Seite 10 von 13 ErsteErste ... 678910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 122

Thema: Neue "Rote Liste" erschienen

  1. #91
    Gast
    Registriert seit
    12.02.2005
    Beiträge
    11.123
    Zum Thema Backcrossing ist auch Sersia/Capgene ein Beispiel.
    Capgene bietet heutzutage die besten Saanen-Milchziegen in Europa mit Jahresleistungen bis zu 1300 kg.
    Gekreuzt mit Regionalen Rassen sind die Nachkommen bestens den regionalen klimatischen Bedingungen angepasst, liefern aber verbesserte Leistungen.
    Siehe Seite 5
    http://www.sersia.fr/catalogues/dl/E...pe_DE_2015.pdf

  2. #92
    Avatar von Yokojo
    Registriert seit
    14.11.2013
    Ort
    Heidelberg
    PLZ
    69126
    Land
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    1.773
    Das schöne bei der Hühnerzucht ist für mich, daß man das Zuchtziel relativ schnell erreichen kann, was dem Ziel nicht entspricht landet in der Küche, das geht z.B. bei der Hundezucht nicht so einfach. Ob das Zuchtziel Legeleistung, Aussehen oder Verhalten ist kann doch jeder Züchter selbst entscheiden!

  3. #93
    Avatar von Yokojo
    Registriert seit
    14.11.2013
    Ort
    Heidelberg
    PLZ
    69126
    Land
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    1.773
    Aber zum Glück gibt es nicht nur die Legeleistungszüchter, sonst wäre die große genetische Vielfalt der Hühner schon längst den Bach runter !

  4. #94
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.617
    Zitat Zitat von Yokojo Beitrag anzeigen
    Das schöne bei der Hühnerzucht ist für mich, daß man das Zuchtziel relativ schnell erreichen kann, was dem Ziel nicht entspricht landet in der Küche, das geht z.B. bei der Hundezucht nicht so einfach. Ob das Zuchtziel Legeleistung, Aussehen oder Verhalten ist kann doch jeder Züchter selbst entscheiden!
    So einfach kann man es auch nicht sagen!

    Hast Du bei einer Rasse 3 Zuchtlinien, einmal Legeleistung, einmal Aussehen und dann noch eine Line mit extra aussergewöhnlichen Verhalten!

    Das Heisst denn also 1 Rasse z. B. mit 10 Farbenschläge, das dann zu jedem Farbenschlag auch noch die 3 "neuen" Linien dazu kommen würden! Also hättest Du in dieser Rasse schon mal 30 verschiedene Linien! Und das ist eben die große Gefahr! Je mehr Linien ich habe je weniger Züchter habe ich pro Linie!

    Hätte ich z. B. 100 Züchter in dieser Rasse (bei 10 Farbenschläge und 3 Zuchtlinien) so hätte man pro Linie ja nur noch 3,3 Züchter!

    Hat man aber "nur" die 10 Farbenschläge, so hätten man schon 10 Züchter pro Linie!

    Da kenne ich als super gutes Beispieldie Züchter der Friesenhühner. Es mussten alle möglichen Fabenschläge gezüchtet werden! Bis man vor 1-2 Jahren merkte, das man nur immer noch ein paar Züchter pro Farbenschlag hatte und die Tiere immer weniger wurden. Jetzt will (oder hat man schon?) die anerkannten Farbenschläge stark reduziert und man versucht somit mehr Züchter pro Farbenschlag zu bekommen.

    Und ich denke, das muss erst mal unser Ziel sein! Es muss nicht bei jeder Rasse jeder Farbenschlag vorhanden sein! Würde es nicht reichen, wenn man da nur die ursprünglichen vielleicht die von 1930 bekannten Farbenschläge nur züchtet.


    Und es kann doch auch nicht sein, das ich z. B. den schwarzen Wyandotten eine Linie habe wo die Farbe wenig beachtet wird, aber viel mehr auf die Legeleistung! Und bei der nächsten Linie die Farbe und die Legeleistung kaum eine Rolle spielt dafür aber das ruhige freundliche Verhalten im Vordergrund steht! Und dann bei der 3. Linie nur auf das Aussehen geachtet wird!

    Wette, bei diesem Beispiel hätten wir nach 10 Jahren 3 komplette neue Rassen!
    Geändert von hein (17.09.2015 um 08:32 Uhr)
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  5. #95
    Rassegeflügelzüchter Avatar von Ernst
    Registriert seit
    26.04.2005
    PLZ
    31604
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    3.575
    Zitat Zitat von Yokojo Beitrag anzeigen
    Das schöne bei der Hühnerzucht ist für mich, daß man das Zuchtziel relativ schnell erreichen kann
    Mich würde mal interessieren, wie lange Du schon die Hühnerzucht betreibst, und in wie weit Deine Tiere dem Idealbild des Standards entsprechen. Wenn Deine Aussage zutrifft, hast Du nur v97 Tiere, die locker 300 Eier pro Jahr legen.

    Ich bin beeindruckt von Deinen züchterischen Fähigkeiten.

    Ein Haus ohne Bücher ist arm,
    auch wenn schöne Teppiche seinen Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.
    Hermann Hesse

  6. #96
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.617
    Zitat Zitat von Yokojo Beitrag anzeigen
    Das schöne bei der Hühnerzucht ist für mich, daß man das Zuchtziel relativ schnell erreichen kann, ...........
    Zitat Zitat von Ernst Beitrag anzeigen
    Mich würde mal interessieren, wie lange Du schon die Hühnerzucht betreibst, und in wie weit Deine Tiere dem Idealbild des Standards entsprechen. Wenn Deine Aussage zutrifft, hast Du nur v97 Tiere, die locker 300 Eier pro Jahr legen.

    Ich bin beeindruckt von Deinen züchterischen Fähigkeiten.
    Das ist mir auch aufgefallen!

    Aber ich wollte nicht gleich.......................

    Nur ich frage mich auch, warum so viele Züchter jahrelang meistens sogar Jahrzehnte lang daran züchten um ihr Ziel zu erreichen!? Die sind denn wohl alle zu blö. dazu.
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  7. #97
    Avatar von Katrin
    Registriert seit
    01.02.2005
    PLZ
    49196
    Beiträge
    427
    Themenstarter
    Hallo Hein !

    Wenn Du so züchten wolltest, kämst Du mit den kleinen Tierzahlen pro Linie sehr sehr schnell in die Inzuchtdepression. Hier kann es doch nur um die Ausrichtung der individuellen Zucht gehen.

    Dies ist sowieso alles Theorie, in der Praxis sieht es doch so aus, daß munter Inzucht betrieben wird mit regelmäßiger "Blutauffrischung" durch fremde Rassen und Rückkreuzungen. Wenn dann mal ein paar Jahre die Pokale abgeräumt wurden, wird die Zucht oft aufgelöst, warum auch immer und etwas anderes angefangen. Statt nun diese hervorragenden Tiere weiterzugeben, wird lieber alles abgeschlachtet und andere können wieder von vorn beginnen. Dies ist meine Erfahrung, die ich mehrfach gemacht habe.

    All die Ideen mit dem Backcrossing - schön und gut. Große Zuchtunternehmen, die sich die Kosten durch den Verkauf ihrer Zuchtprodukte wiederholen können , mögen das tun. Im Geflügelbereich sind die Rollen jedoch nach meiner Meinung schon klar verteilt. Die großen Unternehmen haben ihre Linien , Erhaltungszucht gilt als Hobby und da wird nicht investiert. Die einzelnen BDRG-Züchter werkeln jeder für sich hin, Tieraustausch könnte ja dazu führen, daß andere von der eigenen Zuchtarbeit profitieren. Zusammenarbeit zum Wohl einzelner Rasse über die verschiedenen Verbände hinweg ist mehr als Schwierig.... schade !

    VG
    Katrin
    "Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast"
    (Saint-Exupéry)

  8. #98
    Rassegeflügelzüchter Avatar von Ernst
    Registriert seit
    26.04.2005
    PLZ
    31604
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    3.575
    Zitat Zitat von Katrin Beitrag anzeigen
    Dies ist sowieso alles Theorie, in der Praxis sieht es doch so aus, daß munter Inzucht betrieben wird mit regelmäßiger "Blutauffrischung" durch fremde Rassen und Rückkreuzungen. Wenn dann mal ein paar Jahre die Pokale abgeräumt wurden, wird die Zucht oft aufgelöst, warum auch immer und etwas anderes angefangen.
    Hallo Katrin,

    bei mir sieht es in der Praxis so aus, dass ich "meine" Rasse seit mehr als 20 Jahren züchte, ohne etwas anderes angefangen zu haben. Ebenso ist es Tatsache, dass ich in all den Jahren nie ein Tier einer anderen Rasse, in meinen Bestand eingekreuzt habe. Diese Art der Zucht ist auch nicht davon abhängig ob viele oder wenige Pokale abgeräumt werden.

    Ein Haus ohne Bücher ist arm,
    auch wenn schöne Teppiche seinen Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.
    Hermann Hesse

  9. #99
    Avatar von Yokojo
    Registriert seit
    14.11.2013
    Ort
    Heidelberg
    PLZ
    69126
    Land
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    1.773
    Hallo Ernst,
    Also ich züchte schon sehr lange Hühner und hatte auch schon viele v Tiere, aber seit 15 Jahren stelle ich nicht mehr aus sondern züchte nur noch was mir gefällt, ich weiß das kann nicht jeder verstehen, aber egal.....

  10. #100
    Avatar von Katrin
    Registriert seit
    01.02.2005
    PLZ
    49196
    Beiträge
    427
    Themenstarter
    Hallo Ernst !
    Ja, es gibt zum Segen solche Züchter, die seit vielen vielen Jahren eine Rasse züchten. Die kenne ich auch. Aber ich kenne auch sehr sehr viele andere.
    Die Frage ist, ob es diesen wenigen, die oft auch aus Altersgründen aufhören müssen, gelingt Nachfolger zu finden für Ihre Zucht. Und das vor allem, wenn es sich um eine nicht so nachgefragte, seltene Rasse handelt.

    VG
    Katrin
    "Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast"
    (Saint-Exupéry)

Seite 10 von 13 ErsteErste ... 678910111213 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 17.12.2014, 20:33
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.08.2012, 10:03

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •