Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Wie alt darf die ND-Impfbescheinigung sein?

  1. #1
    Avatar von Waldfrau2
    Registriert seit
    02.08.2009
    PLZ
    37249
    Beiträge
    8.817

    Wie alt darf die ND-Impfbescheinigung sein?

    Ich bin mir nicht ganz sicher, wie alt die ND-Impfbescheinigung sein darf, wenn man Hühner ausstellt. Mir war so, als hätten wir immer gesagt, bis zu 12 Wochen (gesetzlicher Impfrhythmus), aber heute sagte jemand: 6 Wochen. Leider finde ich in den AAB dazu nichts und auch nicht im Schreiben vom Veterinäramt.

    Wo steht das denn?
    LG von der Waldfrau2

    1.6 Lachs, 0.2 Marans, 0.1 Zwerg-Wyandotte silber-schwarzgesäumt 0.1 Italiener 1.6 Chabo
    2.2 Danziger Hochflieger schwarz-gescheckt
    Mitglied im RGZV Göttingen-Grone



    Hinweis: Ich bin aus Zeitmangel leider fast gar nicht mehr im Hühner-Forum unterwegs .....

  2. #2
    Gast
    Registriert seit
    13.02.2005
    Beiträge
    11.112
    Und wie ist das wenn man mit Totimpfstoff geimpft hat (nach dem Priming mit Lebendimpfstoff)?

  3. #3
    Anti-Todstreichler Avatar von kraienkopp
    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    Wo die Schwäbische Alb am höchsten ist
    PLZ
    72
    Land
    Deutschland/Baden-Württemberg
    Beiträge
    2.951
    Zitat Zitat von Waldfrau2 Beitrag anzeigen
    Ich bin mir nicht ganz sicher, wie alt die ND-Impfbescheinigung sein darf, wenn man Hühner ausstellt. Mir war so, als hätten wir immer gesagt, bis zu 12 Wochen (gesetzlicher Impfrhythmus), aber heute sagte jemand: 6 Wochen. Leider finde ich in den AAB dazu nichts und auch nicht im Schreiben vom Veterinäramt.

    Wo steht das denn?
    Die veterinärbehördlichen Regelungen sind immer in den Ausstellungsbestimmungen der jeweiligen Schau beschrieben. Das ist nötig, da es oftmals jeder Amtsveterinär anders handhabt. Hier habe ich dir mal den entsprechenden Absatz für Ulm rausgesucht:

    Hühner und Puten müssen gemäß Geflügelpest-Verordnung in regelmäßigen Abständen gegen die Newcastle-Krankheit geimpft sein;
    die Impfungen dürfen spätestens 21 Tage und längstens 90 Tage vor dem 21.11.2012 (Tag des Einsetzens) zurück liegen.
    Diese Fristen sind eigentlich auch auf allen anderen Ausstellungen üblich.
    Alles was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.


    Charles Darwin, Begründer der Evolutionstheorie

  4. #4
    Avatar von Waldfrau2
    Registriert seit
    02.08.2009
    PLZ
    37249
    Beiträge
    8.817
    Themenstarter
    Danke! In unseren Bestimmungen steht es leider nicht so genau drin, und auch das Veterinäramt hat nur auf die gültigen Vorschriften verwiesen, ohne Angabe von Fristen.
    LG von der Waldfrau2

    1.6 Lachs, 0.2 Marans, 0.1 Zwerg-Wyandotte silber-schwarzgesäumt 0.1 Italiener 1.6 Chabo
    2.2 Danziger Hochflieger schwarz-gescheckt
    Mitglied im RGZV Göttingen-Grone



    Hinweis: Ich bin aus Zeitmangel leider fast gar nicht mehr im Hühner-Forum unterwegs .....

  5. #5

    Registriert seit
    13.02.2005
    Land
    Hessen
    Beiträge
    170
    Die von kraienkopp beschriebenen Regelungen sind meiner Meinung nach ein Zugeständnis an die "Nur-Ausstellungsimpfer" und zeitgleich auch eine Absicherung für das Veterinäramt. Denn mit der 3-Wochenfrist will man wohl einen ausreichenden Impfschutz sicherstellen.
    Letztes Jahr wurde auf irgendeiner größeren Ausstellung, welche ich besucht habe, ein lückenloser Impfnachweis für das laufende Jahr gefordert. Die vierteljährliche Impfbescheinigung wäre dann ein Impfnachweis entsprechend den gültigen Vorschriften, wie waldfrau es beschreibt.
    Wie auch immer, wir werden in unserem Verein am 22.09. impfen. Dann sind alle Spatzen gefangen, ............von Hannover bis Leipzig.

  6. #6
    Anti-Todstreichler Avatar von kraienkopp
    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    Wo die Schwäbische Alb am höchsten ist
    PLZ
    72
    Land
    Deutschland/Baden-Württemberg
    Beiträge
    2.951
    Es gibt keine "Nur-Ausstellungsimpfer". Es besteht nämlich eine allgemeine Impfpflicht für sämtliche Hühner, und das Ausstellen hat mit dem Impfen nichts zu tun. Bei der Ausstellung wird eben beim Einlass kontrolliert was für alle eh Pflicht ist.
    Alles was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.


    Charles Darwin, Begründer der Evolutionstheorie

  7. #7

    Registriert seit
    13.02.2005
    Land
    Hessen
    Beiträge
    170
    Zitat Zitat von kraienkopp Beitrag anzeigen
    Es gibt keine "Nur-Ausstellungsimpfer".
    Das würde ich nicht unterschreiben.


    Sicherlich hast du vollkommen recht, dass das alles ganz klar geregelt ist. Und eigentlich sollte es auch jeder wissen.
    Mal angenommen die AL würde tatsächlich jeden Züchter zurückweisen, der nicht den vierteljährlichen Rythmus für das laufende Jahr nachweisen kann; wieviele Käfige würden wohl leer bleiben? Ich behaupte min. 50%!

  8. #8

    Registriert seit
    15.03.2011
    Land
    Hessen
    Beiträge
    2.815
    Und wenn man gar keine Impfbescheinigung bekommt?

    Ich bin jetzt in einem Verein und habe im Juli zum ersten Mal über den Verein geimpft. Als ich nach der Bescheinigung gefragt hab, wurde gesagt, die gibts am Jahresende bzw. am Anfang des nächsten Jahres als Zusammenfassung im Impfbuch.



    Kennt jemand so eine Vorgehensweise? Ich hab dem 1. Vors. gesagt, ich brauche das aber, ich will ja evtl. auch mal das ein oder andere Huhn verkaufen und wenn der Käufer danach fragt? Also ich weiß nicht, ob das in den Vereinen alles so mit rechten Dingen zugeht.
    Zwerg-Welsumer orangefarbig u. rost-rebhuhnfarbig
    und eine bunte Legetruppe

  9. #9
    Avatar von Wontolla
    Registriert seit
    05.11.2006
    Ort
    Taubenmarkt Sünching
    PLZ
    93104
    Land
    Ostbayern
    Beiträge
    10.861
    Ich impfe längst nicht mehr über den Verein, weil diese im Zweifel und im Ernstfall wertlos ist.
    L. G.
    Wontolla

  10. #10
    Avatar von Lotta
    Registriert seit
    22.06.2008
    PLZ
    59929
    Land
    NRW
    Beiträge
    542
    Zitat Zitat von TeEs Beitrag anzeigen
    Mal angenommen die AL würde tatsächlich jeden Züchter zurückweisen, der nicht den vierteljährlichen Rythmus für das laufende Jahr nachweisen kann; wieviele Käfige würden wohl leer bleiben? Ich behaupte min. 50%!
    Ich lege grundsätzlich, wenn ich Ausstelle, alle Impfbescheinigungen im drei Monats Rhythmus, vor! Machen das Andere nicht?

    Ich impfe leider immer nur so um die 20 Tiere mit einer 1000 Schluckimpfe.

    Gruß Lotta

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.03.2011, 11:41
  2. Wie kalt darf es für 8 Wochen alte Küken sein?
    Von nutellabrot19 im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.04.2009, 08:22
  3. Wie kalt darf es im Stall sein?
    Von Emma2002 im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 30.01.2008, 18:31
  4. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.12.2006, 08:48

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •