgendetwas bzw. lassen sich dort keimende Hirsekörner entdecken.

  3. #3
    Avatar von BER
    Registriert seit
    06.06.2014
    Ort
    Schönefeld
    Beiträge
    1.294
    Zitat Zitat von balupupu Beitrag anzeigen
    Das Gockern steigert sich nach 5 min eher ins Geschrei, die eine brüllt, wie man es sonst von Hühnern nicht kennt. Wenn ich dann zu ihnen komme, sehen sie mich ganz unschuldig an und stehen bei der Tür. Sie wollen raus. Sie haben das aber nicht immer getan, ich hab sie seit letztem Jahr Mai bei mir, in genau diesem Gehege, sie haben erst diesen Juni angefangen zu schreien, das ganze letzte Jahr war nichts. Habt ihr irgendwelche Ideen?
    Deine Hühner haben dich gut erzogen,wenn sie schreien kommst du.Ist also kein Wunder das sie schreien wenn sie raus gelassen werden möchten.Du musst diesen Kreislauf durchbrechen,und nicht auf Kommando reagieren.

    Ich erlebe manchmal ähnliches wenn ich ein einzelnes Huhn mal zum separieren (wegen Verletzung o.ä.) tagsüber aus der Voliere lasse.Wenn sie dann auskuriert sind und wieder ständig in der Voliere sind macht manches Huhn anfangs noch etwas Theater und will raus,das ignoriere ich aber und irgendwann gibt es dann auf.
    Gruß Reiner

    1.6 FeWaWi Mixe 1.7 Amrock

  4. #4
    Avatar von Pudding
    Registriert seit
    19.01.2013
    Ort
    Pfalz
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    9.228
    streu ihr Futter in den Freilauf sodass sie es suchen müssen so haben sie etwas mehr zu tun, auch kannst du ihnen Astbüschel reinhängen die sie entlauben und auseinander nehmen können!
    Rauslassen nur wenn sie vorher nicht geschrieen haben, oder du gibst ihnen von vorneherein mehr Auslauf!
    Wer mit mir reden will, der darf nicht bloß seine eigene Meinung hören wollen.
    von Wilhelm Raabe

    Alle verrückt hier, komm Einhorn lass uns gehen....!

  5. #5
    Avatar von Pralinchen
    Registriert seit
    10.01.2011
    PLZ
    86551
    Beiträge
    7.417
    Eine Beschäftigungstherapie könnte sinnvoll sein. Etwas altes Laub oder Rindenmulch o.ä. Wenn Du da täglich Körner und paar getrocknete Mehlwürmer richtig drunter und drüberstreust, haben sie was zu scharren. Auch ausgestochene Grassoden sind gut und vielleicht paar Kräutertöpfe zum selber ernten. Zumindest sollte das Gezeter für eine Weile aufhören.
    1,8 Vorwerk, 0,2 Araucana, 0,1 Bielefelder Kennhuhn, 0,1 Zwerg-Niederrheiner birkenfarbig, 0,4 liebevolle Mixe, 3,24 Lakenfelder

  6. #6

    Registriert seit
    05.11.2014
    PLZ
    41..
    Land
    Österreich
    Beiträge
    2.384
    Solche Hühner hatte ich auch mal, denen war wohl auch der Platz zu Langweilig :/
    da war dann auch eine dabei die extrem geschrien hat ( kraftvoll gegackert) bis wieder Futter rein flog...ich hab die dann alle in ein größeres Gehege übersiedelt wo auch mehr Hühner waren und Hähne und da war dann Ruhe.
    Meine Hühner waren Hybriden.
    Wenns die mal raus haben das auf "Rufen" wer kommt, dann machen die das immer wieder und ich glaube das ist schwer zum abgewöhnen wenn nicht radikal was geändert wird, sprich mehr Platz/Abwechslung.

    Viel Glück!

  7. #7
    Bio- Nerd Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    17.576
    15 m²...
    Allein mein Stall hat 13 (und da nörgeln auch immer dieselben zwei/ drei Kaffeetanten, wenn es langsam Zeit für's Aufmachen ist)... Selbst wenn es nur drei Zwerghennen sind, ist das leider VIEL zu wenig. Wie Galla schon sagte...
    Wobei ich noch finde, dass man auch mit allerlei "Hokuspokus" keine 15 m² zu 'nem tagesfüllenden Erlebnisparadies macht. Balupupu, überdenke vielleicht mal die Option, den drei kleinen Hühnchen den ganzen Garten zur Verfügung zu stellen!
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  8. #8

    Registriert seit
    10.06.2012
    PLZ
    73xxx
    Beiträge
    730
    Ich habe das selbe Problem gerade mit 4 Hennen (von 12).
    Vor ca. 4 Wochen habe ich den großen Hahn abgegeben, danach hat sich dieses nervende Geschrei entwickelt.

    Sie dürfen draussen schlafen
    Sie haben 800 qm Baumgrundstück
    Sie haben 8 Nester - es scheint aber immer genau das besetzt zu sein wo eine der Schreinhälse rein will - die anderen leeren Nester werden ignoriert.
    Sie bekommen Legemehl morgens und abends im Napf und Körner 2 mal tgl. in die Wiese gestreut.

    Langeweile kann es wohl nicht sein, sondern absolute unzufriedenheit.
    Sie wurden vom Hahn so getreten, dass sie am Hals und auf dem Rücken keine Federn mehr haben - jetzt sind sie unglücklich habe ich den Eindruck.

    Der Zwerghahn ist für diese Schreihälse uninteressant und er ignoriert sie genauso.

    Ich habe mich schon so über die Lautstärke - auch wegen der Nachbarn geärgert dass ich wirklich an die Suppe gedacht habe.

  9. #9
    Avatar von Pralinchen
    Registriert seit
    10.01.2011
    PLZ
    86551
    Beiträge
    7.417
    @ Birgit, es gibt aber Sprechhühner und dagegen ist man machtlos. Meine Goldie (Araucana) ist so ein sprechendes Wesen und in einer Tour am Palavern und zwar lautstark. Wenn sie ein Ei gelegt hat, erfährt das das halbe Dorf. Sie marschiert draußen herum grooock-groooooock und zwar laut. Wenn sie mich sieht, grooooock. Dazu total zahm und distanzlos und superselbstbewußt. Wenn ihr ein Junghahn zu nahe kommt wird er verprügelt, wieder lautstark. Alles was sie macht, unterstreicht sie mit lautem Gezeter und Gegacker. Sie ist laut, auch wenn eigentlich gar nichts weiter ist. Ich wüßte nicht wie man so einem Tier das Gackern und Zetern abgewöhnen sollte. Ich würde sie vermissen. Ist schon 8 und ihre Stimme ist so markant, daß man ihr Zetern sofort erkennt.
    1,8 Vorwerk, 0,2 Araucana, 0,1 Bielefelder Kennhuhn, 0,1 Zwerg-Niederrheiner birkenfarbig, 0,4 liebevolle Mixe, 3,24 Lakenfelder

  10. #10
    Hahnenflüsterer Avatar von Rocco
    Registriert seit
    15.03.2013
    Ort
    Mittweida
    PLZ
    09648
    Land
    DE, Sachsen
    Beiträge
    4.222
    Die haben Dich gut erzogen.
    Entweder ignorieren, was schwer fällt, oder einen Hahn dazu geben.
    Alles andere wurde schon gesagt, was man noch probieren kann.

    Mfg Rocco
    Meine Tiere kommen NICHT in den Topf und die wissen das!

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie seid ihr auf Hühner gekommen?
    Von Valentin im Forum Umfragen
    Antworten: 131
    Letzter Beitrag: 08.04.2014, 19:29
  2. Hühner schreien laut
    Von FranziixGxB im Forum Verhalten
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 14:32
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.06.2010, 19:50

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •