Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 75

Thema: Hühner mit Marek und ohne Marek-Impfung

  1. #1

    Registriert seit
    01.01.2010
    Ort
    Neupotz
    PLZ
    76777
    Land
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    184

    Hühner mit Marek und ohne Marek-Impfung

    Hallo an alle,

    ich möchte mir noch einen neuen Farbschlag von meinen Araucanas zulegen.
    Will mir Küken bestellen. Vermutlich sind die ja auch gegen Marek geimpft.
    Meine Frage an euch:
    Kann ich die im nächsten Jahr mit nicht Marek geimpften Tieren
    verpaaren oder soll ich das bleiben lassen?

    Gruß
    Jürgen

  2. #2
    Avatar von Philipp G.
    Registriert seit
    19.03.2008
    PLZ
    7****
    Beiträge
    2.988
    Nach meiner Auffassung bereitet das keinerlei Probleme. Wieso auch.
    Es gibt kein großes Genie ohne einen Schuss Verrücktheit.


    Aristoteles

  3. #3
    Avatar von LarsB
    Registriert seit
    06.12.2006
    PLZ
    64625
    Beiträge
    465
    Ich hab das letztes Jahr auch so gemacht und hatte keinerlei Probleme. Welcher Farbschlag soll´s denn werden?

  4. #4

    Registriert seit
    01.01.2010
    Ort
    Neupotz
    PLZ
    76777
    Land
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    184
    Themenstarter
    Hallo Lars,

    es sollen blau-weizenfarbige werden.
    Ich kenne einen Züchter aus Karlsruhe,der gibt BE ab.
    Desweiteren habe ich im Bruteiertauschring auch schon Michael kennen gelernt,
    mit dem tausche ich auch BE.

    Gruß
    Jürgen

  5. #5
    Avatar von TomSatchmo
    Registriert seit
    17.08.2007
    Ort
    Oberhausen
    PLZ
    68794
    Land
    Baden
    Beiträge
    260
    Guten Morgen zusammen,

    wenn ich das richtig verstanden habe willst Du Tiere mit Marek-Impfung und welche die NICHT geimpft sind verpaaren, also Küken ziehen
    Meiner Meinung haben diese Nachkommen kaum Chancen da sie das Virus vererbt bekommen. Du musst also wieder impfen.
    Ich habe zumindet gesagt bekommen und auch meine Erfahrungen gemacht: "Einmal geimpft bedeutet IMMER impfen!!!"
    Vielleicht habe ich aber auch deine Frage falsch interpretiert...

    Tom

  6. #6
    Avatar von Philipp G.
    Registriert seit
    19.03.2008
    PLZ
    7****
    Beiträge
    2.988
    Das stimmt nicht. Das Marekvirus wird nicht vererbt. Es wird über den Staub oder über Kot übertragen. Die Küken können gegen dieses Virus geimpft werden. Wenn sie geimpft sind, entwickeln die Küken eine Immunität. Das hat aber nichts mit der Vererbung zu tun!!!! Das Virus verändert schließlich nicht das Erbgut.

    Einmal geimpft bedeutet nicht zwangsläufig immer impfen. Ich habe z.b. das ganze vorletzte Jahr nicht geimpft. die Jahre davor schon. Und ich habe auch mit Stämmen gezogen, die gemischt, also geimpft und nicht geimpft waren. Es gab keinerlei Probleme.

    Auch die Aufzucht von geimpften und nicht geimpften Küken ist kein Problem. So impfe ich z.B. sehr kleine Bruten oder sehr späte Bruten nicht mehr gegen Marek, weil da meist kein Impfstoff mehr zu bekommen ist. Auch da gab es noch nie Probleme.

    Fest steht auf jeden Fall, dass Marek zwar von Tier zu Tier über Staub oder Kot übertragen wird, aber ganz sicher nicht vererbt wird. Sonst hätte die Impfung ja gar keinen Sinn.
    Es gibt kein großes Genie ohne einen Schuss Verrücktheit.


    Aristoteles

  7. #7
    Rassegeflügelzüchter Avatar von Ernst
    Registriert seit
    26.04.2005
    PLZ
    31604
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    3.575
    So impfe ich z.B. sehr kleine Bruten oder sehr späte Bruten nicht mehr gegen Marek, weil da meist kein Impfstoff mehr zu bekommen ist. Auch da gab es noch nie Probleme.
    Da hast Du aber Glück gehabt, denn es kann für die nicht geimpften Küken durchaus mit Marek enden.

    MfG

    Ernst Niemann

    Ein Haus ohne Bücher ist arm,
    auch wenn schöne Teppiche seinen Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.
    Hermann Hesse

  8. #8
    Avatar von TomSatchmo
    Registriert seit
    17.08.2007
    Ort
    Oberhausen
    PLZ
    68794
    Land
    Baden
    Beiträge
    260
    Hier werde ich mal wieder bestätigt, dass scheinbar über die Krankheit viele verschiedene Theorien im Umlauf sind. Selbst in Büchern ist es teilweise unterschiedlich definiert.
    Bisher war ich der Meinung dass es AUCH vererbt werden kann.

    Das heisst also wenn ich einmal Marek im Stall hatte habe ich wenig Möglichkeiten das ganze wieder raus zubekommen. Oder gibt es ein zuverlässiges Desinfektionsmittel, dass bewiesernermaßen die Keime abtötet

    Tom

  9. #9
    Avatar von Philipp G.
    Registriert seit
    19.03.2008
    PLZ
    7****
    Beiträge
    2.988
    Ernst, kein größeres als wenn ich gar nicht impfen würde. Denn die Impfstämme machen nicht krank. Insofern geht von geimpften Tieren kein Risiko für ungeimpfte aus.

    TomSatchmo, ein Tier, das infiziert ist, bleibt, so wie ich es sehe, Dauerausscheider und kann Jungtiere infizieren. Da nützt das beste Desinfektionsmittel nichts. Nur ein kompletter Bestandtausch oder Impfung.

    Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich noch nie Marek im Bestand hatte, auch nicht, bevor ich geimpft habe.

    Geimpfte Tiere können sich infizieren und dadurch zu Ausscheidern des Virus werden. Das ist dann die Gefahr, wenn man einmal nicht impft. Denn man erkennt die Infektion nicht. Eine andere Gefahr gibt es nicht. Bei geimpften Tieren ist die Erregerausscheidung sogar geringer als bei nicht geimpften Tieren!
    Geändert von Philipp G. (14.04.2012 um 11:54 Uhr)
    Es gibt kein großes Genie ohne einen Schuss Verrücktheit.


    Aristoteles

  10. #10
    Rassegeflügelzüchter Avatar von Ernst
    Registriert seit
    26.04.2005
    PLZ
    31604
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    3.575
    Ernst, kein größeres als wenn ich gar nicht impfen würde. Denn die Impfstämme machen nicht krank. Insofern geht von geimpften Tieren kein Risiko für ungeimpfte aus.
    Hallo Philipp,

    das habe ich früher auch gedacht.
    Bei den Indern dauert die Schlupfphase immer recht lange. Oft gehe ich zum Impfen zum Verein.Da bin ich dan zeitlich gebunden. Es kommt oft vor, dass einige Küken nicht mit geimpft werden können, weil die 2 Stundenfrist schon abgelaufen ist. Wenn das der Fall war, habe ich im Sommer immer 1 oder 2 Tiere die an Marek erkranken. Für mich ist das ein klares Indiz dafür, dass sie sich bei den geimpften Tieren anstecken.

    MfG

    Ernst Niemann

    Ein Haus ohne Bücher ist arm,
    auch wenn schöne Teppiche seinen Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.
    Hermann Hesse

Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Marek-Impfung über Ei
    Von 0815 im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.03.2010, 10:51
  2. Wer hat Erfahrunge mit Marek ohne Impfung?
    Von Federfuß im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.01.2010, 22:45
  3. Marek Impfung- Problem
    Von Jackylie im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 25.03.2009, 14:22
  4. Marek Impfung
    Von apfel7 im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.04.2006, 18:41
  5. Marek Impfung Pflicht?
    Von SetsukoAi im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.05.2005, 07:22

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •