Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35

Thema: Kalkbeine

  1. #1

    Registriert seit
    26.05.2016
    Beiträge
    10

    Kalkbeine

    Hallo zusammen,
    habe gestern neue Zwergseidenhühner bekommen.
    Ein gelbes ist in sehr schlechtem Zustand, es ist gerupft, hat Durchfall, hustet auch ab und an und heute habe ich gesehen, dass seine Beine komisch aussehen. Ich vermute, es hat Kalkbeine. Ich hänge euch mal ein Bild an.
    Wie kann ich es behandeln? Muss ich zum Tierarzt oder kann ich ein paar Tage versuchen es selbst in den griff zu bekommen. Sollte ich es von den anderen separieren? (Die waren ja schon vorher mit ihm zusammen)


  2. #2
    Avatar von Hobbyhuhn2013
    Registriert seit
    25.01.2013
    PLZ
    74***
    Land
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    2.334
    Hallo gajus,

    ich konnte jetzt nicht genau herauslesen, ob Du schon einen Bestand hast: wenn ja, defintiv alle (zusammen) in Quarantäne nehmen, sofern sie vom selben Vorbesitzer stammen - mindestens ein paar Tage, das Kranke dann vermutlich länger. Sammelkotprobe machen - nach Bestimmung ggf. entwurmen oder behandeln, aber das sagt dir der TA dann.

    Was das Kranke angeht? Was heißt gerupft?? Bild?
    Durchfall kann von Würmern, starkem Kokzidienbefall oder Anderem kommen - würde von diesem einen Huhn noch eine gesonderte Einzelkotprobe machen.
    Möglicherweise hat es auch Würmer in der Luftröhre und hustet deshalb. Ich würde daher mit diesem Huhn auf jeden Fall zum TA gehen. Gegen die Kalkbeine (ja, sieht definitiv so aus), kannst Du das Huhn natürlich auch behandeln, aber der Besuch beim TA stünde nach meinem Ermessen im Vordergrund. Ein Huhn, das solche Kalkbeine hat, hat höchstwahrscheinlich auch noch andere parasitäre Probleme und ggf. Folgeerkrankungen.
    Was die Kalkbeine angeht, würde ich das Huhn mit den Beinen in lauwarmes Wasser stellen, dem Glycerin, Schmierseife oder ein wenig Arztseife (die, die rückfettet) beigegeben wurde. Damit würde ich die Beine einweichen und vorsichtig (!) mit einer weichen Bürste abreiben. Dann geht evtl. schon was von Dreck runter, damit man die Beine mal richtig betrachten kann. Nach dem Baden abtrocknen und bis zum Beinansatz mit Ballistol-Öl (oder, wenn nicht vorhanden, Vaseline oder Oliven- oder sonstiges Öl) einreiben und darauf achten, dass das Öl bis in die Vertiefungen der Hautschuppen läuft. Ballistol geht am Besten , da Kriechöl. Diese Prozedur mit dem Baden würde ich wöchentlich einmal wiederholen, aber zunächst jeden (!) Tag die Beine ölen - am Besten, wenn das Huhn im Dunkeln schlafend von der Stange genommen wird. Geht ja ruckzuck. Es ist ganz wichtig, NICHT nachzulassen, sonst bekommst Du die Kalkbeine nicht weg!! Das wird mindestens 4,5 Wochen dauern, aber wenn Du konsequent bist, ist es dann erledigt.

    Und die Sitzstange öle ich auch immer mit Ballistol, damit sich nichts überträgt...
    LG, Hobbyhuhn 1,1,1/2 Homo Sapiens; 0,2 Felis sylvestris catus; 2, 18 "Outdoor"-Hühner versch. Rassen

  3. #3
    Avatar von gluckenschiss
    Registriert seit
    10.07.2015
    Ort
    mitten in der stadt
    PLZ
    93xxx
    Land
    BY
    Beiträge
    204
    Dem kann ich nur zustimmen. Wir hatten auch zwei neue mit schuppigen Beinen. Wir haben ihnen zunächst alle 2-3 Tage die Beine mit Ballistol eingeölt/einmassiert und zwar bis ganz nach oben/Federansatz. Das geht am besten wenn man sie gg Abend von der Sitzstange pflückt. Nach vielleicht zwei Wochen nur noch einmal pro Woche.
    Wir machen das auch weiterhin regelmäßig schon rein zur Prophylaxe für die schönen Beine

  4. #4

    Registriert seit
    26.05.2016
    Beiträge
    10
    Themenstarter
    Sie ist kahl am Bauch und der kopf ist auch gerupft.

  5. #5
    Moderator Avatar von SalomeM
    Registriert seit
    29.04.2014
    PLZ
    41
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    4.385
    Ich vermute, dass die Henne gebrütet hat, daher der nackte Bauch. Gerade Zwergseidis neigen während der Brut auch gerne zu Kalkbeinen.
    Zusätzlich sieht es so aus, als ob die Henne in der (Teil-)Mauser ist. Am Schopf kann man noch Federhülsen erkennen.
    Es gibt zwei Worte im Leben, die Dir viele Türen öffnen werden: ziehen und drücken.

  6. #6
    Selbermachenmüsser
    Registriert seit
    09.03.2015
    PLZ
    97
    Land
    Franggn
    Beiträge
    2.294
    Wenn ich mir die Henne so anschaue, dann sieht die aus wie meine Glucke. Wenn ich mir dann noch vor Augen führe, dass Seidis gerne brüten, dann gehe ich davon aus, dass sie vor kurzem gebrütet hat.

    Edit: SalomeM war schneller
    Grüße Chris

    "Wu de Hasen Hoosen hessn unn de Hosen Huusen hessn, do si me derhämm!"

    1,10,1 Marans bk | 0,7,3 Marans sk | 0,3 Marans splash | 0,9 Hybriden | 2,15 japanische Legewachteln

  7. #7

    Registriert seit
    26.05.2016
    Beiträge
    10
    Themenstarter
    Danke für die schnellen Antworten und die vielen Tips.
    Ich werde morgen mal abwarten und beobachten, ob sie weiter hustet oder Durchfall hat. Vielleicht war es nur der umzugsstress. Die Beine habe ich schon behandelt.

  8. #8

    Registriert seit
    26.05.2016
    Beiträge
    10
    Themenstarter
    Ich habe noch eine Frage:
    sollte ich den Stall auch desinfizieren? zb. mit Chlor? Oder reicht es, wenn ich ihn sauber mache und mit wasser auswasche und danach einöle?
    lg

  9. #9
    Avatar von Hobbyhuhn2013
    Registriert seit
    25.01.2013
    PLZ
    74***
    Land
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    2.334
    ... das hängt davon ab, was das Huhn (außer den Kalkbeinen) hat: wie geht es ihm? Warst Du beim TA / Kotprobe gemacht?

    Saubermachen schadet nie - den ganzen Stall einölen würde ich nicht, die Stangen reichen Ich reinige meine Ställe nur einmal jährlich (oder bei entsprechenden Krankheiten) mit Desinfektionsmittel, ansonsten genügt mE ein natürlicher Universalreiniger (zB von der Marke Frosch) völlig. Wichtig ist, auf die Kalkbeine bezogen, nur, wirklich dranzubleiben, also regelmäßig die Beine der Hühner einzuölen!! Es werden immer wieder einzelne Grabmilben überleben, auch draußen im Auslauf - aber sofern die sonstigen Bedingungen (Sauberkeit, Ernährung, niedriges Stresslevel) der Tiere stimmen, werden sie (genau wie bei sonstigen Parasiten) nicht darunter leiden oder an Folgesymptomen erkranken. Wie bei der Hygiene liegt in meinen Augen auch bei der Kontrolle des Parasitendrucks die beste Handlungsweise insofern eher bei der Regelmäßigkeit kleinerer als bei einzelnen drastischen Maßnahmen.
    LG, Hobbyhuhn 1,1,1/2 Homo Sapiens; 0,2 Felis sylvestris catus; 2, 18 "Outdoor"-Hühner versch. Rassen

  10. #10

    Registriert seit
    26.05.2016
    Beiträge
    10
    Themenstarter
    Hallo Hobbyhuhn,
    ich war beim TA, die war aber nicht besonders gründlich. Unter der stressigen Situation bei TA, hat das Huhn richtig geröchelt. Darauf ist die TA garnicht ein gegangen. Nur auf meine Nachfrage, meinte sie, es könnten auch Luftsackmilben haben. Eine Kotporbe wollte sie erst untersuchen, wenn es in ein paar Tagen noch nicht besser ist. Alle Hühner wurden mit Ivomec spot on behandelt. Das wirkt wohl gegen beide Milbenarten. Außerdem hab ich dem Huhn die Beine gebadet und geölt. Es sieht schon viel besser aus. Der Durchfall ist weg, die Federn nicht mehr so stumpf (es hat morgens und abends sehr leckeren Rohkostsalat mit Olivenöl bekommen), nur die Beine sehen noch so aus. Aber mir ist klar, dass sowas nicht über Nacht weg geht.
    Was mir aufgefallen ist, dass alle neuen Hühner wunde Füßsohlen haben. Scheinbar waren sie nie draußen und jetzt sind ihre zarten Füßen überanstrengt.
    Mich ärgert es sehr, wie man diese schönen Hühner so runter kommen lassen kann!

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kalkbeine
    Von Shela im Forum Parasiten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.08.2014, 19:06
  2. Kalkbeine?
    Von PolterHorst im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 19.10.2013, 16:22
  3. Kalkbeine
    Von Conny und Tim im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.03.2013, 14:53
  4. Kalkbeine
    Von Zwerg-seidis im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.03.2013, 22:00
  5. Kalkbeine
    Von Jennifer im Forum Parasiten
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 16.11.2010, 18:29

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •