Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: ...jeden Abend muss ich sie zu Bett bringen

  1. #1

    Registriert seit
    01.07.2012
    Beiträge
    67

    ...jeden Abend muss ich sie zu Bett bringen

    Kann mir mal jemand sagen, ob das normal ist, dass meine Warzenenten abends nicht von alleine in ihr Häuschen gehen? Ich habe zum ersten Mal Enten und habe vorher immer nur Hühner gehabt. Nun bin ich offenbar fälschlicher Weise davon ausgegangen, dass die Enten abends wie die Hühner in ihren Stall gehen. Machen sie aber nicht. Bei mir laufen alle komplett frei, bedeutet, sie können sich auf ca 11 Hektar frei bewegen. Und jeden Abend kann ich sie von der Pferdeweide holen das nervt. Da sind die Hühner doch eindeutig einfacher. Oder besser erzogen? Hm.
    Nun frage ich mich, ob Enten doch nciht so das richtige für mich sind. Jeden Abend zu Bett bringen finde ich gar nicht lustig. Ist das Häuschen aufsuchen eine Besonderheit von Hühnern? Wie ist das zB bei Gänsen? Oder gefällt meinen Enten womöglich ihr Stall nicht? Ihr ausgesuchter Schlafplatz auf der Pferdeweide ist immer an derselben Stelle - allerdings absolut ungeschützt mitten auf der Koppel mitten im tiefsten Matsch

  2. #2
    Avatar von manfer
    Registriert seit
    18.09.2012
    Ort
    Leverkusen
    Beiträge
    701
    Zitat Zitat von jsr Beitrag anzeigen
    Kann mir mal jemand sagen, ob das normal ist, dass meine Warzenenten abends nicht von alleine in ihr Häuschen gehen? Ich habe zum ersten Mal Enten und habe vorher immer nur Hühner gehabt. Nun bin ich offenbar fälschlicher Weise davon ausgegangen, dass die Enten abends wie die Hühner in ihren Stall gehen. Machen sie aber nicht. Bei mir laufen alle komplett frei, bedeutet, sie können sich auf ca 11 Hektar frei bewegen. Und jeden Abend kann ich sie von der Pferdeweide holen das nervt. Da sind die Hühner doch eindeutig einfacher. Oder besser erzogen? Hm.
    Nun frage ich mich, ob Enten doch nciht so das richtige für mich sind. Jeden Abend zu Bett bringen finde ich gar nicht lustig. Ist das Häuschen aufsuchen eine Besonderheit von Hühnern? Wie ist das zB bei Gänsen? Oder gefällt meinen Enten womöglich ihr Stall nicht? Ihr ausgesuchter Schlafplatz auf der Pferdeweide ist immer an derselben Stelle - allerdings absolut ungeschützt mitten auf der Koppel mitten im tiefsten Matsch
    Hallo!
    Ich habe auch Warzenenten! Bei mir gehen sie eigenständig abends in den Stall. Allerdings musste ich sie die erste Woche immer eintreiben. Danach ging es von alleine! Allerdings habe ich seit Freitag einen neuen Erpel und die 2 Warzis sind noch etwas scheu vor ihm und tun sich deshalb seitdem auch etwas schwer, denke aber dass die sich daran auch noch gewöhnen!

    Wie lange hast du das Problem jetzt schon?

  3. #3

    Registriert seit
    01.07.2012
    Beiträge
    67
    Themenstarter
    Ich habe die Enten geschätzte 2 Monate. Ich hatte sie erst im Stall plus eingezäuntem Gehege. Dann, so nach 3 Wochen, habe ich sie ganz rausgelassen. Die ersten Tage sind sie abends in den Stall, aber als ihre Kreise tagsüber immer grösser wurden, haben sie das nicht mehr getan. Die Pferdeweide auf der sie immer übernachten wollen befindet sich direkt vor dem Stall. Insofern gehen sie zumindest in die Nähe, aber freiwillig rein, ohne Extraeinladung, gehen sie nicht mehr. Komme ich im Hellen und rufe, dann kommen sie. Bin ich allerdings mal später und es ist schummrig, bewegen sie sich nicht mehr vom Fleck und ich kann mit Gummistiefeln und Taschenlampe Enten in die Hütte treiben...

  4. #4
    Avatar von manfer
    Registriert seit
    18.09.2012
    Ort
    Leverkusen
    Beiträge
    701
    Zitat Zitat von jsr Beitrag anzeigen
    Ich habe die Enten geschätzte 2 Monate. Ich hatte sie erst im Stall plus eingezäuntem Gehege. Dann, so nach 3 Wochen, habe ich sie ganz rausgelassen. Die ersten Tage sind sie abends in den Stall, aber als ihre Kreise tagsüber immer grösser wurden, haben sie das nicht mehr getan. Die Pferdeweide auf der sie immer übernachten wollen befindet sich direkt vor dem Stall. Insofern gehen sie zumindest in die Nähe, aber freiwillig rein, ohne Extraeinladung, gehen sie nicht mehr. Komme ich im Hellen und rufe, dann kommen sie. Bin ich allerdings mal später und es ist schummrig, bewegen sie sich nicht mehr vom Fleck und ich kann mit Gummistiefeln und Taschenlampe Enten in die Hütte treiben...
    Oh,das ist aber ätzend! Ich habe meine Enten halt im Gehege und die können daher auch nicht so weit laufen!
    Zu Not musst du sie halt wieder ins Gehege tun....

  5. #5

    Registriert seit
    01.07.2012
    Beiträge
    67
    Themenstarter
    Ja, das ist aber gerade das was ich NICHT möchte. Wir haben um unseren Hof so viel Land, sodass sie getrost frei laufen können. Bei meinen Hühner hatte das viele Vorteile: ich muss den Stall ganz selten säubern, sie suchen sich das meisste Futter selbst, sie sind freie Tiere, sie zieren den Hof, sie stinken nicht ;-) ich möchte sie nicht einsperren, dann schwenke ich lieber wieder auf Hühner um...

  6. #6
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    6.424
    Enten - zumindest die, die ich kennengelernt habe, ob Warzenenten da anders ticken, weiß ich nicht - sind Gewohnheitsjunkies. Die deinen haben sich angewöhnt, sich zur Nacht draußen auf der Pferdekoppel zur Ruhe zu begeben, und das werden sie mit einiger Wahrscheinlichkeit solange tun, bis sie sich in eine andere Gewohnheit eingefügt haben.
    Versuch einfach, sie noch im Hellen mit einem bestimmten Kommando in den Stall zu holen oder zu treiben.
    Ganz wichtig, immer zur selben Zeit, immer mit dem selben Kommando, vielleicht verbunden mit immer dem selben Ritual (Stock schwenken, Futter auffüllen, was weiß ich.. bei mir wars das Pfeifen nach dem Hund, wenn sie das gehört haben, haben sie sich schon in die gewünschte Richtung orientiert, und mittlerweile gehen sie schon lange selber rein.)
    Wenn du das stur genug durchziehst, dürften die Enten irgendwann mal ihre eigene Gewohnheit (nämlich sich abends im Matsch niederzulassen) aufgeben und auf die von dir gewünschte Gewohnheit, nämlich zu Zeiten in den Stall zu gehen, einschwenken.
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  7. #7

    Registriert seit
    01.07.2012
    Beiträge
    67
    Themenstarter
    ...aha :-) supi :-) das werde ich versuchen. Einen Versuch ist es wert, denn ansonsten gefallen sie mir wirklich sehr. Danke für den Tip!

  8. #8

    Registriert seit
    17.07.2010
    Ort
    Asien
    Beiträge
    942
    also,ich habe da meine erfahrung gemacht.im freiland suchen sich die enten den platz der ihnen am besten gefällt.und das war bei mir noch nie der stall.die waren dort vom schlupf an drin und hatten einen kleinen auslauf.und immer wenn ich sie nach 2 wochen ins freiland gelassen habe sind die nichtmehr freiwillig rein.

    fuchs ,marder usw sind natürlich ein probelm.ansonsten würde ich sie nur bei extremer kälte in den stall treiben.zumindest wenn du kein problem mit den raubtieren hast.

    wenn du ein so großes grundstück hast,kannst du dann nicht einen teich mit einer insel+entenhaus machen?das nehmen die zu 99 prozent an.
    lg

  9. #9
    Marans-Bändigerin Avatar von Sundi75
    Registriert seit
    29.07.2012
    PLZ
    2493
    Land
    Österreich
    Beiträge
    2.229
    Also meine Warzis gehn auch brav abends in ihren Stall.Denke das dies wirklich ne Gewohnheit ist.Bei mir bekommen sie einfach Futter nur im Stall und das bei Anbruch der Dunkelheit.Habe nebenher noch Cayuga-Mixe laufen die schaffens sogar genau daneben in ihren eigenen Stall zu gehn.Sprich links die Warzis rechts die Cayuga-Mixe.Man beachte das sich die beiden Eingänge nebeneinander befinden.Da hab ich auch nich schlecht gestaunt.Also so doof sind die Quakis wohl gar nicht
    Züchte:Marans s/k 2.9,0.2bl/k, Dt.Modeneser andalf. & schwarz,King weiß Hobby:Bunte Hühnertruppe 1.14,Beneschauer,Giant Homer,Strasser ,Arab.Trommeltauben,Goldgimpeltauben,

  10. #10
    Avatar von manfer
    Registriert seit
    18.09.2012
    Ort
    Leverkusen
    Beiträge
    701
    Zitat Zitat von Sundi75 Beitrag anzeigen
    Also meine Warzis gehn auch brav abends in ihren Stall.Denke das dies wirklich ne Gewohnheit ist.Bei mir bekommen sie einfach Futter nur im Stall und das bei Anbruch der Dunkelheit.Habe nebenher noch Cayuga-Mixe laufen die schaffens sogar genau daneben in ihren eigenen Stall zu gehn.Sprich links die Warzis rechts die Cayuga-Mixe.Man beachte das sich die beiden Eingänge nebeneinander befinden.Da hab ich auch nich schlecht gestaunt.Also so doof sind die Quakis wohl gar nicht

    Ja,das ist bei mir genauso! Die Enten gehen in ihren Stall und die Hühner in ihren anderen Stall....

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ein Muss für jeden Gänsehalter !
    Von Höckergans im Forum Bücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.10.2012, 19:52
  2. Küken Abends wieder ins Bett bringen, aber wie?
    Von Skjoni im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.06.2012, 10:26
  3. Warum gehen meine Hühner so früh zu Bett ?
    Von Birgit08 im Forum Verhalten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.05.2012, 15:24
  4. Muss meine Brahmas ins bett tragen
    Von farmgirl im Forum Dies und Das
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.12.2010, 18:28
  5. Schreck am Abend!
    Von miradea im Forum Wachteln
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.01.2010, 18:51

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •