Seite 3 von 44 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 440

Thema: Herbstausflug mit Schweinerei

  1. #21
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    17.124
    Zitat Zitat von Floyd Beitrag anzeigen
    @dorchen

    ja, ja, Verkehrserziehung, demnächst müssen wir noch einen Zebrastreifen auf die Strasse malen.

    Viele Grüsse von Brigitte
    Was will man da mit einem Zebrastreifen??

    Da gehört ein "Schweinestreifen" hin

    Aber ist schon schön, wenn Mensch und Tier sich noch frei und überall bewegen können! Ich kenne das auch noch.
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  2. #22
    RGZV Mölln Avatar von hagen320
    Registriert seit
    27.08.2010
    PLZ
    214
    Land
    D
    Beiträge
    4.159
    Zitat Zitat von Okina75 Beitrag anzeigen
    Wow, hört sich ja ganz himmlisch an, Hagen !
    Das letzte Mal, dass ich mehr als 5 Fasane an einem Tag gesehen habe, war 1988 zu den Osterferien auf der dänischen Insel Falster. Da brummte es vor Fasanen, 10 verschiedene am Tag waren normal...
    Das war es auch, bis auf Griechenland- Dort war nur Monokultur und ich habe damals schon gesagt das die bald ko sind.
    Diese Touren waren sehr anstrengend aber auch unvergesslich. Ich erinnere mich da auch noch an einen Geflügelzüchter in Rumänien.... einfach toll, der hat mir alles gezeigt und erklärt. Er war verwand mit einem Mitfahrer, ein Deutsch Rumäne. Hier seine Internetseite: http://www.gainiderasa.ro/galeriefoto.htm
    Mit den ganzen Tieren die wir jetzt haben ist das aber kaum noch zu machen.
    Mechelner, Sundheimer, Sussex gsc, eigene Grünlegerkreuzungen, bunte Legetruppe aus Zwienutzungshühnern, Puten Naraganset, Perlhühner

  3. #23
    Avatar von Floyd
    Registriert seit
    08.11.2009
    Beiträge
    9.281
    Themenstarter
    Hach, da bin ich mal einige Stunden nicht im Hüfo, da häufen sich hier richtig tolle Kommentare und Meinungen an.
    Vielen Dank dafür.
    Ich bin total überrascht.

    Über Okinas Begeisterung habe ich mich sehr gefreut, und werde später noch auf seine Fragen eingehen.

    Und wenn Hein mir verrät welche Farben ich für die Schweinestreifen mischen soll, könnte ich das Projekt bald starten. Sonderwünsche sind noch möglich.


    Jaaa Nutella, die Schweine gehören auf dem Foto zu sehenden Branko.

    Mit Hagen hatte schon mal im Frühjahr über seine Reise ein paar Zeilen ausgetauscht, sowas mache ich sehr gerne, und bin für so aussergewöhnliche Abenteuer immer zu begeistern.

    Was Hagen über die Slowakei schreibt kann ich nur bestätigen, die Slowaken sind sehr deutschfreundlich.
    Fasane sind bei uns oft anzutreffen, und Störche brüten direkt an unserem Haus.

    Die Störche landen regelmässig auf unserer Wiese um Wasser für die Jungen, und Nistmaterial zu holen. Unsere Gänse und Perlhühner machen dann immer einen riesigen Aufstand mit viel Gezeter.

    16300583ln.jpg

    Und Adebars Lieblingsspeise ist hier auch überall anzutreffen.

    16300584kf.jpg

  4. #24
    Avatar von Floyd
    Registriert seit
    08.11.2009
    Beiträge
    9.281
    Themenstarter
    [QUOTE=nutellabrot19;991994] Es ist wie in den Pan Tau Filmen... man könnte sich hinsetzen und nicht mehr weggehen.

    Es sei denn Herr.P. macht eine Trekkertour, oder einen Trekkerfahrkurs für deutsche Mädels.
    Ich habe letztens noch eure kleinen Filmchen gesehen, schade daß ich nicht dabei sein konnte.

    16300629yd.jpg

    Liebe Grüsse von Brigitte

  5. #25
    Avatar von Floyd
    Registriert seit
    08.11.2009
    Beiträge
    9.281
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Okina75 Beitrag anzeigen
    Oh Wahnsinn, sowas gibt es hier ja seit mindestens 30 Jahren nicht mehr, wie (sau)geil, ich bin restlos begeistert !

    Was meinst Du, Floyd, wie weit ist Dein Stück Slowakei dem grauenhaft modernen und immer moderner (und kälter und eigenbrötlerischer) werdenden Deutschland hinterher, und was meinst Du, wann die EU Euch vereinnahmt hat?

    Gott, ist das herrlich, wie gerne würde ich nochmal im Dorf freilaufendes Geflügel sehen, oder freilaufende Schweine wie es sie hier vor mindestens 50 Jahren das letzte Mal gab...
    Wenn bei Euch einer ein Tier über den Haufen fährt, kommt bestimmt nicht sofort Anwalt, Polizei und Anzeige etc. pp., sondern man beredet sich, haut sich vielleicht mal eine hinter's Ohr, und einigt sich dann gütlich, oder ?
    Oder bin ich durch Deine Bilder zu verträumt- schwärmerisch geworden, im Gedenken an die hier lange vergangenen Zeiten?

    Beste Grüße,
    Andreas



    Hallo Andreas,
    jetzt habe ich Zeit mal ausführlicher zu antworten.

    Ich fang mal mit den überfahrenen Tieren an.
    Tiere werden bei uns im Dorf recht selten überfahren, da wir keine Durchgangsstrasse haben. Und wenn es mal passiert, ist es der Tierhalter selbst schuld, denn er könnte ja seine Tiere auf dem Hof laufen lassen. Daher sieht man es sehr locker.
    Falls es mal Unstimmigkeiten gibt, versucht der Bürgermeister zu schlichten.

    Die Entwicklung zur modernen Slowakei erleben wir, mein Mann und ich, schon seit 21 Jahren hautnah mit.
    Die ersten 11 Jahre sind wir nur im Urlaub hier gewesen, seit 10 Jahren wohnen wir hier.
    Wir wohnen hier in einer landwirtschaftlichen Gegend, die auch durch eine höhere Arbeitslosenquote geprägt ist. Früher gab es in der nahen Stadt Arbeit genug, eine Brauerei, Zuckerfabrik, Konservenfabrik, Tabakfabrik, usw.
    Nach und nach wurden die Fabriken aufgekauft z.B. Heineken, Südzucker, um einige zu nennen, um danach stillgelegt zu werden.
    Heutzutage gehen junge Leute nach England und Irland, um in Schlachtbetriebe, oder grossen Lagerräumen der gigantischen Supermärkte zu arbeiten.
    Viele Frauen gehen nach Österreich, um als Haushaltshilfen bei pflegebedürftigen Personen ihr Geld zu verdienen.
    So sieht es fast in der ganzen Slowakei aus, bis auf Kosice, ganz im Osten, da ist noch Industrie, oder um Bratislava, da hat sich die Autoindstrie angesiedelt.
    Darum wird das Strassensystem Bratislava-Kosice komplett modernisiert, was auch gut ist, dadurch wird der Schwerverkehr aus den Städten und Dörfern verbannt.

    In den Städten werden seit einigen Jahren, bei neu angelegten Zufahrtstrassen nur Kreisverkehre angelegt.
    In unserer nahen Kreisstadt gibt es z.B. "nur" eine Ampelanlage. Richtung Westen ist die nächste Ampelanlage in gut 80 Km, Richtung Osten in gut 130 Km. In die Richtungen Ungarn und Polen haben wir noch nie Ampeln gesehen.
    Das Autofahren ist hier sehr entspannend.

    Auf den Dörfern hat sich noch nicht so viel geändert, nur das immer weniger Leute Nutztiere halten. Vor Jahren wurden hier im Dorf noch viel mehr Schweine, und auch Kühe gehalten. Aus der Kuhmilch wurde Käse und Topfen hergestellt, die Schweine im Winter geschlachtet.
    Da die Alten langsam wegsterben, und die Jungen die Arbeit nicht mehr machen wollen, werden die Nutztier auch immer weniger.
    Vor einigen Jahren hatten wir mitten im tiefsten Winter ein paar Eintagsferkel mit der Hand aufgezogen, das war eine tolle Erfahrung.
    Unsere Milch bekommen wir von einer Kuh, die wir sogar persönlich kennen.

    Ich bitte um einwenig Gedult, die Ausführung geht gleich weiter.

  6. #26
    Bio- Nerd Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    17.647
    Ich danke Dir ganz ehrlich für den spannenden Bericht. Ich lese schon raus, dass es ähnlich läuft wie hier: Die Alten sterben weg, und die Jungen haben keinen Bock mehr auf die Arbeit .
    Heißt doch dann im Umkehrschluß auch, dass Supermärkte zunehmen und ihr Geschäft machen, oder? Denn irgendwas muss ja gegessen werden.
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  7. #27
    Avatar von Floyd
    Registriert seit
    08.11.2009
    Beiträge
    9.281
    Themenstarter
    Dann brach mit fast Lichtgeschwindigkeit das elektronische Zeitalter hier ein.

    Vor 21 Jahren hatten hier in der Umgebung nur eine, oder zwei Familien Haustelefon. Wenn wir telefonieren wollten musste in der Stadt bei der Post, das Telefonat am Schalter angemeldet werden, und bei Aufruf konnten wir in der Tel.zelle auf die Verbindung warten.
    Damals hatten wir ein Autotelefon, was eher an ein Brikett errinnerte, aber für meine nicht grazilen Finger ideal zum Bedienen war. Um damit telefonieren zu können, mussten wir hier nahe der ungarischen Grenze auf eine bestimmte Anhöhe fahren, um ins ungarische Netz zu kommen.

    Mittlerweile gibt es hier in den Städten fast überall freies WLAN.

    In diesen modernen Zeiten kennen viele Stadtkinder keine lebenden Kühe und Schweine mehr.
    Darum wurden wir schon vor einigen Jahren von verschiedenen Kindergärten gebeten, an Ausflugstagen die Kinder zu empfangen, und ihnen unsere Tiere zu zeigen.
    Unser Nachbar hat noch einige Milchkühe, da konnten sie auch Kühe anschauen.
    Da wir im Frühsommer immer Küken und kleine Kaninchen hatten, war die Freude bei den Kindern immer gross.

    16311004ll.jpg

    16311005kn.jpg

    Falls ich noch was erzählen soll, z.B. über die Aufzucht unserer damaligen Ferkel, mache ich das gerne.

    Liebe Grüsse von Brigitte

  8. #28
    Avatar von Floyd
    Registriert seit
    08.11.2009
    Beiträge
    9.281
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Okina75 Beitrag anzeigen
    Ich danke Dir ganz ehrlich für den spannenden Bericht. Ich lese schon raus, dass es ähnlich läuft wie hier: Die Alten sterben weg, und die Jungen haben keinen Bock mehr auf die Arbeit .
    Heißt doch dann im Umkehrschluß auch, dass Supermärkte zunehmen und ihr Geschäft machen, oder? Denn irgendwas muss ja gegessen werden.

    Ja, so ist es.
    In den letzten Jahren haben sich zuerst Billa, dann Hypernova, Kaufland, Lidl und zuletzt Tesko in unserer Stadt angesiedelt.
    Die jungen Leute, und die Kinder mögen am liebsten Pizza, den schrecklich gequälten und mit Antibiotika verseuchten Pangasius, und das ebenfalls gequälte, und mit Antibiotika verseuchte, helle Hühnerfleisch.

  9. #29
    Bio- Nerd Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    17.647
    Ich habe es befürchtet ... Und fürchte weiter, dass die Welt, nach der ich mich irgendwie sehne, scheinbar nicht mehr existiert. Außer eventuell im tiefsten Russland... Fortschritt ist ja ok, aber nicht unter Überdenhaufenwurf alles alten und traditionellen, das plötzlich gar nichts mehr zählt und möglichst restlos in Grund und Boden gestampft wird...

    Ich fände die Geschichte mit den Ferkeln sehr interessant !
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  10. #30
    EI-genartig :) Avatar von Nicolina
    Registriert seit
    14.05.2012
    Ort
    Regenbogenbutterblümchenland
    PLZ
    25
    Beiträge
    15.974
    @Okina
    Ich kann deine Gedankengänge gut nachvollziehen.
    Nur hat ja jenes "traditionelle" wie in den Tiefen Russlands z.B., auch demokratische Nachteile.
    Und damit könnte ich z.B. überhaupt nicht leben.
    Aber ich möchte dir zumindest in sofern etwas zuversichtliches schreiben,
    als dass unsere "drei kleinen Schweinchen" hier schon einige male einen ( unerlaubten )Ausflug unternommen haben und ebenso unbeschadet wieder nach Hause gehütet werden konnten,
    und neben meinen Hühnern laufen auch noch weitere hier bei uns im Dorf "frei".
    Liebe Grüße – Nic und die bunte Truppe.

Seite 3 von 44 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •