Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 119

Thema: Qualzucht und Tierschutzgesetz....

  1. #1
    Avatar von Gigger
    Registriert seit
    13.01.2010
    Ort
    OGH
    PLZ
    74831
    Land
    Baden Württemberg
    Beiträge
    28

    Achtung Qualzucht und Tierschutzgesetz....

    Quelle: alles Wikipedia,

    machen wir uns alle strafbar

    es geht ab hier los, ich bin gespannt auf die Diskussion!


    Araucanahühner können einen Backen- und Kehlbart haben. Im reinrassigen Zustand sind sie schwanzlos (nicht nur fehlende Schwanzfedern, sondern auch fehlende Schwanzwirbel); ihre Zucht ist in Deutschland durch die dadurch verursachten anatomischen Defekte (u. a. fehlende Bürzeldrüse) daher nach dem Tierschutzgesetz als Qualzucht verboten

    (Liste der Betroffenen Merkmale des Gutachtens zu § 11b TSchG).

    Im reinrassigen Zustand haben sie einen Erbsenkamm. Bommel und Tuffs, eine unter Haushühnern einzigartige Kopfbefiederung an Hautwarzen vor den Ohren, sind möglich. Die Eierfarbe ist grün bis türkis und bläulich.

    Haushuhn
    Ohrbommeln („Ear-Tufts“)
    Definition
    Warzenförmige, befiederte Hautauswüchse an der Kopfseite in unmittelbarer Nähe der Ohröffnung.
    Auftreten
    Teilpopulationen der Rassen Araucana und Zwerg-Araucana.
    Genetik
    Autosomal unvollständig dominant mit variabler Expressivität, Letalfaktor.
    Symptomatik
    Auch bei heterozygoten Tieren ist die Sterblichkeit deutlich höher. Die Gehörgänge weisen Entwicklungsanomalien auf, so dass das Trommelfell unter Umständen an der Kopfaußenseite liegt.
    Schwanzlosigkeit (Kaulschwänzigkeit) [Bearbeiten]
    Definition
    Neben dem Schwanzgefieder und der Bürzeldrüse fehlen auch Teile des Synacrums, die freien Schwanzwirbel und das Pygostyl.
    Auftreten
    Kaulhühner, Zwerg-Kaulhühner, Ruhlaer Zwerg-Kaulhühner, Araucana, Zwerg-Araucana.
    Genetik
    Autosomal dominant mit unvollständiger Expressivität.
    Symptomatik
    Durch das Fehlen der Schwanzfedern und caudaler Wirbelsäulenabschnitten haben die Hühner Kopulationsschwierigkeiten, da die „Gleichgewichtsstabilisatoren“ fehlen. Durch die fehlende Bürzeldrüse sind die Hühner auch nur mangelhaft „wetterfest“. Die Küken haben oft Probleme beim Kotabsatz, da der Kot in den Dunen des Aftergefieders festklebt. Dies kann zum völligen Verschluss der Kloakenöffnung führen.

    Kurzbeinigkeit

    Definition
    Auffällige Verkürzung und Verdickung der Läufe.
    Auftreten
    Krüper, Zwerg-Krüper, Chabos. In ähnlicher Form bei Indischen Kämpfern und Indischen Zwergkämpfern.
    Genetik
    Bei Krüper und Chabo autosomal unvollständig dominant mit variabler Expressivität, Letalfaktor, bei Indischen Kämpfern vermutlich Polygenie, Letalfaktor.
    Symptomatik
    Homozygote Tiere verenden spätestens in der Schlupfphase.

    Struppfiedrigkeit
    Definition
    Federn des Kleingefieders sind gegen den Federstrich gebogen (invertiert).
    Auftreten
    Verschiedene Rassen.
    Genetik
    Autosomal unvollständig dominant mit variabler Expressivität.
    Symptomatik
    Das Gefieder liegt nicht glatt am Körper sondern ist nach außen gekrümmt. Häufig fehlen die Innenfahnen der Handschwingen, was zur Flugunfähigkeit führt. Homozygote Tiere sind im ersten Lebensjahr nackt und entwickeln später nur ein mangelhaftes Federkleid. Sie sind in der Regel steril. Durch die abweichende Federstruktur zeigen die Tiere Störungen im Wärmehaushalt, was zu einem erhöhten Stoffwechsel und einer gesteigerten Herzschlagfrequenz führt.

    Federhaube

    Definition
    Unterschiedlich große Federhaube.
    Auftreten
    Merkmal verschiedener Rassen wie Holländer Weißhaube, Paduaner, Sultanshuhn.
    Genetik
    Autosomal unvollständig dominant mit variabler Expressivität.
    Symptomatik
    Durch überhängende Haubenfedern stark eingeschränktes Sehvermögen. Im Bereich der Haube Anfälligkeit für Milbenbefall.

    Bartbildung
    Definition
    Federbildung unterhalb des Schnabelansatzes und an der Kehle.
    Auftreten
    Verschiedene Rassen, Deutsches Lachshuhn, Orloff, Antwerpener Bartzwerghuhn.
    Genetik
    Autosomal unvollständig dominant mit variabler Expressivität.
    Symptomatik
    Wenn die Bartfedern über die Augen reichen wird das Gesichtsfeld eingeschränkt.

    Befiederung von Läufen und Zehen

    Definition
    Befiederung der Zehen und Läufe, die normalerweise mit Hornschuppen bedeckt sind.
    Auftreten
    Zahlreiche Rassen
    Genetik
    Drei Gene: Pti-1, Pti-2, pti-3, wobei die ersten beiden dominant sind.
    Symptomatik
    Stark belatschte Tiere sind nicht unbeholfen und in ihrer Scharraktivität kaum eingeschränkt. Die Laufbefiederung neigt kaum zur Verschmutzung, was den Parasitenbefall nicht erhöhen kann. Bei weit abstehender Latschenbefiederung erhöht sich das Verletzungsrisiko nicht.

    Extreme Langschwänzigkeit

    Definition
    Wachstumshypertrophie der Schwanzfedern bei Hähnen.
    Auftreten
    Phönix-Onagadori
    Genetik
    Zusammenwirken der zwei Gene mit (Ausfall der Mauser) und Gt (Wachstumssteigerung der Sattel- und Schwanzfedern).
    Symptomatik
    Die langen Schwanzfedern sind nur durch Haltung der Hähne in Schrankkäfigen zu erhalten. Hier haben die Tiere aber keinen Auslauf.

    Dies widerspricht dem Haltungsgebot von Hühnern.

  2. #2
    Anti-Todstreichler Avatar von kraienkopp
    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    Wo die Schwäbische Alb am höchsten ist
    PLZ
    72
    Land
    Deutschland/Baden-Württemberg
    Beiträge
    2.951
    Ich habe mir jetzt nicht deinen kompletten Auszug aus Wikipedia angetan (Entschuldigung!), da ich schon vom ersten Abschnitt die Schnauze voll habe.

    Nur zum ersten Abschnitt meine Anmerkungen:

    Das Fehlen des Schwanzwirbel bei Araucanas ist meiner Ansicht nach kein Defekt, sondern meinetwegen eine anatomische Besonderheit. Das Tier wird dadurch in nichts eingeschränkt.

    Für Araucana gibt es definitiv kein Zuchtverbot in Deutschland. Für kein vom BDRG betreutes Tier gibt es ein aktuelles Zuchtverbot. Das ausgesprochene Zuchtverbot für Landenten mit Haube wurde wieder zurückgenommen bis zur weiteren Klärung.


    Den Rest von dem (teilweisen) Schwachsinn werde ich mir antun, wenn ich für sowas wieder aufnahmefähig bin!
    Alles was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.


    Charles Darwin, Begründer der Evolutionstheorie

  3. #3
    Anti-Todstreichler Avatar von kraienkopp
    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    Wo die Schwäbische Alb am höchsten ist
    PLZ
    72
    Land
    Deutschland/Baden-Württemberg
    Beiträge
    2.951
    Ich muß doch noch was schreiben, da mir am Schluß was aufgefallen ist, was mich zum schmunzeln bringt.

    Extreme Langschwänzigkeit

    Definition
    Wachstumshypertrophie der Schwanzfedern bei Hähnen.
    Auftreten
    Phönix-Onagadori
    Genetik
    Zusammenwirken der zwei Gene mit (Ausfall der Mauser) und Gt (Wachstumssteigerung der Sattel- und Schwanzfedern).
    Symptomatik
    Die langen Schwanzfedern sind nur durch Haltung der Hähne in Schrankkäfigen zu erhalten. Hier haben die Tiere aber keinen Auslauf.

    Dies widerspricht dem Haltungsgebot von Hühnern.
    Zum ersten stimmt das in Deutschland überhaupt nicht wie in der aktuellen Geflügel-Börse für jeden nachzulesen ist, und andererseits wird hier was angeprangert, dass in der Wirtschaftsgeflügelzucht Tagesordnung ist.

    Also für mich ist der Anfang falscher Blödsinn, und der Schluß Unwissenheit und Dummheit. Vom Rest dazwischen erwarte ich nichts anderes!!!
    Alles was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.


    Charles Darwin, Begründer der Evolutionstheorie

  4. #4
    Avatar von lakimeier
    Registriert seit
    01.08.2009
    PLZ
    32
    Land
    D
    Beiträge
    3.072
    Meine Chabos sind jedenfalls seit Generationen gesund (ohne dicke Füße, pardon, wie sieht das aus?)
    0,4 Lakenfelder , 0,6 Chabo

  5. #5
    Avatar von carinus
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Mandelbachtal
    PLZ
    66399
    Land
    Saarland
    Beiträge
    5
    Hallo Hühnergemeinde,
    also ich muss auch mal meinen Senf dazu geben. Ich selbst habe Araucana Hühner inkl. Nachzucht aus Naturbrut. Meine Hühner haben in keinster Weise Gleichgewichtstörungen oder Probleme beim Kot ablassen. Wo ich dem Wiki-Artikel zustimmen muss ist halt die Geschichte mit der fehlenden Bürzeldrüse. Das macht die Hühner wirklich nur mangelhaft „wetterfest“, die sehen nach einem Regenschauer aus wie ein Spülschwamm. Hier fehlt halt einfach das Einfetten des Gefieders durch die fehlende Drüse. Wenn es zu viel regnet, gehen sie eh freiwillig in den Stall.
    0.4 Araucana, 1.7 Sundheimer

  6. #6
    Avatar von kuscheltier
    Registriert seit
    06.06.2005
    PLZ
    58769
    Beiträge
    3.461
    chabos waren meine ersten hühner -ich hatte sie von einem alten züchter ....

    er gab mir seinen ausschuß mit den für ihn zu langen beinchen ... die hühner rollten über den boden im watschelgang -grausam
    die guten .. die er behalten hat hatte so kurze beinchen das man meinte sie laufen mit dem bauch (rollbrett drunter)
    und der war auch noch stolz darauf -kotz

    nach langen jahren bei mir hatten sie alle normale beinchen und konnten sogar auf die stange

    die echten chabos sind qualzüchtungen !!!!!

    lg dagmar
    Rassismus

    fängt da an
    wenn Mensch denkt
    Es sind ja nur

    TIERE


    Das Auge eines Straußes ist größer als sein Gehirn.
    Ich kenne Menschen, bei denen ist das nicht anders.

  7. #7
    Also ich finde, wir sollten uns nichts vormachen, auch unter Hühnern gibt es Qualzuchten AUCH wenn es manche hier wahrscheinlich nicht wahrhaben wollen, weil sie selber diese Rasse züchten .
    Ein sehr gutes Beispiel dafür sind für mich auch die Chabos mit ihren viel zu kurzen Beinchen ... leider macht der Mensch züchterisch auch sehr viel Unsinn, nur, weil es ihm scheinbar zu gefallen scheint .
    UND warum braucht man schwanzlose Hühner denen die Burzeldrüse fehlt
    Bei Zeit werde ich mir den gesamten Wikipedia-Artikel nochmal durchlesen und mich dazu etwas genauer äußern ^^
    Über einen Besuch meiner Homepage würde ich mich sehr freuen !!!
    Liebe Grüße von chickenfreak und seinen Tieren !!!

  8. #8
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.570
    Original von chickenfreak
    Also ich finde, wir sollten uns nichts vormachen, auch unter Hühnern gibt es Qualzuchten AUCH wenn es manche hier wahrscheinlich nicht wahrhaben wollen, weil sie selber diese Rasse züchten .
    Ein sehr gutes Beispiel dafür sind für mich auch die Chabos mit ihren viel zu kurzen Beinchen ... leider macht der Mensch züchterisch auch sehr viel Unsinn, nur, weil es ihm scheinbar zu gefallen scheint .
    UND warum braucht man schwanzlose Hühner denen die Burzeldrüse fehlt
    Bei Zeit werde ich mir den gesamten Wikipedia-Artikel nochmal durchlesen und mich dazu etwas genauer äußern ^^
    Jetzt frag ich mich allen ernstes, wo sind da die Beine zu kurz!
    Sie können sich damit frei bewegen und der Bewegungsapparat ist auch nicht eingeschränkt!

    Das der Mensch oft züchterisch Unsinn macht, das ist allerdings richtig!

    Übrigens ich züchte keine Chabos!

    Ich finde das ganze Thema hier total daneben - ich würde sagen, erst Informieren und dann ein neues Thema erstellen! Denn die ganzen Themen die Du Gigger hier ansprichst sind überhaupt nicht zutreffen und zeigen mir das Du keine Ahnung oder Fachkenntnisse hast bzw. ein Theoretiker bist!

    Ich würde Dir sogar zutrauen, das Du behaupten würdest,
    das unsere Seidis im Winter frieren, da sie ja keine richtige Federn haben
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  9. #9

    Registriert seit
    30.09.2007
    Beiträge
    182
    hallo hühnerfreunde

    ich freue mich ob der grossen rassenvielfalt und rasseneigenheiten beim geflügel.
    die frage scheint mir, wo ist eine grenze zu ziehen ob es sich um qualzucht handelt oder nicht?
    die aparte erscheinung von chabos gefällt mir.....man sollte sich jedoch durchaus fragen dürfen ob der extrem niedere stand nicht doch ein handycap für die tiere darstellt und ein auge darauf haben dass sie nicht immer mehr tiefer stehen.
    haupenhühner mit eingeschränkter sicht die sind mir z.b nicht wirklich eine freude auch wenn sie durchaus hübsch anzusehen sind.
    z.b. die krummschnabelenten finde ich persönlich jenseitig des gesunden menschverstandes. sowas scheint mir übertrieben und frage mich, ob solche extreme dem ruf unseres hobbys doch schaden.
    ich denke man sollte auf vitalität setzen und da scheiden dann für mich schon einige rassen wegen ihrer anatomischen besonderheiten aus.
    ein onagadori im schrank .......muss dass wirklich sein?

    mfg jürg

  10. #10
    \m/ (ø.ø) \m/ Avatar von BC.Rich-Ironbird
    Registriert seit
    13.07.2009
    Beiträge
    1.677
    @jürg
    Wir haben hier im Hüfo ca. 3 Onagadori Züchter,
    Und keiner hält sie im Schrank, was hast du für ein Problem?
    Tiefer können Chabos nicht stehen, ich kenne viele aus unserem Verein,
    welche Chabos haben, mit v und hv bewertet, diese Tiere sind Lebensfroh,
    und keineswegs gehandicapt!
    Haubenhühner welche nicht klar sehen können, werde auf Ausstellungen vom PR
    benachteiligt, ausserdem nenne mir bitte mal eine Haubenhuhnrasse mit eingeschränkter Sicht!
    Krummschnabelenten, da sollte eine Grenze gezogen werden, wenn sie noch normal fressen
    und sich putzen können, ist es noch ok, aber wenn sie dazu nichtmehr im Stande sind,
    sollte man die Bremse ziehen!
    Was aber durchaus schlimm ist, jetzt aber glaube ich langsam gestoppt wird, sind Mövchen!
    Eine Schande dass sie nicht einmal ihre Jungen füttern können, aufgrund ihrer kurzen Schnäbel,
    Wobei ich meine, ich hätte in der Geflügelbörse gelesen, dass es jetzt wieder verbessert werden solle.
    Lg


    Ironbird
    Der Vorteil wenn man intelligent ist, dass man sich dumm stellen kann.
    Das Gegenteil ist schon schwieriger...

Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. TIERSCHUTZGESETZ contra STALLPFLICHT
    Von Gina im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.11.2005, 14:03

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •