Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Altes Thema - bitte Kurze Einschätzung

  1. #1
    Hühnerverrückt Avatar von sandyvast
    Registriert seit
    29.04.2015
    PLZ
    76
    Beiträge
    705

    Altes Thema - bitte Kurze Einschätzung

    Hallo!

    Mein Bielefelder Zwerg Hahn tickt seit kurzem ständig aus.....Und es wird schlimmer. Heute hat er einer Freundin von mir blaue flecken verpasst!

    Ich weiß, er wird bald ein Jahr alt, der Frühling lässt die Hormone spinnen und dann werden seine Damen von uns gekuschelt (da müßte jeder Hahn bei uns durch). Vor allem werden die hühner von verschiedenen Personen (mit Kindern) versorgt - für einen Hahn unter Umständen ein rotes Tuch. Aber ich weiß, dass es auch hähne gibt, die trotz der Menschen Drumherum brav bleiben.

    Mehrere Hähnchen könnte ich aus Platzmangel nicht zusammen halten, um ggf eine Hierarchie Änderung zu bekommen.....

    Gibt es eine Chance, dass sich das aggressive verhalten nach dem Frühjahr ändert? Oder ist er ein Fall für Sibirien?

    Vorweg: auch auf die Gefahr hin, dass ich gesteinigt werde: an unserem menschlichen Verhalten werde ich zukünftig nur ändern können, dass wir den/einen Hahn völlig ignorieren werden (Futter Automat -Modell).

    Grüßle
    Sandra
    Ich vermisse meine Hühner und FREUE MICH AUF DIE NEUEN HÜHNER

  2. #2
    Avatar von elja
    Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    7.021
    es wird besser wenn der größte Hormonschub vorbei ist. Bei meinem einen Hahn kam es im folgenden Frühjahr wieder.
    So, wie du Eure Haltung beschreibst dürfte es am Besten sein, ihr haltet gar keinen Hahn.
    Selbst meine Zworpi-Hähne, die absolut verzeihende Exemplare waren/sind, würden bei einem solchen Umgang mit ziemlicher Sicherheit sauer.
    Sei Wachsam von Reinhard Mey
    ... Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:
    „Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!“ ...

  3. #3
    Hühnerverrückt Avatar von sandyvast
    Registriert seit
    29.04.2015
    PLZ
    76
    Beiträge
    705
    Themenstarter
    Danke für deine Info - leider geht es nicht ohne Hahn, da ich im kleintierzuchtverein bin, und ich ab und zu züchten muss (versuche ich eh schon gering zu halten). Nur mit Gnade darf ich zwei gerettete hybriden halten....

    Für eine artgerechte Haltung finde ich einen Hahn auch wichtig. Allerdings haben wir typische Anfänger Fehler gemacht, wie Hahn aus der Hand füttern, ihn oft hochnehmen und vor seinen Augen einem huhn Medikamente geben. Er war immer brav......jetzt wo er richtig erwachsen wird, bekommen wir die Quittung.

    Diese Fehler würde ich umgehend abstellen - aber eben die Frage : ist Konstantin noch zu retten?
    Ich vermisse meine Hühner und FREUE MICH AUF DIE NEUEN HÜHNER

  4. #4
    Avatar von LittleSwan
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    4.500
    ich sehe zumindest die Hoffnung. Wichtig ist m.E., dass der Hahn feste Bezugspersonen hat (klingt das mal komisch *kopf schüttel*). Es muss nicht jeder (Fremde) zu den Hühnern tappern. Bei Kindern auf NICHT rote Gummistiefel achten, auch keine roten Jacken etc. Und ansonsten dem Hahn eine Weile zeigen (hochnehmen bis er sich beruhigt), wer der Chef ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich das aufbrausende Verhalten der Junghähne dann wieder legt, wenn die Frühlingshormone durch sind. Aber es kann natürlich sein, dass das nicht bei jedem Hahn so ist, das gilt es rauszufinden. Wenn man die Geduld und so dafür hat.
    Im ungünstigsten Fall muss dann mal ein neuer Hahn gesucht werden, vielleicht aus der neuen Brut von 2016 ...

    Im Übrigen war ich überrascht, wie aktiv und aggressiv auch so kleine Hähne sein können ...

  5. #5
    Hühnerverrückt Avatar von sandyvast
    Registriert seit
    29.04.2015
    PLZ
    76
    Beiträge
    705
    Themenstarter
    Ja, allerdings...am Anfang war das ja fast noch amüsant - aufstand der Zwerge...jetzt wird's mir aber zu blöd. Wie lange geht denn das Frühjahr für einen Hahn ? So bis November?

    Wir brüten gerade und da könnte ich bei einem neuen Hahn einiges besser machen....es tut mir nur leid, dass jetzt das Tier büßen muss und daher die Hoffnung, dass er sich berappelt....
    Ich vermisse meine Hühner und FREUE MICH AUF DIE NEUEN HÜHNER

  6. #6
    Avatar von LittleSwan
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    4.500
    bei mir haben sich letztes Frühjahr zwei Brahma-Hähne so daneben benommen. Allerdings gegeneinander. Irgendwann haben sie kapiert, dass das nicht geht, wenn ich dabei bin. Und irgendwann haben sie sich überhaupt wieder vertragen. Und jetzt laufen die jungen Hähne vom letzten Sommer dazwischen und scheinen gerade das gleiche wiederholen zu wollen. (Nein, die sind nicht für den Kochtopf! Dafür habe ich andere...) Gestern bin ich das erste Mal dazwischen gegangenen, ein paar Tage bis Wochen wird es schon dauern ...

  7. #7
    genannt Kokido Avatar von Huhn von den Hühnern
    Registriert seit
    13.07.2015
    Ort
    Ganz weit weg
    PLZ
    77777
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    8.475
    Das Problem ist nun mal da. Wenn du für den Hahn die Rahmenbedingungen nicht wirklich ändern kannSt (Hennen kuscheln, Kinder, DominanzTraining "rocco.Tips") ... sehe ich schwarz. Es kommt allerdings auch auf deine nerven und Risikobereitschaft an. Mir wäre das wahrscheinlich zu stressig...
    Kokido von den Hühnern
    mit der bunten Truppe aus Villa Raptor
    Siehe Thread "Villa Raptor" & "Villa Raptor 2018"

  8. #8
    Gast
    Registriert seit
    05.01.2016
    PLZ
    91555
    Beiträge
    285
    Knuddel ihn! Jedes Mal, wenn er angreift, nimm ihn hoch und knuddel ihn! Kraul seine Arschfedern und seinen Kopf und mach ihn lächerlich!

  9. #9
    Avatar von Susanne
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    76...
    Land
    Baden- Württemberg
    Beiträge
    5.539
    Nur noch mal zur Info: Es gibt Hähne (ich habe und hatte solche), die völlig unprobelmatisch sind, egal wie oft man (und egal wer) die Hennen auf den Arm nimmt. Sandra, Du kennst ja meinen Paul (auch die Kleinen sind alle lieb).
    Leider habe ich in der Größe von Deinem Hahn keine Hennen, sonst könnte man mal probieren, wie er sich unter mehreren Hähnen tut. Aber wahrscheinlich würde er nur alle aufmischen!

  10. #10
    Avatar von franggenhuhn
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Weißenburg
    PLZ
    91781
    Land
    Franggen
    Beiträge
    1.912
    Wir hatten vor 2 Jahren so einen.

    Leider haben alle Tips nichts gebracht. Die Kiste ist mir irgendwann wegen meiner Tochter zu heiß geworden.
    Irgendwie wäre ich dann wohl ganz schön in Erklärungsnot gekommen, wenn er sie im Gesicht und/oder am Auge erwischt hätte...

    Liebe Grüße
    Micha
    Der Gott der kleinen Dinge kam nicht mehr vor,wurde sinnlos zerrieben von dem im Grunde gänzlich unwichtigen Unternehmen,das Leben auf alle Fälle und unter allen Umständen an jedem Tag von morgens bis abends erfolgreich zu gestalten.J.B.-Eifel-Bullen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. zum thema glucken eine kurze frage
    Von Bipihendi im Forum Verhalten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.05.2012, 17:49
  2. Bitte um schnelle Hilfe zum Thema schnupfen!!!!
    Von kai300 im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 23.09.2011, 22:22
  3. Eure Einschätzung
    Von dehöhner im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.08.2006, 19:28
  4. eure Einschätzung
    Von Klausemann im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 27.03.2006, 12:06

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •