Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36

Thema: Impfen ! - ganze bisher ungeimpfte Truppe impfen - wie und gegen was?

  1. #1
    Avatar von Kaliunde
    Registriert seit
    23.05.2013
    Ort
    bei Osnabrück
    Beiträge
    5

    Fragezeichen Impfen ! - ganze bisher ungeimpfte Truppe impfen - wie und gegen was?

    Hallo,
    ich habe seit 2011 Hühner. Meine bunte Truppe ist - bis auf 3 vom Händler gekaufte Hennen - komplett ungeimpft. Bei den Hühnern handelt es sich um eigene Zucht aus gemischten Hühnern vom Nachbarn. Da das neue Hühnerhaus am Auslauf noch nicht fertig ist, laufen sie frei auf dem gesamten Hof. Da kann es schon mal passieren dass plötzlich aus dem Nichts eine verschwunden geglaubte Henne mit Küken auftaucht.
    Meine eigentliche Frage: Wenn ich mich jetzt entschließe meine Truppe zu impfen, wie gehe ich dann am besten vor?
    Wie impfe ich?
    Wo gegen impfe ich?
    Wo bekomme ich den Impfstoff und wie teuer ist der?
    Wann muss ich Küken impfen?
    Und welche Gründe, außer Bequemlichkeit, gibt es nicht zu impfen?

    Bin sehr dankbar für Antworten die mir das Thema Impfen etwas näher bringen

  2. #2
    Avatar von sandi03
    Registriert seit
    10.07.2013
    Ort
    Waidring
    Land
    Tirol
    Beiträge
    2.650
    Zitat Zitat von Kaliunde Beitrag anzeigen
    Und welche Gründe, außer Bequemlichkeit, gibt es nicht zu impfen?
    ...hoffen wir mal, dass diese letzte Frage jetzt nicht wieder in eine Impfdiskussion ausartet!

    Sind die Tiere nicht einmal gegen ND geimpft? Diese Impfung kannst du mal auf jeden Fall einplanen, sie ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben.
    0,2,6 Schijndelaar 0,0,9 Marans s/k 0,0,1 javanesisches Zwerghuhn

    Die Henne ist das klügste Geschöpf im Tierreich. Sie gackert erst, nachdem das Ei gelegt ist. (Abraham Lincoln)

  3. #3
    Klardenker Avatar von Ari
    Registriert seit
    18.10.2010
    Ort
    bei Rendsburg
    Land
    Schleswig Holstein
    Beiträge
    73
    Vierteljährlich ND impfen. Kannst den Impfstoff beim Tierarzt bekommen. Kosten belaufen sich pro Impfung von 1 bis 1000 Tier auf ca. 5-20€. Kommt drauf an wie du das mit dem Impfstoff organisierst.

    Die Alternative dazu ist, gesetzeswidirges Handeln, den eigenen Bestand gefährden und den deiner Nachbarn.

    MfG Albert
    "Ein Leben ohne Enten ist zwar möglich. Es lohnt sich aber nicht!"

    Gruß Albert

  4. #4
    Avatar von elja
    Registriert seit
    10.12.2013
    Beiträge
    6.786
    ND impfen ist Pflicht, das ist klar.

    Mich würde aber mal interessieren, wann gab es in D den letzten Fall von klassischer ND, die gegen die wir impfen. Das habe ich neulich im Verein gefragt, da ging das großesRätselraten los und einer meinte, der letzte Fall an den er sich erinnern kann wäre irgendwann in den 70er oder 80er Jahren gewesen. Weiß hier jemand genaueres?
    Sei Wachsam von Reinhard Mey
    ... Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:
    „Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!“ ...

  5. #5
    Avatar von Haitu
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    Ahütte
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    809
    Geimpft werden muss gegen Newcastle-Diseas (ND), das ist gesetzlich für jeden Hühnerhalter, unabhängig vom Größenbestand, vorgeschrieben. Viele werden das nicht machen. Aber darin besteht ein Risiko. Wenn auch nicht bei dir aber irgendwo in der Gegend ND auftritt und du keine Impfung nachweisen kannst, dann "gute Nacht".
    Ich habe auch noch nicht geimpft, weil ich den Impfstoff nicht bekam.
    Jetzt habe ich endlich einen Tierarzt gefunden der den Impfstoff vorrätig hat und auch bereit ist mir für meine 30 Hühner eine Portion zu geben. Das ist eine viertel Tablette die für 100 Hühner reichen soll. Da Überdosierung kein Problem darstellt, wie der TA sagt, ist das OK.
    Es muss im Trinkwasser aufgelöst werden.
    Darum teste ich zunächst einmal aus, wieviel Wasser die Hühner morgens nach dem Aufwachen trinken um bei der Impfgabe zu gewährleisten, dass alle die notwendige Portion aufnehmen.
    Also wurden die Hühner vor 3 Tagen mit 4 Litern Wasser, die ich abends, als es im Stall schon dunkel war, in den Hühnerstall stellte, ausgerüstete.
    Die Hühner mussten bis 9Uhr im Stall bleiben und dann habe ich gemessen wieviel Wasser fehlte. Ergebniss: 450ml.
    Dann habe ich vor 2 Tagen den Test zur Kontrolle nochmals gemacht. Ergebniss 250ml.
    Das war unbefriedigend.
    Gestern nun habe ich den Test nochmals gemacht mit der Änderung, dass ich auch Futter (Legemehl) in den Stall dazu stellte. Ergebniss 1800ml. So, jetzt werde ich den Test heute noch mal machen und dann sehe ich weiter.
    Gruß aus der Vulkaneifel

  6. #6
    RGZV Mölln Avatar von hagen320
    Registriert seit
    27.08.2010
    PLZ
    214
    Land
    D
    Beiträge
    4.159
    Zitat Zitat von Haitu Beitrag anzeigen
    Die Hühner mussten bis 9Uhr im Stall bleiben und dann habe ich gemessen wieviel Wasser fehlte. Ergebniss: 450ml.
    Dann habe ich vor 2 Tagen den Test zur Kontrolle nochmals gemacht. Ergebniss 250ml.
    Das war unbefriedigend.
    Was ist denn daran unbefriedigend
    In wieviel Wasser die Dosis aufgelöst wird ist egal. Man nimmt den Hühnern am Abend das Wasser weg und läßt sie dann bis nächsten Mittag im Stall ohne Wasser. Die Dosis wird dann in soviel Wasser aufgelöst wie die Tiere in 1 bis max 2 Stunden trinken. Verabreicht wird der Impfstoff in sauberen Kunststoffgefäßen.
    Ich kenne auch keine Tabletten, nur solch kleine Glasfläschchen deren Inhalt in Wasser aufgelöst wird. Ist das Fläschchen erstmal geöffnet muß es sofort verbraucht werden.
    Mechelner, Sundheimer, Sussex gsc, eigene Grünlegerkreuzungen, bunte Legetruppe aus Zwienutzungshühnern, Puten Naraganset, Perlhühner

  7. #7
    Avatar von Chickentrucker
    Registriert seit
    08.10.2008
    PLZ
    33...
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    51
    Hey, ich denke mal er meint unbefriedigend in dem Sinne, dass es 2 unterschiedliche Ergebnisse waren... Ich meine das sind immerhin 200ml Unterschied...

    Ich mache das so wie Hagen320 am Abend vorher das Wasser weg nehmen und am nächsten Tag impfen, das sie alle schön durstig sind...

    Wir haben auch nur diese kleinen Glasflaschen, da ist immer Impfstoff für 1000 Tiere drin, in Wasser auflösen...

    Bei mir ist das so:
    Nehme einen 10 Liter Eimer, einen schluck Wasser rein, Impfstoff dazu und dann den Eimer voll machen mit Wasser damit alles gut vermischt ist, dann die Hälfte wegkippen und wieder voll machen mit leitungswasser, dann ist die Dosierung nicht so hoch...

    Kann denn bei ner überdosies eigentlich was passieren? Also bis jetzt ist alles gut gegangen

    So und alle anderen impfen, wie gumboro, Marek, ilt, koksidiose,... Ist bei ausgewachsenen hühnern eigentlich zu spät... Da würde das keine Wirkung mehr zeigen (denke ich, deswegen gibt es ja Pläne) bin natürlich auch nicht allwissend und lasse mich gerne belehren

  8. #8
    RGZV Mölln Avatar von hagen320
    Registriert seit
    27.08.2010
    PLZ
    214
    Land
    D
    Beiträge
    4.159
    Zitat Zitat von Chickentrucker Beitrag anzeigen
    Bei mir ist das so:
    Nehme einen 10 Liter Eimer, einen schluck Wasser rein, Impfstoff dazu und dann den Eimer voll machen mit Wasser damit alles gut vermischt ist, dann die Hälfte wegkippen und wieder voll machen mit leitungswasser, dann ist die Dosierung nicht so hoch...
    Du gehst aber verdammt sorglos mit dem Lebendimpfstoff um indem Du ihn einfach so weg kippst. Ich mache bei uns das Vereinsimpfen, der Impfstoff wird in 1 Lieter Wasser aufgelöst und dann bekommt jeder Halter pro Huhn 1ml plus einem Ungenauigkeitszuschlag. Überdosierung ist bei dem Impfstoff nicht möglich, Impfstoffreste werden kurz aufgekocht und dann entsorgt.
    Mechelner, Sundheimer, Sussex gsc, eigene Grünlegerkreuzungen, bunte Legetruppe aus Zwienutzungshühnern, Puten Naraganset, Perlhühner

  9. #9
    Avatar von Haitu
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    Ahütte
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    809
    Zitat Zitat von Chickentrucker Beitrag anzeigen
    Hey, ich denke mal er meint unbefriedigend in dem Sinne, dass es 2 unterschiedliche Ergebnisse waren... Ich meine das sind immerhin 200ml Unterschied...
    Genau so war es gemeint. Bei diesen geringen Mengen Wasseraufnahme für 30 Hühner kann es sein, dass einige gar nicht oder nur sehr wenig getrunken haben.
    Durch das Verfüttern des Legemehls stellte sich, wie gemessen, wesentlich mehr Durst ein und das bei allen Hühnern. Falls sich morgen früh herausstellt, dass die getrunkene Wassermenge in etwa der von gestern gleicht, werde ich den Impfstoff, der bei mir in Tablettenform vorliegt, in 2,5 Litern Wasser auflösen und verabreichen. Wenn ich dadurch das Dursten lassen der Hühner dazu noch vermeiden kann, um so besser.
    Mitte April will ich auch noch, prophylaktisch, Antiwurmmittel geben, da habe ich dann schon Erfahrung wie es geht. Denn das ist eigentlich nicht sehr hoch überdosiert und muss wie der TA sagt über 7 Tage täglich einmal verabreicht werden.
    Mir wäre es recht, wenn das Impfwasser soweit wie möglich komplett aufgenommen wird.

    Bei der ganzen Impferei geht es mir hauptsächlich darum, dass ich eine Bescheinigung des TA habe. Denn, soweit ich weiß, hat es seit vielen Jahren in einem weiten Umkreis keinen Vorfall von ND gegeben. Aber wenn ich schon einmal Impfmittel gekauft habe (hat übrigens incl. Impfbescheinigung 14,50€ gekostet) , dann will ich es auch, so sicher wie ich es mit meinen Mitteln kann, anwenden.
    Gruß aus der Vulkaneifel

  10. #10
    Avatar von Chickentrucker
    Registriert seit
    08.10.2008
    PLZ
    33...
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    51
    Naja so habe ich das damals gelernt... Ich sag ja, lasse mich gerne belehren, danke dafür
    Wenn man Impfstoff nicht überdosieren kann, dann kann ich ja auch die komplette Flasche benutzen Vereinsimpfen kann ich nicht mitmachen... Das wird auch soweit ich weiß gar nicht angeboten bei uns...
    @Haitu:
    Man kann mit tapatalk glaub keine Teile von Beiträgen zitieren, aber man versteht es auch ohne hoffe ich...

    Klingt logisch, wenn ein Mensch sehr trockene Dinge ist werden sie ja auch durstig

    Ich sehe das impfen quasi als Absicherung... Falls mal was ist, das mir keiner was kann, das alles in ordnung ist...

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 03.07.2013, 23:46
  2. Gegen was Impfen
    Von Markus16 im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.03.2007, 15:51
  3. Impfen gegen was?
    Von weisser-mops im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.07.2006, 06:28
  4. Impfen abgehakt - Nur wenige Niederländer lassen ihre Tiere impfen
    Von Günter Droste im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 26.03.2006, 15:13

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •