Seite 2 von 8 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 71

Thema: Inzucht

  1. #11
    Rassegeflügelzüchter Avatar von Ernst
    Registriert seit
    26.04.2005
    PLZ
    31604
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    3.575
    Du solltest nicht vergessen, dass das Huhn ein Nutztier ist
    Auch das ist Unfug.

    Ein ist zwar in den meißten Fällen ein Nutztier, muß es aber nicht zwangsläufig sein. Genau wie nicht jedes Pferd, oder jedes andere "Haustier", unbedingt ein Nutztier sein muß. Zumindest wüßte ich nicht welchen direkten Nutzen ein Zwergponny hat. Es ist einfach nur da, weil sich Menschen daran erfreuen.
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Du wirklich glaubst, ein Serama oder Chabo sei ein Nutztier.

    Ansonsten kann man sich auch Kanarienvögel oder Papageien zulegen, zum schön anschauen
    Ich finde es ehrlich gesagt schon imperrtinent, anderen vorschreiben zu wollen, welche Tiere sie sich zu ihrer Freude anschaffen dürfen. Warum darf es anstatt eines Papageien oder Kanarienvogels nicht auch ein ansprechendes Huhn sein?

    Selbst lieferst Du doch die besten Argumente, auf welchem Weg sich die Rassegeflügelzucht befindet
    Was liefere ich denn für Argumente, für den von Dir prognostizierten Weg unseren Rassegeflügels?

    Hör Dir doch mal das Gerede von Leuten an, die vor dem Ausstellungskäfig große Tiere begutachten. Das geht in etwa so: Mann, sind die riesig.... die scharren den ganzen Rasen kaputt... die fressen das dreifache, wie Legehybriden und kacken entsprechend alles viel schneller zu..... waaaas? die benötigen 30 Wochen, bis sie schlachtreif sind?......so groß wie die sind, müssten die doch jeden Tag 3 Eier legen.....
    Natürlich gibt es vor den Käfigen solch "Gerede". Aber es gibt auch genug Leute, die vor den gleichen Käfigen stehen und sagen "Wow sind die toll, die will ich auch haben"

    Das könnte man endlos so fortführen. Das Bewußtsein der Menschen hat sich in den letzten Jahren deutlich geändert. Am besten keine Arbeit und keinen Ärger mit irgendwas, dafür die maximale Leistung. Ob mir das gefällt oder nicht spielt hier keine Rolle. Aber so sieht es nunmal aus.
    Das ist doch genauso ein Blödsinn.

    Es mag wohl Menschen, die so denken. Aber so zu tun, alsob diese "Denke", die Du ja offensichtlich mit diesen Menschen teilst, die Meinung aller ist, ist schon dreist.

    MfG

    Ernst Niemann
    Geändert von Ernst (20.01.2012 um 10:55 Uhr)

    Ein Haus ohne Bücher ist arm,
    auch wenn schöne Teppiche seinen Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.
    Hermann Hesse

  2. #12
    Zitat Zitat von Ernst Beitrag anzeigen
    Unfug...... imperrtinent ....... Blödsinn......dreist....
    Lieber Ernst,

    soviele Nettigkeiten auf einmal bin ich ja normalerweise nicht gewohnt. Ich drück Dich einfach mal ganz lieb , vielleicht fühlst Du Dich ja dann ein wenig besser.

    Gruß Sven
    Das Ei ist rund und das Legen dauert 90 Minuten (Sepp Huhnberger)
    www.orpifreunde.de

  3. #13

    Registriert seit
    15.03.2011
    Land
    Hessen
    Beiträge
    2.812
    Ihr werdet doch nicht streiten wollen?

    Ich sehe es auch eher wie Ernst und wie Silvia. Ich habe mich für die Orpis entschieden, weil sie einfach ein Hingucker sind. Was wurde sie schon bestaunt und ich bin stolz auf meine Dicken.
    Ich gehöre zu den Hühnerhaltern, die einfach Spaß an den Tieren haben. Das sie Eier legen und ab und zu mal ein Gockel auf dem Teller landet ist ein schöner Nebeneffekt, aber für mich nicht der Grund, Hühner zu halten.
    Ich mag die Viecherl einfach und hoffe, das es noch lange kleine, engagierte Züchter gibt, die Rassehühner aus Liebe zum Tier weiterzüchten und nicht nur den Leistungsgedanken haben.

    LG Birli
    Zwerg-Welsumer orangefarbig u. rost-rebhuhnfarbig
    und eine bunte Legetruppe

  4. #14
    Hühner-Friseuse Avatar von Rosie
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Rodgau
    PLZ
    63110
    Beiträge
    5.372
    Kinder, seid nett zueinander.

    Außerdem ging es doch hier um Inzucht - ja oder nein!

    Ich für meinen Teil habe in Sachen Hühnerzucht noch keine Erfahrung. Mein Wissen habe ich bisher aus Büchern, INet und dem Forum gezogen.

    Auch ich bin der Meinung, dass Inzucht in jeder Rassezucht viel Schaden anrichten kann. Aaaaber sie hat auch große Vorteile. Gerade durch die Linienzucht ist es doch möglich, bestimmte Eigenschaften zu verfestigen bzw. auszumerzen. Anders wäre es doch immer wieder ein neues Glücksspiel. Oder?

    Ich habe im letzten Jahr mit der Zucht von Sundheimern und Paduanern begonnen.
    Ich habe mir teils aus Unwissenheit und teils aus dem Bauch heraus blutsfremde Stämme zusammengestellt.
    Nun ja, nun fange ich eben damit an. Mit der Nachzucht werde ich dann eine Linienzucht beginnen.
    Ich denke, ein solcher Anfang kann ja auch nicht grundverkehrt sein.
    Liebe Grüße
    Heike Grimm
    1,12,29 Sundheimer 22,30,41 Paduaner
    1,1 Zwergenten

  5. #15
    Zitat Zitat von Rosie Beitrag anzeigen

    Auch ich bin der Meinung, dass Inzucht in jeder Rassezucht viel Schaden anrichten kann. Aaaaber sie hat auch große Vorteile. Gerade durch die Linienzucht ist es doch möglich, bestimmte Eigenschaften zu verfestigen bzw. auszumerzen. Anders wäre es doch immer wieder ein neues Glücksspiel. Oder?
    Hallo Rosie,

    im Grunde genommen wird in nahezu jeder Rassegeflügelzucht Inzucht betrieben. Vater/Tochter, Mutter/Sohn oder Geschwisterverpaarungen sind doch an der Tagesordnung. Das wäre an sich nicht so schlimm, wenn man allerdings das schwächste Tier zur weiteren Zucht verwendet, nur weil es besser ausschaut, als z.B. der vitalste Gockel, der vielleicht eine Doppelzacke hat, dann gerät man mit der Zucht ganz schnell in eine Richtung, aus der es kein zurück gibt. Schönheit und Leistung zu vereinen ist sehr aufwändig, weil man deutlich mehr Tiere aufziehen muss, um eine entsprechende Auswahl zu haben.

    Es entspricht übrigens nicht meinem Wunschdenken, dass viele Großrassen verschwinden werden, sonst hätte ich nicht selbst viele gefräßige Monsterhühner im Orpington-Gewand bei mir herumlaufen. Wenn man sich allerdings heutzutage mal umschaut, wo es überall nicht mehr läuft und wegen "Inzucht" in Form von ständigen Erkrankungen, Leistungsdepressionen und schlechten Schlupfergebnissen nach fremden Blut Ausschau gehalten wird, um dann "schlechte Tiere" aus einer fremden Zucht in die eigene noch schlechtere Zucht einzubauen, dann läuft da was gründlich verkehrt.

    Dass es auch anders geht haben die Franzosen mit ihren Bresse unter Beweis gestellt. Wenn ich mich recht erinnere, gab es vor wenigen Jahrzehnten nur noch 3 Zuchten in ganz Frankreich. Sehr beachtlich, wenn man sieht, was machbar ist, wenn man sowas in professionelle Hände gibt.

    Sowas ist in Deutschland derzeit undenkbar. Und wer soll denn den Abwärtstrend stoppen? Das dauert nicht mehr lange, dass man sich für "seine Rasse" nicht mehr nach "frischem Blut" umzuschauen braucht, weil es einfach keines mehr gibt.

    Gruß Sven
    Das Ei ist rund und das Legen dauert 90 Minuten (Sepp Huhnberger)
    www.orpifreunde.de

  6. #16
    Avatar von micha003
    Registriert seit
    08.11.2011
    Beiträge
    43
    Themenstarter
    @ Sven: ok jetzt versteh ich und bin bei dir was deinen beitrag zu den idealisten und dem abstand zwischen der gruppe der leistungs- und der schönheitszüchter betrifft.
    hast du noch lektüre oder so für mich bezüglich inzucht und deren auswirkungen bei allen tieren?
    LG micha003
    http://www.glatzl.at/tag/index.html Und: http://www.phytovet.at/pages/projekte.php Und: http://www.tierklinik.de/medizin Und: http://www.vetmeduni.ac.at/gefluegelklinik/dienstleistungen/labordiagnostik/

  7. #17
    Rassegeflügelzüchter Avatar von Ernst
    Registriert seit
    26.04.2005
    PLZ
    31604
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    3.575
    soviele Nettigkeiten auf einmal bin ich ja normalerweise nicht gewohnt
    Lieber Orpifreunde,

    mir geht es ähnlich. So viel Unfug auf einmal bin ich normalerweise auch nicht gewohnt. Aber man man muß damit rechnen, dass haltlose Behauptungen und Verallgemeinungen Nette Antworten zur Folge haben, die dann auch ungefähr auf dem gleichen Level stehen. Offenbar kannst Du es nicht lassen auf all Deine gewagten (das ist für das was Du geschrieben hast wirklich eine nette Bezeichnung) Äußerungen im nächsten Beitrag immer noch einen drauf zu legen.

    Das wäre an sich nicht so schlimm, wenn man allerdings das schwächste Tier zur weiteren Zucht verwendet, nur weil es besser ausschaut, als z.B. der vitalste Gockel, der vielleicht eine Doppelzacke hat
    Glaub doch nicht dass vernünftige Züchter das schwächste Tier mit in die Zucht nehmen. Mit Sicherheit sorgen sie aber dafür, dass Tiere mit hartnäckig sich vererbenden Ausschlußßfehlern nicht in die Zucht gelangen.

    Solche Aussagen belegen doch, dass Du von gewissenhafter Rassegeflügelzucht nicht allzuviel weisst.

    Wenn man sich allerdings heutzutage mal umschaut, wo es überall nicht mehr läuft und wegen "Inzucht" in Form von ständigen Erkrankungen, Leistungsdepressionen und schlechten Schlupfergebnissen nach fremden Blut Ausschau gehalten wird, um dann "schlechte Tiere" aus einer fremden Zucht in die eigene noch schlechtere Zucht einzubauen, dann läuft da was gründlich verkehrt
    Ich kann nicht beurteilen in was für Züchterkreisen Du dich bewegst, und wo Du dich umschaust. Meine Zuchtkollegen, und auch ich haben keine Probleme mit ständigen Erkrankungen und Leistungsdepressionen Aufgrund von Inzucht. Natürlich halten auch wir immer Ausschau nach fermden Blut. Aber wir bauen mit Sicherheit keine Tiere in unsere Zucht ein, die aus einer "schlechten" Zucht stammen. Da man seine Zucht weiter verbessern will nimmt nur gute Tiere, die auch in die eigene Zucht passen, auch wenn das oft mit weiten Wegen und hohen Kosten verbunden ist.

    Abschließend noch ein Wort zu dem zugegebenermaßen harschen Umgangston. Ich weiß, dass der sehr rüde war. Aber ich kann es auf den Tod nicht leiden, wenn ich von Leuten durch haltlose Behauptungen, Spekulationen, Verallgemeinerungen und Unwahrheiten diffamiert werde. Genau das machst Du aber mit Deinen pauschalen Anschuldigungen gegeüber den Rassegflügelzüchtern. Wenn Du dich da auf ein normales Maß zurücknimmst, wird sich mit Sicherheit auch der Ton ändern.

    MfG

    Ernst Niemann
    Geändert von Ernst (20.01.2012 um 21:07 Uhr)

    Ein Haus ohne Bücher ist arm,
    auch wenn schöne Teppiche seinen Böden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.
    Hermann Hesse

  8. #18
    Avatar von micha003
    Registriert seit
    08.11.2011
    Beiträge
    43
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Ernst Beitrag anzeigen
    Unfug!

    Es gibt auch Heute noch sehr alte Hühnerrassen, bei deren Erzüchtung, auf andere Dinge, als auf Lege- und Fleischleistung Wert gelegt wurde. [...gekürzt micha003]

    MfG

    Ernst Niemann
    Bitte um Nennung dieser Rassen, welche meinst du?
    LG micha003
    http://www.glatzl.at/tag/index.html Und: http://www.phytovet.at/pages/projekte.php Und: http://www.tierklinik.de/medizin Und: http://www.vetmeduni.ac.at/gefluegelklinik/dienstleistungen/labordiagnostik/

  9. #19
    Avatar von micha003
    Registriert seit
    08.11.2011
    Beiträge
    43
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Sorteng Beitrag anzeigen
    Quelle ist logisches denken, wenn du geschlechtliche vermehrung bei einem tier hast dann hast du auch immer was vom vater und was von der mutter, viele gene die negative folgen haben müssen homozygot auftreten um folgen zu haben. (siehe bluterkrankheit) wenn du verwandte tiere miteinander verpaarst ist die wahrscheinlichkeit natürlich höher das sowas passiert.

    klar wird ständig an neuen rassen gezüchtet aber selten mit erfolg und selten überhaupt nur mit aussicht auf erfolg, und wenn sich die anforderungen geändert haben sollten dann wüsst ich nicht was du meinst, leistung ist immer mehr egal, hühner verkommen zu haus/kuscheltieren. Und es ist natpürlich gewünscht das der hahn möglichst still ist. das sind für mich keine grundlagen für rassezucht. Zu deiner wissenschaftlerin kann ich nur sagen das ich hier nicht von industrierassen rede. Wer neue rassen meint züchten zu müssen ist einfach ein egozentriker der meint sich verwirklichen zu müssen. Eine rasse zu etablieren und einen breiten genpool zu schaffen ist nicht einfach wer meint diese verantwortung einfach mal so schultern zu können leidet in 99% der fälle schlicht und ergreifend an selbstüberschätzung.

    dein letzter absatz ist völlig sinnlos, wenn eine rasse nichtmehr so aussieht wie sie aussehen soll dann ist sie auch nicht mehr diese rasse. Und das es nicht einfach ist einzukreuzen hab ich dir schon erklärt. Denk mal nach wenn es von einer rasse nur noch wenige tiere gibt dann gibt es nur zwei möglichkeiten: inzucht oder einkreuzen und ich kann dir versichern das kein einfacher hobbyzüchter sich erfolgreich an die einkreuzung wagen wird. die meisten werden einfach inzucht betreiben.
    @Sorteng: Sehe schon, an deinen Formulierungen, dass du dich verschlossen hast. Bitte dich trotzdem zu akzeptieren, dass ich etwas sensibel reagiere, wenn mir ein Mensch, den ich nicht kenne, das denken anschafft oder darstellt, dass ich unlogisch wäre und auch sagt, dass etwas, das ich unter Abwägung von divergierenden Gedanken von mir gebe.
    Hier noch zwei Anmerkungen:
    # Wie entstehen neue Arten? Beispiel Galapagos-Inseln. Ich könnte mir vorstellen, dass die Theorie stimmt, dass am Anfang tatsächlich nur ganz wenige Finken ein und der selben Art dort hinverfrachtet wurden. Inzucht unvermeidlich. Dann enstanden neue Arten von Finken, die es nur dort gibt.
    # Wie lange darf eine Rasse ihren Namen tragen, wenn sich das Zuchtergebnis verändert? Deutscher Schäferhund: Lange Zeit udn zum Teil noch heute war ein Ziel ihn mit abfallenden Rücken zu züchten. Die Folgen kennst du wahrscheinlich. Aber das war in dieser extremen Form glaube ich weder davor noch danach erwünscht, war nur Mode. Heißen nicht die Langhaarschäferhunde die immer noch die Zeichnung des deutschen haben, immer noch Deutscher Schäferhund? Bin mir nicht sicher, aber glaube schon. Das wär dann so wie ein Seidenhuhn X und die Ausgangsform mit normalem Gefieder. Irgendwann war es dann aber ne Rasse.

    Zu deiner nicht gerade als Hypothese sondern als Fakt präsentierten Aussage von 99% Schiffbruch will ich weiter nichts sagen, da du signalisierst, dass du eher nichts von fundierten Argumenten mit Quellen hältst.

    LG micha003
    http://www.glatzl.at/tag/index.html Und: http://www.phytovet.at/pages/projekte.php Und: http://www.tierklinik.de/medizin Und: http://www.vetmeduni.ac.at/gefluegelklinik/dienstleistungen/labordiagnostik/

  10. #20
    Avatar von micha003
    Registriert seit
    08.11.2011
    Beiträge
    43
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Ernst Beitrag anzeigen
    Lieber Orpifreunde,

    [...gekürzt micha003] Abschließend noch ein Wort zu dem zugegebenermaßen harschen Umgangston. Ich weiß, dass der sehr rüde war. Aber ich kann es auf den Tod nicht leiden, wenn ich von Leuten durch haltlose Behauptungen, Spekulationen, Verallgemeinerungen und Unwahrheiten diffamiert werde. Genau das machst Du aber mit Deinen pauschalen Anschuldigungen gegeüber den Rassegflügelzüchtern. Wenn Du dich da auf ein normales Maß zurücknimmst, wird sich mit Sicherheit auch der Ton ändern.

    MfG

    Ernst Niemann
    Zitat Zitat von Sorteng Beitrag anzeigen
    Quelle ist logisches denken, wenn du geschlechtliche vermehrung bei einem tier hast dann hast du auch immer was vom vater und was von der mutter, viele gene die negative folgen haben müssen homozygot auftreten um folgen zu haben. (siehe bluterkrankheit) wenn du verwandte tiere miteinander verpaarst ist die wahrscheinlichkeit natürlich höher das sowas passiert.

    klar wird ständig an neuen rassen gezüchtet aber selten mit erfolg und selten überhaupt nur mit aussicht auf erfolg, und wenn sich die anforderungen geändert haben sollten dann wüsst ich nicht was du meinst, leistung ist immer mehr egal, hühner verkommen zu haus/kuscheltieren. Und es ist natpürlich gewünscht das der hahn möglichst still ist. das sind für mich keine grundlagen für rassezucht. Zu deiner wissenschaftlerin kann ich nur sagen das ich hier nicht von industrierassen rede. Wer neue rassen meint züchten zu müssen ist einfach ein egozentriker der meint sich verwirklichen zu müssen. Eine rasse zu etablieren und einen breiten genpool zu schaffen ist nicht einfach wer meint diese verantwortung einfach mal so schultern zu können leidet in 99% der fälle schlicht und ergreifend an selbstüberschätzung.

    dein letzter absatz ist völlig sinnlos, wenn eine rasse nichtmehr so aussieht wie sie aussehen soll dann ist sie auch nicht mehr diese rasse. Und das es nicht einfach ist einzukreuzen hab ich dir schon erklärt. Denk mal nach wenn es von einer rasse nur noch wenige tiere gibt dann gibt es nur zwei möglichkeiten: inzucht oder einkreuzen und ich kann dir versichern das kein einfacher hobbyzüchter sich erfolgreich an die einkreuzung wagen wird. die meisten werden einfach inzucht betreiben.
    @Sorteng: Sehe schon, an deinen Formulierungen, dass du dich verschlossen hast. Bitte dich trotzdem zu akzeptieren, dass ich etwas sensibel reagiere, wenn mir ein Mensch, den ich nicht kenne, das Denken anschafft oder darstellt, dass ich unlogisch wäre und auch sagt, dass etwas, das ich unter Abwägung von divergierenden Gedanken von mir gebe, nur sinnlos wäre.
    Hier noch zwei Anmerkungen:
    # Wie entstehen neue Arten? Beispiel Galapagos-Inseln. Ich könnte mir vorstellen, dass die Theorie stimmt, dass am Anfang tatsächlich nur ganz wenige Finken ein und der selben Art dort hinverfrachtet wurden. Inzucht unvermeidlich. Dann enstanden neue Arten von Finken, die es nur dort gibt.
    # Wie lange darf eine Rasse ihren Namen tragen, wenn sich das Zuchtergebnis verändert? Deutscher Schäferhund: Lange Zeit und zum Teil noch heute war ein Ziel ihn mit abfallenden Rücken zu züchten. Die Folgen kennst du wahrscheinlich. Aber das war in dieser extremen Form glaube ich weder davor noch danach erwünscht, war nur Mode. Heißen nicht die Langhaarschäferhunde die immer noch die Zeichnung des deutschen haben, immer noch Deutscher Schäferhund? Bin mir nicht sicher, aber glaube schon. Das wär dann so wie ein Seidenhuhn X und die Ausgangsform mit normalem Gefieder. Irgendwann war es dann aber ne Rasse.

    Zu deiner nicht gerade als Hypothese sondern als Fakt präsentierten Aussage von 99% Schiffbruch will ich weiter nichts sagen, da du signalisierst, dass du eher nichts von fundierten Argumenten mit Quellen hältst.

    Zur Wortwahl hier: @ Ernst bitte dich, deine wortGEWALTTÄTIGKEIT nicht mit einem Gefühl des persönlich Angegriffenen zu rechtfertigen. Sven ist nicht auf dich als Person losgegangen wie ein Kampfhahn, umgekehrt in meiner Wahrnehmung du schon auf ihn.
    Um den in Art der Formulierung nicht so weit von Ernst entfernten Sorteng zu zitieren und aufzugreifen: Für mich wäre es "LOGISCH", dass du aufgrund der Reaktionen auf die Art deiner Formulierungen mit selbstkritsichem Hinterfragen deiner Agression reagierst. Ist es aber offensichtlich nicht für dich.
    Trotzdem finde ich, das, was du eigentlich versucht hast zu kommunizieren, interessant und leite Antworten an dich nicht mit Ausrufungszeichen hinter Schmähworten ein.

    @alle: Ich denke wir können den Thread beenden. Ich für meinen Teil habe die unterschiedlichen Welten und Wahrnehmungen zum Thema nachvollziehen können und sie haben mich auch weitergebracht.
    Einen Nachsatz erlaube ich mir: Wie ingezüchtete Tiere innen aussehen, kann definitiv auch an der schönen Schwanzfeder des männlichen Parts der Zuchtlinie nicht erahnt werden. Siehe Niere. Ein anfangs sehr vitales Tier zeigt seine Schwächen eventuell erst im Winter oder in seiner Nachkommenschaft.
    Lg micha003
    Geändert von micha003 (20.01.2012 um 21:56 Uhr)
    http://www.glatzl.at/tag/index.html Und: http://www.phytovet.at/pages/projekte.php Und: http://www.tierklinik.de/medizin Und: http://www.vetmeduni.ac.at/gefluegelklinik/dienstleistungen/labordiagnostik/

Seite 2 von 8 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Inzucht
    Von Jambo im Forum Züchterecke
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.05.2011, 10:57
  2. Inzucht
    Von Franz-Ferdinand im Forum Naturbrut
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.07.2008, 20:52
  3. Inzucht?
    Von Hedi im Forum Züchterecke
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.06.2007, 22:56
  4. Inzucht?!
    Von laufente im Forum Dies und Das
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.06.2007, 20:13
  5. Inzucht
    Von Jogi66 im Forum Züchterecke
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.11.2006, 05:16

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •