Seite 6 von 9 ErsteErste ... 23456789 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 88

Thema: Wieviel kostet ein Kammerjäger gegen Ratten ?

  1. #51
    Avatar von BER
    Registriert seit
    06.06.2014
    Ort
    Schönefeld
    Beiträge
    1.294
    Ich hoffe du kannst bald Hannibal vom A-Team zitieren..
    Die Biester können einen aber auch nerven.Hatte zwar jetzt ne zeitlang Ruhe,muss aber jetzt anscheinend wieder mehr Gift und Fallen auslegen.
    Gruß Reiner

    1.6 FeWaWi Mixe 1.7 Amrock

  2. #52

    Registriert seit
    12.01.2019
    Beiträge
    1

    Rattengift kaufen und selber Ratten bekämpfen

    Hallo Marjan. Dein Post ist zwar nicht mehr so der Neueste aber das Thema doch immer wieder aktuell. Ausserdem werden Dich dich die Wanderratten sicherlich das eine oder andere Mal schon auch erneut besucht haben. Zudem habe ich gesehen dass Du ja auch nahezu täglich hier auch online bist. Ich hatte auch gerade eine riesengroße Rattenplage und meine Versuche vernünftiges und wirksames Rattengift im Baumarkt oder Landhandel zu kaufen, scheiterten zunächst. Dann die Anrufe bei Schädlingsbekämpfern und Kammerjäger schockten mich mit 500 EUR aufwärts. Nach oben keine Grenzen und natürlich ohne Gewähr und mit Gefahr Stammkunde zu werden. Während die Wanderkollegen täglich meine Entenkücken und Gänsekücken killten und auf dem Gabentisch zu Thanks Giving verspeisten googlete ich und stoß auf folgenden Onlineshop:

    ( Anmerung der Moderation: Link entfernt wg Verdacht auf Werbung. wer nach "Rattengift kaufen in Polen" sucht, wird auch fündig)

    Ich konnte problemlos mein Rattengift kaufen und nach 3 Tagen war es bereits bei mir.
    Keine 100 EUR für Rattengift und Köderboxen. Und ganz ehrlich...man muss nicht Kammerjäger sein um Rattengift zu positionieren.

    Liebe Grüsse an alle anderen Leidensgenossen und viel Erfolg aus der Lüneburger Heide
    Geändert von sil (26.01.2019 um 09:17 Uhr)

  3. #53

    Registriert seit
    20.02.2018
    Beiträge
    15
    ich bin KEIN Fan von Ratten
    Bin ich auch nicht... ganz und gar nicht!

    Hatte aber auch letztes Jahr mit Ratten zu kämpfen!
    Hab' natürlich gleich den Kammerjäger kommen lassen, und zwar diesen hier (hier wurde ein Werbelink gelöscht) weiß aber wirklich nicht mehr wie viel er genommen hat! Hat mich aber im Grunde auch nicht all zu sehr interessiert. Ich wollte einfach die Ratten loswerden! Seit dem ist alles ok. Keine Ratten in Aussicht! Ich Hoffe, dass es dann auch so bleibt!

    Kann einen Kammerjäger auf jeden Fall empfehlen!
    Wie viel es auch kostet, der Kammerjäger ist die einzige Lösung!

    LG
    Geändert von sil (22.02.2019 um 17:47 Uhr)

  4. #54
    Avatar von Orpington/Maran
    Registriert seit
    07.06.2012
    PLZ
    1
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.560
    Themenstarter
    Ich habe mir ein altes Buch von einem Rattenjäger geholt, was wichtiger als Futter wegstellen ( auch wichtig!) ist kein Zugang zu Wasser! Und Umstellen, Ratten sind Gewohnheitstiere, und da die polnische Grenze nur 1 Autostunde entfernt ist, und ich einmal im Jahr sowieso dort bin...und was mir noch einfällt, ich lasse die Köderboxen ( leer) immer stehen, wenn ich im Herbst das erste Loch sehe, werden die befüllt, das erste mal hatte ich fast alle weggeräumt, bei der alten stehengelassenen sind die sofort an den Köder gegangen, bei den neu dazugestellten hat es ein paar Wochen gedauert !
    Geändert von Orpington/Maran (22.02.2019 um 18:39 Uhr)
    1,0 Schijndelaar weiss 0,2 Schijndelaar weiss 0,3 Ayam Cemani fehlfarben 0,1 Augsburgerhuhn Mix 0,1 Zwerg Brahma 0,2 Deutsche Langschan Mix 0,1 Ungarn „Kreisch“ Henne Javaneser Zwerg/Araucana, 0,0,6 Orpingtons rebhuhnfarbig gebändert

  5. #55

    Registriert seit
    30.07.2018
    Beiträge
    32
    Hallo zusammen,

    ich lese hier schon seit einigen Monaten im Forum mit. Seit drei Wochen sind wir endlich auch stolze Hühnerbesitzer...

    Aber nun mal zum Thema:
    Als gepr. Schädlingsbekämpfer mit jahrzehntelanger Erfahrung kann ich über den einen oder anderen Beitrag zur Rattenbekämpfung nur den Kopf schütteln.
    Ich versuch mal, ein paar Dinge zu klären...

    1. "Gift" aus Polen: Polen liegt in der EU. Hier gibt es nichts anderes, wie auf dem deutschen Markt auch.

    2. Sorge um Sekundärvergiftung: Die Dosis macht das "Gift". Wenn eine Ratte von 400g, 5g Köder aufgenommen hat, dessen Wirkstoff sie zum allergrößten Teil vor ihrem Ableben in ihrem Körper metabolisiert hat, dann bleibt da nicht viel übrig für eine Sekundärintoxikation von 2 kg Huhn. (bei sachgerechter Anwendung!!!)

    3. Kammerjäger sind unendlich teuer: Bei seriösen Betrieben sollte eine Erstbehandlung ca. 200,-€ (Netto), inkl. aller Kosten, der normale Preis sein. Nachbehandlungen sollten so bei ca. 90,-€ liegen. Kalkuliert man diese Leistungen mal im Detail, ist es nicht teurer, als andere Handwerksleistungen auch. Schwarze Schafe gibt es in allen Branchen.

    4. Wer darf Was auslegen: Hierzu gibt es Broschüren auf der Seite des Umweltbundesamtes. Unter dem Begriff "Risikominderungsmaßnahmen", kurz: "RMM", wird man fündig. Irreführend für Verbraucher ist, das viele Produkte, die nur durch Sachkundige angewendet werden dürfen, frei im Handel erhältlich sind.

    5. Schlagfallen: Diese dürfen im Aussenbereich ebenfalls nur so eingesetzt werden, das ein umfassender Schutz von Nichtzieltieren gewährleistet ist.
    Aus persönlicher Erfahrung wird mit Schlagfallen sehr häufig hohes Tierleid produziert. Meiner Meinung nach, sollten diese vollständig vom Markt verschwinden! Ich habe sie noch nie bei meiner täglichen Arbeit gebraucht.

    6. Lebendfallen: Gut gemeinte Grausamkeit! Zu häufig kommen wir zu Kunden, auf dessen Grundstücken vergessene Lebendfallen stehen. So unbeliebt Ratten auch sind - Ein Tod durch Dehydration hat kein Wirbeltier verdient. Und bevor sich jemand so ein Ding ins Haus holt, möge er sich umfassende Gedanken machen, wohin er mit dem gestressten Wildtier will.

    7. Welches "Gift" ist das beste?
    Ganz klar, die Erfahrung! Ein versierter Schädlingsbekämpfer bekämpft Ratten auch mit dem "billigsten Baumarktmist" erfolgreich und sicher.
    Ein Friseur produziert schließlich auch nicht die bessere Frisur, nur weil er die bessere Schere hat, sondern weil er vorher eine dreijährige Fachausbildung macht. Genau, wie der Schädlingsbekämpfer auch...

    8. Wo bleibt jetzt der "Profitip"?
    Den gibt es nicht! Jeder Fall liegt anders. Jede Befallsursachenermittlung bringt andere Ergebnisse und fordert ein anderes Vorgehen.
    Pauschal kann man sagen, das die meisten Ursachen in baulichen Mängeln oder falschen Abläufen liegen. Solange die Tiere keinen täglichen Zugang zu Futter UND! Wasser haben, kann sich keine Rattenpopulation etablieren.

  6. #56
    Avatar von Crazynaddl
    Registriert seit
    10.02.2016
    PLZ
    17***
    Land
    M-V
    Beiträge
    2.099
    Herzlich Willkommen Stefan und Danke für die ausführliche Erklärung.

    Hier gibt es ja etliche Rattengeplagte. Dazu zähle ich auch.
    Allerdings sind es hier Wanderratten. Die kommen eher ins Haus, als das sie sich von den Hühnern etwas versuchen zu holen. Evtl. trinken sie dort, aber der Dorfteich ist auch auf der anderen Straßenseite.
    Fressen und Wasser finden sie im Haus nicht. Was treibt die Ratten an? Warme Umgebung zur Vermehrung?
    LG Nadja
    2,9 schwedische Blumenhühner, 0,1 Marans, 0,3 Mixe, 0,2 Orpington, 0,2 lavender Araucana, 0,1 deutsches Lachshuhn, 0,1 Mechelner, 0,1 Vorwerk, 0,1 New Hampshire

  7. #57

    Registriert seit
    30.07.2018
    Beiträge
    32
    Hallo Nadja,

    es sind eigentlich immer Wanderratten (rattus norwegicus). Diese heißen nicht so, weil sie "wandern". Es ist der Name der Art. Es ist (praktisch) die einzige Rattenart in Deutschland. Die Hausratte ist hier (praktisch) ausgestorben. Es gibt noch ganz seltene, vereinzelte Populationen. Sie wurde aber weitestgehend durch die Wanderratte verdrängt. Als ehemalige Baumbewohnerin findet sie in modernen Häusern kein Habitat mehr und ist einem höheren Prädationsdruck ausgeliefert.

    Frostfreie Nistmöglichkeiten finden die Tiere überall im urbanen Umfeld. Sie sind sehr anpassungsfähig. Klar können Sie ihre Jungen bei höheren Temperaturen leichter durchbringen. Diese kommen schließlich nackt zur Welt.

  8. #58
    Avatar von Saatkrähe
    Registriert seit
    10.10.2006
    Ort
    Nebelland
    PLZ
    2
    Land
    Generation: Führerschein auf Käfer
    Beiträge
    15.041
    Hallo Stefan - herzlich willkommen und Glückwunsch zur neuen Hühnerhaltung

    Auch von mir Dank für Deinen ausführlichen Bericht ! Habe gleich eine Frage an Dich. Wir sind uns hier im Forum nicht einig, ob die Blutverdünner-Köder für die Ratten einen sehr qualvollen Tod bedeuten, oder eher nicht. Kannst Du zu dem Thema etwas aufklärend beitragen ? Oder müßte ich eher einen Veterinär fragen ?
    LG, Saatkrähe

    Die übliche Bildung ist von niederem Wert, wenn die Herzensbildung fehlt.

  9. #59
    Avatar von Nicolina
    Registriert seit
    14.05.2012
    Ort
    Regenbogenbutterblümchenland
    PLZ
    25
    Beiträge
    12.656
    Zitat Zitat von Crazynaddl Beitrag anzeigen
    Herzlich Willkommen Stefan und Danke für die ausführliche Erklärung.

    (...)
    Dem schließe ich mich an.
    Deine Ausführungen zu den Fallen waren für mich interessant.
    Liebe Grüße – Nic und die bunte Truppe.

  10. #60

    Registriert seit
    29.05.2009
    PLZ
    57
    Land
    Rh. Pfalz/ Germany
    Beiträge
    3.338
    Zitat Zitat von Nicolina Beitrag anzeigen
    Dem schließe ich mich an.
    Deine Ausführungen zu den Fallen waren für mich interessant.
    Für mich auch, klasse und danke für Deinen Beitrag!

    LG Hühnerhuhn
    Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

Seite 6 von 9 ErsteErste ... 23456789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kaninchendraht gegen Ratten?
    Von Findus1 im Forum Innenausbau
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.10.2015, 16:46
  2. Körnerfutter Hühner wieviel kostet
    Von weisser-mops im Forum Umfragen
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 21.01.2011, 08:31
  3. Wieviel kostet Euch ein Ei ?
    Von Torti im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.10.2010, 18:09
  4. Wieviel kostet Glucke und Küken
    Von marylu im Forum Dies und Das
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.07.2010, 09:08
  5. Wieviel kostet eigentlich so ein Huhn
    Von keferl im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 10:03

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •