Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Fragen zu Rhainfarn

  1. #1
    Kampfhenne Avatar von bommi1966
    Registriert seit
    29.03.2011
    Ort
    Hamburg/Kirchwerder
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    534

    Fragezeichen Fragen zu Rhainfarn

    Hallo, bald ist es wieder so weit und überall blüht der Rhainfarn. Momentan hab ich ja kein Milbenproblem (dreimal auf Holz klopf) aber meine Hühnererfahrung sagt mir, dass sich das jeder Zeit ändern kann. Da möchte ich doch gern vorbereitet sein und etwas im Petto haben. Ich höre immer wieder von Rhainfarn, aber niemand hat hier genau beschrieben, wie er eingesetzt wird. Daher meine Frage, was stelle ich mit ihm an? Sträuße unter die Decke hängen oder das Grün unter die Streu mischen? Und wenn ich ihn unter die Streu mische, werden die Hühner nicht versuchen ihn zu fressen? Ich hab mich etwas damit beschäftigt, da er ja ein altes Wurmmittel sein soll, (Wurmfarn)aber habe nur Kommentare gefunden, die abrieten, da er doch sehr toxisch sein soll und man ihn leicht über dosiert.
    Vielleicht kann mich ja jemand einweihen, in das große Geheimnis um den Rhainfarn!
    LG von bommi1966
    Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!

  2. #2
    Avatar von cimicifuga
    Registriert seit
    03.09.2006
    Ort
    Ennstal, OÖ
    PLZ
    44xx
    Land
    Österreich
    Beiträge
    6.075
    also rainfarn hat mit wurmfarn genau GAR NIX zu tun.
    rainfarn ist ein korbblütler mit stark aromatischem laub. ob das die milben abhält kann ich dir nicht sagen.

    wurmfarn ist ein "echter" farn, hat kein aromatisches blatt und hat ganz andere standortansprüche.
    wer die menschen kennt, liebt die tiere
    findet mich auf facebook unter "MALUs Hühnergarten"

  3. #3
    Avatar von Sprecki
    Registriert seit
    30.09.2014
    Ort
    63128
    Beiträge
    342
    Danke an bommi1966 - auf Grund deines Beitrages, weiß ich jetzt, was da in der einen Ecke meines Gartens wächst

    @cimifuga - hier wird er auch als "Wurmkraut" bezeichnet http://www.google.de/imgres?imgurl=h...3aX6P_DM&itg=1
    4,4 Cochin, 0,2 Hybriden, 0,1 Grünlegerin, 0,1 Marans-Seidenhuhn, 0,2 Marans, 0,1 Bielefelder, 0,5 Altsteirer, 2,0 Sulmtaler, 2,3 Amrock, 2,2 Cream Legbar

  4. #4
    Avatar von cimicifuga
    Registriert seit
    03.09.2006
    Ort
    Ennstal, OÖ
    PLZ
    44xx
    Land
    Österreich
    Beiträge
    6.075
    wer die menschen kennt, liebt die tiere
    findet mich auf facebook unter "MALUs Hühnergarten"

  5. #5
    Avatar von Sprecki
    Registriert seit
    30.09.2014
    Ort
    63128
    Beiträge
    342
    ja, so ist das mit Wikipedia und Heilkräuterlexikon - alle möglichen Namen werden angeführt und möchten einen verwirren!
    4,4 Cochin, 0,2 Hybriden, 0,1 Grünlegerin, 0,1 Marans-Seidenhuhn, 0,2 Marans, 0,1 Bielefelder, 0,5 Altsteirer, 2,0 Sulmtaler, 2,3 Amrock, 2,2 Cream Legbar

  6. #6
    Avatar von piep600
    Registriert seit
    19.07.2009
    Land
    Mecklenburg-Vorpommern
    Beiträge
    2.000
    also obs gegen milben hilft glaube ich nicht....aber gegen so kleine gewitterfliegen...stell ich mir im sommer immer einen straußin die verander...großen strauß..reinfarn

  7. #7
    Avatar von kniende Backmischung
    Registriert seit
    14.06.2011
    Ort
    Königswinter
    PLZ
    53639
    Land
    D
    Beiträge
    12.281
    Man nennt es Wurmkraut, weil Rainfarn angeblich abführende Wirkung auf Würmer im Darm hat.

    Jedenfalls bei Pferden. In zu großer Menge ist er fürs Pferd leicht giftig.
    Rainfarn soll auch hervorragend, als Aufguss, gegen echten Mehltau auf Rosen helfen. Allerdings muss man schon vor dem ersten Erscheinen des Pilzes spritzen, wenn man weiß, dass die Rose befallen ist (weiß man meist aus dem Vorjahr).

    LG Silvia
    Das sind die Weisen, die über den Irrtum zur Wahrheit reisen.
    Die im Irrtum verharren, das sind die Narren.
    F. Rückert
    2.5 Mechelner gesperbert, 0.1 Mechelner fehlfarben gesperbert-weiß columbia, 0.1 LaFleche/Araucana schwarz.

  8. #8

    Registriert seit
    20.01.2012
    Beiträge
    4.182
    Rainfarn ist gut gegen Motten im Schrank und soll auch Mücken aus Räumen halten...


    LG
    Ulrike
    Je suis Charlie

  9. #9
    Kampfhenne Avatar von bommi1966
    Registriert seit
    29.03.2011
    Ort
    Hamburg/Kirchwerder
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    534
    Themenstarter
    O.K.und danke, cimicifuga grober Fehler meinerseits!!! Auszug aus der "Landlust": ....Eine andere Theorie bezieht sich auf die Verwendung der Pflanze als wurmabweisendes Mittel für Rinder, auch Farren genannt. Mancherorts wird der Rainfarn daher auch als WURMKRAUT bezeichnet. Generell galt Rainfarn lange als wirksamen Mittel gegen innere und äußere Parasiten bei Mensch und Tier. Zur Vertreibung von Darmparasiten wie Maden- und Spulwürmern wurde ein Tee aus dem blühenden Kraut zubereitet. Von dessen Einsatz wird heutzutage wegen des hohen Gehalts an dem ätherischen Öl Thujon abgeraten, das Leber und Nieren schädigen kann...."
    Also, nicht Wurmfarn, sondern Wurmkraut...so weit so gut. Aber irgendwer sagte hier im Forum mal:"Ich brauche kein Kieselgur, ich hab Rainfarn!" Die Frage ist nun, da auch in der Landlust nichts über den Einsatz im Hühnerstall stand, wie soll ich ihn einsetzen?
    Klar ist auch so viel: Das ätherische Öl Thujon riecht wie Chrysantheme und wird daher wohl in die Gruppe der Pyrethroide gehören. Diese galten vor Jahren als eine Revolution bei den Insektiziden. Man war der Meinung, weil sie natürlichen Ursprungs sind seien sie harmlos. Dann stellte sich aber heraus, dass sie sich genau wie Dioxine, am Anwendungsort anreichern und stark toxisch auf Mensch und Tier wirken. Aber, genau das würde ja erklären, warum sie auf Milben wirken könnten. Aber halt auch ,dass sie keine Futterpflanze sind. Darum, was tun?
    Danke, übrigens für den Mückentipp! Wir wohnen hier im Sumpf, daher ist das einen Versuch wert!!
    LG von bommi1966
    Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!

  10. #10
    Avatar von Gina2
    Registriert seit
    03.06.2008
    PLZ
    99
    Land
    Thüringen
    Beiträge
    859
    Ich habe mir vor ein paar Jahren eine Rainfarnpflanze in einem Bio-Gartenmarkt gekauft. In der Beschreibung stand, das sie in früheren Zeiten als Mittel gegen Würmer eingesetzt wurde. Ich hab mich gefreut.Super,hab ich ein biologisches Mittel gegen die Würmer bei meinen Hühnern. Als ich zu Hause war, hab ich mich erst mal belesen. Der Rainfarn ist giftig. Er ist schon als Mittel gegen Würmer eingesetzt worden, aber ob es derjenige auch überlebt hat ,ist nicht überliefert. War wahrscheinlich alles eine Frage der Dosis. Ich habs dann dabei belassen.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Glucke, Bruteier, Timing, Fragen, Fragen, Fragen
    Von ankipanki im Forum Naturbrut
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.04.2014, 21:53
  2. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 11.03.2014, 14:11
  3. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 11.09.2012, 16:58
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 18:51
  5. Amrock Hühner, Hahn, Eier, Platz Fragen über Fragen !
    Von BlogTier im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 17.06.2008, 14:56

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •