Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Frage an die Spezialisten hier: Fünfzehigkeit

  1. #1

    Registriert seit
    05.02.2009
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    45

    Frage an die Spezialisten hier: Fünfzehigkeit

    Ich züchte seit vielen Jahren Deutsche Lachshühner und besuche auch recht viele Ausstellungen.
    Seit einiger Zeit häufen sich, zwar sehr einseitig, die Kritiken, dass bei vielen Lachshähnen die 4. Zehe nicht mehr auf dem Boden aufsteht, oder nur sehr wenig. Ich behaupte, dass bedingt durch die Fünfzehigkeit, kein stabiler Standfuß zustande kommen kann, wie bei 4zehigen Rassen.
    Wie siehts denn da zum Beispiel bei den Seidenhühnern aus?
    Was ist nun Richtig?

    P.S. Einige wenige Literatur, die ich darüber gefunden habe, sagt völlig Gegensätzliches aus. Was bei dem Einen ein Muss, ist bei dem Anderen völlig nebensächlich.....
    Geändert von Faverolle (08.03.2015 um 17:06 Uhr)

  2. #2
    Rassegeflügelzüchter Avatar von Günter Droste
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    3.267
    Grundsätzlich ist es so, dass die 4. Zehe (Standzehe) Bodenkontakt haben muss.
    Selbst geringer Bodenkontakt ist Bodenkontakt - Punkt. - Fehlender Kontakt ist bei der Bewertung zu strafen.

    Dieses Problem tritt in der Regel dann auf, wenn die 5. Zehe "immer weiter nach oben wandert". Es scheint so, dass die Standzehe dann sozusagen nachfolgt.
    Fazit: Die rassetypische Ausprägung der Trennung zwischen Standzehe und 5. Zehe sollte immer gegeben sein, jedoch sollte sie nicht übertrieben werden.
    Es gibt 3 Wege um zu Überleben: Betteln, stehlen oder etwas leisten.

  3. #3

    Registriert seit
    05.02.2009
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    45
    Themenstarter
    Der SV der Houdan Züchter spricht dieses Problem auch explizit an und ist genau Deiner Meinung. Macht ja auch Sinn!
    In der Fachlektüre der Deutschen Lachshühner steht "soll möglichst aufstehen" - Wenn ich ehrlich bin, traute sich bis Dato auch niemand so wirklich an die Sache heran. Ich selbst bin Zuchtwart im SV für die Rasse; von daher interessiert es mich brennend, wie andere Sondervereine fünfzehiger Rassen damit umgehen. Ich behaupte einfach mal, dass diesem Problem von Seiten Preisrichter nur relativ wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Zumindest in meinem Umfeld ist das so.
    Geändert von Faverolle (09.03.2015 um 13:35 Uhr)

  4. #4
    Moderator Avatar von Bartzwerg
    Registriert seit
    20.01.2005
    Ort
    OWL
    Beiträge
    3.097
    Dann sollte man vielleicht schnellstmöglich entsprechend entgegenwirken, bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist.

  5. #5

    Registriert seit
    05.02.2009
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    45
    Themenstarter
    @Bartzwerg

    Das sehe ich genauso. Ich werde das auf der kommenden SR-Tagung auf jeden Fall zum Thema machen.

Ähnliche Themen

  1. Fünfzehigkeit ...
    Von Randolph im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.09.2012, 15:55
  2. Frage an dien Brahma - Spezialisten
    Von Waldmops im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.07.2011, 18:46
  3. Neu hier und gleich ne Frage hab...
    Von Pat im Forum Kunstbrut
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.11.2007, 09:30
  4. Offene Fragen an die Spezialisten
    Von Crissi im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.09.2007, 21:56
  5. Fünfzehigkeit nicht dominant??
    Von Artus001 im Forum Züchterecke
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.06.2007, 22:08

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •