Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Kropfverstopfung??

  1. #1

    Registriert seit
    13.04.2010
    Beiträge
    4

    Fragezeichen Kropfverstopfung??

    Hallo zusammen.
    Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben. Seit gestern hat eine meiner Goldbrackel einen harten Kropf auch heute Morgen ist keine Besserung eingetreten.
    Sie stzt im Stall bewegt sich kaum und nimmt keine Nahrung auf. Gelegt hat sie jedoch schon am Morgen.
    Meine Vermutung ist das die Henne aus einem Teelicht den Dochthalter gefressen hat. Die Dinger sind 15 mm im Durchmesser. Ich habe mit einer Spritze Warmes Wasser und etwas Leinöl gegeben weil ich hoffe das es vielleicht doch zu einer Lösung kommt. Hat jemand eine Idee? Kann man ein Huhn bewegen zum Erbrechen?

    Grüße Manni

  2. #2
    Avatar von phoenix27
    Registriert seit
    21.07.2007
    Ort
    Beilngries
    PLZ
    92339
    Land
    BY
    Beiträge
    3.896
    Hallo

    Das mit dem Ei muss nichts heissen. Das Ei war ja gestern schon fast fertig und musste raus.
    Du kannst das Huhn zum Erbrechen bringen , ist aber eine heikle Geschichte. Wenn sie Nahrung in die Luftröhre bekommt , erstickt sie.
    Nimm das Huhn in die Hand , Kopf nach unten. Unterhalb des Kropfes drückst Du die Speiseröhre ab , damit eventuelle Festteile nicht in den Magen gepresst werden. Dann massierst Du den Kropf von unten her Richtung Schnabel. Nicht zu zaghaft , Du kannst schon richtig drücken.
    Aber wenn sie wirklich den Dochthalter gefressen hat , wirst Du den kaum rausbringen. Da muss dann der TA ran.

    Viel Glück für Dich und Dein Hühnchen!

    LG,
    phoenix27
    3,15 brabanconne 1,1 Paduaner 1,9 mixe 0,4 grünleger 2,11 antw. bartzwerge 0,1 italiener 0,3 reichshühner 0,1 altsteirer 0,1 niederrheiner 0,1 ostfr. möwen 0,2 Andalusier 0,1 Brakel 0,5 Zottegemer 0,5 westf. totleger 0,3 lakenfelder

  3. #3

    Registriert seit
    13.04.2010
    Beiträge
    4
    Themenstarter
    Hay,
    danke das Du Dich so schnell geäussert hast. Ich werde es probieren mit der Massage, vielleicht habe ich und meine Henne Glück. Wie Du Dir denken kannst ist es die zutraulichste und auch die schönste im Stall. Nun denn danke noch einmal.

    Gruß Manni

  4. #4
    Avatar von Waldfrau2
    Registriert seit
    02.08.2009
    PLZ
    37249
    Beiträge
    8.817
    Man kann Kröpfe auch operieren, ist wohl gar nicht mal so eine große Sache. Mein TA hat dafür 30 EUR genommen, er sagte, bei Hühnern würde es kaum gemacht, aber öfters bei Papageien.
    LG von der Waldfrau2

    1.6 Lachs, 0.2 Marans, 0.1 Zwerg-Wyandotte silber-schwarzgesäumt 0.1 Italiener 1.6 Chabo
    2.2 Danziger Hochflieger schwarz-gescheckt
    Mitglied im RGZV Göttingen-Grone



    Hinweis: Ich bin aus Zeitmangel leider fast gar nicht mehr im Hühner-Forum unterwegs .....

  5. #5
    Avatar von piaf
    Registriert seit
    13.01.2008
    PLZ
    57xxx
    Beiträge
    9.480
    beim forcierten Erbrechen vorher Flüssigkeit eingeben und mit etwas Schwung überkopf halten und nicht zu zaghaft in Richtung Kopf streichen, bis alle Flüssigkeitsreste draussen sind. Etwas Schwung erleichtert die Sache, wenns denn schon sein muss....

    Gruß piaf

  6. #6

    Registriert seit
    13.04.2010
    Beiträge
    4
    Themenstarter
    Hallo Piaf,
    ja das mit der Überkopfmetode leuchtet mir ein jedoch ist der Kropfinhalt ziemlich fest. Ich versuche seit gestern mit Kamillentee und Leinöl den Inhalt aufzuweichen. Ich gebe mit einer Spritze das Öl Teegemisch ein so etwa 10-15 ml
    dann massiere ich den Kropf und warte 2 Std. Der Inhalt hat sich seit gestern halbiert ist aber immer noch ziemlich fest. Das Huhn scheint aber immer noch ziemlich lebendig. Heute Nachmittag werde ich versuchen den Kropf zu entleeren.
    bis später Manni

  7. #7
    Avatar von piaf
    Registriert seit
    13.01.2008
    PLZ
    57xxx
    Beiträge
    9.480
    so ist das völlig richtig, wie Du es machst, erst auflösen, sonst stagnierts ja irgendwo im Hals. Man muss sehen, dass der fremdkörper weiter transportiert wird, ich bin mir aufgrund der Größe nicht sicher ob das in Richtung Magen funktioniert. Wenn es scharfkanig ist, auch Vorsicht bei der Massage. Kannst Du irgendetwas neben dem regulären Kropfinhalt ertasten?

    Gruß piaf

  8. #8
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.611
    Zitat Zitat von Mannilie Beitrag anzeigen
    Hallo Piaf,
    ....... Der Inhalt hat sich seit gestern halbiert ist aber immer noch ziemlich fest. Das Huhn scheint aber immer noch ziemlich lebendig. Heute Nachmittag werde ich versuchen den Kropf zu entleeren.
    bis später Manni
    Wenn sich der Inhalt halbiert hat, denn würde ich noch weiter machen! Ich denke, irgendwann, kannst Du das auch ertasten! Vor Jahren habe ich den Gegenstand im Kropf bei einer Henne mal ertastet und konnte ihn dann - beim TA - mit einer sehr langen Pinzette heraus ziehen! (TA mit 2 Mann hilfe beim Festhalten).

    Das war damals ein Pappnagel! Also ein ca. 1 cm kurzer Nagel mit einem sehr grossen breiten und flachen Kopf!
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  9. #9
    Avatar von piaf
    Registriert seit
    13.01.2008
    PLZ
    57xxx
    Beiträge
    9.480
    brrr, ich muss immer an die lange Cocktailgabel denken, die ein Rottweiler verschluckt hatte, die lag beim TA in der Vitrine...

    Gruß piaf

  10. #10

    Registriert seit
    13.04.2010
    Beiträge
    4
    Themenstarter
    Hallo Piaf hallo Forum,
    nachdem ich heute noch 4 Mal Kamillentee und ein bissel Leinöl im Mengenverhältnis 90ml zu 10ml mit Spritze eingeflößt habe und danach sanft massiert habe (dabei konnte ich keinen Fremdkörper ertasten) hat sich mein hübsches Huhn soweit erholt das es im Haus herumgelaufen ist und nach Spinnen gesucht und diese dann verzehrt hat.
    Ich habe dann den Versuch gewagt die Henne mit 2 anderen aus ihrem Stall im Gartenbereich laufen zu lassen. Und oh Wunder ich konnte von weitem nicht erkennen wer da so fleißig scharrt die Kranke oder eine der Gesunden. Eben war ich noch ein letztes Mal zur Kontrolle am Stall es scheint als wäre meine Behandlung erfolgreich gewesen. Puh bin ich froh, meine Brackel sind so zutraulich das ich sie auf der Hand übern Hof tragen kann ohne das die Hühner flüchten wollen. Da tut es schon weh wenn die Tiere leiden. Ich habe auch noch 5 Antwerpener Bartzwerge die sind fast noch zutraulicher. So denn danke für euer Mitgefühl und seid herzlich gegrüßt aus Lübtheen Mecklenburg

    Manni

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kropfverstopfung?
    Von Caecilie im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 07:33
  2. Kropfverstopfung
    Von brankalina18 im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.10.2011, 22:01
  3. Kropfverstopfung?
    Von Jelena im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 17:22
  4. Kropfverstopfung
    Von conny im Forum Geflügelkrankheiten zum Nachschlagen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.08.2007, 19:46
  5. Kropfverstopfung
    Von Wiebke im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.08.2005, 20:27

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •