Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Pinguinhaltung bei Brahmahenne

  1. #1

    Registriert seit
    18.04.2013
    Beiträge
    91

    Pinguinhaltung bei Brahmahenne

    Hallo liebe HühForis,

    ich brauche mal bitte eure Hilfe.

    Seit ein paar Tagen macht mir eine meine allerersten, seinerzeit im Wohnzimmer aufgezogene, Brahmahenne Sorgen.

    Ich kenne das Problem schon, denn vor 2 Jahren hatte ich EXAKT die gleiche Problematik schonmal. Damals hatte ich 2 kräftige Brahmahähne und bin von einem Rückenschaden ausgegangen.
    Anfangs hatte ich bei der Henne auf Legenot getippt, das war es aber nicht. Dann habe ich die Henne monatelang zu meinen Seidis in "Reha" gesteckt. Brachte auch nix. Letztlich musste die Henne geschlachtet werden.

    So, und genau die gleiche Pinguinhaltung, mal mehr, mal weniger, habe ich nun wieder.
    Sie frisst, sie versucht bei den anderen mitzuhalten, aber sie muss sich immer wieder hinlegen und geht teilweise so aufrecht dass ihre Schwanzfedern auf dem Boden schleifen

    Ist das wirklich ein Rückenschaden? Mein Hahn Napoleon hat nicht weniger als 9 Brahma- und 3 Sussexhennen zur Verfügung, und das auf 2000 qm schönster Streuobstwiese... hat er sie wirklich kaputt getreten?

    Eigentlich wollte ich sie heute schon schlachten lassen, aber hab dann doch wieder einen Rückzieher gemacht...

    Für eure Tips bedanke ich mich wirklich im Voraus!
    LG
    Sarah
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    voll dem Hühnerfieber verfallen...

  2. #2
    Moderator Avatar von MonaLisa
    Registriert seit
    27.01.2005
    Ort
    Speckgürtel von Berlin
    PLZ
    16540
    Land
    D-Oberhavel
    Beiträge
    5.765
    Schwierig.
    Hast du mal auf Kokkzidien untersuchen lassen? Blinddarmkokkzidien sind nur selten am lebenden Tier nachzuweisen. Kokkzidien können so schmerzhafte Entzündungen verursachen, dass die Tiere extrem aufrecht stehen. Das Problem dabei ist, dass sich das dann verselbstständigen kann. Der falsche Stand ist dann nicht oder nur schwer wieder rückgängig zu machen.
    Es könnte auch eine Störung im Hüftgelenk vorliegen. Hatte ich mal bei einem Junghahn. Der Stand wurde immer aufrechter, wie bei einer Laufente. Nach der Schlachtung stellte ich eine Verformung der Hüftgelenkpfannen fest. Ursache unbekannt. Er blieb damals der einzige mit diesem Problem. Weitere Veränderungen waren nicht ersichtlich.
    Gruß Petra
    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann. Francis Picabia
    Ein Tropfen Hilfe ist wertvoller, als ein Ozean voller Sympathie. Verfasser unbekannt

Ähnliche Themen

  1. Ursachen für Pinguinhaltung?
    Von Moritz83 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.01.2020, 16:04
  2. Pinguinhaltung seit Wochen
    Von Ännchen im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.11.2015, 11:20
  3. Pinguinhaltung aber keine Legenot. Was tun?
    Von Rubin82 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.04.2015, 15:34
  4. Pinguinhaltung? brahma küken 20 wochen alt?
    Von piep600 im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.10.2013, 13:44
  5. Pinguinhaltung Hahn - ein Bericht:
    Von SetsukoAi im Forum Parasiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.08.2013, 23:33

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •