Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 45

Thema: Welche Umstände lassen einen Hahn unfruchtbar werden ?

  1. #31

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    8.312
    Da können so viele Faktoren mitspielen... von die Hennen sitzen nicht ordentlich, nehmen wie schon erwähnt die Federn nicht richtig weg, er ist bissl zu schwer - was das Ganze allgemein erschwert usw. usf.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 11 Große Wyandottenmädels von schwarz goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017 u. 2018 + 14 Küken vom 09.05.2020

  2. #32
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    7.419
    Soll ich ihn noch mehr stalken und filmen?

    Hier ist mal ein Foto vom Leon, schwer ist der nicht. Eher zu klein. - Aber wenn er es letztes Jahr geschafft hat ...
    die ihm nahesten 5 Henderl sind übrigens seine Kinder ...

    crew.jpg

  3. #33

    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Hövelhof
    PLZ
    33161
    Land
    NRW
    Beiträge
    581
    Es kann auch irgendeine Erkrankung vorgelegen haben, die ihn unfruchtbar macht ... es bleibt hier alles Spekulation ... ich glaube nicht, daß wir hier die Ursache aklären werden können ...

    Viele Grüße von Mathias

  4. #34
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    7.419
    Aber ich habe viele wertvolle Inputs bekommen von Euch!
    Falls es hier eine Lösung geben wird, oder ich gar den wahren Grund gefunden hätte - sag ich Bescheid.
    LG Sterni

  5. #35
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    7.419
    Nur zur Info: Hatte den Leon ca 10 Tage mit 6 Hennen separiert. Aus dieser Zeit habe ich 3x8-10 Eier bebrüten lassen.
    Ein einziges wäre befruchtet gewesen. Das hat mir der Marder zerstört. Eins hat er mitgenommen. Und alle übrigen blieben unbefruchtet.
    Habe jetzt 6 genfremde Eier ergattern können und werde schauen, ob wir draus einen Hahn fürs nächste Jahr ziehen können.

  6. #36
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    10.909
    Jetzt erst gesehen, nur noch kurz hierzu:

    Zitat Zitat von Mathias Beitrag anzeigen
    das hier angesprochene "Sperma verwerfen" ist wohl doch ins Fabel-Reich zu verweisen ...
    Bei Heckenbraunellen ist mir das schon lange bekannt und kommt auch bei anderen Vögeln vor (Trauerschnäpper...). Daß auch Hühner dazu gehören, erstaunt mich gar nicht.
    Grünlegemixe 1,8,5; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Warzenente 1,3; Katze 2½,0

  7. #37
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.611
    Zitat Zitat von Sterni2 Beitrag anzeigen
    Nur zur Info: Hatte den Leon ca 10 Tage mit 6 Hennen separiert. Aus dieser Zeit habe ich 3x8-10 Eier bebrüten lassen. ......
    Sorry, wenn der Hahn erst 10 Tg. bei den Hennen war, denn kann da auch nichts kommen.

    Im allerbesten Fall muss man einfach mind. 4 Wochen einplanen um befruchtete Eier von einem neuen Hahn zu bekommen. Man rechnet diese Zeit einfach als Gewöhnungszeit zwischen Hahn und Hennen. Es kann schneller gehen - aber ich habe es auch schon gehabt, das der Hahn von einigen Hennen überhaupt nicht akzeptiert wurde und selbst nach Monaten noch die Eier unbefruchtet waren. Selbst wenn der Hahn die Hennen mehrmals tritt, selbst dann kann so etwas passieren. Wie man so schön sagt, da kneift die Henne den Po zusammen und kein Hahn hat eine Chance .

    Die meisten ernsthaften Züchter stellen im Herbst nach den Schauen ihre Stämme zusammen um im Frühjahr befruchtete Eier zu haben. 10 Tg. da bringst nix und dann auch noch separiert - selbst da, bei einer Umstellung z. B. neuer Stall oder separieren können zu diesem Problem führen. Separieren heisst für mich, euer Stall oder kein Auslauf oder sonstige Veränderungen - alles Probleme, die die Befruchtung auf Null.......... (wie gesagt, kann nicht unbedingt muss)
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  8. #38
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.611
    Zitat Zitat von Mathias Beitrag anzeigen
    Es kann auch irgendeine Erkrankung vorgelegen haben, die ihn unfruchtbar macht ... es bleibt hier alles Spekulation ... ich glaube nicht, daß wir hier die Ursache aklären werden können ...

    Viele Grüße von Mathias
    Die Ursache ist zu 95% wenn nicht sogar zu 99%, das die Hennen erst 10 Tg. mit dem Hahn zusammen waren
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  9. #39
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    7.419
    Ja Hein da hast schon Recht.
    Ich wollte nur den separierten Hennen und Hahn eine längere Zeit ersparen, da sie in einem Kükengehege waren, mit kleinem Kükenstall, wo sie zusammengepfercht am Boden schlafen mussten.
    Habe keinen angemessenen großen Stall übrig.
    Habe den Hahn fleißig auf den Hennen gesehn. Es kann schon sein, dass er dabei einfach zu hektisch ist und schnell wieder runterhüpft, bevor das was geworden ist. Manchmal hat er sich aber auch Zeit genommen.
    - Zumindest bei diesen Hennen hätte dann doch was befruchtet sein können.
    Darum kommt nächstes Jahr gänzlich neues Blut rein.

  10. #40
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    16.900
    Hein, es geht hier um den Althahn, der sowieso schon die jahrelang mit den Hennen zusammen war. Und nun mit nur ein paar davon separiert zeigen sollte, ob er einfach nur überfordert, oder wirklich inzwischen größtenteils unfruchtbar ist.
    Geändert von Okina75 (22.06.2020 um 13:31 Uhr)
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hahn unfruchtbar?
    Von jackyundronja im Forum Züchterecke
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 28.04.2013, 20:28
  2. sehr mysteriöse Umstände
    Von Trollslender im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.06.2012, 11:02
  3. Hahn unfruchtbar?
    Von Sperberfan im Forum Naturbrut
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 25.04.2012, 13:48
  4. Hahn unfruchtbar wegen Erfrierung am Kamm?
    Von lulamae im Forum Züchterecke
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 14.04.2012, 09:43
  5. Jersey Giant Hahn unfruchtbar?
    Von idgie2302 im Forum Züchterecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.07.2011, 17:19

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •