Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Hilfe, milbenartige Ektoparasiten - ich werde sie nicht los!

  1. #11
    Hühnerparadies Avatar von Schnickchen
    Registriert seit
    29.02.2016
    PLZ
    25436
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    994
    Diesen massenhaften Milbenbefall muss man zunächst, wie zuvor ausgiebig beschrieben bekämpfen. Im Anschluss zur Kontrolle des Milbenbefalls und zur Verhinderung eines erneuten Ausbruchs mache ich folgendes:

    Ich brauche dafür doppelseitiges Klebeband und einseitig haftendes Paketklebeband. Jeder Zugang zu einer Sitzstange wird zunächst mit dem doppelseitigen Klebeband umwickelt, alledings so, dass das Klebeband nicht plan auf der Sitzstange aufliegt, sondern etwas verknüddelt 2-3 mal rum, so dass es etwas erhaben über der Sitzstange ist. Darüber wickel ich 1-2 Lagen Paketklebeband, das nicht viel breiter ist, als das darunter liegende Klebeband.



    Dieses Hindernis können die Milben nicht überwinden. Der Weg zu den Hühner und von den Hühnern zu den Verstecken ist versperrt. Sie müssen in die Falle laufen und bleiben da kleben. Die Hühner kleben daran nicht fest, weil Oberseite nicht haftet. Nach spätestens zwei Wochen prüfen, ob die Falle voll ist, denn wenn man zu lange wartet und sie aufgrund von Staub und vielen Milben nicht mehr klebt, bilden sich dort schnell auch mal Milbennester.

    An Wänden an denen die zu den Sitzstangen befestigt sind klebe ich einen dicken verknüddelten Streifen und auch hier das Paketklebeband drüber. Weil das Band aber Waagerecht verläuft mache ich die Falle nur nach unten offen, dann kann nicht so viel Staub eindringen.



    Zusätzlich klebe ich noch unter jede Sitzstange einen ca. 10 cm. langen Streifen Doppelklebeband, lasse aber die Folie dran. Ich klebe es so, dass sich kleine flache Unterschlupfmöglichkeiten ergeben, in die die Milben sich verkriechen können. Auch hier regelmäßig kontrollieren und rechtzeitig austauschen.

    Auf diese Weise wird man zwar nicht alle Milben los, aber man macht ihnen das Leben deutlich schwerer und man hat den Befall unter Kontrolle. Wenn ich nachts kucke, sehe ich nichts krabbeln, geschweige denn am Tag. Ein paar sind aber immer in den Fallen.
    Geändert von Schnickchen (21.06.2017 um 10:29 Uhr)
    Viele Grüße Schnickchen!

    0,3 Araucana; 0,5 Marans; 1,8 Mixe; 0,1 Barnevelder; 0,2 Blumenhühner; 0,1 Orpi; 0,3 gelbe Ramelsoher; 0,1 Sussex - Wo ein Wille ist, ist ein Huhn!

  2. #12
    Avatar von blackangel2407
    Registriert seit
    14.06.2017
    Land
    Hessen
    Beiträge
    3
    Themenstarter
    Wow, was für ein tolles Forum!
    Vielen vielen Dank euch allen für die schnellen und ausführlichen Antworten!!! Ist für mich als ziemlicher Hühner-Neuling (auch wenn ich schon seit drei Jahren welche habe, aber noch keine Probleme hatte) sehr hilfreich!!!

    Ich werde versuchen, eure Tipps durchzuführen und werde euch berichten! Heute gehts ihnen schonmal mit Abflammen und anschließend Kieselgur an den Kragen!

    Viele Grüße und nochmal Danke!

  3. #13
    Avatar von 2Rosen
    Registriert seit
    15.02.2005
    Land
    Weserbergland
    Beiträge
    2.805
    Den Aufwand mit Klebefallen kann man sich ersparen wenn man möglichst täglich mit der flachen Hand unter den Sitzstangen oder an anderen typischen Bereichen zu Kontrolle herstreicht.
    Milben krabbeln nicht über ausgetretene, immer gleiche Trampelpfade sondern reiten auch schon mal auf einem Hühnchen oder Sperling auf/an die Stangen .

  4. #14
    Hühnerparadies Avatar von Schnickchen
    Registriert seit
    29.02.2016
    PLZ
    25436
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    994
    Zitat Zitat von 2Rosen Beitrag anzeigen
    Den Aufwand mit Klebefallen kann man sich ersparen wenn man möglichst täglich mit der flachen Hand unter den Sitzstangen oder an anderen typischen Bereichen zu Kontrolle herstreicht.
    Milben krabbeln nicht über ausgetretene, immer gleiche Trampelpfade sondern reiten auch schon mal auf einem Hühnchen oder Sperling auf/an die Stangen .
    Klar, nur um zu prüfen, ob welche da sind wird das reichen. Mit den Klebefallen erwische ich aber auch einen Teil, der sich des Nachts auf den Weg vom Versteck zum Huhn oder zurück macht. Unter meinen Sitzstangen sind seitdem keine Milben mehr. Und soviel Aufwand ist das auch nicht. Aber jeder Stall ist anders gebaut und so kann der Aufwand woanders natürlich größer sein. In meinem Bauwagen gibt es für Milben nicht viele Möglichkeiten, auf die Stangen zu krabbeln: Je drei Auflagen und übers Huhn.
    Viele Grüße Schnickchen!

    0,3 Araucana; 0,5 Marans; 1,8 Mixe; 0,1 Barnevelder; 0,2 Blumenhühner; 0,1 Orpi; 0,3 gelbe Ramelsoher; 0,1 Sussex - Wo ein Wille ist, ist ein Huhn!

  5. #15
    Avatar von thej1995
    Registriert seit
    30.05.2016
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Pudding Beitrag anzeigen
    Ich gebe da keine Garantie drauf aber probier es einfach mal aus, schaden kann ein bisschen Palmfett und Knobi ja nicht ausser das deine Hühner nach Pizzaria riechen...!
    Das mit dem Knobi probier ich aus - danke! Hab aber auch schonmal irgendwo gelesen das man Versuche gemacht hat wo befallene Tiere mit Knoblauchsaft angesprüht wurden und dass dadurch der Milbenbefall zurück gegangen wäre...

    Also meine Damen und der Herr bekommen jetzt eine Knobikur - ist mir auch lieber wie alles andere denn die Kosten gehen gegen null...

    Mal was anderes: schmecken die Eier dann auch nach Knobi?

    Gesendet von meinem E6683 mit Tapatalk

  6. #16

    Registriert seit
    20.04.2013
    Ort
    Tregunc in der Bretagne
    Land
    Frankreich
    Beiträge
    836
    Zitat Zitat von Pudding Beitrag anzeigen

    Ich gebe meinen Hühnern Palmfett übers Futter und Knoblauch ins Trinkwasser!
    Muss man regelmässig tun und die Wirkung setzt nicht gleich ein!

    Hatte nur im Kükenstall Milben da meine Küken das nicht fressen!
    Jetzt habe ich zum ausprobieren ein paar meiner großen Hennen im Kükenstall plus Auslauf untergebracht und siehe da kaum noch eine Milbe, sie haben sich verzogen!
    Ich gebe da keine Garantie drauf aber probier es einfach mal aus, schaden kann ein bisschen Palmfett und Knobi ja nicht ausser das deine Hühner nach Pizzaria riechen...!
    Hat irgendjemand eine Ahnung, auf welche Weise dieses Fett, innerlich angewandt, gegen Milben wirken kann ?
    Fette und Öle äusserlich gegen Federlinge, da kann ich mir noch einen Reim drauf machen - aber innerlich

    Oder ist das Fake-News um vor Palmöl zu warnen: so nach dem Motte: Leute, Vorsicht ganz grosses Gift ?

    Palmöl enthält vorallem Laurinsäure, die wäre auch in Alternativen wie Kokosöl enthalten.
    Marans goldhalsig und silberhalsig

  7. #17

    Registriert seit
    18.03.2016
    Beiträge
    21
    Hallo,

    falls Du Deine Milben noch nicht los bist, oder das Gefühl hast es sind zuviele, dann kauf Ballistol (Universalöl) oder ein billigeres Kettenöl. Dieses Öl sprühst Du direkt auf die Milben und dort hin, wo diese sitzen. Ich hatte einen sehr starken Milbenbefall in meine Holzstall der tausende von kleinen Ritzen hat. Seitdem ich mit Öl diese Ritzen regelmäßig aussprühe ist Ruhe im Stall!

  8. #18

    Registriert seit
    19.05.2017
    PLZ
    35
    Beiträge
    67
    Ich denke, hier geht es um die Nordische Vogelmilbe. Ich habe vor ein paar Wochen auch Milben festgestellt und habe gnadenlos tagelang gewütet. Rote Vogelmilben finde ich nicht mehr, dafür tauchen diese grauen Biester immer mal wieder auf. Die sind auch tagsüber in der Einstreu und an den Wänden unterwegs. Ich finde auch, dass die fast noch schwerer zu bekämpfen sind. Mit Kieselgur ist aber sofort wieder Ruhe. Diese hohe Luftfeuchtigkeit bindet aber den Staub leider recht schnell. Habe schon mal über den Ardap Fogger nachgedacht. Eigentlich mag ich das Giftzeug aber nicht. Die Roten Vogelmilben schienen mir von Ardap Spray auch nicht so beeindruckt. Die Nordischen verrecken davon sofort.

    Ich fange an, den Sommer mit all seinen krabbelnden und summenden Mistviechern zu hassen. Milben bei den Hühnern, Maden am Kaninchen, Bremsen und andere Fliegen an den Pferden, Zecken am Hund, ständig Wespen in der Küche... Mann!!!

  9. #19
    van Gock ;-) Avatar von Werhühner
    Registriert seit
    24.11.2016
    PLZ
    5
    Land
    Deutschland/ NRW
    Beiträge
    1.443
    LuzieKa, ich bin da voll und ganz bei Dir!
    diese lästigen Parasiten gehen mir tierisch auf den Nerv! Bin eben erst wieder von einer Bremse angefallen worden, hab etliche Zecken von den Hunden geporkelt, gestern 16 Wespen aus dem Haus gefangen und zum krönenden Abschluss hab ich jetzt auch noch Milben im Stall entdeckt
    Dabei Microgure ich den Stall bei JEDEM misten und besprühe Hühns mit Ballistol.......ja toll jetzt krabbelts wie wild auf dem Kotbrett.....ich hab die nu alle mit Ballistol ertränkt und fühle mich gerade richtig hilflos.......grrrrr
    Liebe Grüße von Vroni und ihrer befellten und gefiederten Chaostruppe
    Falls du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist.
    Dalai Lama

  10. #20
    Avatar von blackangel2407
    Registriert seit
    14.06.2017
    Land
    Hessen
    Beiträge
    3
    Themenstarter
    Um mich nochmal nach längerer Zeit zurückzumelden - vielen Dank für eure Hilfe - ich glaube es kaum, aber ich bin sie (hoffentlich für lange) losgeworden! Kieselgur sei Dank!
    Meine Erfahrung ist eindeutig - die verschiedensten Chemiekeulen haben NICHTS gebracht - Kieselgur innerhalb dreimaliger Anwendung hat alles Krabbelgetier vernichtet. Nach der hohen Luftfeuchtigkeit und dem vielen Regen werde ich es noch mal wiederholen, damit keine neuen Eier schlüpfen, aber ich bin absolut super zufrieden!
    Vielen Dank nochmal (im Namen meiner Hühner :-) )

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ich werde nicht schlau ...
    Von katja99 im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.07.2014, 10:55
  2. Hilfe, werde die Milben nicht los!!!
    Von Gabi48 im Forum Parasiten
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 10.07.2012, 10:00
  3. Werde Federlinge nicht los
    Von seicento02 im Forum Parasiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.06.2009, 21:12
  4. Hühnerflöhe-Hilfe ich werde überfallen
    Von PaterZwieback im Forum Parasiten
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 05.05.2009, 22:29
  5. Hilfe, ich werde Oma!
    Von MartinaRoland im Forum Naturbrut
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.02.2006, 15:12

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •