Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41

Thema: 36110 GZV Schlitz u. Schlitzerland e. V.

  1. #1

    Registriert seit
    03.11.2005
    Land
    Hessen
    Beiträge
    1.861

    36110 GZV Schlitz u. Schlitzerland e. V.

    SCHLITZ. Am 16. Februar 1908 wurde der Geflügelzuchtverein Schlitz und Schlitzerland von dem verstorbenen Ehrenvorsitzenden Heinrich Reinhardt II. und einer Anzahl Freunde der Geflügelzucht aus Schlitz und dem Schlitzerland gegründet.
    Schon bei den Gründern zeigte sich, dass ein reges Interesse für die Zucht und Ausstellung vorhanden war, nur so war es zu erklären, dass der junge Verein bereits 1909 eine Ausstellung veranstaltete. Durch Darlehen, die später von den Züchtern gespendet wurden, waren Käfige beschafft worden. Heinrich Reinhardt, der die Zucht gelber Orpingtons sehr intensiv betrieb, konnte schon im Jahre 1913 auf der Lipsia-Schau in Leipzig den besten Hahn zeigen.
    In diesen Jahren vor dem 1. Weltkrieg entwickelte sich der Verein prächtig und es waren in vielen Dörfern des Schlitzerlandes Züchter vorhanden, die sich mit der Zucht der verschiedensten Rassen befassten. Es wurden, wie auch noch nach dem 2. Weltkrieg, hauptsächlich große Hühner gezüchtet.

    Der 1. Weltkrieg hatte zwangsläufig auch den Geflügelzuchtverein in seinen Aktivitäten behindert, doch nach Kriegsschluss lebte das Vereinsleben wieder zu einer großen Blüte auf, denn der alljährlich abgehaltene "Gickelsball" war für Schlitz in der damaligen Zeit ein Ereignis was einen hohen Stellenwert besaß. Mit Theater, Tanz und Bombenstimmung wurde dem sehr zahlreichen Publikum ein Abend geboten, vom dem noch lange gesprochen wurde. Im Jahre 1925 wurde vom Verein eine Provinzial-Schau Oberhessen durchgeführt und es wechselten Lokal- und Kreisschauen in den Jahren bis zum 2. Weltkrieg einander ab.
    Der 2. Weltkrieg lähmte wieder das Vereinsgeschehen und nur die älteren Züchter konnten ihre Zuchten fortführen. Im Jahre 1945 musste in vielen Zuchten wieder ganz von vorne begonnen werden, junge Züchter kamen hinzu und gesellten sich zu den alten Zuchtrecken. Die Arbeit des Vereins blühte von neuem auf.
    Bereits im Jahre 1948 richtete der Verein die Kreis-Geflügelschau des Kreises Lauterbach aus, die schon wieder 700 Tiere zeigte. Auch hier waren die großen Hühner wie Orpingtons, Wyandotten, Plymouth Rocks, Sussex, Minorka, Rhodeländer, Barnevelder, Reichshühner, Rheinländer, Italiener vieler Farbenschläge, weiße Leghorn, Westfälische Totleger und Hamburger, um nur einige Großrassen zu nennen, die vorherrschenden Rassen. Heute hat sich dieses Bild sehr verändert und die Zwerghühner als Hobby-Hühner beherrschen das Bild der Zuchten. So wurden in den Jahren 1949, 1952, 1954 und in regelmäßigen Abständen danach immer wieder Kreis- und Lokalschauen veranstaltet.

    Im Jahre 1978 fand im Bürgerhaus in Schlitz die Bundessonderschau des Sondervereins der weißen Zwerg-Wyandotten statt. Angeschlossen war eine Lokalschau des Vereins und so wurde dieses Ereignis ein großer Erfolg für die heimischen Rassegeflügelzüchter.
    Auch konnten die sehr schmerzlichen Verluste, die der Tod in die Reihen der alten vertrauten Züchter immer wieder schlug, wenn auch nur mühsam, geschlossen werden.

    Eine alte Käfighalle auf einem vereinseigenen Gelände wurde in der Amtszeit des Vorsitzenden Willi Kumpf in ein schmuckes Vereinsheim mit Strom-, Wasser- und Sanitäranschluss umgebaut und bietet ca. 60 Personen Platz. Auch hat der Vorstand die ihm gestellten Aufgaben immer mit Umsicht gelöst und der Verein kann heute 900 Ausstellungskäfige sein Eigen nennen.

    Im Zuge der Motorisierung war es den Züchtern in den letzten 30 Jahren leichter möglich, Großschauen zu beschicken. Bereits im Jahre 1959 gelang es einem Züchter es Vereins, das erste "Blaue Band" von Hannover zu erringen. Siegerbänder vieler Großschauen wurden durch die Züchter des Vereins errungen und die höchste Trophäe des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter, der goldene Bundes-Siegerring im Jahre 1961 auf goldfarbige Italiener, von Züchter Fritz Kimpel auf der Deutschen Junggeflügelschau in Hannover in die Burgenstadt geholt.
    Zum 75-jährigen Vereins-Jubiläum wurde im November 1983 im Bürgerhaus zu Schlitz eine große Jubiläums-Kreis-Geflügelschau veranstaltet, die 1.300 Tiere zeigte und diese Schau wurde von einem fremden Aussteller als "Klein-Hannover" bezeichnet. Dies verdeutlichte den Eindruck und den Erfolg dieser Schau.
    Im Jahre 1984 wurden eine Lokalschau des Vereins in Queck und die hessische Sonderschau der Orpingtonzüchter von Hessen-Nassau in Schlitz veranstaltet. Auch nahmen in diesem Jahre mehrere Züchter an der "Nationalen Rassegeflügelschau" in Nürnberg teil, die alles bisher Dagewesene an Ausstattung überbot und 30.000 Tiere zeigte.
    Am 20.04.1985 wurde der Ehrenvorsitzende des Vereins Willi Kumpf zum Ehrenmeister der hessischen Rassegeflügelzucht ernannt.
    Am 15.04.86 wurden die alten verdienten Züchter Erwin Adler, Heinrich Dickert und Karl Valentin Lachmann zu Ehrenmitgliedern ernannt.
    In der Jahreshauptversammlung im Januar 1988 gab der bisherige Vorsitzende Willi Kumpf sein Amt auf und Werner Kruppert wurde einstimmig zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Der ausscheidende Vorsitzende Willi Kumpf wurde einstimmig zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zum 80-jährigen Vereinsjubiläum wurde am 26. u. 27.11.88 eine Jubiläumsschau im Bürgerhaus in Schlitz durchgeführt, die mit 511 Nummern beschickt war.

    Die 30. Deutsche Bantam-Schau, am 18. u. 19.11.89, wurde zur Wiedervereinigung der Rassegeflügelzüchter aus Ost und West. Wenige Tage nach der innerdeutschen Grenzöffnung konnte man auch DDR-Bürger im Schlitzer Bürgerhaus begrüßen. Mit 864 Tieren von 85 Züchtern war die Ausstellung sehr gut angenommen worden.
    Am 01.12.89 verstarb im Alter von 62 Jahren Fritz Kimpel. Fritz war ein Aktivposten unseres Vereins, der sich bereits in jungen Jahren der Geflügelzucht gewidmet hatte. 42 Jahre, von 1947 bis zu seinem Tode, war er Schriftführer des Ortsvereins, sowie Organisator der Tiertransporte zu den Großschauen. Mit Fritz Kimpel verlor der GZV Schlitz und Schlitzerland einen treuen Freund und großen Förderer der Rassegeflügelzucht.
    Mit dem Kleintierzuchtverein aus Thal in Thüringen wurde am 1. Mai 1990 eine Partnerschaft eingegangen. Die ersten Kontakte mit dem Thüringer Verein wurden nach einer IVV-Wanderung geknüpft und die Partnerschaftsurkunde der beiden Vereine ist dann in Schlitz im Rittersaal ausgetauscht worden.
    Eine Kreis-Geflügelschau mit 1.100 Tieren wurde im November 1990 im Schlitzer Bürgerhaus durchgeführt. Zu Ehren des verstorbenen Fritz Kimpel wurde diese Ausstellung in "Fritz-Kimpel-Gedächtnisschau" umbenannt worden.
    Am 9. August 1991 wurde dem Ehrenvorsitzenden des Geflügelzuchtvereins Schlitz und Schlitzerland Willi Kumpf, von Stadtrat Schmitt für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit und für Verdienste um die Gemeinschaft der Ehrenbrief des Landes Hessen verliehen. Kreisverbandsvorsitzender Ewald Reichel ernannte Kumpf gleichzeitig zum Ehrenmitglied des Kreisverbandes Alsfeld-Lauterbach. Im Oktober 1991 wurden im Bürgerhaus in Schlitz die Hauptsonderschauen der Zwerg-Wyandotten gelb-schwarzcolumbia und der Zwerg-Wyandotten silberfarbig-gebändert (dunkel) durchgeführt, die mit über 600 Tieren beschickt waren.
    Die Bundessonderschau der gestreiften Zwerg-Wyandotten mit angeschlossener Lokalschau stand am ersten Oktoberwochenende 1992 im Bürgerhaus in Schlitz an. Mit über 600 ausgestellten Tieren konnten die heimischen Züchter wieder einmal beweisen, dass Schlitz den Ruf einer Hochburg der Rassegeflügelzucht besitzt. Am 23.12.92 verstarb das Ehrenmitglied Konrad Valentin Karl Lachmann. Er war seit 1946 Mitglied des GZV Schlitz und Schlitzerland und wurde im April 1986 zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt.
    Eine allgemeine Rassegeflügelschau, mit 450 Tieren, wurde am 20. u. 21. November 1993 abgehalten, die bei den Besuchern großen Anklang fand. Am 05.10.93 verstarb das Mitglied Paul Feick. Er war seit 1949 Mitglied im GZV und hat sich in dieser Zeit für den Verein verdient gemacht. Seine züchterische Liebe galt den schwarzen Wyandotten, mit denen er auch schöne Ausstellungserfolge erzielen konnte.
    In der Jahreshauptversammlung im Februar 1994 wurden die verdienten Züchter Wilhelm Hinkel und Heinrich Philippi zu Ehrenmitgliedern ernannt.
    Am 26.04.1994 verstarb Heinrich Paul. Er war seit 1950 Mitglied im Geflügelzuchtverein und hat in dieser Zeit auf züchterischer und vor allem auf organisatorischer Ebene viel für den Verein geleistet. Von 1957 bis 1977 war er Rechner, d. h. 20 Jahre im geschäftsführenden Vorstand tätig. Für die Verdienste um die Rassegeflügelzucht wurden ihm die silberne und die goldene Bundesnadel verliehen.
    Im Oktober 1995 wurde im Schlitzer Bürgerhaus eine allgemeine Rassegeflügelschau durchgeführt, die von 45 Ausstellern mit 410 Tieren beschickt war. Anlässlich der Eröffnungsfeier sind Heinrich Fehr und Karl Hedrich für langjährige Verdienste um den GZV zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt worden.
    Zum zweiten Mal weilte der Bantam-Klub mit seiner Sonderschau im November 1997 im Schlitzer Bürgerhaus. Die 38. Deutsche Bantamschau, mit über 1.000 Tieren, war ein nachhaltiger Beweis für die Richtigkeit des Austragungsortes, sei es auf züchterischer oder auf organisatorischer Ebene. Angeschlossen war auch eine Lokalschau des GZV Schlitz und Schlitzerland.
    Zum 90-jährigen Vereinsjubiläum, am 21. und 22. November, wurde zum wiederholten Male die Kreisgeflügelschau des KV Alsfeld-Lauterbach im Bürgerhaus in Schlitz durchgeführt, die mit 1.100 Tieren beschickt war.
    Cubalaya, blau-zimtfarbig

  2. #2

    Registriert seit
    03.11.2005
    Land
    Hessen
    Beiträge
    1.861
    Themenstarter
    In der Jahreshauptversammlung im Januar 2001 wurde Carsten Kruppert zum neuen 1. Vorsitzenden des GZV gewählt.
    Im darauf folgenden Jahr legte er erfolgreich seine Preisrichterprüfung ab und ist damit der erster Preisrichter des Vereins, der seitdem Hühner und Zwerghühner auf Ausstellung bewerten darf. Auch der Bantamclub ernannte ihn zum Sonderrichter.
    Leider verstarben im letzten Jahrzehnt auch immer wieder erfolgreiche Züchter und verdiente Mitglieder des GZV. Im September 2000 war dies Adam Loos, im Januar 2004 unser Ehrenvorsitzender und Meister der hessischen Rassegeflügelzucht Willy Kumpf, im Januar 2005 Ehrenmitglied und langjähriger Vereinswirt Willi Fehr und im Juni 2005 der ehemalige Rechner Karl Horst. Auch musste man die Verluste der Ehrenmitglieder Heinrich Philippi, Wilhelm Hinkel und Heinz Heid, sowie des Ehrenvorsitzenden Heinrich Dickert verkraften.
    Auf der JHV 2005 wurde Werner Kruppert, auf Grund seiner großen Verdienste für den Verein und für die Rassegeflügelzucht, zum Ehrenmitglied des GZV Schlitz und Schlitzerland ernannt.

    Folgende Ausstellungen bzw. Hauptsonderschauen sind in den vergangenen zehn Jahren im Bürgerhaus in Schlitz durchgeführt worden: 1999 die Hauptsonderschau der gestreiften Zwerg-Wyandotten, 2000 eine Gemeinschaftsschau mit dem GZV Lauterbach, 2001 die Hauptsonderschau der Zwerg New-Hampshire, 2002 die Kreisgeflügelschau des KV Alsfeld-Lauterbach, 2004 die Hauptsonderschauen der Zwerg-Wyandotten gestreift und gelb-schwarzcolumbia, 2005 die Deutsche Bantamschau und in 2007 die Hauptsonderschau der Zwerg-Wyandotten silberfarbig-gebändert. Auf Grund der Vogelgrippe musste im Jahr 2006 eine Ausstellung abgesagt werden. Auch engagierte sich der Geflügelzuchtverein immer wieder auf der Landesverbandschau des LV Hessen-Nassau, bei Auf-, Abbau und Fütterung, wenn diese in der Hessenhalle in Alsfeld durchgeführt wurde. Daran kann man sehen, dass der Verein auch im organisatorischen Bereich etliche Aktivitäten durchgeführt hat.
    Das Vereinsheim im Hohmannsgrund ist in den vergangenen Jahren immer wieder erweitert und renoviert worden und man es kann als "Schmuckstück" des Vereins bezeichnen. Hier sind und werden immer wieder Preisrichtertreffen, Kreisversammlungen, Kükenschauen und Züchtertreffen durchgeführt.

    Gerade in den letzten 25 Jahren haben es die heimischen Züchter durch enorme Anstrengungen geschafft, in ihren Rassen auf den deutschen Großschauen Spitzenleistungen zu zeigen und so wurden eine Reihe hochkarätige Platzierungen mit nach Hause gebracht.

    Den beiden engagierten Vereinsmitgliedern Georg Kruppert, Schlitz und Harald Hamann, Schwalmtal ist die offizielle Anerkennung der Javanesischen Zwerghühner durch den BDRG im Mai 2007 zu verdanken.
    Mit ihrem Zuchtfreund Norwed Gärtner, Steinau a. d. Straße präsentierten sie im Dezember 2006 anlässlich der Europaschau der Kleintierzüchter und der Nationalen Rassegeflügelschau in Leipzig diese Rasse im Vorstellungsverfahren.
    Besondere Rassemerkmale der Javanesischen Zwerghühner sind die Fünfzehigkeit, grüne Läufe, die Kombination von Erbsenkamm und (weißen) Ohrscheiben sowie das Legen von Eiern mit bläulich-grüner Schalenfarbe.

    Erfolgreichster Titelsammler des GZV ist mit Abstand Ewald Schmidt. Er konnte insgesamt 15 "Blaue Bänder", 14 "Siegerbänder" und 5 "Deutsche Meistertitel" mit seinen Zwerg-Wyandotten gelb-schwarzcolumbia erreichen. Ebenfalls Blaue bzw. Siegerbänder und Deutsche Meister sicherten sich Werner Kruppert, Carsten Kruppert, Lea Kruppert, Martin Weppler, Hans Kraft, Timo Schmidt und Joachim Kaleja.

    Eine Bilanz, auf die man stolz sein kann.

    Seit 2001 führt nunmehr Carsten Kruppert als 1. Vorsitzender den GZV Schlitz und Schlitzerland, der sich wie all seine Vorgänger um das Wohl des Vereins und die erfolgreiche Fortführung der Zuchten bemüht.

    Seit der Gründung im Jahre 1908 standen folgende Züchter dem Verein als 1. Vorsitzende vor:

    Heinrich Reinhardt von 1908-1933
    Karl Pfifferling von 1933-1945
    Heinrich Dickert von 1945-1957
    Willi Kumpf von 1957-1988
    Werner Kruppert von 1988-2001
    Carsten Kruppert von 2001 bis heute.

    Im Jubiläumsjahr 2008 sind bereits im April eine Kükenschau im Kindergarten und im Vereinsheim die Kreisversammlung mit angeschlossener Stamm- und Kükenschau abgehalten worden. Als Höhepunkt der Feierlichkeiten wurde die Kreisgeflügelschau des KV Alsfeld-Lauterbach am 06. und 07. Dezember 2008 im Bürgerhaus in Schlitz durchgeführt.

    Verfasser der Vereinschronik: Fritz Kimpel und Joachim Kaleja
    Cubalaya, blau-zimtfarbig

  3. #3

    Registriert seit
    03.11.2005
    Land
    Hessen
    Beiträge
    1.861
    Themenstarter

    Termine 2010 und Allgemeines

    04. und 05.12.10 HSS der Holländischen und seltenen Zwerghühner im Bürgerhaus in Schlitz

    Monatlich finden im Vereinsheim in Schlitz Versammlungen statt.

    Der GZV organisiert zudem Tiertransporte und Fahrten zu sämtlichen Großschauen.

    Weitere Infos gibt es beim 1. Vors., Carsten Kruppert, oder bei einem der Beisitzer, nämlich bei mir.

    MfG
    Cubalaya
    Cubalaya, blau-zimtfarbig

  4. #4

    Registriert seit
    03.11.2005
    Land
    Hessen
    Beiträge
    1.861
    Themenstarter
    Gezüchtet werden von den Vereinsmitgliedern derzeit folgende Rassen und Farbenschläge:

    Groß- und Wassergeflügel, Hühner

    Deutsche Puten, Bourbon
    Zwergenten, wildf. u. blau-wildf.
    Cubalaya, wildf.-zimtf., blau-zimtf. u. weiß
    Marans, schw.-kupfer u. Gold-weizenf.
    Sachsenhühner, gelb
    Vorwerkhühner
    Altsteirer, wildbraun
    Araucana, wildf., blau- u. Gold-weizenf., schwarz
    Cubalaya, blau-zimtfarbig

  5. #5

    Registriert seit
    03.11.2005
    Land
    Hessen
    Beiträge
    1.861
    Themenstarter
    Hühner (Zusatz)

    Amrocks, gestreift


    Zwerghühner

    Bantam, gelb-schwarzcolumbia, goldhalsig, schw.-weißgescheckt u. gold-porzellanf.
    Antwerpener Bartzwerge, goldhalsig u. gold-porzellanf.
    Ruhlaer Zwerg-Kaulhühner, schwarz
    Bassetten, perlgrau-silberwachtelf.
    Holländische Zwergh., gold-weizenf.
    Javanesische Zwerghühner, rebhuhnfarbig, orangehalsig u. wildfarbig
    Zwerg-Orpington, weiß, schwarz u. rot
    Bielefelder Zwerg-Kennhühner, kennsperber
    Zwerg-Wyandotten, weiß, gestreift, weiß-schwarzcolumbia, silberfarbig-gebändert, goldhalsig, gelb-schwarzcolumbia, orangefarbig-gebändert, orangehalsig, gelb-weißgesperbert, braun-porzellanfarbig
    Zwerg-Dresdner, braun
    Zwerg-Welsumer, rost-rebhuhnfarbig
    Zwerg-Rhodeländer, rot
    Zwerg-Italiener rosenkämmig, gelb u. gelb-blaucolumbia
    Zwerg-Kaulhühner, gold-weizenf. u. gelb-weißgeflockt
    Zwerg-Kaulhühner mit Schopf, gold-weizenf.


    Tauben

    Strasser, versch. Farben
    Mährische Strasser, versch. Farben
    Gimpeltauben Goldgimpel
    Feldfarbentauben glattfüßig, versch. Farben
    Münsterländer Feldtauben
    Süddt. Latztauben, braun
    Eistauben, eisf. m. schwarzen Binden
    Ital. Mövchen, eisf. mit schwarzen Binden
    Portugiesische Tümmler, vielfarbig u. kite


    Ziergeflügel

    Kalifornische Schopfwachteln


    Bei Bedarf kann ich Züchteradressen, etc. vermitteln.
    Cubalaya, blau-zimtfarbig

  6. #6

    Registriert seit
    03.11.2005
    Land
    Hessen
    Beiträge
    1.861
    Themenstarter
    Neu sind:

    Seidenhühner m. Bart, gelb und perlgrau
    Deutsche Zwerghühner, silberhalsig
    Ruhlaer Zwerg-Kaulhühner (mit u. ohne Bart), perlgrau
    Zwerg-Wyandotten, gelb

    JHV 2011 ist am 25.02.11 in der Gaststätte Lenk in Schlitz.
    Cubalaya, blau-zimtfarbig

  7. #7

    Registriert seit
    03.11.2005
    Land
    Hessen
    Beiträge
    1.861
    Themenstarter
    Termine 2011

    04.09.11 Monatsversammlung im Vereinsheim

    18.09.11 Freilandschau am Vereinsheim

    02.10.11 Monatsversammlung im Vereinsheim

    28.12.11 Schwartewurstabend im Vereinsheim
    Cubalaya, blau-zimtfarbig

  8. #8
    Avatar von Caecilie
    Registriert seit
    16.06.2011
    PLZ
    63...
    Land
    Hessen
    Beiträge
    1.209
    Hallo Cubalaya,

    wo genau in Schlitz findet am 18.9 die Freilandschau statt. Gibt es eine Internetseite, wo Beginn der Schau bzw. Anfahrtsdaten stehen?

    Danke vorab.

    LG Caecilie
    Brakel (gold), Zwerg-Wyandotte (silber-schwarzgesäumt)

  9. #9

    Registriert seit
    03.11.2005
    Land
    Hessen
    Beiträge
    1.861
    Themenstarter
    Hallo Caecilie,

    Internetseite hat der GZV leider nicht. Anfahrtsdaten siehe unten. Wegen dem Beginn der Schau muss ich nochmal unseren Vors. fragen. Willst du wegen bestimmten Rassen/Farbschlägen schauen? Es kann nämlich sein, dass nicht alle oben genannten Rassen da sein werden.

    Die Adresse des Vereinsheims lautet:
    GZV Schlitz und Schlitzerland e. V.
    Hohmannsgrund
    36110 Schlitz

    Wegbeschreibungen:
    Aus Alsfeld / Lauterbach kommend: Ca. 100 m vor dem Ortsschild die erste Straße links abbiegen ("Hohmannsgrund"). Das Vereinsheim findet man nach ca. 60 m auf der linken Straßenseite.

    Aus Großenlüder / Bad Salzschlirf kommend: Die "Salzschlirfer Straße" und die "Herrngartenstraße" (Hauptstraße) befahren, bis zur Verkehrsinsel in der "Herrngartenstraße", dann nach links in die Straße "Auf der Zinn" abbiegen. Weiterfahren bis zur Straße "Im Grund", nun wieder links abbiegen in Richtung Lauterbach bzw. Willofs. Ca. 100 m nach dem Ortsschild rechts einbiegen ("Hohmannsgrund"). Das Vereinsheim findet man nach ca. 60 m auf der linken Straßenseite.

    Aus Fulda kommend: Bis zur Verkehrsinsel in der Nähe der Sparkasse fahren ("Bahnhofstraße"), dann nach links abbiegen und die "Bahnhofstraße", welche später zur "Günthergasse" bzw. "Herrngartenstraße" wird, solange befahren, bis man zur Verkehrsinsel in der "Herrngartenstraße" kommt. Hier rechts in die Straße "Auf der Zinn" einbiegen. Weiterfahren bis zur Straße "Im Grund", nun wieder links abbiegen in Richtung Lauterbach bzw. Willofs. Ca. 100 m nach dem Ortsschild rechts einbiegen ("Hohmannsgrund"). Das Vereinsheim findet man nach ca. 60 m auf der linken Straßenseite.

    Aus Bad Hersfeld / Hünfeld / Niederaula kommend: Die "Bahnhofstraße" befahren bis zur Einmündung in die "Otto-Zinßer-Straße" (gegenüber vom Textil-Discount-Markt Kik sowie Zwei- und Motorradladen "Zöller"). Hier einbiegen und auf dieser Straße bleiben. Später ändert sich der Straßenname in "Im Grund". Weiterfahren in Richtung Lauterbach bzw. Willofs. Ca. 100 m nach dem Ortsschild rechts einbiegen ("Hohmannsgrund"). Das Vereinsheim findet man nach ca. 60 m auf der linken Straßenseite.
    Cubalaya, blau-zimtfarbig

  10. #10
    Avatar von Caecilie
    Registriert seit
    16.06.2011
    PLZ
    63...
    Land
    Hessen
    Beiträge
    1.209
    Hallo Cubalaya.

    Ok die Wegbeschreiung ist super. Herzlichen Dank.
    Nein ich wollte nach nichts konkretem schauen, war noch nie auf einer Freilandschau und wollte mir das mal anschauen. Sind denn Wyandotten zu sehen? Ist es eine größere od. eher kleine Schau?

    LG Caecilie
    Brakel (gold), Zwerg-Wyandotte (silber-schwarzgesäumt)

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schlitz
    Von to to im Forum Gänse
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.03.2008, 19:50

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •