Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Komposthaufen im Auslauf :: Sollte Einstreu und Kot auch dort entsorgt werden?

  1. #1

    Registriert seit
    06.05.2016
    PLZ
    35216
    Beiträge
    6

    Komposthaufen im Auslauf :: Sollte Einstreu und Kot auch dort entsorgt werden?

    Hallo.

    Eigentlich wollten wir schon im letzten Jahr ein paar Hühner anschaffen - aber aus verschiedensten Gründen kommen wir erst in diesem Jahr dazu. Das Hühnerhaus ist bald fertiggestellt und als Auslauf möchte ich einen gewissen Bereich des Gartens abtrennen.

    Hierzu kam uns nun folgende Frage in den Sinn:
    Ist es ok, wenn ich innerhalb des Auslaufs einen "Komposthaufen" errichte, in den ich auch all das einbringe, was beim Reinigen des Hühnerstalls anfällt? Hier wäre dann u.a. auch der ganze Kot der Hühner mit inbegriffen.

    Zum einen wäre mir diese Lösung sehr lieb, weil ich somit das ganze Zeug schnell und an zentraler Stelle untergebracht hätte und die Hühner hätten in dem Komposthaufen auch später einen "schönen" Ort, um nach Würmern oder sonstigem Getier suchen zu können (Grasschnitt käme wöchentlich auch dazu).
    Andererseits scheint es mir aber auch wahrscheinlich, dass das Buddeln im eigenen Kot irgendwie nicht wirklich gesund sein kann?!

    Gibt es dazu Meinungen?

  2. #2
    Avatar von BER
    Registriert seit
    06.06.2014
    Ort
    Schönefeld
    Beiträge
    1.294
    Hallo,wenn du es so machst das deine Hühner nicht an den frischen Kompost rankommen spricht nichts gegen einen Komposthaufen im Auslauf.
    Also Seiten durch Paletten o.ä. begrenzt,als Deckel kannst du starken Volierendraht nehmen den du auf Dachlatten nagelst.Da geht dann kein Huhn mehr dran.Und wenn alles verrottet ist nimmst du einfach den Deckel ab,und der Tisch ist gedeckt.
    Gruß Reiner

    1.6 FeWaWi Mixe 1.7 Amrock

  3. #3

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.065
    Meinung ja: würde ich nicht machen. Komposthaufen im Hühnerauslauf ja (wird bei uns aus Platzgründen auch so), aber abgedeckt, so das die Huhns da eben nicht drin scharren und fressen können. Wenn es verrottet ist, kommt es bei uns in den anderen Teil des Gartens mit den Beeten.
    1 Hahn: Z-Wyandotte gold weißges. und 16 gr. Wyandottenmädels gold schwarzges. aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2 Grün-, 3 Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 Küken (04.06.) + 9 Küken (03.07.)

  4. #4
    Avatar von legaspi96
    Registriert seit
    17.04.2008
    PLZ
    56
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    14.888
    Bei mir kommt der Mist der Schafe und der Hühner auf den Misthaufen. Bei den Schafen fällt einiges an verschmähtem Heu an so das es nicht reiner Kot ist der auf dem Misthaufen landet. Die Hühner freuen sich drüber, scharren wie die Blöden, finden Würmer und Maden und verteilen alles schön breit. Sie setzen im Prinzip den Misthaufen um und alle 2 Jahre habe ich schönsten Kompost Dadurch ist mir noch nie ein Huhn krank geworden. Das ist doch alles biologisch.
    Grüße
    Monika
    Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.


  5. #5

    Registriert seit
    05.11.2014
    PLZ
    41..
    Land
    Österreich
    Beiträge
    2.384
    Diesen Gedanken hatte ich auch gerade erst heute, so kommt mir dieses Thema gerade recht
    Ich denke mir auch dass es den Hühnern nicht wirklich schaden kann, es ist ja nicht ausschliesslich Hühnerkot und an ihren eigenen Mist kommen sie doch so auch immer wieder mal ( im Stall oder im Auslauf)
    Ich habs als Beschäftigungsecke angedacht - Einstreu besteht bei mir aus Nusslaub, der frische Kot wird vorerst nicht dazu gegeben( wäre mir zuviel) - mit Grünzeug,im Sommer Grasschnitt und der Erde die im derzeitigen Komposter unten ist.
    So hätte ich es mir gedacht...

  6. #6
    Avatar von Pudding
    Registriert seit
    19.01.2013
    Ort
    Pfalz
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    9.228
    Komposthaufen im Hühnergehege da wohnen bald Schadnager drin, würde ich nicht empfehlen!
    Wer mit mir reden will, der darf nicht bloß seine eigene Meinung hören wollen.
    von Wilhelm Raabe

    Alle verrückt hier, komm Einhorn lass uns gehen....!

  7. #7
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    17.051
    Hole dir eine fertige Komposttonne für 20-30 Euronen!

    Vorteil, oben hat diese einen Deckel den man verschliessen kann und somit "Hühnergeschützt" ist

    Und unten machen ich denn bei Bedarf eine Klappe auf - wo man eigentlich den fertigen Kompost entnehmen kann, Welches sich dann aber von selbst erledigt - denn die Hühner erledigen das dann.

    Also Oben immer frisches rein und wenn es kompostiert ist, denn Unten Klappe auf und mit der Zeit sackt es dann von selber nach. Wird Unten der Kompost zu frisch, Klappe zu und warten bis unten wieder guter Kompost entstanden ist.

    Logo auch meine Blumen freuen sich immer über den Kompost. Auch für Blumentöpfe super! Wichtig ist nur immer für genügend Feuchtigkeit in der Tonne sorgen. Ok, das sind die normalen Kompostregeln!

    Nachtrag!

    Z. B. diese

    http://www.xn--engels-behltertechnik...r-bausatz.html

    Vorteil, alle 4 Seiten lassen sich öffnen und somit kann man immer abwechselnd eine Klappe öffnen
    Geändert von hein (23.04.2017 um 18:35 Uhr)
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  8. #8
    Bio- Nerd Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    17.568
    Hy!

    Ich kann legaspi nur vollumfänglich zustimmen.
    Ich habe nicht nur einen, nicht nur zwei, nein, gleich drei Komposthaufen im Hühnerauslauf, wo alles an Gemüseabfall, Rasenschnitt, abgestochenem Unkrauts, Streu und Hühnerkacka draufkommt. Krank ist mir dadurch noch nicht ein Huhn geworden, seit 2013 kein krankes Alttier mehr gehabt, und auch Würmer sind kein Thema bei mir, die holen sie sich eher von irgendwelcher Katzenkacke, die hier allfällig aufzustöbern ist.

    Wie schon gesagt wurde, scharren die das alles um und um, vermischen es perfekt und das ergibt den genialsten Kompost, den man sich denken kann. Darum jetzt auch der dritte Haufen, dann brauch'mer nämlich auch keine Pflanz- oder Blumenerde mehr zu kaufen !
    Die Hühnies haben ihren Spaß, verwerten die genießbaren Küchenabfälle, ein perfekter Kreislauf... Und Ratten oder so Kram hatte ich da auch noch nie drin!
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  9. #9
    Avatar von Akima
    Registriert seit
    10.04.2017
    PLZ
    54528
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    276
    Hehe, fressen Hühner nicht auch Mäuse und Getier? Somit würde sich das doch von selbst erledigen...

  10. #10
    Bio- Nerd Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    17.568
    Vor allem stören sie die immer wieder mit ihren teils halbmetertiefen Kratern, die sie da ausheben- da gibt jeder Nager irgendwann völlig entnervt auf .
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hühner im Winter, das sollte beachtet werden
    Von huehnerzüchter im Forum Verhalten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.11.2013, 18:49
  2. Ab wann sollte nicht mehr gebrütet werden?
    Von Sorteng im Forum Kunstbrut
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.09.2011, 14:44
  3. Wie groß sollte der Auslauf sein?
    Von Sunny im Forum Der Auslauf
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.05.2008, 15:00

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •