Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Habe ich etwas schlimmes gemacht mit meinen Hühnern?

  1. #1
    Avatar von amidana
    Registriert seit
    28.05.2006
    Ort
    Khartoum
    Land
    Sudan
    Beiträge
    81

    Habe ich etwas schlimmes gemacht mit meinen Hühnern?

    Hallo
    Ich habe richtig Angst zu fragen, weil ich vielleicht etwas schlimmes mit meinen Hühnern gemacht habe. Aber ich habe so viel über diese Milbenplage gelesen das ich jetzt doch mal fragen muß. Und Sorgen um meine Hühner mach ich mir auch. Also hier gibt es auch Krabbelviecher, schätze mal das sind Milben, unter den Flügeln finde ich sie meistens, Beigebraun bis Rot. Hier gibt es nur Cypermethrin und damit badet man die Hühner, verdünnt wird es auch gegen Moskitos und Fliegen gesprüht, es tötet sogar riesige Kakerlaken, und ich habe nach dem Sprühen mindestens eine Stunde Atemnot. Ich habe keine Ahnung ob dieses Zeug gefährlich ist oder nicht, aber meine körperliche reaktion sagt mir das kann nicht so ohne sein.

    Jetzt kommt das schlimme:
    Ich habe von Deutschland für meine Katzen Stronghold mitgebracht, der Wirkstoff heißt Selamectin und ist gegen Würmer und Ohrmilben, dieses Mittel habe ich bei einem meiner Hühner vor einem Jahr mal ausprobiert, 1 Tropfen im Genick, hat Super geholfen, am nächsten Tag war alles weg und das Huhn hatte 4 Monate kein einziges Krabbeltier mehr, das Huhn hat überhaupt nichts gemerkt.
    Kann das später noch Probleme für das Huhn geben? Und was ist mit den Eiern?
    Weiß da irgend jemand etwas darüber?

    Ich weiß, was für Katzen ist ist nicht unbedingt etwas für Hühner, doch ich dachte, ich muß was tun.
    Liebe Grüße Amidana

  2. #2

    Registriert seit
    13.02.2006
    Beiträge
    2.009
    Hallo Amidana!

    Reg Dich nicht auf. Du hast sicher das Beste getan, was möglich war.
    Ich kenne das Problem mit Insektiziden auch von Verwandten aus dem Ausland. Die Mittelchen, die es hier gibt, sind meistens nicht verfügbar und das Ungeziefer vermehrt sich in ungeahnten Mengen.

    An Deiner Stelle hätte ich gleich alle Hühner mit Stronghold behandelt und im Zweifelsfall für zwei Wochen die Eier nicht gegessen bzw. den anderen Tieren gegeben.
    Ich bin auch schon am Überlegen, ob ich einen Rest Frontline nicht mal an den Popos der Damen ausprobiere. Die Mittel namens Milbentod oder Milb-ex können auch nicht gerade schonender sein.

  3. #3
    Moderator Avatar von gaby
    Registriert seit
    20.01.2005
    Ort
    410xx Mönchengladbach
    PLZ
    410xx
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    9.842

    RE: Habe ich etwas schlimmes gemacht mit meinen Hühnern?

    Ich hab den Wirkstoff mal bei google eingegeben. Kamen viele interessante Antworten. U. A. diese Seite hier: http://www.vetcontact.com/presentati...pflag=0&fglyt=
    Also ich würde nach den Beschreibungen mal vermuten das dem Huhn selbst nichts passiert. Wie das jedoch auf Eier wirkt kann ich nicht mal vermuten. Da musst Du am Besten bis Montag warten, da ist Mona Lisa wieder da und die hat einfach Ahnung von allem was Huhn betrifft.
    gg
    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt.

    aus: *Deine Schuld* von den "ärzten"

  4. #4
    Avatar von amidana
    Registriert seit
    28.05.2006
    Ort
    Khartoum
    Land
    Sudan
    Beiträge
    81
    Themenstarter
    Ich habe mir mal die Seite angesehen, sieht so aus als wäre dieses Mittel für fast alles gut, da bin ich ja wieder etwas beruhigt. Also wenn es den Wellensittichen nichts macht!! Mal sehen ob noch jemand etwas über die Wirkung auf die Eier weiß.

    Grüße Amidana

  5. #5
    Moderator Avatar von gaby
    Registriert seit
    20.01.2005
    Ort
    410xx Mönchengladbach
    PLZ
    410xx
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    9.842
    Wie gesagt, Montag ist Petra wieder da, wenn die nichts weiss suchen wir weiter.
    gg
    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt.

    aus: *Deine Schuld* von den "ärzten"

  6. #6
    Avatar von Gert
    Registriert seit
    13.02.2005
    Beiträge
    1.460
    Ich lese immer wieder:
    Habe das für eine ganz andere Krankheit, bzw Spezies einfach mal genommen. Finde ich unverantwortlich. Denkt doch mal an DDT Lindan oder Contagan. Das durfte ich alles miterleben. Will jemand noch E605 haben? Wirkt prima gegen Würmer in Moorrüben. Das würde ich mal bei den Hühnern ausprobieren. Für mich hört sich das immer nach Tierversuch an, was hier gemacht wird. Man sollte mit Tieren wirklich nicht einfach herumexperimentieren. Oder bekommt Euer Baby Flubenol, wenns nicht zunimmt? (Obwohl, da es für Schweine zugelassen ist, wirds wohl wirken) Tiere fühlen doch auch Schmerzen. Entweder man behandelt mit Mitteln von denen man klar weiss das es wirkt oder erlösst die Tiere. Wer sagt den nun, das werdene Müttere nach den Genuss der Eier nicht Babys mit... bekommen?

  7. #7
    Moderator Avatar von gaby
    Registriert seit
    20.01.2005
    Ort
    410xx Mönchengladbach
    PLZ
    410xx
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    9.842
    @Gert: Normalerweise würde ich Dir Recht geben, aber ich kann mir vorstellen das es im Sudan schwierig ist überhaupt irgendwas zu bekommen. In diesem speziellen Fall habe ich Verständnis für diese Experimente.
    gg
    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt.

    aus: *Deine Schuld* von den "ärzten"

  8. #8
    Avatar von Klausemann
    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8.813
    Manchmal lohnt es sich einfach mal nach zu gucken:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Selamectin

    Zu beachten wäre, dass bei manchen Tieren (Katzen) der Wirkstoff über das Blut weiter transportiert wird. Das könnte zu mindest auch bei den Hühnern möglich sein. Wenn das so wäre , liebe Amidana, was du Hypothetisch mal voraus setzen solltest, dann kannst du dir sicher sein, das sich der Wirkstoff im Fleisch als auch in den Eiern wieder findet.

    Ich kann mir kaum vorstellen, das Selamectin zugelassen ist , für Tiere die der Lebensmittelgewinnung dienen. Also im eigenenen Interesse würde ich mit dem Verzehr von Eiern und Fleisch eine 2-4 wöchige Pause einlegen, quasi als Selbstschutz, da Selamectin nicht eingenommen werden darf.

    Gruss Klaus
    Zitat: " wir müssen die Kurve der Dummheit flachhalten "

  9. #9
    Moderator Avatar von gaby
    Registriert seit
    20.01.2005
    Ort
    410xx Mönchengladbach
    PLZ
    410xx
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    9.842
    @ Klaus: ich bin mir da nicht so sicher, ich habe das auch gelesen (nun,ja eher überflogen) . Die Menge die auf die Hühner gebracht wurden sind ja geringer (auch unter Berücksichtigung des Gewichts) als bei Hund u. Katze, außerdem werden gerade bei Haustieren Medikamente sehr genau geprüft. Allergien od. Unverträglichkeiten kommen auch in der Humanmedizin vor. Sind also nicht unbedingt ein Indekator für nicht genießbare Eier od. Fleisch.
    gg
    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt.

    aus: *Deine Schuld* von den "ärzten"

  10. #10

    Registriert seit
    13.02.2006
    Beiträge
    2.009
    Guten Morgen!

    Gegen Milben und Federlinge habe ich vom Tierarzt (Facharzt für Pferde, Kühe und Schweine) ein Mittel bekommen, das für Schweine zugelassen ist. Und er hat mich ausdrücklich davor gewarnt, nicht unnötig oft (möglichst gar nicht!) damit in Berührung zu kommen. Anwenden soll ich es, indem ich das Zeug in einen Eimer voll Wasser kippe und die Hühner kopfüber gründlich tauche. Aber die Eier könnte ich weiter essen, weil das Insektizid nicht in das Huhn eindringt. Wie das Wundermittel heißt, müßte ich nochmal nachschauen.
    SORRY! Aber das finde ich auch nicht besonders vertrauenerweckend!

    Speziell Frontline wurde, seitdem es auf dem Markt ist, von den Tierhaltern bei allen möglichen Spezies angewendet. Soweit ich weiß gibt es eine Unverträglichkeit bei Kaninchen und manchen Katzen. Wenn es fötusschädigend wäre, würde man schon längst was von gehört haben, denke ich.

    Ich frage mich allerdings wie die Sache aussieht, wenn ein Haustier mit einem dieser Spot on-Mittel mit ins Bett genommen wird. Bei Hunden und Katzen nicht unbedingt undenkbar.
    Dann würde das Mittel sicher auch in den menschlichen Kreislauf übergehen.

    Die Entscheidung darüber, was nun besser ist, überlasse ich lieber Petra.

    Das Breitband-Insektizid für Schweine kommt heute nachmittag gegen Spinnmilben an Zierpflanzen zum Einsatz. Da ist es meiner Meinung nach besser aufgehoben.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Habe ich etwas falsch gemacht?
    Von henrike im Forum Naturbrut
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.04.2012, 17:55
  2. habe ich alles richtig gemacht ?
    Von pringles boy im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.07.2011, 21:24
  3. Was ist mit meinen Hühnern?
    Von Raschi im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.06.2011, 14:38
  4. Was ist mit meinen Hühnern los??
    Von Sunshine17 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 21.10.2010, 18:20
  5. habe jetzt fotos von den hähnen gemacht
    Von Tinkertony im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.01.2010, 00:35

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •