Seite 116 von 120 ErsteErste ... 1666106112113114115116117118119120 LetzteLetzte
Ergebnis 1.151 bis 1.160 von 1191

Thema: Hühner in Kleinfastenrath

  1. #1151
    Moderator Avatar von Kleinfastenrather
    Registriert seit
    06.02.2013
    PLZ
    51***
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    4.186
    Themenstarter
    Hi Lisa,
    das Küken hat sich bisher noch nicht verbessert. Wie lange hat es denn bei deinen gedauert von Vitamingabe bis zur Besserung?

    Ja, solche "halben Schwänze" sind bei Kaulmixen häufiger, die Mutter hat auch einige Stoßfedern.

    Bei dem Zwerg könnte wie gesagt vielleicht noch der Zwerghahn beteiligt gewesen sein, mal sehen wie er sich entwickelt.

    Das zutrauliche/freche kommt wohl vom Houdananteil, die Mutter ist da nicht anders, immer ganz vorne dabei, immer am erzählen. Sie ist jetzt öfter rausgeflogen und hat mich damit zur Weißglut gebracht, alles durchgewühlt, Eierschalen runtergeschmissen usw.
    Ich glaube ich habe die Stelle gefunden, jetzt bleibt sie wieder drinnen.

    Ja Hahn/Henne ist immer wieder spannend, ich hoffe ja je nach Verpaarung unterschiedlich, man muss es halt nehmen wie es kommt.

    Ich freue mich immer über neue Bilder.

    LG Thorben
    Ist eine Herausforderung eine Möglichkeit oder ein Problem?

  2. #1152
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Palatinate
    PLZ
    66***
    Beiträge
    13.789
    Das dauert schon so 1-2 Tage bis man eine leichte Besserung sieht und min. 1 Woche bis es wirklich wieder besser ist.
    Ich drück weiterhin die Daumen.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

  3. #1153
    Moderator Avatar von Kleinfastenrather
    Registriert seit
    06.02.2013
    PLZ
    51***
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    4.186
    Themenstarter
    Hallo,
    ich dachte ich hätte es schon geschrieben, das Indermixmix hatte sich nicht mehr verbessert, eher noch verschlechtert, ich habe ihm, ich glaube 4 Tage gegeben, dann habe ich es erlöst. Hat gut geklappt.

    Die Krankheiten sind jetzt deutlich besser geworden. Ich war mit 2 Hühnern, darunter der Althahn, beim einem Vogelspezialisten. Die haben Abstriche genommen bei denen wohl bei der Henne Staphylokokken nachgewiesen wurden. Die sind wohl nicht so schlimm, können aber bei einer Infektion mit anderen Krankheitserregern wirken.
    Der TA vermutete Mykoplasmen.

    Ich habe ein AB bekommen, Tylosin, das hat auch gut gewirkt.

    Dazu habe ich die Lüftung verbessert und teste eine Neue Einstreu, Lignocellusole, die gefällt mir gut. Die Hühner bekommen jetzt außerdem Mentofin oder Apfelessig ins Wasser und die Tränken werden immer mal wieder gewechselt.

    Außerdem bin ich jetzt im Besitz eines Mistboys, komischer Name, aber was solls. Damit sammel ich jetzt regelmäßig den Kot ein, ist eine nette Beschäftigung für zwischendrin zum runterkommen.

    Die Kleinsten haben sich gut entwickelt, ich habe heute einfach mal beim Geschlecht geraten und denke das es bei den ZMalaienmixen 3.1 (das Erstgeschlüpfte ohne Bart und Schwanz) und bei den Indermixen 2.2 oder auch 3.1 sind. Mit eiuner Woche ist das natürlich ziemlich früh, mal sehen wie es dann wird. Ich hoffe bei ersteren eher auf Hähne, bei zweiteren auf Hennen.

    Eines der ZMalaienmixe ist ein richtiger Brummer, mit Wulstkamm, Bart und Schwanz und auffällig gelben Läufen, zwei sehen blau aus, unter anderem das andere mit Wulstkamm, Bart und Schwanz, sieht auch nach Hahn aus. Ich weiß nicht ob es daran liegt das sie einen Wulstkamm haben, aber die Kämme sehen schon recht dick aus, ebenso bei den Indermixen die 2 mit Wulstkamm sind die vermuteten Hähne.
    Das andere helle (blaue) ZMalaienmix hat einen Erbsenkamm, Bart und Schwanz. Das letzte, Erstgeschlüpfte hat Erbsenkamm, keinen Bart und keinen Schwanz, es bekommt außerdem noch grüne Läufe.
    Witzig finde ich das sie, bis auf das Helle, sonst als Gruppe von der Farbe sehr uniform aussehen, die Indermixe kann ich kaum auseinanderhalten.
    Ok, es gibt natürlich das Helle, dann ein großes dunkles, ein normales dunkles und ein kleineres dunkles, vermutlich aus dem 1 und 2 Tage später eingelegten Eiern. Sie befiedern langsamer als die Malaienmixe und haben blassere sowie jetzt schon etwas dickere Läufe.

    Bilder:




    Hier vor der Glucke...




    .. und hier in der Mitte der kleine Brummer.






    Die kleinen bekommen regelmäßig einen Grasbüschel samt Erde, der hält allerdings nicht lange, sie sind sehr aktiv und springen und scharren wild umher.
    Ist eine Herausforderung eine Möglichkeit oder ein Problem?

  4. #1154
    Moderator Avatar von Kleinfastenrather
    Registriert seit
    06.02.2013
    PLZ
    51***
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    4.186
    Themenstarter
    So, dann die älteren Küken.

    Die Hähne bekommen jetzt ihre ersten Schmuckfedern, bei den Schjindelaarmix-Mixen schon mehr, bei den Zwerg Malaienmixen weniger.

    Beide Glucken führen die Küken noch sehr gut, auch wenn beide Partein schon mehr Platz zwischen sich zulassen, grade jetzt bei den kalten Tagen werden die Küken noch häufiger gehudert.


    Die ZMalaienmixe, als erstes der kleine Favorit, er erinnert mich von dem 3 am ehesten an den Zwerg Bielefelder-Teil vom Vater, mit dem langen Hals und den kurzen Schwänzchen natürlich auch sehr an seine Mutter.




    Der Erstgeschlüpfte, ich finde er sieht nett aus mit seinem hellen Bart. Sein Gefieder ist ziemlich rotlastig, seine Schmuckfedern scheinen dunkel-rot zu werden. Er hat einen recht breiten Kopf und mehr Schulterung als sein bartloser Bruder.




    Der Dritte im Bunde, in der dunken Kopfausführung ohne Schwanz.


    Mal alle 3 auf einem Bild. Mir ist die Tage erstmals bewusst aufgefallen das sie kleiner sind als ihre Schlupfgeschwister, so gut haben sie sich bisher immer entwickelt.
    Auffällig finde ich ihre recht dicken Beinchen, mal sehen wie sich das noch verwächst.
    Alle 3 haben vom Vater das blau geerbt und keiner scheint die Sperberung geerbt zu haben, mal sehen ob bei den anderen 4 davon was zu sehen ist.


    Hier nochmal ein Größenvergleich. Das Nachzüglerlein ist so groß wie die Zwerge, es hat sich nach dem schweren Schlupf sehr problemlos entwickelt.

    Der große Kämpfermix hat eine schöne Farbe wie ich finde, jetzt erkennt man so langsam richtig die Haube. Bis auf die weißen Läufe nur Vorzüge, mal sehen wie er Charakterlich wird. Ich bin mir immer noch unschlüssig von welcher der beiden großen schwarzen Hennen er jetzt ist.


    Ist eine Herausforderung eine Möglichkeit oder ein Problem?

  5. #1155
    Moderator Avatar von Kleinfastenrather
    Registriert seit
    06.02.2013
    PLZ
    51***
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    4.186
    Themenstarter
    Die nette kleine Henne, sehr hübsches Hühnchen.




    Ihr Vollbruder, seine Schmuckfedern werden silber. Hatte ich gar nicht mehr im Kopf, seine Mutter ist (eventuell mit der Houdanhenne) die einzige die bei mir noch silber trägt. Auch mal eine nette Abwechslung, ich denke das Silber passt gut zur restlichen Farbgebung.
    Sein Kamm scheint ein hübsch geschnittener Einzelkamm zu werden. Trotz silber und weißer Läufe könnte ich mir vorstellen ein paar Hennen von ihm zu ziehen, wenn der Charakter passt.


    Der eine Sohn der kleinen Schijndelaarhenne, auch ein hübscher. Mit den gelben Läufen, der Haube, wahrscheinlich reinerbigen grün-Eier-Vererbung und doppeltem Sperberfaktor sind er und sein Vollbruder eigentlich besser zur Zucht geeignet als ihre Halbbrüder, wobei diese größer sind. Letztendlich entscheidet jedoch der Charakter.


    Der kleine Candyenkel, ein schönes Tier, größtes "Manko" sind die befiederten Läufe, er ist ja ein wenig ungeplant. Seinen potentiellen Platz wird wohl ein ZMalaienmix einnehmen, die habe ich ja extra dafür gezogen. Vielleicht bekomme ich ihn ja vermittelt, mal sehen.




    Seine Mutter, sie macht ihren Job wirklich gut, wie die Mutter vor ihr. Trotzdem wurde leider das dritte, dunkler gesperberte, vermutliche AuMaMe wahrscheinlich von einer Krähe geholt, ich habe Federn und ein paar Innerein gefunden. Ich denke es ist durch ein Loch, welches ich erst später entdeckt habe, aus dem Gehege und lief dann zu weit raus.


    Den beiden Geschwistern geht es sehr gut.


    Der helle (dun) Hahn hat wie oben schon gemeint Zuchtpotential. Er ist 75% Schijndelaar (2 verschiedene Hennen), 12,5% Shamo und 12,5% Schijndelaar.


    Geändert von Kleinfastenrather (14.05.2020 um 00:43 Uhr)
    Ist eine Herausforderung eine Möglichkeit oder ein Problem?

  6. #1156
    Moderator Avatar von Kleinfastenrather
    Registriert seit
    06.02.2013
    PLZ
    51***
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    4.186
    Themenstarter
    Die Shamohenne mit ihrem kleinen. Sie ist wirklich sehr aufmerksam und wenn ihr kleines piepst sehr aggressiv hinterher. Ich habe heute sehr positiv von ihr gedacht bis ich dann abends die Eier unter ihr wegholen wollte (sie und das Küken schlafen im Eimer). Da ist sie mich so angegangen das das kleine ganz verängstigt unter ihr voreilte und ich die Mission ganz schnell wieder abgebrochen habe.


    Es macht sich jedenfalls sehr gut.


    Der Vater.


    Ja und jetzt noch zu Forest, dem jungen Hüpfer, da hat er Blätter von einem Holunder gepflückt, fanden seine Mädeln nicht so lecker. Bei Weißdorn klappt das schon besser.
    Man sieht am Hals eine kleine Kahlstelle, das war vermutlich eine der Hennen, hat sich jetzt aber schon länger nicht verändert.


    Forest gefällt mir mittlerweile sehr gut. Vom Charakter ist er grundsätzlich ok; Einzig ein wenig zu triebig, für meinen Geschmack. Er umgarnt zwar die Hennen viel und fragt sie oft vorm treten (Halsfedern spreizen, antäuschen), teils nimmt er sie aber einfach so. Selten jagt er die Hennen auch mal. Er tritt dabei sehr fleißig, aber auch sehr gut verteilt, ich sehe ihn auf fast allen Hennen, nicht oft doppeln sie sich hintereinander.
    Eine seiner Lieblingshennen hat zwar ein paar Federn am Rücken eingebüßt, sonst sieht man keine Spuren, weder Federabnutzungen noch Verletzungen, auch wenn seine Hennen teils viel kleiner sind als er.





    Die Goldhühnchentochter wollte wieder einmal glucken. Da doch recht viele Hähne geschlüpft sind habe ich doch noch eine kleine Brut gestartet. Daraus sollen noch ein paar schöne Hennen kommen die ich dann mit den ZMalaienmixen verpaaren kann, oder halt noch mehr Hähne. Eigentlich sollten es nur 5 werden da die Henne nicht besonders groß ist bzw. da die Eier recht groß sind. Es wurden dann allerdings 7, wie das immer so ist.
    Ich habe ihr die Eier Abends drunter geschoben (vor 2 Tagen) und sie am morgen rausgesetzt, trotzdem haben die Hühner es geschafft ein Ei kaputtzumachen welches 2 Eier mit Eigelb eingedeckt hat und sie ist durch Kot gelaufen mit dem sie ein Ei verschmutzt hat.
    Ich habe dann den Dreck so gut es ging abgekratzt, wird schon klappen, hatte ich schonmal, hatte damals keine Auswirkungen.

    Heute habe ich dann ein Ei das sich beim runtergehen kühler anfühlte als die anderen der ebenfalls gluckenden Inderhenne untergeschoben, schlüpfen soll es allerdings bei der Goldhühnchentochter da ich mit der Inderhenne keine guten Erfahrungen gemacht habe.

    Die 6 Eier sind;
    1 Ei der Rhodeländer x Olivleger (braunlegend), sie hat so gut wieder angefangen zu legen und legt so tolle Eier das ich ihr doch mal eine Chance geben will, auch wenn sie so ihre Nachteile hat und durch die eine Olivlegerin schon Verwandtschaft existiert die ihre Gene weiter erhält.
    1 Ei der Araucana x (Rhodeländer x Olivleger), die Henne oben ist entweder ihre Mutter oder ihre Tante, mit ihrer Halbschwester eine der besten Legerinnen.
    1 Ei der blauen Araucanamixhenne, der Halbschwester.
    1 Ei der kleinen Schijndelaar (vermute ich, wird sich beim Schlupf zeigen).
    2 Eier der schwarzen MaMeKr.

    Alle Eier sehen befruchtet aus.


    LG Thorben
    Geändert von Kleinfastenrather (14.05.2020 um 01:25 Uhr)
    Ist eine Herausforderung eine Möglichkeit oder ein Problem?

  7. #1157
    Mad Scientist Avatar von Batakie
    Registriert seit
    22.04.2008
    Land
    Frankreich
    Beiträge
    2.871
    Hallo Thorben,
    malwieder ein paar schöne Bilder von deinen Hühnern!
    Gut, das du einen Arzt für Vögel gefunden hast. Sowas gibt es hier leider garnicht.
    Forest finde ich Klasse ( hab ich das schonmal erwähnt?) Bei den Küken sind auch hübsche dabei. Die Nachzüglerhenne find ich niedlich. Und den einen Stehkammhahn.

  8. #1158
    Kämpfer-Fan Avatar von Sorteng
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    3.939
    Hallo,

    das Küken was du als Favorit betitelst das ein wenig Bielefelderfarben ist sieht für mich von den älteren auch am besten aus. Mal sehen wie sie sich weiterentwickeln, ist ja eine sehr undefinierte Phase.
    Die Forest-Inder und überhaupt die Küken aus der Brut haben ja sehr schön gezeichnete Flügelfedern. Auf die bin ich insgesamt sehr gespannt. Gerade soeinen Forest-Inder Hahn würde ich sehr gerne erwachsen sehen.

    Warten wir ab was passiert.

    Wie oft machst du mit dem Mistboy die Runde? Und wo überall? Bezog sich das jetzt nur auf den Kükenstall oder machst du das auch im Auslauf?

    Beste Grüße

  9. #1159
    Moderator Avatar von Kleinfastenrather
    Registriert seit
    06.02.2013
    PLZ
    51***
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    4.186
    Themenstarter
    Hi Sorteng,
    die Flügelzeichnung haben hier die wildfarbigen schon häufiger gehabt, an den älteren Küken sieht man gut wie divers es danach wird.

    Ich finde es immer total spannend wie sich die Mixe entwickeln und wie sie dann später aussehen, man kann es sich immer grob vorstellen aber wie es dann wirklich wird weiß man nie so genau.

    Ich hoffe ja das es nur Forest-Inder-Hennen werden, für einen Hahn hätte ich eigentlich keinen Platz...

    Mit dem Mistboy gehe ich immer mal wieder durch die Ausläufe, beosonders im stallnahen Bereich. Unter die Büsche kletter ich z.B. aber nicht.

    Ich weiß dabei aber nicht ob ich das "richtig" mache, müsste mich dazu mal mehr belesen wie viel da was bringt, denke aber schon das ich damit die Keimbelastung senke und die Pflanzen schone.

    LG Thorben
    Ist eine Herausforderung eine Möglichkeit oder ein Problem?

  10. #1160
    Kämpfer-Fan Avatar von Sorteng
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    3.939
    Dann drücke ich dir natürlich die Daumen das es Hennen werden, auch wenn ich soeinen Hahn gerne sehen würde. Eigentlich würde ich soeinen Hahn auch eher gerne haben aber passt leider so absolut nicht in meine Zuchtplanung.

    Du senkst damit auf jeden Fall die Keimbelastung, reduzierst die Neuinfektionsrate aus dem eigenen Kot mit was auch immer und soweit ich weiß muss man wenn man Rasen im Auslauf erhalten will oft mähen und abharken. Bringt sicher was.
    Wir harken nur regelmäßig ab.

Seite 116 von 120 ErsteErste ... 1666106112113114115116117118119120 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Junge Hühner- alte Hühner== wann zusetzen
    Von falkenstar im Forum Dies und Das
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.11.2013, 11:33
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.01.2012, 14:54
  3. AuBer zwei Hühner, verlieren alle meine Hühner die Federn
    Von mague im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.05.2007, 10:56
  4. Hühner und Enten/Gänse zusammen halten-gefährlich für Hühner???
    Von brahmarama im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.10.2006, 23:09
  5. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.05.2006, 17:50

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •