Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Foto vom Ei mit Kalkablagerungen?

  1. #1
    Avatar von jana782
    Registriert seit
    19.06.2011
    PLZ
    73441
    Beiträge
    332

    Fragezeichen Foto vom Ei mit Kalkablagerungen?

    Hallo Fories,

    seit kurzem legt eine Henne immer Eier mit rauher Oberfläche. Sieht aus wie Kalkablagerungen.

    Weiß jemand was genau das ist und weshalb? Was steckt dahinter?






    57257e0f.m.jpg
    LG , Jana

  2. #2
    Mäusemetzger
    Registriert seit
    02.01.2011
    Ort
    Ockershausen
    PLZ
    35
    Beiträge
    733
    Wie alt ist diese Henne? Ich kenne es nur von 6+ Jahre alten Hennen.
    Und was fütterst du? Also in Bezug auf Kalzium.

  3. #3
    Avatar von jana782
    Registriert seit
    19.06.2011
    PLZ
    73441
    Beiträge
    332
    Themenstarter
    Gutern morgen!

    Das Ei ist von von einer der drei Grünlegerhybriden, die Anfang des letzten Jahres gekauft wurden. Am Alter kann es daher glaub nicht legen.

    Und alle anderen Hennen legen keine solchen Eier.

    Wenn es am Futter läge, wären da doch mehr abnorme Eier?
    Geändert von jana782 (14.04.2012 um 10:46 Uhr)
    LG , Jana

  4. #4
    Avatar von SoKa
    Registriert seit
    20.06.2010
    Ort
    Schleswig-Holstein
    PLZ
    24211
    Land
    D
    Beiträge
    425
    Hallo Jana,
    eine unserer Hennen legt auch meistens solche Eier ... die anderen Hennen nicht. Mir konnte bisher leider auch niemand sagen, woran es liegt und was man dagegen tun könnte...

    Ich würde mich daher auch freuen, wenn hier jemand Rat wüsste.

    LG
    Sonja.

  5. #5
    Avatar von jana782
    Registriert seit
    19.06.2011
    PLZ
    73441
    Beiträge
    332
    Themenstarter
    Vielleicht ein "Fehlablauf" bei der Eientwicklung?

    Die Schale der Eier ist ein wenig dünner als sonst.
    LG , Jana

  6. #6
    Kampfhenne Avatar von bommi1966
    Registriert seit
    29.03.2011
    Ort
    Hamburg/Kirchwerder
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    534
    Hallo Jana, genau das gleiche hatte ich auch. Die betroffene Dame war eine Leghorn und ist 3 Jahre alt. Die eier waren dünnschalig und sehr rauh. Das kuriose war, dass sie die Eier offenbar auch nicht halten konnte, bis sie das Nest erreicht hat. Ich hab sie immer unter der Schlafstange gefunden. Nach 4 Tagen war der Spuk dann wieder vorbei. Daher denke ich , das wird so eine Art "Eierschnupfen" sein!? Bzw. deutet auf irgendein Unwohlsein hin!?(Magen verkorkst, Kropf verrenkt o.ä.)
    Liebe Grüsse von bommi1966
    Wenn das die Lösung ist, dann hätte ich gern mein Problem zurück!

  7. #7
    Avatar von Sabine Charlotte
    Registriert seit
    15.02.2011
    Ort
    An der Donau
    PLZ
    94
    Land
    Niederbayern
    Beiträge
    243
    Hallo,

    meine Hühner legen auch immer wieder mal solche Eier. Am Kalk kann es eigentlich nicht liegen, denke ich. Sie bekommen Grit, steht ihnen immer zur Verfügung und sie fressen es auch. Ansonsten Körner, geriebene Kartoffeln, Karotten, Quark, ger. Zwiebeln und haben immer genügend Grün zur Verfügung. Bin auch noch nicht dahinter gekommen was es ist und bin froh, dass du mal gefragt hast, Jana.

    LG
    Sabine
    Schöne Grüße aus Niederbayern von Sabine
    1,5,3 Zwergwyandotten

  8. #8
    Mäusemetzger
    Registriert seit
    02.01.2011
    Ort
    Ockershausen
    PLZ
    35
    Beiträge
    733
    Ein Versuch wäre es den Hühner neben Grit mal "kohlensauren Futterkalk" an zu bieten, dass ist rein chemisch gesehen Calciumcarbonat (CaCO3) und wird aus gemahlenen Kalkstein gewonnen. Ist sehr fein und wird sehr schnell im Organismus aufgenommen/resobiert. Gibt es auch in jedem Landhandel.

    Nachtrag:
    Hat genauso wie Grit einen Calciumanteil von 38%.
    Geändert von Bandwurm (17.04.2012 um 20:15 Uhr)

  9. #9

    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Bayern
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    991
    hallo,
    das gleiche ist bei mir auch!, und reinzufällig auch von einer Grünlegerin meine Eier von ihr sind meist sehr lang und NIE rund! Schlüpfen tut daraus auch nie ein Küken !

  10. #10
    Avatar von jana782
    Registriert seit
    19.06.2011
    PLZ
    73441
    Beiträge
    332
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Bandwurm Beitrag anzeigen
    Ein Versuch wäre es den Hühner neben Grit mal "kohlensauren Futterkalk" an zu bieten, dass ist rein chemisch gesehen Calciumcarbonat (CaCO3) und wird aus gemahlenen Kalkstein gewonnen. Ist sehr fein und wird sehr schnell im Organismus aufgenommen/resobiert. Gibt es auch in jedem Landhandel.
    Danke, dann werde ich mich im Landhandel erkundigen. Denn da die Eier der Henne auch eine weichere Schale haben, zerbrechen die teilweise schon im Nest, wenn die nachfolgenden Hennen dazulegen. Das gibt ne ganz schöne "Sauerei".



    Zitat Zitat von Oberhuhn Laura Beitrag anzeigen
    hallo,
    das gleiche ist bei mir auch!, und reinzufällig auch von einer Grünlegerin meine Eier von ihr sind meist sehr lang und NIE rund! Schlüpfen tut daraus auch nie ein Küken !
    Hm, haben sich die Grünleger verschworen? Zum brüten würde ich die o.g. Eier sowieso nicht nehmen. Wenn schon die Schale abnormal ist, kanns nur nix oder schwierig werden.
    Geändert von jana782 (17.04.2012 um 21:52 Uhr)
    LG , Jana

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.07.2020, 11:01
  2. Ei mit Kalkablagerungen am und im Ei
    Von Kohlmeise im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 08.04.2017, 22:59
  3. Foto-Problem
    Von thusnelda1 im Forum Wie funktioniert dieses Forum?
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.04.2014, 08:08
  4. Ein Foto !!!
    Von chickenfreak im Forum Foto-Galerie
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.04.2009, 18:19
  5. mein huhn hat kalkablagerungen an de füssen! hat jemand erfahrung?
    Von nadine im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.04.2006, 20:53

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •