Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 53

Thema: Löwenzahn, Brennesseln, Sauerampfer

  1. #21
    Avatar von baaze
    Registriert seit
    19.02.2010
    Ort
    Kössen
    PLZ
    6345
    Land
    Tirol
    Beiträge
    1.900
    @ Glücksklee

    Ja, Spitzwegerich ist ein sehr gutes Heilkraut, ebenso der Breitwegerich. Bei Verbrennesselungen kaue ich den Spitzwegerisch zu Brei und lege den drauf. Das machen meine Kinder auch so und ich denke, der Spitzwegerich ist auch innerlich gesund. An den Geschmack haben wir uns schon gewöhnt und ich komme mir oft vor, wie eine Kuh... :-)

    Danke, Hühnerling für deine Tips, die Brennesseln, die ich nun ausreißen will, werden gebündelt und für den Winter getrocknet - ... sehr gut, das freut mich!

    liebe Grüße an alle,
    Es gibt nichts Mächtigeres auf der Welt als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.

  2. #22
    Avatar von Mariechen
    Registriert seit
    24.09.2010
    Ort
    Hühnerhausen
    Land
    (Süd-)Deutschland
    Beiträge
    4.099
    Das ist doch wieder ein guter Grund, Hühner mit Freilauf auf viel Gras zu halten. Wer weiß, wieviele Vitamine und sonstige wichtigen Stoffe die Wissenschaft noch gar nicht entdeckt hat, die die Hühner aber dennoch brauchen!? Und was nicht entdeckt und erforscht wurde, ist auch nicht im Industriefutter. Aber das nebenbei. Dass Hühner zum Gedeihen auch auf Grün leben müssen, war mir eigentlich immer schon klar. Danke für die Hinweise!
    Mariechen



  3. #23
    Na da ich hier sicher der angesprochene User mit pernaturam war !? Freue mich , da kann jeder noch zu lernen und sich austauschen . Werde mal morgen all Eure tollen Tipps genau lesen . L.G. Catrin
    " Wenn auf der Erde die Liebe herrschte , wären alle Gesetze entbehrlich ! " Aristoteles

  4. #24
    Avatar von Mandy2008
    Registriert seit
    21.06.2009
    Ort
    Westliches NRW
    PLZ
    48...
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.092
    Moin moin !

    Meine Küken bekommen durch die Glucke so gut wie alles gezeigt, was auf der Wiese wächst. Löwenzahn und Klee wird - neben frischem Gras - am liebsten gezupft, auch junge Brennesseln werden gemieden. Aber die Idee, sie als klein gehacktes Kraut in´s Weichfutter zu geben, ist eine Idee... man könnte sie dazu kurz blanchieren, um die Nesseln zu eleminieren.

    Vitamin K als Antidot bei Vergiftungen muss in verhältnismäßig hohen Dosen gegeben werden. Ein erkranktes Tier kann solche Mengen als Gemüse nicht (mehr) fressen.

    LG Mandy
    Leben und leben lassen... Gras wächst auch nicht schneller, wenn man dran zieht
    Ich liebe meine bunte Eierpappe aus Vorwerk, Marans sk, Araucana, Welsumer rr und Mixen

  5. #25
    Avatar von shetty-antje
    Registriert seit
    02.11.2011
    Ort
    Witzenhausen
    PLZ
    37217
    Beiträge
    350
    Hi,

    Ich pflück die Brennesseln manchmal auch so, oder halt mit Arbeitshandschuhen. Wenn man auf längere Sicht weniger Brennesseln haben will, dann läßt man sie erst bis zu ner gewissen Größe wachsen, greift dann den Stängel und reißt ihn mit Wurzel heraus, Brennesseln wurzeln nur flach und so werden es nach und nach immer weniger. Bei uns verfütter ich die angewelkten Nesseln an die Ponys.

    antje

  6. #26

    Registriert seit
    15.06.2012
    Beiträge
    158
    Hallo wie stellt man denn Brennnesselpulver her? Muss man die Brennnesseln in einem Mixer zerkleinern oder wie? Und gibt man dann das Pulver mit ins Weichfutter hinein? Wie viel denn bitte davon darf ich jeden Tag geben? Muss es Pulver werden oder reicht es, wenn die Blätter grob zerkleinert sind? Danke für die Antwort schon mal....

  7. #27
    Avatar von laila10
    Registriert seit
    03.05.2010
    PLZ
    777...
    Land
    Dt/ Baden Württemberg
    Beiträge
    2.444
    Ich sammle, wie letztes Jahr, die Brennessel-Samen. Lasse sie trocknen, und streiche sie dann durch einen feinen Metallsieb. Mit den Blättern mache ich es genauso. Gebe davon den Küken ins Futter, und ab Herbst bekommt es die ganze Mannschaft.
    Breit-Und Spitzwegerich habe ich auch schon einiges.Wenn ich Weichfutter richte,gehe ich vorher noch " Unkraut" sammeln und schneide es ganz fein ins Futter.


    Laila10

  8. #28
    Avatar von Famira
    Registriert seit
    11.03.2012
    Ort
    Celle
    PLZ
    29
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.883
    Ich habe viel Pfefferminze im Garten. Kann ich die auch verfüttern?
    Nehme ich von den Brennesseln nur die Blätter und Blüten oder auch die Stengel?

  9. #29

    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    7.432
    Themenstarter
    @ Hugo&Olga:

    Brennesselpulver würde ich aus zuvor getrockneten Brennesselblätter herstellen und zwar diese einfach zermörsern


    @Famira:

    Pfefferminze kannst du auch verfüttern, allerdings ist der Geschmack je nach Minzsorte den Hühnern oft zu intensiv, man sollte sie also langsam dran gewöhnen.
    Brennesselblätter und Samen verwende ich für die Hühner, die Stengel sind ungeeignet, da viel zu holzig.

    LG Hühnerling

  10. #30
    Avatar von Famira
    Registriert seit
    11.03.2012
    Ort
    Celle
    PLZ
    29
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.883
    Danke Hühnerling! Wie sieht es mit Rosmarin und Salbei aus (habe von allem reichlich

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sauerampfer für Küken?
    Von dortmunderin im Forum Spezialfutter
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.08.2008, 22:28
  2. Brennesseln?
    Von Mastermarkus im Forum Zusatzfutter
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.04.2007, 15:43
  3. Löwenzahn und Brennesseln
    Von Gert im Forum Spezialfutter
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 05.03.2006, 10:42
  4. Sauerampfer
    Von Litizicke im Forum Zusatzfutter
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 09:44
  5. Brennesseln oder Löwenzahn
    Von Timotius im Forum Enten, Gänse & Co.
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.06.2005, 09:48

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •