Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 50

Thema: wieviele Küken kann eine Henne führen?

  1. #11
    Avatar von SuseL
    Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    1.882
    Ich habe eine Glucke mit 3 Küken. Die scharrt auch so wild, dass ab und an eins schreiend flüchtet. Die kommen aber sofort wieder.

    Ich würde den Stall mit einem Brett unterteilen und die Gruppen solange so lassen, wie sie jetzt sind, bis sie keine Wärme mehr brauchen.
    Gruß Susanne

  2. #12
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    8.855
    Themenstarter
    Ich wollte nur mal weiter berichten.

    24 Küken sind bei der Glucke (wenn ich mich nicht verzählt habe und sie kümmert sich richtig lieb um die ganze Bande. Und sie folgen auch super.

    Inzwischen sind sie 11 Tage alt. Abends ist kuscheln angesagt. Unter die Mama passen sie natürlich nicht mehr. Sie könnten auch unter die Wärmeplatte, die steht direkt neben dem Nest. Aber sie finden kuscheln schöner. Sie sind fit und wachsen gut, dann wird es schon so passen, denke ich. Ich horche auch immer mal nachts, ob sie sich da vielleicht beschweren weil es ihnen zu kalt wird. Aber es ist immer alles friedlich.

    Über´s Wochenende müssen wir uns eine Unterteilung für den Stall ausdenken, damit die andere Hälfte der Bande auch noch Platz hat.

    LG
    Mara

    P5157020.jpg
    LG
    Mara

  3. #13

    Registriert seit
    29.04.2014
    PLZ
    99
    Land
    Thüringen
    Beiträge
    7
    Das ist ja mal ein herrliches Bild, Mutter Huhn mit ihrer Kinderschar.
    Ich hoffe, dass das bei uns auch so klappt. Momentan sind 9 Eier im Brutautomaten und 9 Eier unter der Glucke.
    Ende Brutzeit sollte am kommenden Wochenende sein. Ich hoffe, dass Gandi die Kunstbrut auch annimmt. vg

  4. #14
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    8.855
    Themenstarter
    Ich hoffe daß es bei dir auch klappt. Meine Glucke hat halt - echt rassistisch - nach Farben aussortiert. Gestreift, nicht meins, grau, nicht meins, und nackter Hals hat ihr auch nicht gefallen. Die in der "passenden" Farbe hat sie aber akzeptiert und kümmert sich gut. Die Anzahl war da nicht der Punkt, nur die Farbe. Vielleicht hätten wir ihr die andersfarbigen schon einen Tag früher unterschieben müssen, dass sie dann gedacht hätte sie sind bei ihr geschlüpft. Es hilft nur ausprobieren und anfangs sehr gut beobachten. Zu denen, die ihr nicht gefallen haben, war unsere Glucke ganz schön rabiat.

    LG und viel Erfolg bei der Familienzusammenführung
    Mara

  5. #15
    Avatar von goldor
    Registriert seit
    24.05.2010
    PLZ
    061
    Land
    sachsen-Anhalt
    Beiträge
    79
    Ich schieb "die Neuen" meinen Glucken wenn sie sitzen - also ggf. dann abends - unter den Bauch, da hört sie erst und sieht sie dann wenn diese unter ihr hervorkrabbeln, könnten ja dort geschlüpft sein.
    24 Küken ist 'ne stattliche Anzahl für eine Glucke, aber wenn das bisher gut ging wird es das auch weiter - da kannst Du die Wärmeplatte für die "Mutterlosen" nehmen und die Herden voneinander trennen. Viel Glück weiterhin!
    Goldor

  6. #16
    Avatar von chtjonas
    Registriert seit
    26.09.2020
    Ort
    Córdoba
    PLZ
    5158
    Land
    Argentinien
    Beiträge
    904
    Ich erwecke mal diesen Uralt-Faden wieder zum Leben.

    War total interessant und lehrreich Eure Erfahrungen bezüglich der Zusammenführung Kunst/Naturbrutküken zu lesen.

    Ich habe das nämlich auch vor.

    So, die Glucke sitzt. Der Brüter läuft warm. Morgen könnte es an den Start gehen.

    Ich plane 9 bis 11 Eier für die Glucke und max. 9 für den Brüter.

    Frage: welche Eier sollen unter die Glucke, welche in den Brüter?


    Es wäre, in Hinblick auf die "Farbdiskriminierungs-Erfahrung" von Mara1 wohl sinnvoll, der Glucke ein möglichst breites (zu erwartendes) Farbspektrum unterzulegen. Bei 5 Hennen (deren Eier ich brüten lassen möchte) und 3 möglichen Befruchtern (bunt, reinweiß, gesperbert) wird das aber sowieso kunterbunt und unvorhersehbar.

    Ich habe mir jetzt überlegt, dass es vielleicht gut wäre, der Glucke die kleinen Eier (30g - 40g) der Junghennen unterzulegen, da aus denen ja wohl auch die kleineren Küken schlüpfen würden.
    Aus den Eiern der "Althennen" (45g - knapp 60g) würden sicherlich größere Küken schlüpfen. Die wären dann vielleicht problemloser "unterzuschmuggeln".

    Ergibt das einen Sinn?
    Geändert von chtjonas (11.09.2021 um 02:54 Uhr)
    "Life is what happens while you are busy making other plans." (John Lennon)

    Liebe Grüße
    Christina

  7. #17
    Avatar von Neuzüchterin
    Registriert seit
    05.07.2010
    PLZ
    8665
    Land
    Bayern
    Beiträge
    1.676
    Ich glaube es ist egal welche Eier wo brütest.Evtl legst die kunstbrut Eier einen Halben bis einen Tag früher ein.Dann sind die fitt und trocken wenn du sie der Glucke unterschiebst.

  8. #18

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.476
    Ich halte das für zu viele Eier.
    1 Hahn: Z-Wyandotte gold weißges. und 16 gr. Wyandottenmädels gold schwarzges. aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2 Grün-, 3 Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 Küken (04.06.) + 9 Küken (03.07.)

  9. #19
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    8.855
    Themenstarter
    Das habe ich auch meistens so gemacht, Kunstbrut einen Tag früher gestartet. Trotzdem sind sie dann manchmal zeitgleich geschlüpft, keine Ahnung warum. Zur Glucke kommen meine Kunstbrutküken dann erst wenn sie 1-2 Tage alt sind. Im Kükenheim sehe ich besser, ob alle fit sind.

    Wenn nicht alle unter die Glucke passen braucht man eine zusätzliche Wärmequelle. Bei meinen Küken hat die Wärmeplatte nicht wirklich funktioniert, Wärmelampe - neben dem Gluckennest aufgehängt - dagegen sehr gut. Irgendwie haben die Küken es nicht hingekriegt, von der Glucke weg unter die Wärmeplatte zu gehen, auch wenn die direkt daneben stand. Wenn ich Kunstbrutküken ohne Glucke aufziehe geht es mit der Wärmeplatte sehr gut, aber nicht in Kombination mit der Glucke.

    Wenn man so etwas macht sollte immer die Möglichkeit bestehen, eine Kükengruppe getrennt aufzuziehen. Für den Fall, daß die Glucke nicht alle annimmt. Das kann man vorher nie sagen. Vor allem wenn es so eine bunt gemischt Truppe ist.

  10. #20
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    8.855
    Themenstarter
    Bei mir kämen weniger Eier unter die Glucke und mehr in den Brutapparat. Auch wenn die Naturbrutfreunde das anders sehen, bei mir war es bisher immer so, daß die Erfolgsaussichten im Brüter besser waren. Da wird auch kein Ei versehentlich zerdrückt und dergleichen. Bei mir kämen so ca. 5-7 Eier unter die Glucke, mehr nicht. Wichtig ist halt, daß auch unter der Glucke etwas schlüpft, das scheinen die Hennen zu brauchen, um sich von Brüten auf Führen umzustellen. Also evtl. nach dem Schieren nochmal Eier tauschen, falls die Glucke auf unbefruchteten sitzt.

Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie viele Küken kann sie führen'?
    Von Julienna89 im Forum Naturbrut
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 15.03.2013, 10:12
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.02.2012, 12:07
  3. kann eine henne wenn sie küken sieht gluckig werden???
    Von TheMainFrame im Forum Naturbrut
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.08.2009, 15:31
  4. Wie alt kann eine Brahma Henne werden ?
    Von Speedy 1 im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.03.2009, 11:03
  5. Kann das eine Marans-Henne sein?
    Von Hase Felix im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.02.2008, 22:22

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •