Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Warzenentendame macht eier kaputt?!

  1. #1

    Registriert seit
    17.07.2012
    Beiträge
    2

    Warzenentendame macht eier kaputt?!

    hallo

    ich habe folgendes problem.
    habe derzeit 2 brütende Warzenentendamen.
    sie waren zu beginn mit den erpeln zusammen in einem stall. dann hatten wir über nacht immer wieder kaputte eier. die eine ente brütet in einem offenen hasenstall, davon waren erst 2 kaputte eier. sie wurde auch von den erpeln in ruhe gelassen. die andere brütet in einer hundehütte. die männer wollten auch vorher immer sie begatten und haben sie permanent bedrängt. von ihr hatten wir 3 tage lang jede nacht 2 kaputte eier. wir dachten dann es läge an den erpeln. haben diese dann in einen extra stall getan sodas die damen alleine brüten können. das problem war damit nur leider nicht behoben, da sie sich gegenseitig aufgescheucht haben. wir haben nun den stall untertrennt das die männer und je beide enten alleine ihr domizil haben. wir hatte jedoch trotzdem noch 2 kaputte eier. das summiert sich daher ganz schön. ich habe selber im internet nachgeforscht, da stand immer nur das die enten die unbefruchteten eier kaputt machen. aber es können doch nicht so viele unbefruchtet sein? zudem waren bei mehreren eiern die im gehege waren die eierschalen nur an einer stelle offen und eine dicke flüßigkeit war neben und in dem ei drin. sah aus wie vanillegrießbrei, damit man sich mehr drunter vorstellen kann d.h. doch das ei war befruchtet? die mädels brüten nun seit ca. 1 1/2 wochen. in diversen foren stand auch sie würden die eier kaputt machen und sich davon ernähren?aber das kann ich mir nicht vorstellen. sie rühren ihr futter zwar kaum an, aber etwas fressen tun sie schon. ich hoffe sehr ihr könnt mir weiter helfen weis echt nicht mehr weiter...

  2. #2
    Avatar von K1rin
    Registriert seit
    11.02.2005
    PLZ
    73614
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.006
    Die Eier können schon alle befruchtet gewesen sein. Jedoch, wenn die Ente bei der Brut zu oft gestört wurden, dann können die Embyos auch absterben und der Ei-Inhalt könnte so aussehen, wie du beschrieben hast. Das würde auch erklären, warum immer noch Eier kaputt gehen. Die toten Embryos verwesen und dadurch entsteht im Ei ein Faulgas. Dieses Gas bringt dann die Eier zum platzen.

    Ich würde an Deiner Stelle einfach mal die Bruteier schieren/durchleuchten. Nach 2 Wochen solltest du dort den Embyo sowie auch Blutadern sehen können. Wenn da nur ein dunkler Punkt zu sehen ist, ist das Embyo tot. Auch wenn man keinen dunklen Punkt sieht - also alles aussieht wie ein frisches Ei - dann ist da kein Leben drin. Die guten Eier wieder ins Nest und die faulen/leeren Eier in die Tonne.
    Nimm einfach die Ente vom Nest, stell die ans Futter oder an den Teich und mach dich an ans Schieren. Vielleicht sollte auch das Nestmaterial ausgewechselt werden, wenn das nach "Faulgas" riecht. Keine Sorge, die Ente geht wieder in das Nest, die sind ja auch ziemlich stur am brüten. Aber das muss nun eben mal sein, nach all dem Matsch der da ausgelaufen ist.
    Lieben Gruß
    Karin

  3. #3
    Avatar von ar1
    Registriert seit
    18.06.2012
    PLZ
    38518
    Beiträge
    71
    Hallo Lala.

    ich hatte bei meiner ente auch gedacht, dass die Krähen ins Entenhaus gehen und sich die Eier aus dem Nest stibitzen.
    Allerdings hab ich im Internet eine Diplomarbeit/Dissertation gefunden, die das Verhalten der Warzenenten beinhaltet. Dort war beschrieben, dass Warzenenten auch eine Vorauswahl treffen.
    Wenn sie nämlich beim Wenden der Eier die besagten "Faulgase" durch die Eihülle wahrnimmt, trägt sie diese aus dem Nest, zerstört diese und frisst den Inhalt.
    Am Wochenende drauf konnte ich es dann beobachten. Die Ente trug das Ei im Schnabel aus der Hütte zur Wasserstelle, aß ein wenig davon und versenkte den Rest.
    Allerdings hatte irgendwann wohl ihre natürliche "Schierfunktion" versagt, am Ende saß sie noch auf 4 tauben Eiern.
    Also keine Panik: Sie frisst nicht grundlos die Eier auf!

    Gruß
    Adrian

  4. #4
    Avatar von ptrludwig
    Registriert seit
    22.09.2009
    Ort
    Porto Santo, Ilha Itaparica
    PLZ
    44460
    Land
    Brasilien
    Beiträge
    3.405
    Zitat Zitat von ar1 Beitrag anzeigen
    Hallo Lala.

    ich hatte bei meiner ente auch gedacht, dass die Krähen ins Entenhaus gehen und sich die Eier aus dem Nest stibitzen.
    Allerdings hab ich im Internet eine Diplomarbeit/Dissertation gefunden, die das Verhalten der Warzenenten beinhaltet. Dort war beschrieben, dass Warzenenten auch eine Vorauswahl treffen.
    Wenn sie nämlich beim Wenden der Eier die besagten "Faulgase" durch die Eihülle wahrnimmt, trägt sie diese aus dem Nest, zerstört diese und frisst den Inhalt.
    Am Wochenende drauf konnte ich es dann beobachten. Die Ente trug das Ei im Schnabel aus der Hütte zur Wasserstelle, aß ein wenig davon und versenkte den Rest.
    Allerdings hatte irgendwann wohl ihre natürliche "Schierfunktion" versagt, am Ende saß sie noch auf 4 tauben Eiern.
    Also keine Panik: Sie frisst nicht grundlos die Eier auf!

    Gruß
    Adrian
    Und am Ende der Brut hast du es selbst bemerkt, das es keine natürliche Schierfunktion gibt, auch wenn jemand so etwas in seiner Diplomarbeit schreibt, denn der hat seine Weisheit auch nur vom hören sagen.
    Doch es gibt so etwas das eine Ente grundlos die Eier frisst bzw. befruchtete Eier zerstört. Habe so etwas bei der Warzenente von einem Bekannten erlebt, die nach 14 Tagen Brut die befruchteten normal entwickelten Eier zerstörte und aus dem Nest warf. Täglich ein paar bis das Nest leer war.

  5. #5
    Avatar von ar1
    Registriert seit
    18.06.2012
    PLZ
    38518
    Beiträge
    71
    Die Zeiten in dem man Diplomarbeiten "vom Hörensagen" schreiben kann, gab es schon vor dem "copy and paste" nicht.
    Das war nur ein Hinweis und jeder soll seine Erfahrung machen.
    Meine war, dass die Ente unbefruchtete Eier aussortiert und gefressen hat.
    Am Ende hatte sie dennoch 4 unbefruchtete Eier im Nest.
    Die hätte sie ja nicht drin gehabt, wenn sie wie "kopflos" alle zerstört...

    Hier nochmal ein Link zu jemanden, der auch diese Erfahrung gemacht hat:
    http://www.christel-lausmann.de/Ente...nistplatz.html
    Geändert von ar1 (24.07.2012 um 14:21 Uhr)

  6. #6
    Avatar von ptrludwig
    Registriert seit
    22.09.2009
    Ort
    Porto Santo, Ilha Itaparica
    PLZ
    44460
    Land
    Brasilien
    Beiträge
    3.405
    Zitat Zitat von ar1 Beitrag anzeigen
    Die Zeiten in dem man Diplomarbeiten "vom Hörensagen" schreiben kann, gab es schon vor dem "copy and paste" nicht.
    Das war nur ein Hinweis und jeder soll seine Erfahrung machen.
    Meine war, dass die Ente unbefruchtete Eier aussortiert und gefressen hat.
    Am Ende hatte sie dennoch 4 unbefruchtete Eier im Nest.
    Die hätte sie ja nicht drin gehabt, wenn sie wie "kopflos" alle zerstört...

    Hier nochmal ein Link zu jemanden, der auch diese Erfahrung gemacht hat:
    http://www.christel-lausmann.de/Ente...nistplatz.html
    Wie schreibt man dann so eine Diplomarbeit? Hat sich der Mann 500 Warzenenten angeschafft und die über Jahre beobachtet und die haben dann alle unbefruchteten Eier entsorgt?
    Ich weiß nicht was ich dann für Enten, Hühner, Tauben in meiner 40 jährigen Praxis hatte, konnten die alle nicht riechen? Auch von Züchtern habe ich noch nie gehört das unbefruchtete Eier aussortiert werden. Warum dann überhaupt noch schieren, wenn das die Tiere viel besser können?
    Ja und deine Ente muss doch auch nicht ganz richtig sein wenn sie die unbefruchteten Eier nicht erkannt hat. Woher weißt du überhaupt das die welche sie gefressen hat alle unbefruchtet waren?

  7. #7
    Avatar von ar1
    Registriert seit
    18.06.2012
    PLZ
    38518
    Beiträge
    71
    Ich wünsche dir viel Spaß mit deiner Meinung, andere sind bei dir ja nicht erlaubt!
    Verrenn dich mal schön darin.

  8. #8

    Registriert seit
    09.06.2012
    PLZ
    391
    Beiträge
    19
    Hallo, ich hätt da auch mal ne Frage dazu. Ich hab eine Laufente, sie legte Eier (ist vom Erpel und Hühner und so getrennt und hat auch ihre Ruhe) aber jetzt schon beim 2. Brüten macht sie eier kaputt und schmeisst die raus, aber bei mir sind die schon fast ausgewachsen! Als o 3-4 Tage vor dem Schlupf! Das macht sie schon zum 2.mal. Weiß jemand warum?
    LG Nadine

Ähnliche Themen

  1. Glucke macht eier kaputt
    Von Landlust im Forum Naturbrut
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 15:15
  2. Wer schüttelt die Eier kaputt?
    Von Andi Faltner im Forum Das Brutei
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 14.06.2011, 19:46
  3. Eier kaputt!
    Von Eifelflitzer im Forum Verhalten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.01.2010, 21:23
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.06.2007, 14:29
  5. warzenerpel macht laufieier kaputt
    Von stephkk im Forum Enten, Gänse & Co.
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.04.2005, 10:05

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •