Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29

Thema: Vorschläge für elektronische Mitgliedererfassung

  1. #21
    Avatar von ThomasWehner
    Registriert seit
    19.06.2011
    Ort
    Sassenberg
    PLZ
    48336
    Land
    BRD
    Beiträge
    298
    Mal ein paar fragen die sich gewissenhafte vorstände machen zum Thema!

    Warum wieder eine Züchterdatenerfassung? gab es die nicht schon einmal in 2007

    Dieses Programm ist nicht schlecht, solange die Daten im Verein bleiben, aber ein Züchterdatenblatt mit der Bankverbindung, Beitragssatz, E-Mail-Adr., Telefonnr. Hausnummer weiterleiten auf einen fremden Server und somit abgeben in fremde Hände,

    die vorstände stehen bei ihren Mitgliedern in der Pflicht und diese vertrauen ihnen und werden weder eine E-Mail-Adr., noch eine Telf.Nr., noch eine Haus Nr. und schon gar nicht Bankdaten weiter geben.

    einfach mal darüber nachdenken!!!!

  2. #22
    Administrator Avatar von AnnTye
    Registriert seit
    14.01.2005
    Land
    Frankreich
    Beiträge
    4.411
    Hallo,

    den von Bartzwerg genannten Link hatte ich bereits gelesen, Günter hat diesen in einem anderen Thread gepostet.

    http://www.rgzvereine-kv-herford.de/...bericht_30.htm

    Etwas mehr Neutralität hätte ich mir schon gewünscht.

    Dass Menschen Kritik oder Bedenken anmelden und Antworten auf ihre Fragen haben möchten, ist in einem Land wie Deutschland erlaubt und üblich. Eher unüblich ist es, dass diese pauschal als "Miesmacher", "Saboteure" oder "ganz Schlaue" diskreditiert werden.

    Weiterhin: Punkt 1 ist technisch nicht zutreffend. Jeder kann mit legalen Tools seinen internen Netzwerkverkehr überwachen und damit sehen, zu welcher IP die Daten geschickt werden. Punkt 4 ändert daran nichts. Punkt 5 auch nicht. Punkt 7 betrifft lediglich den hausinternen Datenverkehr (oder den im Vereinsheim) vom Rechner zum WLan-Router.


    Grüsse
    Antje

  3. #23
    Administrator Avatar von AnnTye
    Registriert seit
    14.01.2005
    Land
    Frankreich
    Beiträge
    4.411
    Ich persönlich finde die Vorschläge von Gruberhans durchaus sinnvoll und nachdenkenwert.

    Sein erster Beitrag ist inhaltlich und formal meiner Meinung nach korrekt und verständlich, deswegen interessieren Zeilenumbrüche in diesem Zusammenhang nicht. Die Kritik kam leider vom Threadersteller selbst, ebenso wie die Beschimpfungen gegen das Forum.

    Ob das dem Anliegen nützt? Weniger ist manchmal mehr.

    Nun zurück zu einer sachlichen Ebene und zu den Vorschlägen von Gruberhans:
    Er schlägt ein Programm vor, das auf einem Server läuft und in das sich User einloggen können.

    User können sich mit bestimmten Zugriffsrechten einloggen und haben damit Zugang zu genau den Daten, die für sie relevant sind.
    Beispiel: der Zuständige für Verein ABC kann dann genau auf die Vereinsdaten des Vereins ABC zugreifen und diese ändern.
    Wie Gruberhans auch schrieb, keine CDs zu verschicken, keine Updates auf Computern in Vereinen oder bei Beauftragten zuhause. Das könnte tatsächlich alles über den BDRG-Server geregelt werden, was auch vermutlich den Support bei den Vereinen geringer halten würde.

    Wie dem auch sei, sowohl bei der Baier-Lösung als auch der webbasierten ist die Sicherheit des Servers ein zentrales Kriterium. Bei 1&1 kann man "managed Servers" buchen, d.h. sie kümmern sich um die Sicherheit des Servers und erledigen alle notwendigen Updates des Betriebssystems, Datenbankverwaltung usw.

    Was 1&1 nicht erledigen kann, ist sich um die Sicherheit der Anwendung zu kümmern, also in diesem Fall des Verwaltungsprogramms des BDRG. Das muss der Dienstleister tun, der das Programm erstellt hat.

  4. #24
    Administrator Avatar von AnnTye
    Registriert seit
    14.01.2005
    Land
    Frankreich
    Beiträge
    4.411
    @Thomas Wehner

    nur zur Erinnerung:

    es geht hier genau um ein Programm das zentral die Daten der Mitglieder des BDRG erfasst. Diese werden so oder so auf einem Server des BDRG gespeichert.

    Wenn man das grundsätzlich nicht will, wäre das ein anderes Thema.

    Grüsse Antje



    Zitat Zitat von ThomasWehner Beitrag anzeigen
    Mal ein paar fragen die sich gewissenhafte vorstände machen zum Thema!

    Warum wieder eine Züchterdatenerfassung? gab es die nicht schon einmal in 2007

    Dieses Programm ist nicht schlecht, solange die Daten im Verein bleiben, aber ein Züchterdatenblatt mit der Bankverbindung, Beitragssatz, E-Mail-Adr., Telefonnr. Hausnummer weiterleiten auf einen fremden Server und somit abgeben in fremde Hände,

    die vorstände stehen bei ihren Mitgliedern in der Pflicht und diese vertrauen ihnen und werden weder eine E-Mail-Adr., noch eine Telf.Nr., noch eine Haus Nr. und schon gar nicht Bankdaten weiter geben.

    einfach mal darüber nachdenken!!!!

  5. #25
    Moderator Avatar von Bartzwerg
    Registriert seit
    20.01.2005
    Ort
    OWL
    Beiträge
    2.939
    Ich war bei der Infoveranstaltung unseres LV zu diesem Programm. Bankdaten und Jahresbeitrag sind für die Erfassung unerheblich.Die Punkte sind nur in diesem Programm eingearbeitet, da man auch einen Teil der Vereinsführung damit Abarbeitung kann. Diejenigen, die eine Mailadresse haben, werden diese wohl auch schon öfter weitergegeben haben.
    Adresse und Telefonnummer stehen auch in vielen Ausstellungskatalogen.
    Was soll also der ganze Aufriss?

  6. #26
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.601
    Zitat Zitat von Bartzwerg Beitrag anzeigen
    ......Adresse und Telefonnummer stehen auch in vielen Ausstellungskatalogen.
    Was soll also der ganze Aufriss?
    Es geht hier ja nicht um die eigentlichen Daten, sondern viel mehr, das diese Daten nicht gesichert sind! Und somit die Gefahr besteht, das auch unberechtigte damit Unfug machen können.
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  7. #27
    Avatar von colourfuls
    Registriert seit
    15.07.2011
    Ort
    Hiddenhausen
    PLZ
    32120
    Land
    NRW
    Beiträge
    3.549
    Beispiel Auszug aus dem Internet ( Sportverein) Vereinsrecht/Empfehlung :

    Ist ein Verein verpflichtet, die Daten seiner Mitglieder regelmäßig einer Dachorganisation zu übermitteln, sollte dies in der Vereinssatzung geregelt werden. Dadurch wird klargestellt, dass die Übermittlung im Vereinsinteresse erforderlich ist. Fehlt eine Satzungsregelung, sollten die Mitglieder informiert und ihnen Gelegenheit zu Einwenden gegeben werden. Der Verein ist darüber hinaus verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass die von ihm weitergegebenen Mitgliederdaten VOM DRITTEN NICHT ZWECKENTFREMDET GENUTZT werden oder dies allenfalls mit Einverständnis des Vereins und Einwilligung der betroffenen Mitglieder geschieht.

    Wie kann ich als Beauftragter in meinem Verein das versichern. Ich finde auch in der Satzung des Dachverbandes darüber nichts, geschweige denn in unserer. Sollange das nicht geregelt ist, bleibt es für mich eine unsichere Sache.

    Wenn ich etwas von mir persöhnlich ins Internet setzte oder setzen lasse, dann in meiner Verantwortung. Und auch da bin ich vorsichtig so weit es geht, will auch nicht mit Werbung vollgemüllt werden.

    Jetzt soll ich es aber für ca. 100 Mitglieder machen..... dass ist mein Problem.
    Dein Leben beginnt mit dem Tag,
    an dem Du einen Garten anlegst.


    Ciao Martina

  8. #28
    Rassegeflügelzüchter Avatar von Günter Droste
    Registriert seit
    15.09.2005
    Beiträge
    3.240
    Nach unseren Satzungen ist jeder Verein der Mitglied eines Kreisverbandes ist auch Mitglied im Landesverband und somit auch Mitglied im BDRG. Alle Mitglieder eines Ortsvereins sind damit zwingend mittelbare Mitglieder des BDRG. Es gibt innerhalb des BDRG keine "freiwillige Mitgliedschaft" von Unterorganisationen wie beispielsweise bei Sportvereinen. Von daher ist die vorstehende Empfehlung (und mehr als eine Empfehlung ist es nicht) nicht 1 : 1 auf unseren Fall anwendbar.
    Die Verpflichtung die Daten zu schützen trifft den BDRG und keinesfalls den "Datenmanager vor Ort". Eine ausdrückliche Einwilligung der Mitglieder ist m.E. nicht erforderlich.
    Die Mitgliederdaten sind bisher doch auch an den LV weitergegeben worden - da hatte doch auch keiner Bedenken.
    Es gibt 3 Wege um zu Überleben: Betteln, stehlen oder etwas leisten.

  9. #29
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.601
    Zitat Zitat von Günter Droste Beitrag anzeigen
    .........Die Mitgliederdaten sind bisher doch auch an den LV weitergegeben worden - da hatte doch auch keiner Bedenken.
    Vollkommen richtig!!

    Nur ich finde da schon riesen Unterschiede!!

    Gebe ich die Daten in Papierformat weiter oder gebe ich sie digitalisiert weiter!!

    In Papierform sind sie wesentlich sicherer und sicherer zu handhaben!!

    Habe ich die Daten aber digital auf meinem PC oder auf irgendeinen PC oder auf mehreren (sprich Ortsverein, Landesverband, Bundesverband usw)...... denn wird es schon schwieriger!
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Elektronische Mitgliedererfassung des BDRG (Datenschutz und Softwareprobleme)
    Von Catwalk75 im Forum Verbände und organisierte Rassegeflügelzucht
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 05.08.2014, 15:54
  2. Neuen Zuchtstall bauen/ Vorschläge
    Von sebi_waltner im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.11.2010, 20:05
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.08.2009, 16:27
  4. elektronische Hühnerklappe
    Von hörni im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.03.2009, 21:36
  5. Elektronische Pförtner
    Von inoth im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.01.2009, 12:21

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •