Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Milben im Haus und im Kompost -.-

  1. #1

    Registriert seit
    02.05.2013
    Beiträge
    5

    Milben im Haus und im Kompost -.-

    Hallo!

    wir haben gerade ein bisschen größeres Problem mit den allseitsbeliebten Milben.
    Unser Problem fing damit an, dass wir im Sommer zwei Wochen im Urlaub waren und unsere "Hühnersitter" die Eier rausgenommen haben und gefüttert/Wasser gegeben haben, aber nicht wegen Milben geschaut haben.
    Im Stall haben wir die Plagegeister schon gut im Griff, da wir alles abmontiert haben, richtig abgewaschen haben und jetzt alles mit Kieselgut behandeln und somit eigentlich keine Milben mehr haben.

    Nur bin ich heute auf meiner Couch gelegen, nachdem ich gar nicht in der Nähe des Hühnerstalles war, und da krabbelt auf mir plötzlich so ein fieses Teil.
    Eine Vermutung war, dass sie vielleicht durch die Katze in Haus kam, obwohl ich das nach dem Nachlesen eher ausgeschlossen habe....also habe ich geschaut und jetzt entdeckt, dass es in unserem Kompost nur so von den Viechern wimmelt.

    Unsere Sitter haben es wohl gut gemeint und das Einstreu in den Kompost geworfen.... -.-
    Da der Kompost IM Hühnergehege steht (sie lieben es darin zu scharren) wundert mich mittlerweile auch nicht mehr, warum immer wieder alles voller Milben ist.
    Auf jeden Fall ist unser Kompost ein wahres Milbenparadies geworden und wir haben es erst vor Kurzem entdeckt. Deshalb auch die Vermutung, dass ich sie mir unbemerkt beim Kompost leeren ins Haus geholt habe. Jetzt habe ich sogar im Bett das Gefühl, dass es auf mir krabbelt und dass obwohl ich immer so gut aufgepasst habe...

    Habt ihr eine Idee/Tipp wie ich die Milben zum einen aus der Couch und vom Kompost wegbringe?
    Ich möchte nämlich eigentlich nicht, den Kompost mit Pestiziden behandeln und mein Bett logischerweise auch nicht
    Achja...gewaschen habe ich natürlich alles, was irgendwie geht, aber die Bezüge lassen sich leider nicht abnehmen

    Ich bin um jeden Tipp froh.

    Liebe Grüße
    Lisa

  2. #2
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreich
    Beiträge
    15.306
    Hallo Lisa! Das ist ja übel. Beim Kompost könntest du Urgesteinsmehl drüberstäuben. Ist nicht giftig, von der Konstinenz ähnlich wie Kieselgur und beschleunigt außerdem die Rotte.
    Im Haus habe ich leider momentan auch keine Idee.

    LG Blindenhuhn
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 2 Mix-Junghühner, 0,4 Plymouth rock gestreift, 2,0 Laufenten, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel

  3. #3
    Erbsenzähler Avatar von eierdieb65
    Registriert seit
    07.02.2012
    Ort
    Niederösterreich
    Land
    Österreich
    Beiträge
    12.480
    Das im Haus erledigt sich inert 3 Wochen.
    Von dir können sie sich nicht vermehren. sterben im Haus also von selber aus.
    Das, und Urgesteinsmehl, oder Kalk auf den Kompost und das Problem ist gelöst.

    lg
    Willi
    Leben ist tödlich, hören sie sofort damit auf.

  4. #4
    Avatar von Pudding
    Registriert seit
    20.01.2013
    Ort
    Pfalz
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    9.228
    da hätte man vorm Urlaub nochmal gegen Milben mit Kieselgur vorsorglich einstreuen müssen, die Hühnersitter können eigentlich am wenigsten für das Milbenproblem!
    Und wenn man IM Stall gegen die Milben vorgeht dann verziehen sie sich nach draussen, ganz normal!
    Deshalb sind sie auch im Kompost und in einem Radius von mind. 4-6m rund ums Hühnergehege!
    Wenn du in dem Radius warst hast du sie mit ins Haus geschleppt, nicht die Katze!
    Kauf dir einen Sack Weisskalk und streu zumindest den Kompost großzügig damit ein!
    Bis du die Milben loswirst dauert es da die Hühner immer welche vom Auslauf mit in den Stall schleppen!
    Wer mit mir reden will, der darf nicht bloß seine eigene Meinung hören wollen.
    von Wilhelm Raabe

    Alle verrückt hier, komm Einhorn lass uns gehen....!

  5. #5
    Avatar von nati04
    Registriert seit
    14.06.2015
    Land
    Österreich
    Beiträge
    921
    Wie schauen denn die Milben aus, die du entdeckt hast?!

  6. #6
    Avatar von Hobbyhuhn2013
    Registriert seit
    25.01.2013
    PLZ
    74***
    Land
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    2.341
    Vielleicht könnte man den Kompost auch noch mit Neem-Öl-Lösung besprühen/begießen, das fällt mir jetzt noch ein...

    Ich wundere mich allerdings, dass der Kompost so wimmelt und ihr im Stall nichts findet: Die Milben sind ja von irgendwoher gekommen. Und was/wen sollen die Milben denn im Kompost aussaugen??
    Da würde ich mich schon fragen, ob nicht der Stall auch mal dringend "entmilbt" werden müsste. Also würde ich nicht nur den Kompost gründlichst untersuchen/behandeln, sondern auch den Stall! Sonst verlagert man das Problem ggf. nur fortwährend, und die Milben wandern immer wieder hin und her...

    Ach ja: und wenn die (auf den Kompost geworfene) Streu dermaßen milbenverseucht war, war das mit Sicherheit kein Problem, dass innerhalb von zwei Wochen "Hühnersitten" aufgetreten ist - dann war das Problem auch schon vorher vorhanden, und wurde lediglich noch "verbreitet":

    "Im Stall haben wir die Plagegeister schon gut im Griff, da wir alles abmontiert haben, richtig abgewaschen haben und jetzt alles mit Kieselgut behandeln und somit eigentlich keine Milben mehr haben." --> Kann mE nach nicht sein! Sonst wären sie ja nicht über die Streu (! also ursprünglich aus dem Stall!) in den Kompost gekommen!

  7. #7
    Avatar von Pudding
    Registriert seit
    20.01.2013
    Ort
    Pfalz
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    9.228
    Und was/wen sollen die Milben denn im Kompost aussaugen??
    Da der Kompost IM Hühnergehege steht (sie lieben es darin zu scharren) wundert mich mittlerweile auch nicht mehr, warum immer wieder alles voller Milben ist.
    Beantwortet sich selbst!
    Wer mit mir reden will, der darf nicht bloß seine eigene Meinung hören wollen.
    von Wilhelm Raabe

    Alle verrückt hier, komm Einhorn lass uns gehen....!

  8. #8

    Registriert seit
    02.05.2013
    Beiträge
    5
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Hobbyhuhn2013 Beitrag anzeigen
    Ich wundere mich allerdings, dass der Kompost so wimmelt und ihr im Stall nichts findet: Die Milben sind ja von irgendwoher gekommen. Und was/wen sollen die Milben denn im Kompost aussaugen??
    Da würde ich mich schon fragen, ob nicht der Stall auch mal dringend "entmilbt" werden müsste. Also würde ich nicht nur den Kompost gründlichst untersuchen/behandeln, sondern auch den Stall! Sonst verlagert man das Problem ggf. nur fortwährend, und die Milben wandern immer wieder hin und her...

    Ach ja: und wenn die (auf den Kompost geworfene) Streu dermaßen milbenverseucht war, war das mit Sicherheit kein Problem, dass innerhalb von zwei Wochen "Hühnersitten" aufgetreten ist - dann war das Problem auch schon vorher vorhanden, und wurde lediglich noch "verbreitet":
    Ich kann dir gerne ein Foto von meinem Stall schicken, da bin ich wirklich peinlich genau, da wir ganz am Anfang einmal ein Problem hatten und das aber definitiv im Griff haben.
    Ich weiß nicht, wie bei euch der Sommer so war, aber bei uns war es in der Zeit einfach nur extrem heiß und im Stall die perfekte Brutstätte. Da sich Milben explosionsartig vermehren, kann es meiner Meinung nach durchaus sein, dass es so schnell geht. Bei uns sind einfach Spatzen und die sitzen irgendwann immer im Hühnergehege....dass ich IMMER aufmerksam sein muss und vorbeugen ist mir durchaus klar. Danke.

    Auch ein "Nest" voll Milben auf dem Kompost, der im Gehege steht reicht wahrscheinlich durchaus aus.....

    Ich habe jetzt den Kompost behandelt, richtig großzügig und die Hühner einmal "umgehagt".

    Danke für die Info, bezüglich der Milben im Haus. Das beruhigt mich jetzt wirklich
    Wegen dem Kompost, werd ich wohl einfach genau so behandeln wie meinen Stall und dann wird sich das irgendwann schon regeln.

  9. #9
    Überlebenskünstlerin Avatar von Saatkrähe
    Registriert seit
    10.10.2006
    Ort
    Auenland
    PLZ
    2
    Land
    Nebelland
    Beiträge
    17.168
    Hi Lisa - für die Wohnung besorgst Du Dir bei ZooPlus das "Exner Petguard". Ich habe das seit Jahren im Haus für meine Katzen. Im Sommer habe ich hier immer alle Türen offen und die Katzen rennen den ganzen Tag rein und raus. Trotz wöchentlichem, gründlichen putzens tauchen ab und an mal Flöhe hier auf. Dann greife ich mir die Exner-Sprühflasche und sprühe Sessel, Couch, Katzenplätze ein. Lasse es trocknen und sauge ab, oder bürste es einmal über. Auch die Katzen werden eingesprüht. Wenn es trocknet kann man das Fell ausbürsten. Mache ich aber oft nicht - die säubern sich schon selbst. Habe vor Jahren sogar meine Hühner damit eingesprüht, weil sie Flöhe hatten und die Staubbad-Situation nicht optimal..

    Das Zeug besteht aus Molke, etwas Asche und Alkohol, soweit ich mich erinnere. Also völlig harmlos. Die Molke verklebt das Geziefer. Einfacher gehts nicht. Einsprühen, ca. eine Stunde warten (trocknen), dann abbürsten/saugen.

    Ich habe mir zu Beginn damals die kleine Sprühflasche gekauft und gleich die große Nachfüllflasche.

    http://www.zooplus.de/esearch.htm#q=exner%20pet
    LG, Saatkrähe, die Euch allen wünscht, daß Ihr gesund und voller Zuversicht durch diese Zeit kommt !

  10. #10
    Schildkrötenguru Avatar von FoghornLeghorn
    Registriert seit
    01.02.2015
    Ort
    Hardegsen
    PLZ
    37181
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    4.432
    Hallo Lisa,

    die Milben im Haus kannst du hiermit biologisch bekämpfen:
    http://www.amazon.de/Canina-74133-5-...insect+shocker

    Du kannst es sogar direkt auf Tiere/Menschen sprühen. Es riecht nur etwas seltsam. Also erstmal ausprobieren, ob du den Geruch magst.
    Damit kannst du alles besprühen worauf du Milben vermutest. Damit habe ich meine Milben im Stall bei einmaliger Anwendung getötet, und nun wird nur noch prophylaktisch nachbehandelt.
    Für den Kompost würde ich auch einen Sack Weißkalkhydrat nehmen, wie dir schon geraten wurde, und den Kompost jeden Tag damit dünn einpudern.
    So solltest du deine Milben schnell los werden.

    LG
    Sabine
    Geändert von FoghornLeghorn (26.09.2015 um 23:05 Uhr)
    Marans, Brahma in schwarz und schwarz-weiß columbia
    Spornschildkröten, Köhlerschildkröten, griech. Landschildkröten
    Schafe, Hunde und Katzen

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Milben in Haus schleppen?
    Von gartenliesel im Forum Parasiten
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 13.09.2015, 23:55
  2. Wiederverwendung von Kompost
    Von Summerbird im Forum Innenausbau
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.11.2013, 18:24
  3. Hühnermist auf den Kompost?
    Von Henne1 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.05.2012, 09:31
  4. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 25.07.2009, 22:31
  5. Kompost
    Von acer im Forum Zusatzfutter
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.06.2007, 17:18

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •