Seite 14 von 18 ErsteErste ... 4101112131415161718 LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 177

Thema: Orloff Hühner

  1. #131

    Registriert seit
    10.06.2012
    PLZ
    73xxx
    Beiträge
    847
    Hallo Vinny,

    ja, der Schnabel könnte besser sein. Da die Orloff aber sehr lange wachsen ist diese Henne noch nicht aus dem Rennen.
    Ich habe auch ein richtiges Kreuzschnäbelchen gehabt das wir sehr schnell erlösen mussten. Bei einem Hahn ist der Schnabel um 0,5 mm nicht korrekt und bei 2 Hennen genauso.
    Ich achte halt sehr stark darauf, bedingt durch die Appenzeller Barthühner.

    Wenn von einem Züchter gleich mehrere Schnabelfehler dabei sind wurde ich solche Tiere nur mit Vorsicht und nur mit einer fremden Linie verpaaren.
    Bei solchen Tieren muss sonst alles perfekt sein.

    Der Schnabel soll GELB sein und wenig gebogen. Wie du siehst hat keine Henne einen gelben Schnabel. Die Hähne sind da deutlich besser. Allerdings bis jetzt noch zu hell im Gefieder.

    Und wenn du jetzt Ausstellungsfotos ansiehst. Dann haben besonders die Hähne oft sehr gebogene Schnäbel und auch schlechten Schnabelschluss.

  2. #132
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    4.485
    aha! das heißt, dass sich so ein schnabel von zurecht wachsen kann Sehr interessant. zu Hell im gefieder, damit meinst du zu viel weiße punkte oder dass das braun und schwarz zu hell sind? wann sind sie ca. ausgefärbt und richtig durchgefiedert?

    ich überlege noch, ob ich nicht gucke, ob ich in Hannover oder in leipzig einen guten Hahn kaufen sollte...
    1,8,5 Blumenhühner; 1,6,7 Mechelner gesperbert, 1,6,13 Orloff rotbunt, 1,1,15 dt. Legegänse

  3. #133

    Registriert seit
    10.06.2012
    PLZ
    73xxx
    Beiträge
    847
    Die Wachsen ja jetzt sehr stark, kann sein dass der Unterschnabel noch nachschiebt. Wenn nicht, dann ist es kein Zuchttier.

    Mit weiß bei den Hähne meine ich ganz weiße Federn. So wie man sie leider viel zu oft in den Verkaufsanzeigen sieht.

    Ich kaufe keine erwachsenen Tiere mehr zu. Ich hab damit so viel Krankheiten rein geschleppt und wertvolle Tiere anderer Rassen sind mir verstorben.

  4. #134
    Ei-like ! Avatar von ~Lucille~
    Registriert seit
    09.03.2018
    Beiträge
    3.161
    Noch mal zu den Schnäbeln...
    Birgit, kannst du mal schauen `?

    Was genau bedeutet "offen" ?
    Die Farbe muss auch stimmen ?


    Fehlstellungen haben meine beiden adulten Hennen glaube ich nicht, oder ?
    Aber eine der beiden hat einen dunklen Schnabel...

    (heute hat es viel geregnet, die Damen sind also etwas nass...)



















    Wer Angst vor Hühnern hat, hat keine Eier !
    LG Lucille

  5. #135
    Ei-like ! Avatar von ~Lucille~
    Registriert seit
    09.03.2018
    Beiträge
    3.161




    Wer Angst vor Hühnern hat, hat keine Eier !
    LG Lucille

  6. #136

    Registriert seit
    10.06.2012
    PLZ
    73xxx
    Beiträge
    847
    Hallo Lucille,

    Fehlstellungen kann ich keine erkennen. Und sie sind alle geschlossen.
    Offen werden die Schnäbel, wenn der Oberschnabel zu sehr gewölbt wird.
    Wenn du genau schaust dann siehst du eine Verbindung Farbe vom Schnabel zum Bart.
    Der Bart sollte "Hell" sein. Dann ist auch der Schnabel gelb. Je mehr braune Federn im Bart sind, desto dunkler ist der Schnabel.

    Und bei mir ist das Traurige, dass mein schönster Hahn einen sehr dunklen Bart hat

    Nun ist ja der Bart und die Schnabelfarbe nur ein Teil ... Wulstkamm mit der Quervertiefung.
    Aufrechte Stellung, mit der Winkelung vom Schwanz. Die Lage der Sichelfedern ... bei meinen eine Katastrophe.
    Die gelben Beine und letztendlich die Farbe von den Federn

    nasse Orloff sehen mit dem riesigen Bart gleich so richtig schmuddelig aus

  7. #137
    Ei-like ! Avatar von ~Lucille~
    Registriert seit
    09.03.2018
    Beiträge
    3.161
    Ich habe dieses Jahr bei meinen Orloffs (zugekaufte BE) leider auch eins dabei mit ganz deutlicher Fehlstellung des Schnabels.
    Kreuzschnabel.
    Je mehr es wächst, desto schlimmer wird es.
    Kann das Tier bis zur Schlachtreife groß werden, oder macht das keinen Sinn ?
    Ich mache heute Abend mal Bilder…

  8. #138
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    4.485
    Hallo lucille, zeig Mal die Fotos .
    Ich hätte auch einen mit Kreuzschnabel. Den habe ich runtergeschliffen, soweit es ging und mit gut gefülltem trog hatte er keine Probleme.
    Bei den Nachzuchten dieses Jahr fällt mir erstmals auf , wie dominant dieser Spalt zwischen dem Schnabel sich vererbt , ich habe einen wahnsinns Ausschuss an den Tieren. :/
    1,8,5 Blumenhühner; 1,6,7 Mechelner gesperbert, 1,6,13 Orloff rotbunt, 1,1,15 dt. Legegänse

  9. #139

    Registriert seit
    10.06.2012
    PLZ
    73xxx
    Beiträge
    847
    Zitat Zitat von ~Lucille~ Beitrag anzeigen
    Ich habe dieses Jahr bei meinen Orloffs (zugekaufte BE) leider auch eins dabei mit ganz deutlicher Fehlstellung des Schnabels.
    Kreuzschnabel.
    Je mehr es wächst, desto schlimmer wird es.
    Kann das Tier bis zur Schlachtreife groß werden, oder macht das keinen Sinn ?
    Ich mache heute Abend mal Bilder…

    Ist abhängig von der Ausprägung. Solltest abends kontrollieren ob der Kropf gefüllt ist.

  10. #140

    Registriert seit
    10.06.2012
    PLZ
    73xxx
    Beiträge
    847
    Zitat Zitat von Vinny Beitrag anzeigen
    Hallo lucille, zeig Mal die Fotos .
    Ich hätte auch einen mit Kreuzschnabel. Den habe ich runtergeschliffen, soweit es ging und mit gut gefülltem trog hatte er keine Probleme.
    Bei den Nachzuchten dieses Jahr fällt mir erstmals auf , wie dominant dieser Spalt zwischen dem Schnabel sich vererbt , ich habe einen wahnsinns Ausschuss an den Tieren. :/
    Hallo Vinny, das Problem sind einfach Züchter die alles aus Unwissenheit/Dummheit/Ignoranz in der Zucht lassen.
    Es gibt wie überall viel zu wenige verantwortungsvolle Züchter, die meisten sind halt einfach doch nur Vermehrer.
    Es wird weder auf Schnabel, korrekten Kamm, Stellung und Farbe geachtet, vom Bruteigewicht rede ich schon gar nicht mehr. Seltene Rassen, wo die Orloffs dazu gehören, sind oft genug auch noch sehr eng gezüchtet.
    Umso wichtiger ist es Auslese zu betreiben und ehrlich zu sein.
    Kreuzschnabel kommt bei BartRassen eh verstärkt vor. Da ist Auslese zwingend nötig.

    Ich habe dieses Jahr das Glück, dass bei den Großen und Zwerge nur ein Hahn mit leichtem Schiefstand dabei ist. Allerdings haben die Zwerge das Problem, dass der Oberschnabel Tendenz hat, zu lang zu werden, bzw anders ausgedrückt, der Unterschnabel zu schwach ist und bei den Großen ist das Problem, dass der Oberschnabel häufig zu stark gebogen ist, dadurch ergibt sich ein Spalt. Dies ist oft erst erkennbar wenn die Köpfe entsprechend gewachsen sind, oft erst ab Ende 4. Lebensmonat oder noch später.

    Zucht heißt Auslese ....

Seite 14 von 18 ErsteErste ... 4101112131415161718 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Orloff
    Von Mantes im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 138
    Letzter Beitrag: 19.05.2021, 18:29
  2. Zwerg Orloff
    Von rosifa im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 21.07.2020, 07:04
  3. Zwerg-Orloff
    Von Basti im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.06.2006, 21:49

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •