Seite 1 von 9 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 82

Thema: Kälteeinbruch - Vorbereitungen zugunsten der Hühner??

  1. #1
    Avatar von Hobbyhuhn2013
    Registriert seit
    25.01.2013
    PLZ
    74***
    Land
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    2.339

    smile Kälteeinbruch - Vorbereitungen zugunsten der Hühner??

    Hallo Forianer,

    wenig begeistert lese ich das zu erwartende Wetter für die nächsten Wochen und frage mich, ob ich jetzt - solange mir draußen nicht die Finger abfrieren - noch irgendetwas zugunsten der Hühner vorbereiten kann.

    Sei es im Stall, im Auslauf oder Futtermischungen extra für die Kälte zusammenstellen - was macht ihr?

    Bereitet ihr Stall, Auslauf und sonst noch etwas vor bzw. stellt angesichts der Kälte um?

    LG
    Hobbyhuhn
    LG, Hobbyhuhn 1,1,1/2 Homo Sapiens; 0,2 Felis sylvestris catus; 2, 18 "Outdoor"-Hühner versch. Rassen

  2. #2
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Kärnten (Österreich)
    Beiträge
    13.983
    Bei mir gibt es keine extra Vorbereitungen, ich hab ja eine Heizung im Stall, damit dieser immer mollige 5 ° hat.
    Sonst gibt's zusätzlich Sonnenblumen und Hanf.

    LG Blindenhuhn
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 1,2 Mix-Junghühner, 0,4 Plymouth rock gestreift, 2,0 Laufenten, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel

  3. #3
    Avatar von baaze
    Registriert seit
    19.02.2010
    Ort
    Kössen
    PLZ
    6345
    Land
    Tirol
    Beiträge
    1.900
    Ein Töpfchen Vaseline - ab minus 10° schmiere ich die großen Kämme und Kehllapen ein. Meine Hühner nächtigen allerdings stets draußen in der Voliere (in den Stall gehen sie nur zum Eierlegen).
    Es gibt nichts Mächtigeres auf der Welt als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.

  4. #4
    Moderator Avatar von SalomeM
    Registriert seit
    29.04.2014
    PLZ
    41
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.482
    Mein Hühnerstall fällt wie bei Blindenhuhn auch nicht unter 5 Grad, von daher brauche ich nichts ändern.
    Bei uns soll es ab diese Nacht schneien. Wenn viel Schnee fällt, schaufel ich den Hühnern einen schmalen Weg zwischen Hühnerklappe und ihrem Lieblingsplatz unter der Mammuttanne frei. Mehr gibt es nicht zu tun.

  5. #5
    Avatar von Pudding
    Registriert seit
    19.01.2013
    Ort
    Pfalz
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    9.228
    man kann (wenn es eh bald anstehen würde) den Stall nochmal misten und den Auslauf reihnigen da es bei Minusgraden nicht so spaßig ist!
    Evtl. noch einen Tränkenwärmer kaufen wenn nötig und die Legenester dick einstreuen wenn man BE sammeln möchte!

    Hoffe mein Sonnensegel hält wenn es wirklich Schnee gibt und reisst nicht, Daumendrück!
    Wer mit mir reden will, der darf nicht bloß seine eigene Meinung hören wollen.
    von Wilhelm Raabe

    Alle verrückt hier, komm Einhorn lass uns gehen....!

  6. #6
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    11.142
    Wenn sie ein Sandbad draußen haben und die Erde darin feucht ist, z.B. weil es schief geregnet hat, friert das steinhart. Wenn man das in den ersten Tagen ein paarmal umgräbt, trocknen die Klumpen und die Hühner können trotzdem baden. Ich habe auch schon mal bei viel Schnee etwas Erde in Eimer gerettet und in die Scheune gestellt, dann kann man ihnen falls nötig trockene Erde spendieren.

    Desweiteren muß ich an manchen Gehegetüren aufpassen, da kam früher der Boden beim Zufrieren so hoch, daß ich die Tür kaum noch aufkriegte, habe ich immer bei Wintereinbruch schnell noch weggeschrabt.

    Daß Du eine frostfreie Lösung fürs Wasser brauchst, ist ja sowieso klar.

    Wenn sie sich langweilen und nur rumstehen, kann man ihnen Futterbeschäftigung anbieten.
    Grünlegemixe 1,8,7; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Warzenente 1,3; Katze 2½,0

  7. #7
    Avatar von Susanne
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    76...
    Land
    Baden- Württemberg
    Beiträge
    5.331
    Ich habe heute die Ko Shamo umgesiedelt. Zwar sind bei mir die Ställe auch frostfrei, aber die anderen Hühner dürfen weiterhin tagsüber raus (sie gehen dann in die Voliere), Ko Shamo aber sind sehr kältempfindlich und deswegen sind die nun extra, sie haben auch 10 Grad im Stall und nicht nur 5. Ich habe da nun mal die zwei Sebrights dazu- bei denen war ich nicht sicher, da habe ich gelesen, dass die auch keinen Frost mögen (was sie ja sonst am Vormittag hätten, sollte es so kommen wie angesagt), im Ko Shamo Stall kommt es auf zwei Hennen mehr oder weniger nicht an.
    Ich hatte aber im Garten noch einiges zu tun, habe jetzt mal die Geranien ins Gewächshaus und die Agave geschützt. Und die Bananen abgedeckt. Hatte gehofft, ich komme drum rum..

    Grüße
    Susanne

  8. #8
    Geduldsfädensammler Avatar von wattwuermchen
    Registriert seit
    14.09.2013
    Ort
    SH Watti-Land
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    4.865
    Meine Volieren werden im Herbst/Winter bis auf die Südseiten dicht gemacht mit glasklarem PVC und transparentem Wellblech, drei Seiten sind komplett dicht und lassen Wind, Regen und Schnee draussen.

    LG Susi
    LG Susi 5, 43 Silverruds Blue, Sussex Porzellanfarben, Vorwerk, Amrock, Bresse, Isländer, Marans, Paduaner, Orloff, Grünl.Hybr.,Pawlowskaja, Bielefelder, Orpi ssg, bunte Mixe

  9. #9
    Avatar von birgit23
    Registriert seit
    22.09.2009
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    3.591
    Wir befestigen Futterrüben an den Sitzstangen im Stall. Als Beschäftigung für langweilige, verschneite Tage, an denen sie nicht gerne nach draußen gehen.

    Gesendet von meinem GT-I9515 mit Tapatalk

  10. #10
    Avatar von Hobbyhuhn2013
    Registriert seit
    25.01.2013
    PLZ
    74***
    Land
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    2.339
    Themenstarter
    Super, vielen Dank für die Tipps!

    Mein Stall ist gedämmt, die Hühner haben es darin relativ behaglich. Thermometer hänge ich nachher noch rein. Habe das Futter jetzt etwas fetthaltiger gestaltet, eine ordentliche Lage Stroh zusätzlich eingebracht und eine Lage Erde vor dem Frost "gerettet" - die kann ich dann (Danke, Bohus-Dal!) wieder rausholen, wenn die Hühner auch bei Frost gerne "baden" wollen Den Auslauf habe ich heute morgen mit dem Rechen bearbeitet, damit man den dunklen Untergrund wieder sieht und nicht in "Schneepanik" verfällt.

    Heute Morgen wollte allerdings trotzdem niemand rauskommen - klassische Hühner-Schreckstarre (erster Schnee!): "...huch, was ist das weiße Zeugs da draußen? Unheimlich!" Klar, ich hatte vergessen, die Hühnerleiter wieder "sichtbar" zu machen
    LG, Hobbyhuhn 1,1,1/2 Homo Sapiens; 0,2 Felis sylvestris catus; 2, 18 "Outdoor"-Hühner versch. Rassen

Seite 1 von 9 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.09.2015, 13:09
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.01.2012, 14:54
  3. Ausstellungssaison 2011 - Vorbereitungen!
    Von Sennerin im Forum Züchterecke
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 26.08.2011, 17:57
  4. Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 24.01.2010, 19:31
  5. AuBer zwei Hühner, verlieren alle meine Hühner die Federn
    Von mague im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.05.2007, 10:56

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •