Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 38

Thema: Zu welcher Tageszeit jagen Füchse?

  1. #11

    Registriert seit
    02.01.2009
    Beiträge
    254
    Moin,

    wie schon in diversen Beiträgen hier geschrieben:
    Sicherheit vor Raubwild bedeutet:

    Dichte (ABSOLUT DICHTE!!) Ställe und Volieren.

    Freilaufendes Geflügel ist eine Einladung zum Fressen, wenn ein Fuchs wählen darf zwischen: Ich fange mir 15 Mäuse oder 1 Huhn..tja, wie wird er wohl entscheiden?
    Und wenn er dafür auch tagsüber untzerwegs sein muss, dann tut er das eben!

    Ich möchte hier noch einmal darauf hinweisen dass auch das Lebendfangen mit Fallen nur berechtigten Personen erlaubt ist.

    Ich wurde vorgestern vom Revierinhaber gebeten auf einen Fuchs anzusitzen der angeblich Gänse stibitzt...ich habe ihn auch an der Gänseweide beobachtet...die Gänse haben ihn ruck zuck verscheucht!
    Ich brauchte nicht schießen, er fängt nun weiter Mäuse.
    Gestern wurden dann 3 (Menschliche!!) Gänseräuber von der Polizei festgenommen...
    Gruß
    Jockel

  2. #12
    Avatar von dehöhner
    Registriert seit
    25.04.2005
    Land
    niedersachsen
    Beiträge
    6.069
    Verscheuchen Gänse tatsächlich den Fuchs ? Mein Kollege erzählte mir auch, daß Gänse Füchse fernhalten. Bin da aber skeptisch und würde vermuten, daß Gänse auch gerne vom Fuchs gefressen werden.
    Hoffe die menschlichen Diebe bekommen eine entsprechende Strafe.

    dehöhner

  3. #13
    EnteGansundSchwan Avatar von Lexx
    Registriert seit
    04.11.2005
    Ort
    83... bavarian Sibiria
    Beiträge
    10.483
    Stimmt leider nicht. Da muß schon eine ganze Masse Gänse gehalten werden, um einen Fuchs abzuhalten.
    So we're different colours and we're different creeds
    And different people have different needs
    It's obvious you hate me though I've done nothing wrong
    I've never even met you, so what could I have done?


  4. #14
    Avatar von Mariechen
    Registriert seit
    24.09.2010
    Ort
    Hühnerhausen
    Land
    (Süd-)Deutschland
    Beiträge
    4.099
    Original von Jockel1
    ich habe ihn auch an der Gänseweide beobachtet...die Gänse haben ihn ruck zuck verscheucht!
    Ich brauchte nicht schießen, er fängt nun weiter Mäuse.
    Das hängt wohl von der Not des Fuchses ab. Wenn er sehr sehr hungrig ist, wird er es mit den Gänsen aufnehmen, wenn er nur halb hungrig ist, geht er eben und läßt sich verscheuchen. Dann fängt er Mäuse, solange er Mäuse noch finden kann.

    Wenn der Fuchs sich sogar tagsüber ans Geflügel wagt, würde ich meine Hühner lieber im engen Stall einsperren als ein Risiko einzugehen. (Ich glaube, die Hühner sehen das ähnlich. Lieber eng und unbequem als vom Fuch gefressen zu werden.)
    Mariechen



  5. #15

    Registriert seit
    19.09.2010
    Beiträge
    946
    Original von dehöhner
    Verscheuchen Gänse tatsächlich den Fuchs ? Mein Kollege erzählte mir auch, daß Gänse Füchse fernhalten.
    dehöhner

    Leider eines der viel zu vielen Ammenmärchen!.........genauso wie angeblich Perlhühner den Fuchs fernhalten sollen.
    Traurig dass sich solcher Schwachsinn bis heute noch hält. Wenn der Fuchs einmal loslegt, kommen die gar nicht mehr zum schreien.


    Grüße
    WC
    Wen Hahnenschrei am Morgen stört, und wen ein Taubenschwarm empört, den meid` als Freund an Deiner Seit`, denn dessen Herz wird niemals weit!

  6. #16
    bei uns hat er vor 2 jahren zu weihnachten unseren zuchtganter geholt, nur einmal haben wir den stall zu spät zugemacht.
    ein Mann mit einer Uhr weiß immer wie spät es ist - einer mit zweien ist sich nie ganz sicher !

  7. #17

    Registriert seit
    02.01.2009
    Beiträge
    254
    Moin,

    @wild cook, es ist nicht unbedingt ein Ammenmärchen,
    es spielen hier viele Faktoren hinein.
    Wenn ein Fuchs nachts an einen Stall gerät in dem 3 Gänse schlafen
    hat er kein Problem.
    Das von mir beobachtete ''Ammenmärchen'' fand an einer großen
    Gänseweide statt, der Fuchs hat sich an einem Grabenrand an die Herde (ich schätze mal 200 Tiere) angeschlichen, (ca. 1 Std. vor Sonnenuntergang), ich hatte ihn quasi schon vor, da haben sich einige der Gänse ''zusammengatan'' und sind auf den Fuchs los , er hat sie auf ca. 10 m rangelassen und ist dann geflüchtet.
    Ob er richtig Hunger hatte kann ich nicht sagen, Fakt ist dass er vor den Gänsen abgehausen ist, kein Märchen, ich hab's gesehen.

    Natürlich würde ich mir deshalb keine Gänse als Fuchsabwehr halten,
    ich wollte damit nur aufzeigen dass nicht immer der Fuchs Schuld ist...
    Gruß
    Jockel

  8. #18

    Registriert seit
    19.09.2010
    Beiträge
    946
    Hallo Jockel,

    das mag vielleicht bei einem Riesen - Gänsezüchter so sein........"dann" kann auch ich mir das vorstellen, aber welcher normale "Hobbyzüchter" hat 200 Gänse oder mehr
    Ich hatte damals bis zu 50 Gänsen, das hat den Fuchs aber nicht interessiert. Drum ist das weiterhin ein Ammenmärchen..........
    Mal ein weit hergeholtes Beispiel welches dazu passt...
    Ein Wolf tut einem einzelnen Menschen auch nichts, wenn er ihn nicht bedrängt, einem ganzen Rudel Wölfe würde ich keineswegs trauen!
    Das ist im weitesten Sinne das gleiche.



    Grüße
    WC
    Wen Hahnenschrei am Morgen stört, und wen ein Taubenschwarm empört, den meid` als Freund an Deiner Seit`, denn dessen Herz wird niemals weit!

  9. #19

    Registriert seit
    19.09.2010
    Beiträge
    946
    Dieses Ammenmärchen (welches ich nun schon viele male gehört habe) lautet ja so ungefähr:
    Wenn Du Deine Hühner schützen willst, hol Dir "EIN PAAR oder EINIGE" Gänse dazu.....
    Das reicht aber niemals aus. Und selbst wenn Du 200 Gänse oder mehr hast, ist die Garantie nicht da, dass sich ein paar übermütige Tiere dem Gegener (Fuchs) stellen. Oder willst Du mir sagen, das wäre kein Ammenmärchen!?? Wer daran glaubt ist meines Erachtens selbst Schuld.

    Grüße
    WC
    Wen Hahnenschrei am Morgen stört, und wen ein Taubenschwarm empört, den meid` als Freund an Deiner Seit`, denn dessen Herz wird niemals weit!

  10. #20
    Avatar von piaf
    Registriert seit
    13.01.2008
    PLZ
    57xxx
    Beiträge
    9.480
    @WC
    Es geht um den Nutzen der Warnfunktion und auch um die Bereitschaft zum Angriff durch bestimmte Haustierarten. Das schützt in einer Tierhaltung sicherlich vor manchem Schaden. Sicher kann ein Fuchs Gänse reissen, aber im Rahmen der Kosten-Nutzen-Abwägung wird er es nur bei entsprechend hohem Hungerdruck versuchen oder wenn die räumliche Situation ihn bevorteilt. Warnt eine Gans, werden die anderen Tiere aufmerksam, das allein verschlechtert schon die Situation des Beutegreifers.

    Ich habe ein "Alarmentchen", ein sehr kleine Stockente mit bewegter Vergangenheit . Sobald sie in ganz bestimmter Weise warnt, kommt mein Jagdhund selbst aus dem tiefsten Schlaf und sucht hoch aggressiv den ganzen Hof nach Feinden ab. Auch die Hähne reagieren auf das Entchen und laufen aufgeregt in den Stall. Soviel Aufruhr stört gewaltig, insoweit würde ich immer bestimmte Tierarten als zusätzlichen Schutz halten. Das entbindet nicht von der Pflicht, sichere Ställe zu planen, aber auch das hat eben vielfach Grenzen der Umsetzbarkeit.

    Gruß piaf
    Gruß piaf
    Vive la Paix!

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tageszeit zum Eierlegen?
    Von röwi im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.08.2010, 18:51
  2. Meine Hennen jagen die Küken
    Von holtorf im Forum Verhalten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.05.2010, 11:07

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •