Seite 11 von 13 ErsteErste ... 78910111213 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 125

Thema: Marans Frankreich-Import

  1. #101
    Gast
    Registriert seit
    13.02.2005
    Beiträge
    11.123
    Rote Beete hilft jedenfalls beim Eidotter

  2. #102
    Avatar von thüri
    Registriert seit
    02.03.2013
    PLZ
    99
    Land
    Thüringen
    Beiträge
    27
    und abends Weizen oder Hafer und wieviel?

  3. #103
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    16.434
    Sach nicht Terra Preta, Redcap...
    Dann wäre das Streben nach den dunkelsten aller dunklen Eier überall außerhalb solcher Gebiete wohl ein ziemlich vergeblicher, hahaha, man möge mir das Kalauerchen verzeihen, Eiertanz ...
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  4. #104

    Registriert seit
    12.05.2014
    Beiträge
    14
    kennst Du schon den absoluten Maranseier-Geheimtipp? 100 g Tafel Zartbitterschokolade, natürlich huhngerecht zerkleinert, alle 2 Tage zur freien Verfügung, dann klappt das bestimmt.

  5. #105
    Gast
    Registriert seit
    13.02.2005
    Beiträge
    11.123
    Nein, rund um La Rochelle gibt es
    https://de.wikipedia.org/wiki/Terra_Rossa
    Die Mineralien sind es auch nicht (alleine) , was die Eierschale dunkel macht.
    Hab jetzt schon wieder viel zu viel verraten ... mir hat man schon mal ne Idee hier im Netz geklaut, weil ich zu redseelig bin.
    (Stichwort: Lichtemittierendes Verfahren zum Sexen von unbebrüteten Eiern). Die Uni Leipizig und Prof. Krautwein ist erst durch mich auf ihr aktuelles Forschungsprojekt "gekommen".
    Aber noch ist nicht alles verloren, deren Ansatz ist immer noch unbefriedigend-er als meiner ...

  6. #106
    Avatar von Jersey
    Registriert seit
    04.02.2006
    Ort
    nähe Passau
    PLZ
    94
    Land
    im wunderschönen Bayerischen Wald
    Beiträge
    2.306
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Redcap Beitrag anzeigen
    Du benutzt aber bestimmt sein Marans-Futter, oder? Ohne das kann das doch nicht gehen ...!
    Ich werde auch ein Dunkelleger-Futter entwickeln, das aber getestet ist, also nachweislich, die Farbe verbessert ...
    Nein! Ich verwende definitiv nicht sein Futter - so weit wird es nie kommen

    Ich finde die ganzen Denkansätze prinzipiell ganz interessant....ich kann nur sagen, dass ich die Marans mit dem gleichen Futter füttere wie die anderen Tiere auch und ich trotzdem solch dunkle Eier erhalte. Das ist ein Legemehl-Ergänzungsfutter was ich eigens für mich immer mischen lasse. Aber evtl. liegt darin ja doch das Geheimnis
    Ich gebe nix, evtl. unterstützend wirkendes, dazu! Meine Meinung ist dass es reine Selektion ist, um die Eifarbe zu erhalten - natürlich braucht man erst mal entsprechend gutes Ausgansmaterial
    Selektionszucht orig. franz. Marans, schwarz-kupfer
    Ausstellungszucht Australorps, schwarz

  7. #107
    Gast
    Registriert seit
    13.02.2005
    Beiträge
    11.123
    Allerdings spielt bei der Selektion eben u.a. auch die Fütterung und Umgebung eine große Rolle. Ich vermute, dass die regionalen Bedingungen in den Rassen wie Marans, Empordanesa oder Penedesenca epigenetisch bestimmte Gene für die besonders starke Sekretion des braunen Farbpigments aktiviert haben. Das ganze wurde natürlich dann durch Selektion von Generation zu Generation noch mehr forciert.
    Dass die Nahrung eine Rolle spielt kann man daran sehen, dass bei Probanden nach dem Konsum von GM- Reis, dann im Blut auch Reis GM-RNA nachgewiesen werden konnte. Dieser Mechanismus gilt für jedes Nahrungsmittel.
    http://www.collective-evolution.com/...ho-eat-them-2/
    An dem Spruch von Brillat-Savarin: "Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist." ist mehr dran, als man (noch) wahrhaben will. An den Verschmelzungsphantasien unserer Vorfahren, durch das Verzehren von Bären, oder Eberfleisch (man denke an Eberhardt) die Kräfte der Tiere oder des Feindes (bei Kannibalen) einzuverleiben ist mehr dran, als man bisher gedacht hat.
    Geändert von Redcap (22.09.2015 um 15:33 Uhr)

  8. #108

    Registriert seit
    20.04.2013
    Ort
    Tregunc in der Bretagne
    Land
    Frankreich
    Beiträge
    836
    Zitat Zitat von Redcap Beitrag anzeigen
    Bei normal braunen Eiern (in der Studie waren es Hyline Brown) ist 80 - 90 % des Protoporphyrin-IX Pigment in der Schale eingelagert.
    http://ps.oxfordjournals.org/content.../2783.abstract
    Bei den Marans sind die Anteile in der Kalkschale versus Kutikula eher reziprok, wobei die Gesamtmenge auch viel höher ist.
    Wenn die Eier heller werden, dann deshalb weil der Anteil/die Dicke an Protoporphyrin-IX in der Kutikulaschicht abnimmt.
    Stimmt doch, oder?
    Hallo Redcap,

    ich verfolge Eure Diskussion mit grossem Interesse (züchte Marans in Frankreich), leider funktionieren einige Links nicht mehr.

    Sag' mal, hat denn tatsächlich schonmal eine Studie mit Maranseiern stattgefunden ?
    Man liest ja immer wieder, dass die dunkle Farbe der Eierschale aus Protoporphyrin besteht, ein Abbauprodukt von Hämoglobin - aber kann man das mit Sicherheit auch von der äusseren Schicht der Maranseier sagen (die, welche sich abwischen lässt) ?

    Soll ich jetzt meine Marans mit Blutmehl "düngen", wenn sie mit der Farbe anfangen zu schwächeln ?

  9. #109
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    16.434
    Hy!

    Ich war eigentlich davon ausgegangen, dass die anfangs abwischbare äussere Schicht auf diesen Abbauprodukten beruht... An sich sind ja Maranseier so braun wie jedes andere braune Ei auch- erst die Schicht macht sie besonders.
    Andererseits steht festzustellen, dass diese Schichtbildung sich ja auch auf Mixnachkommen vererbt- und da absolut auch mal farblos, weiß, grün, braun- grün gesprenkelt oder heller braun/ rötlich sein kann...

    Das besondere am Marans- Ei muss meiner Meinung nach also 'ne Kombi aus mindestens zwei verschiedenen Faktoren sein. Erstens die extra Schichtbildung oben drauf, zweitens- maranstypisch- die Auflagerung der dunklen Hämoglobinabbauprodukte...
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  10. #110
    Gast
    Registriert seit
    13.02.2005
    Beiträge
    11.123
    Ich habe Frau Roberts nahegelegt meine Hypothese, dass bei den Dunkellegern wie den Marans, das Protoporphyrin-IX in mehrheitlich in der Kutikulaschicht zu finden ist, zu überprüfen, und konnte ihr mit Unterstützung von Karen Hall (Kazjaps im Coop-Forum) Züchteradressen von Marans-, Barnevelder-, Langshan- und Welsumerzüchter in AUS übermitteln. Ich weiß aber nicht, wann die Studie realisiert und dann veröffentlicht wird.


    PS: Die Langshans sind deshalb interessant, da sie ja gelegentlich auch Eier legen sollen, bei denen die Schale auch innen rosa-braun ist, Gegensatz zu Marans, bei denen die Schale innen weiss ist.
    Geändert von Redcap (31.03.2016 um 23:58 Uhr)

Seite 11 von 13 ErsteErste ... 78910111213 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Marans Club Deutschland in Frankreich eingeladen !
    Von Trollslender im Forum Dies und Das
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.08.2014, 21:30
  2. Migranten aus Frankreich - Marans SK
    Von mike0815 im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 08.09.2012, 22:58
  3. Woher Marans aus Frankreich
    Von SetsukoAi im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.08.2012, 15:29

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •