Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Brautenten Pflege!

  1. #1
    Avatar von julekuehli
    Registriert seit
    24.06.2014
    PLZ
    248xx
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    43

    traurig Brautenten Pflege!

    Hallo,
    ich habe mir vor genau 2 Wochen zwei neue Brautenten gekauft.
    Es ist ein 1 jähriges Pärchen.
    Nun... Der Verkäufer sagte mir zwar das sie kupiert sind, aaaaber....

    Noch habe ich die beiden getrennt von den anderen Enten in einem Auslauf.
    Abends kommen sie immer in den Stall.
    Am dritten Abend habe ich gesehen, dass der Erpel blutet. Ich habe mir gedacht dass er sich vielleicht irgendwo geratscht hatte, wüsste aber nicht wo. Aber am nächsten Morgen war nichts mehr vom Blut zu sehen.
    Heute Abend beim reinbringen, habe ich den Erpel mal genauer betrachtet.
    Ich wollte seinen Schnabel mit Betaisodona eincremen, weil er da ganz wund ist.
    Er steckt den Schnabel immer durch die Maschen vom Zaun, was ich bald mal ändern muss!
    Dann wollte ich mal gucken ob ich einen Kratzer finde, da wo er neulich geblutet hatte..
    Dann habe ich ihn abgetastet und schwubs, mein Finger war voll Blut.
    Ich habe mich erschrocken und suchte besorgt nach der Wunde bis mir auffiel, dass es der Flügel war, der blutete.
    Er blutete da, wo er kupiert wurde.
    Anscheinend hat der Verkäufer das frisch gemacht, bevor sie verkauft wurden.
    Die wunden beim Weibchen sind auch noch ganz roh.
    Ich finde es einfach schrecklich, wie man Tieren so etwas antun kann.
    Ich dachte der Verkäufer meinte nur die Federn, dass er nur die Federn kupiert hat.
    Und ich finde das er es wenigstens erzählen könnte, dass die Wunden frisch sind, dass man da mehr drauf achtet wegen Infektionen usw.

    Also ich kann es wirklich nicht fassen!
    Wie soll ein Tier noch vertrauen zu Menschen finden, nach dem die so etwas durchgemacht haben?
    Widerlich!

    Wie kann ich die Wunden besser schützen?
    Ich creme die Wunden jetzt 2 mal täglich mit Betaisodona ein, beim raus und reinbringen.
    Das wirkt desinfizierend.

    Was kann man da noch machen?

    Achja! Das hat zwar nichts damit zu tun, aber das ist auch komisch.
    Ich habe gesehen, dass bei beiden Enten an jedem Fuß die äußere kralle fehlt. Aber das ist schon alles verheilt. Bei dem Weibchen wächst an einem Fuß eine winzige Kralle nach.
    Wie kann das sein, dass beiden die äußeren Krallen fehlen?


    Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen :/

  2. #2
    Avatar von Hühnermamma
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    Rems-Murr-Kreis
    PLZ
    736..
    Land
    Schwaben...
    Beiträge
    8.481
    Der Ausdruck "kupiert" sollte jeden stutzig machen. Das ist m. W. in DE verboten.

    Ich würde die Wunde mit Silberspray vom TA versorgen. Betaisdonna ist auch gut. Silberspray hält etwas länger und wirkt wohl wie ein Pflaster.

    Das fehlen der Kralle kann ich mir nicht erklären. Es kommt aber schon mal vor, dass die Tiere mit den Krallen hängen bleiben und sie dann ausreißen. Meine Welsumer Henne hat es vor kurzem auch geschafft, dass sie an der Kralle ziemlich geblutet hat. Sie war aber glücklicherweise nicht ausgerissen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.07.2014, 00:58
  2. Brautenten :D
    Von petit canard im Forum Anderes Geflügel
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.10.2011, 20:08
  3. Brautenten-Kücken eas Füttern???
    Von DuDu im Forum Enten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.05.2010, 23:49
  4. Pflege der Gössel
    Von Tashi im Forum Enten, Gänse & Co.
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 05.06.2005, 19:03

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •