Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Ursachen für Pinguinhaltung?

  1. #11

    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    7.432
    Geriebene Karotten mit etwas Keimöl und reichlich Gerste bringen guten Erfolg. Aktuell finden sie ja schon allerhand tierisches Protein im Auslauf.

  2. #12
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Pfalz
    PLZ
    66***
    Beiträge
    12.572
    Gut dann sowas. Sie frißt sowieso sehr gerne Gemüse. Naja sie frißt einfach gerne alles
    Gurke usw. kann sie dann ja auch noch haben und Paprika. Dann motzt sie nicht so rum.

    Wenn ich den erwische, der diese Huhns sooo verwöhnt hat ........

  3. #13
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    6.989
    Bei mir hatte mal eine Henne ein riesiges Schichtei im Bauchraum, die zeigte auch so Pinguinhaltung.

  4. #14

    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    Rendsburg
    PLZ
    24
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    738
    Themenstarter
    Vielen Dank für die bisherigen Antworten.

    Eine Legenot schließe ich bei meiner Henne eigentlich aus, da sie zur Zeit wie gesagt problemlos legt. Etwa jeden zweiten Tag ein Ei. Der Legevorgang selbst geht ohne jegliche Probleme oder Auffälligkeiten von statten, die Eier sind mit etwa 60 g auch nicht übermäßig groß. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich während dieser normalen Legetätigkeit Schichteier im Bauchraum bilden. Hier mal ein Bild des heutigen Werkes:
    P1030348_1.jpg

    Verfettet ist sie vermutlich auch nicht. Sie frißt zwar sehr gut, aber die Kloake ist glänzend und nicht gelb. Beim Feder auszupfen konnte ich kein Fett feststellen. Der Test auf Wellenbewegung war auch nicht so eindeutig, wie ich es aufgrund des etwas vergrößerten Bauchraumes vermutet hätte. Also Bauchwassersucht ? Da es ja den zeitlichen Zusammenhang mit dem Hahnentritt gibt, tendiere ich im Moment in Richtung physiologischer Ursache. Auch wenn ich diese zur Zeit noch nicht genauer eingrenzen kann. Nach Pinguinhaltung heute morgen, läuft sie aktuell wieder völlig normal in der Truppe. Übrigens geht sie abends von alleine auf die Sitzstange, das Verlassen derselbigen am Morgen fällt ihr etwas schwerer.
    Geändert von Moritz83 (16.04.2016 um 14:41 Uhr)

  5. #15
    Moderator Avatar von MonaLisa
    Registriert seit
    27.01.2005
    Ort
    Speckgürtel von Berlin
    PLZ
    16540
    Land
    D-Oberhavel
    Beiträge
    5.764
    Ist der Hahn sehr viel schwerer als sie? Es kommt schon mal eine Rückenprellung vor (der Übergang Wirbelsäule zum festen Beckenknochenstück ist da sehr empfindlich). Meist heilt das nach längerer Zeit wieder ab, kann aber auch ständig wieder Probleme machen. Ist auch schwer zu diagnostizieren.
    Evtl helfen Vit B Komplex Gaben über einen längeren Zeitraum.
    Gruß Petra
    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann. Francis Picabia
    Ein Tropfen Hilfe ist wertvoller, als ein Ozean voller Sympathie. Verfasser unbekannt

  6. #16

    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    Rendsburg
    PLZ
    24
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    738
    Themenstarter
    Hallo Petra,
    nein, das ist er nicht. Ohne sie gewogen zu haben, würde ich die Henne (Marans) auf etwa 2,2 - 2,4 kg und den Hahn (Schwedischer Blumenhahn) auf etwa 2,7 - 2,9 kg schätzen. Zumindest passen sie vom Größenverhältnis recht gut zueinander, ist kein extremer Unterschied.
    Würde denn die Vergrößerung des Bauches in irgendeiner Form dazu passen?

  7. #17
    Moderator Avatar von MonaLisa
    Registriert seit
    27.01.2005
    Ort
    Speckgürtel von Berlin
    PLZ
    16540
    Land
    D-Oberhavel
    Beiträge
    5.764
    Ist schwierig aus der Ferne.
    Bei Bauchwassersucht sollte eine deutliche Wellenbewegung vorhanden sein. Ist es eher straff, dann käme Fett in Frage (oder Bauchwassersucht im Endstadium), aber das würde dann nicht im Umfang ständig schwanken.
    Also bleibt noch leichte Wasseransammlung im Bauchraum, die zB durch eine Herzschwäche immer wieder auftreten könnte (Flüssigkeitsrückstau). Evtl noch Nierentumor, diverse Infektionen - es gibt viele mögliche Ursachen. Ohne weitere Symptome ist das nicht einzugrenzen. Selbst ein starker Kokzidienbefall kann den Darm so schädigen, dass Flüssigkeit in den Bauchraum übertritt.
    Gruß Petra
    Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann. Francis Picabia
    Ein Tropfen Hilfe ist wertvoller, als ein Ozean voller Sympathie. Verfasser unbekannt

  8. #18

    Registriert seit
    31.08.2010
    Ort
    Rendsburg
    PLZ
    24
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    738
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Moritz83 Beitrag anzeigen
    Vorab: die Forumsuche habe ich bemüht, doch meistens blieb die Auflösung ähnlicher Fälle unklar oder es waren meist brahmaspezifische Probleme.
    Um mich nicht der gleichen Kritik auszusetzen, möchte ich berichten wie es anschließend weiter verlief.

    Die Henne legte noch mehrere Wochen fleißig, bis Ende Juni/Anfang Juli etwa. Dabei fraß sie ordentlich und nahm Sandbäder, also nahezu unauffällig. An der Pinguinhaltung änderte sich währenddessen jedoch nix. Sie stellte dann das Legen ein, baute körperlich mehr und mehr ab und nachdem sie das Fressen einstellte, habe ich sie geschlachtet. Allerdings habe ich sie nicht obduziert und kann daher den Fall nicht wirklich auflösen. Ich vermute eine irreparable Schädigung durch einen etwas ungestümen Hahnentritt. So viel zum Ausgang dieses Falles

  9. #19
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Pfalz
    PLZ
    66***
    Beiträge
    12.572
    Zitat Zitat von hühnerling Beitrag anzeigen
    Möglicherweise ist sie zu fett und wird durch diese Fettansammlung am unteren Bauch beim Laufen und auf der Stange sitzen behindert. Bielefelder neigen - wie einige andere Zweinutzungsrassen auch - schnell zur Verfettung.
    Heute morgen haben wir nach langem Überlegen unsere Frau Bielefeld geschlachtet. Sie konnte die letzten Tage nur noch sehr schwer laufen, das Atmen fiel ihr schwer. Nach dem sie gestern den Stall nicht mehr verlassen konnte, war heute Morgen ihre Zeit gekommen.

    Hühnerling hatte Recht. Sie war total verfettet. Sowas hab ich noch nie gesehen. Nicht nur der Bauchraum sondern das komplette Huhn war in Fett eingepackt.

    Die Leber sah eigentlich noch fast normal aus, alle anderen Organe normal, Eier hätte sie auch noch gelegt.

    Ich hab ja versucht, sie abzuspecken. Das hat aber offensichtlich nichts gebracht. Sie hat sich wirklich zu Tode gefressen.

    Völlige Verfettung ist also definitv auch ein Grund für Pinguinhaltung.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

    !!! Die Anmeldung für's Wichteln nicht vergessen !!!

  10. #20

    Registriert seit
    16.01.2020
    Beiträge
    1
    (Meine Frau Bielefeld läuft so schon seit ca. einem Jahr durch die Gegend. Kein Grund feststellbar. Meine TA-Freundin und ich haben sie komplett "auf links gedreht". Nichts feststellbar. Zwischendurch hat sie Tage/Wochen in denen sie fast normal läuft.

    Sie ist munter und watschelt im ganzen Auslauf rum. Sie macht keinen kranken Eindruck, ist wach und aufgeweckt. Sie legt gute Eier, Schale usw. alles bestens. Sie frißt wie ein Scheunendrescher und hat ein ordentliches Gewicht. Sie verkloppt andere Hühner und hat eine gute Stellung in der Rangfolge. Bis vor ca. 3 Monaten schlief sie noch auf der Stange, jetzt schläft sie lieber auf dem Boden.

    Ich hab schon darüber nachgedacht sie zu schlachten, bring es aber nicht über's Herz. Offensichtlich fühlt sie sich nicht schlecht und sie ist echt ein lustiges nettes Huhn.)


    hallo lisa,
    ich muß ihnen zustimmen habe auch eine henne mit fast denselben sympthomen , sie legt nur keine eier......ansonsten genauso fit....mir wurde allerdings auch diese bauchwassersucht genannt, werde dahingehend weiter recherchieren und hier mitteilen...
    lg charlin
    Geändert von charlin (19.01.2020 um 15:03 Uhr)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erblinden, Ursachen?
    Von lumoss im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.01.2016, 13:49
  2. Pinguinhaltung seit Wochen
    Von Ännchen im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.11.2015, 12:20
  3. Pinguinhaltung aber keine Legenot. Was tun?
    Von Rubin82 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.04.2015, 16:34
  4. Pinguinhaltung? brahma küken 20 wochen alt?
    Von piep600 im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.10.2013, 14:44
  5. Pinguinhaltung Hahn - ein Bericht:
    Von SetsukoAi im Forum Parasiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.08.2013, 00:33

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •