Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 44

Thema: Gibt es ein Bild von einem verbundenen Hühnerfuß?

  1. #21

    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    7.432
    Hallo thoppie,

    Fußballenabszesse wie bei Deiner Henne räumt man am besten mithilfe eines Skalpells und eines scharfen Löffels aus, da der Eiter bei Hühnern fest ist und nicht von selbst herauskommt.

    Hier noch weitere Infos zur Behandlungsweise: Runterscrollen, dann kommt man auch auf ein Video mit Schritt-für-Schritt-Anleitung: http://www.the-chicken-chick.com/201...t-warning.html

  2. #22

    Registriert seit
    17.03.2013
    PLZ
    54xx
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    1.119
    Themenstarter
    danke! ich werde es durcharbeiten

  3. #23

    Registriert seit
    17.03.2013
    PLZ
    54xx
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    1.119
    Themenstarter
    Der ganze link ist sehr aufschlußreich. Ich wußte nicht, daß Xylocain schlecht für das Hühnerherz ist. Metacam, was zum Schmerzstillen empfohlen wird, habe ich glücklicherweise zuhause.
    Interessant, daß die auf den Bildern ein Teppichmesser benutzen. Ein Skalpell habe ich, den scharfen Löffel muß ich mir wohl alleine zurechtfeilen......
    Geht der Eiter auf keinen Fall von alleine weg, so wie eine Kruste rauswächst und abfällt? Bisher habe ich immer nur vorsichtig gezupft.
    Hast Du schon mit Epsom-Salz gearbeitet?
    Ich hatte zum Anlösen der Kruste schon an Fußbäder gegen Hornhaut gedacht.... Kernseife bringt nicht den gewünschten Effekt.

  4. #24

    Registriert seit
    17.03.2013
    PLZ
    54xx
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    1.119
    Themenstarter
    So,

    ich habe die Henne eben in Anlehnung an das Video von Hühnerling verarztet. Für beide Füße habe ich eine gute Stunde gebraucht. Nachdem ersten Fuß brauchten wir beide eine Pause. Das Metacam hatte ich nach dem Datenblatt hier verdünnt:
    http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader....12/5387_00.htm
    Die Henne hat aber trotzdem etwas gemerkt und sich ein paar Mal gewehrt.
    Den Eiter habe ich mit einem Skalpell Schicht für Schicht abgetragen, was eine sehr zähe Angelegenheit war.
    Auf die Wunde habe ich ein Stück Mullbinde mit Betaisodona gegeben und das ganze mit selbstklebendem Latexband verbunden.
    Heute übernachtet sie im Gästezimmer. Ich hoffe sehr, daß ihre Füße wieder gut werden.

  5. #25
    Avatar von nutellabrot19
    Registriert seit
    04.03.2009
    PLZ
    51
    Beiträge
    8.163
    Bei meiner Henne sah das genauso aus. Ich hatte einen scharfen Löffel und habe mit dem das ganze Zeug da rausgeschält. Puh. Die henne ist aber so brav wie ein Schoßhund und hat nur selten gemuckt ( Marans)
    Dann habe ich einen Gazestreifen mit Octenisept da reingestopft, damit das feucht bleibt uind nicht zu schnell zuwächst.
    Drumrum eine Kompresse mit Betasalbe,weiche Verbandswatte und das selbsthaftende Verbandszeug.
    Auf Märkten ( Flhmarkt, Wchenmarkt) habe ich manchmal so Stände gesehen, die chirurgische Instrumente verkaufen.
    Mist, mein O ist kaputt. Muss ich immer draufhauen..
    Aber guck dch mal hier:

    http://www.feedback-online.de/produc...FagKwwod3UUAdA
    Gruß Nutellabrot
    1,0 Bantam; 0,5 Cochin-ZC/ Seidi Mix, 0,2 MEZK; 0,4 Antwerpener Bartzwerg; 0,1Marans,0,2 Westfälische Totleger ;0,3 Friesenhuhn; 0,1 Ayam cemani/Zwergitaliener Mix, 0,4 Seidis,0,0,4 Bantam/ ABZ Mix

  6. #26
    Avatar von Mandy2008
    Registriert seit
    21.06.2009
    Ort
    Westliches NRW
    PLZ
    48...
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.092
    Da ich das ncht so gerne selber mache, war ich zum "Ausräumen" und Kontrollieren des Ergebnisses lieber bei meiner Geflügel-TÄ.
    Sie bevorzugt als Salbe für alle offenen Verletzungen beim Huhn RIVANOL-Salbe, da der Wirkstoff Ethacridinlactat / ein AB ist.
    Der "käsige" Eiter muß vollständig entfernt werden ! Verbandswechsel in den ersten 3 Tagen täglich, danach hat sich genügend neue Fußballenhaut nachgebildet, damit das Huhn danach ohne Verband laufen kann. Kontrolle ist aber sinnvoll.

    Nur mal eben als Anmerkung: "Zugsalbe" oder Traumeel bringt bei Geflügel nichts, da der Eiter "käsig-fest" ist und sich also auch nicht - wie sonst üblich - lösen lässt !

    LG Mandy
    Leben und leben lassen... Gras wächst auch nicht schneller, wenn man dran zieht
    Ich liebe meine bunte Eierpappe aus Vorwerk, Marans sk, Araucana, Welsumer rr und Mixen

  7. #27

    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    7.432
    Hallo thoppie,

    mit einer Behandlungsdauer von 2-3 Wochen sollte man durchaus rechnen, wenn beide Füße derart stark betroffen sind. Danach sind die Füße aber wie neu.

    Zum Einweichen verwende ich normales Salzwasser, für das Ausräumen Skalpell (gibt es auch zum einmaligen Gebrauch) und scharfe Löffel. Im Anschluß spüle ich die Wunde gründlich mit Wasserstoffperoxid aus (Spritze ohne Nadel), lasse es gut ausschäumen und etwas trocknen, bevor die Rivanol-Salbe reinkommt und die Wunde dick mit steriler Wundauflage (für Brandwunden, die klebt nicht fest) abgedeckt und das Ganze mit zurecht geschnittenem Leukosilk fixiert wird. Drüber gibt es selbstklebenden Verband, der einfach wieder zu entfernen ist.

    Nach ein paar Verbandswechseln geht das ganz fix. Belohnung fürs Huhn nicht vergessen, z.B. Käsestückchen o.ä.

    Wenn beide Seiten betroffen sind, kann das ein Hinweis auf scharfkantige Sitzstangen oder splitternde Leitern sein.

  8. #28

    Registriert seit
    17.03.2013
    PLZ
    54xx
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    1.119
    Themenstarter
    Hallo und danke für das Feedback .
    Labormaterial bekomme ich in der Arbeit. Ich sitze sozusagen an der Quelle, nur mit Hühnern habe ich noch keine Erfahrungen gesammelt.
    An Rivanol hatte ich auch schon gedacht. Ich erinnere mich ganz dunkel an die Matschverbände, die man den Pferden mit Hufgeschwüren macht.
    Wenn beide Seiten betroffen sind, kann das ein Hinweis auf scharfkantige Sitzstangen oder splitternde Leitern sein.
    Wie gesagt, ich habe die Henne so bekommen. Sie hatte die schlimmsten Fußprobleme, aber mindestens eine andere hat auch einen Abszeß. Der ist so groß wie auf dem Video.
    Der "käsige" Eiter muß vollständig entfernt werden !
    Dann muß ich auf einer Seite nochmal nachschneiden. Bin gespannt, wie die Füße heute aussehen.
    Belohnung fürs Huhn nicht vergessen, z.B. Käsestückchen o.ä.
    Das habe ich selbstverständlich gemacht, schon nach dem ersten Fuß . Wenn sie die Banane nicht angenommen hätte, hätte ich die Operation auch abgebrochen. Man konnte sehen, daß sie Schmerzen hat.
    Heute Morgen war sie aber ruhig und gelassen. Sie hat mir die Aktion nicht nachgetragen....

  9. #29
    Avatar von Kruemel
    Registriert seit
    12.09.2012
    Ort
    Hemmoor
    PLZ
    21745
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    845
    Moin,

    ich habe mir eben das Video angesehen, du meine Güte das arme Hühnchen.
    Wenn man das selber kann, ok. Ich kann das nicht, leider.
    Wir waren beim TA und mein Hühnchen wurde Operiert, sie hatte auch so einen ganz schlimmen Abszess.
    Das hat mich 84,00€ gekostet. Jetzt bekommt sie Antibiotika, und ich darf ihre Eier 14 Tage nicht essen. Ich hoffe ich habe nicht öfter so etwas. Ich werde mir wohl auch mal ein paar Salben besorge, und das allein probieren.
    LG. Christa

    1 Brahma , 1 Dresdner , 1 Leghorn , 2 Maran , 2 Rodeländer Zwerge, 1 Blumenhuhn, 1 Vorwerk, 2 Grünleger

  10. #30

    Registriert seit
    11.04.2012
    PLZ
    57...
    Beiträge
    283
    Ich hatte bei meinen auf keinen Fall an den Krusten manipuliert. Die haben alle 2 Tage einen Verband mit 50%iger Schwarzer Salbe(Zugsalbe) bekommen und irgendwann(sehr langwierig über mind. 2-3 Wochen) hat sich der Klumpen mit abgelöst. Das sah so aus als ob es von innen abgeheilt war und hatte auch nicht geblutet. Habe dann noch ein paar Tage einen Verband drum gelassen.
    Das Hunh hatte ich auch in ein Handtuch gewickelt und auf den Rücken auf einen Tisch gelegt. Beim drüberbeugen noch ein bischen mit den Armen fixiert , ging prima alleine. Immer schön zwischen den Zehen polstern nicht vergessen. HAbe den Verband mit selbstklebender Binde vom Ständer abwärts gewickelt, um alle Zehen und wieder hoch . Von der Mullauflage war nichts mehr zu sehen. Die liefen dann auch ohne zu humpeln damit. Das ganze hatte, da ich 3 Hühner gleichzeitig hatte, nur Nachts im Stall etwas nach Teer gerochen.
    LG
    Jutta
    0,1 Bielefelder Kennhuhn , 0,1 Bresse weiss; 1,1 Araucana ,0,2 Rheinländer schwarz,
    1,0 Kooikerhund

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Legestau (2 Eier an einem Tag) - gibt es sowas?
    Von Edda25 im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.11.2013, 06:07
  2. Hühnerfuß und Sitzstange / Sitzbrett
    Von Schwelmis im Forum Innenausbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.08.2013, 07:33
  3. Wie man von einem Seidenhuhn zu einem Seidenhahn kommt.....
    Von Seidi123 im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.06.2012, 20:48
  4. dicker Hühnerfuß
    Von legaspi96 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.03.2012, 20:48
  5. Indentifikation von Hühnerrassen auf einem Bild aus dem 17. Jh.
    Von Melchior im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.10.2011, 14:44

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •