Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Vetramil gegen Ballengeschwüre und sonstige Verletzungen

  1. #1
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Kärnten (Österreich)
    Beiträge
    11.607

    Vetramil gegen Ballengeschwüre und sonstige Verletzungen

    Auf Anregung einer lieben Forianerin stelle ich das hier nochmal rein:
    Vetramil (Honigsalbe) hilft ganz toll gegen Ballengeschwüre. Einige Zeit (1 - 2 Wochen - je nach Schwere) regelmäßig dünn auftragen, dann kann die "schwarze Kruste" unblutig entfernt werden.
    Ebenso kann Vetramil bei eitrigen Wunden angewendet werden. Mein Huhni hatte am Bauch eine Kruste, darunter dürfte sich Eiter angesammelt haben. Auch hier war ich mit Vetramil erfolgreich.
    Sogar bei verletzten Katzentieren, die nach heftigen Kämpfen nachhause kommen, ist es ein Supermittel. Gell, Lara!
    Und nein, ich bekomme keine Provision.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Sulmtaler, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 3,3 Mix-Küken, 0,3,1 Plymouth rock gestreift, 2,0 Laufenten, 0,2 Legewachteln, 0,1 Dackeline

  2. #2
    Avatar von Kohlmeise
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    NRW
    PLZ
    47
    Beiträge
    3.147
    Vielen Dank, ich habe es mir notiert
    Liebe Grüße von der Kohlmeise und dem befiederten Fußvolk
    Unsere Hühnertränke ist immer halb voll, niemals halb leer...


  3. #3
    Hühnerparadies Avatar von Schnickchen
    Registriert seit
    29.02.2016
    PLZ
    25436
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    902
    Ich hole den alten Faden nochmal hervor.
    Wer hat schon Erfahrung mit der Creme gemacht?
    Dünn auftragen und dann einen Verband, damit das nicht gleich im nassen Gras abgewaschen wird?
    Löst sich denn der lange Eiterproppen ganz, oder nur die schwarze Kruste?
    Hat jemand eine günstige Bezugsquelle?
    Viele Grüße Schnickchen!

    0,3 Araucana; 0,2 Marans; 1,6 Mixe; 0,1 Dt. Sperber; 0,1 Barnevelder; 0,2 Blumenhühner; 0,1 Orpi; 11,10 Junghühner- Wo ein Wille ist, ist ein Huhn!

  4. #4
    Avatar von Kohlmeise
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    NRW
    PLZ
    47
    Beiträge
    3.147
    Vor knapp einem Jahr habe ich die Salbe bei einer Henne angewendet. Der Ballen war nicht so massiv betroffen. Wenn sie abends auf der Stange sass, habe ich die Salbe einfach dick unter das Füsschen geschmiert. Nach ca. 10 - 14 Tagen war es viel besser.

    Vorher hatte ich schon Verbände mit Polsterung, Geelkissen etc. versucht. Bei einem erneuten Fall wäre jetzt meine Erstmassnahme immer die Vetramilsalbe.

    Berichte doch mal wie es bei dir wirkt.
    Liebe Grüße von der Kohlmeise und dem befiederten Fußvolk
    Unsere Hühnertränke ist immer halb voll, niemals halb leer...


Ähnliche Themen

  1. Verletzungen und Farbveränderung der Haut
    Von Feuerwehrmann im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.08.2016, 08:48
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.05.2014, 16:33
  3. Erste Hilfe bei Verletzungen
    Von Jonas17 im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.07.2011, 12:37
  4. Hahn hat Verletzungen an den Beinen
    Von Daucus im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.11.2008, 09:49
  5. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 20.06.2005, 14:36

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •