Seite 1 von 195 123451151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 1949

Thema: Auswahlfutter 2.0

  1. #1

    Registriert seit
    05.03.2015
    Beiträge
    1.205

    Auswahlfutter 2.0

    Nachdem aus mir unverständlichen Gründen dieser sehr interessante Thread die Kategorie gewechselt hatte, würde ich gerne trotzdem unter "Hauptfutter" weiterschreiben.

    Hier der Link zum ursprünglichen Thread: http://www.huehner-info.de/forum/sho...uhn-und-Halter

    Denn darum geht es hier ja auch. Es wurde explizit über Auswahlfutter diskutiert und es wurden verschiedene Meinungen gepostet. Dass diese Meinungen vielleicht nicht alle teilen, ist nun mal leider so in einer freien Gesellschaft. Solange die Beiträge nicht gegen die Moral, die guten Sitten, das Gesetz und vor allem die Forumsregeln verstoßen, sehe ich keinen Grund, dieses Thema unter Hühnercafe weiterzuführen. Dafür wäre mir meine Zeit zu schade. Viele Threadschreiber haben sich durchaus viel Mühe gemacht, um interessante Beiträge über diese Möglichkeit des Hauptfutters zu verfassen. Außerdem pflegen wir hier einen durchaus freundlichen Umgangston, der nicht zu beanstanden war.


    Ich fasse nochmal kurz zusammen:

    Auswahlfutter würde ich folgendermaßen beschreiben

    1. sortenreine Futterkomponenten werden immer in separaten Behältnissen angeboten
    2. dies erfolgt ad libitum, d.h. nach Belieben für die Hühner immer verfügbar.
    3. es muss je Schwerpunkt mindestens eine Futtersorte angeboten werden
    4. die Schwerpunkte sind :
    - Kohlenhydrate
    - Protein (Eiweiß)
    - Fett
    - Mineralien

    Auswahlfutter stellt eine durchaus geeignete Alternative zu Alleinfuttermitteln oder Eigenmischungen dar. Dies wurde von diversen Threadschreibern über mittlerweile fast einem dreiviertel Jahr getestet und gepostet.

    Natürlich kann man nebenher auch noch diverse andere Komponenten anbieten, die vielleicht nicht immer verfügbar sind, z.B. lebende Futtertiere, Fleisch, Obst, etc.

    Jetzt in der wärmeren Jahreszeit, wenn der Auslauf meist wieder begrünt ist und die Würmer, die Fliegen und das andere Gekrabbel für die Hühner verfügbar ist, hat sich gezeigt, dass die bereitgestellten Auswahlfutterkomponenten weniger frequentiert werden. D.h. für mich, dass sich auch Haushühner bei genügend großem Auslauf durchaus fast selber versorgen könnten.

    Wenn Interesse an der Weiterführung dieses Threads besteht, dann meldet euch einfach!

    VlG Tiffani

  2. #2
    Avatar von Sanne
    Registriert seit
    08.03.2015
    Land
    Hessen
    Beiträge
    2.528
    Auf jeden Fall so der Treat weitergeführt werden.

    LG
    Susanne

  3. #3

    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    7.433
    Hallo,

    wenn dieses Thema hier in der Futterrubrik geführt werden soll, bitte ich darauf zu achten, daß es um Hühnerfütterung geht.

    Ausschweifende OT's wie im verschobenen Experimentier-Thread werden dann kommentarlos gelöscht.

    Den vorherigen Thread hatte ich ins Café verschoben, um eben die ganzen OT's nicht löschen zu müssen, denn offensichtlich bestand ja Diskussionsbedarf auch über Hühnerfütterung hinaus.

    Vielleicht werden wir eine eigene Rubrik für Experimente - egal ob in Sachen Fütterung oder anderes - einrichten.

    So wäre dann ganz eindeutig klar, daß es sich nicht um "offizielle" Empfehlungen handelt und man müßte als Mod. nicht ständig ein Auge drauf haben.

  4. #4

    Registriert seit
    05.03.2015
    Beiträge
    1.205
    Themenstarter
    Das Problem ist ja leider, dass es zum Auswahlfutter, zumindest in deutscher Sprache, nicht viel Aussagekräftiges anderweitig zu lesen gibt. Deshalb wird es zwangsläufig in irgendeinerweise immer ein Experimentieren bleiben. Aber natürlich muss man versuchen, die OT´s auf das nötigste zu beschränken !


    Für diejenigen, die sich mit dem Gedanken tragen, auf Auswahlfutter umzustellen, möchte ich hier nochmal ein paar Einzelfuttermittel auflisten. Zu beachten ist hierbei, dass zwar jedes Futtermittel Kohlenhydrate, Proteine, Fette und Mineralien enthält, aber nie in der gleichen Menge. Deshalb werde ich ein Futter, das als Hauptbestandteil Kohlenhydrate enthält, auch unter dem Schwerpunkt Kohlenhydrate einordnen.

    Die jeweiligen Nährstoffgehalte beziehen sich immer auf 100g (incl. enthaltener Feuchtigkeit) und wurden von mir aus verschiedenen gängigen Nährwerttabellen übernommen. Diese Tabellen sind durchaus nicht immer komform und könnten etwas voneinander abweichen. Zu tierischen Nährwerten sind auch leider nicht immer Quellen zu finden.

    Kohlenhydrate pflanzlich:
    - Hirse 68,8 g
    - Mais 64,15 g
    - Weizen 59,55 g
    - Haferflocken 59,54 g
    - Gerste entspelzt 63,3 g

    Kohlenhydrate tierisch:
    - sind eher zu vernachlässigen, da wenig enthalten

    Proteine (Eiweiß) pflanzlich:
    - Hanf 21 g
    - Sonnenblumenkerne ohne Schale 26,5
    - Leinsamen gelb 28,8 g

    Proteine (Eiweiß) tierisch:
    - Mehlwürmer getrocknet 52 g
    - Bachflokrebse getrocknet 48 g
    - Mehlwürmer lebend 45 g
    - Regenwurm lebend 12-60 g
    - Hermetia-Larven (58,4 g in Trockensubstanz) lt. Forschungsergebnis
    - Rinderherz roh 17,7 g

    Fette pflanzlich:
    - Sonnenblumenkerne ohne Schale 49 g
    - Kokosflocken 65,2 g
    - Hanf 34 g
    - Bio-Butter 82,5 g

    Fette tierisch:
    - Mehlwürmer getrocknet 32,8 g
    - Mehlwürmer lebend 37,2 g
    - Bachflohkrebse getrocknet 2,8 g
    - Regenwurm lebend 1,6 - 2,5 g
    - Rinderherz roh 3,9 g

    Mineralien bzw. vorwiegend Calcium:
    - Grit
    - Futterkalk (kohlensaurer Kalk)
    - Eierschalen

    Natriumchlorid (Salz) sollte evtl. auch in einer geeigneten Form zur Verfügung gestellt werden. Natrium ist aber auch in jedem Einzelfuttermittel in unterschiedlichen Mengen in natürlicher Form enthalten.

    Diese Angaben betreffen wie gesagt nur die Hauptschwerpunkte des Auswahlfutters. Darüber hinaus haben verschiedene Futtermittel natürlich noch einige andere gute, weniger gute oder bessere Eigenschaften. Diese wurden großteils schon in dem ersten Auswahlfutterthread von Oliver diskutiert.

    Da die Hühner mit dem Auswahlfutter ihr Menü selber zusammenstellen können und ihre Nährwertbedarfe selber ermitteln müssen (und das durchaus können), empfiehlt es sich deshalb, vielleicht eine etwas größere Auswahl anzubieten oder damit zu experimentieren. Zumal auch vielleicht nicht jeder einen großen, weitläufigen Auslauf besitzt.

    VlG Tiffani

  5. #5

    Registriert seit
    20.01.2012
    Beiträge
    4.182
    Guten Morgen,


    das ist wohl eine gute Idee, dieses Thema noch mal neu aufzurollen, denn 90 Seiten sind sehr schwierig, durchzuhecheln.

    Und am Anfang gleich so eine Auflistung zu finden, nutzt dem interessierten Leser.



    LG Ulrike
    Je suis Charlie

  6. #6
    Selbermachenmüsser
    Registriert seit
    09.03.2015
    PLZ
    97
    Land
    Franggn
    Beiträge
    2.294
    Ich hatte mich zwar schon durch 50 Seiten des alten Threads gelesen, das war aber stellenweise doch sehr anstrengen wenn die Beiträge doch zu sehr vom Thema abschweiften.
    Schön, dass ich den Rest nicht unbedingt lesen muss, denn mich möchte auch an diesem "Experiment" teilnehmen.

    Was mich aber generell vorweg interessieren würde: Wo füttert ihr?
    Im Stall oder draußen, oder vielleicht beides?

    Ich frage deshalb weil meine Hühner lieber draußen fressen, doch die Bereitstellung von Futter (und dann noch mehrere Sorten) im Freien wetterbedingt doch sehr schwierig ist. Außerdem gibt es ja dann immer noch "Mitesser".

    Außerdem hätte ich noch eine Frage zum Zufüttern bzw. Leckerlie.
    Meine Hühner lieben es wenn ich morgens ein paar Hand voll Weizen in den Auslauf streue, denn dann haben sie tagsüber was zum scharren und picken. Das würde sich aber doch dann auf die Futterwahl auswirken, oder?

    Das Hühner sich derzeit in einem gut strukturierten Auslauf selbst versorgen kann ich Moment auf jeden Fall bestätigen.
    Mein Legekorn wurde seit mehreren Wochen nicht mehr angerührt und außer ein wenig Küchenabfällen (Karottenschalen, Apfelbutzen, etc. keine Essensreste außer Nudeln, Kartoffeln, Reis) und den besagten paar Hand voll Weizen bekommen sie von mir sonst nichts. Allerdings durchpflügen sie gerade mal wieder den Kompost in dem doch sehr viel tierisches Eiweiß steckt.
    Grüße Chris

    "Wu de Hasen Hoosen hessn unn de Hosen Huusen hessn, do si me derhämm!"

    1,10,1 Marans bk | 0,7,3 Marans sk | 0,3 Marans splash | 0,9 Hybriden | 2,15 japanische Legewachteln

  7. #7

    Registriert seit
    20.01.2012
    Beiträge
    4.182
    majorlo,

    mein Futter gibt es draussen, weil mein Stall einfach zu klein für diese ganzen Futterautomaten wäre.

    Meine Trittbrettautomaten sind verzinkt und können so draussen stehen.

    Dennoch bekommen sie im Laufe des Sommers ein Dach, damit sie gegen Schneeverwehungen geschützt stehen können.
    Im Winter bin ich auch gespannt, wenn die Damen den Stall nicht verlassen wollen, weil, IGITT! ScHNEE! liegt.


    LG Ulrike
    Je suis Charlie

  8. #8
    Selbermachenmüsser
    Registriert seit
    09.03.2015
    PLZ
    97
    Land
    Franggn
    Beiträge
    2.294
    Mir stellt sich die Frage, da ich im Winter ein leichtes Lichtprogramm (morgens) habe und die Damen und Herren dann früh schon fressen wollen. Außerdem wäre es alleine Wetterbedingt drinnen einfacher.

    Das Problem mit dem Rausgehen habe ich nicht. Bei meinen habe ich eher Sorgen weil sie selbst bei Mistwetter im größten Regen draußen sind und sich nie unterstellen.
    Grüße Chris

    "Wu de Hasen Hoosen hessn unn de Hosen Huusen hessn, do si me derhämm!"

    1,10,1 Marans bk | 0,7,3 Marans sk | 0,3 Marans splash | 0,9 Hybriden | 2,15 japanische Legewachteln

  9. #9

    Registriert seit
    05.03.2015
    Beiträge
    1.205
    Themenstarter
    Hallo majorlo,

    da du jetzt wohl auch im Stall fütterst, dann lass es doch so. Und wähle vielleicht die Variante mit den Rohren. Die wäre schön platzsparend (bei 45? Hühnern).

    Körner zu verstreuen ist schon eine gute Sache, aber du wirst merken, dass deine Hühner mit Auswahlfutter nicht mehr so gierig danach sind. Andererseits lieben sie es auch wieder, von Menschenhand versorgt zu werden. Du kannst ja mal beobachten, wie sich das bei dir verändert.

    Ich weiche öfter mal getrocknete Beeren ein oder keime das Getreide und streue es dann aus. Das liebt Huhn und Spatz .
    Diese zusätzlichen "Leckerlis" sind kein Problem beim Auswahlfutter. Genausowenig wie der Auslauf. Du bringst dadurch ja keine vorher rationierten und genau berechneten Nährstoffmengen mehr durcheinander.
    ... und ja, es würde sich auf die andere Futterauswahl auswirken. Aber das Gute ist ja - es macht nichts mehr aus!


    VlG Tiffani

  10. #10
    Avatar von elja
    Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    6.694
    Vielen Dank für die Zusammenfassung!
    Ich möchte auf Auswahlfutter umstellen und mich hat davor gegraust den kompletten Thread lesen zu müssen.
    Was mir noch nicht ganz klar ist, wie fütterst du die tierischen Eiweiße? Frisch geschnittenes Herz kann ich ja nicht in Futterautomaten tun. Sind da bei dir getrocknete Würmer etc drin? Fütterst du das frische Fleisch 1x am Tag in einer Menge, die sicher gleich gefressen wird?
    Sei Wachsam von Reinhard Mey
    ... Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:
    „Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!“ ...

Seite 1 von 195 123451151101 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •