Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 37 von 37

Thema: Bielefelder Zwerg Kennhühner

  1. #31
    Avatar von platanen
    Registriert seit
    10.01.2014
    Ort
    Brandenburg
    PLZ
    16
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    799
    Hallo,

    wollte gerade mal über die Zwergbielefelder nachlesen, da ich seit Montag auch stolze Besitzerin von 3 Hennen und einem Hahn bin.

    Da der Thread noch nicht so umfangreich ist, trage ich mal meine Erfahrungen bei, auch wenn sie erst auf 4 Tagen des Kennenlernens beruhen.

    Ich bin nämlich ganz begeistert von den Zwergen. :-)

    Zum ersten sind sie aber sehr klein. Zumindest in Relation zu den großen Bielefeldern, die ich ja auch noch habe. Daneben sehen sie echt winzig aus. Soo klein hatte ich sie mir gar nicht vorgestellt. Aber dafür legen sie erstaunlich große Eier. Bisher zwischen 43g (kleinstes Ei) und stattlichen 49g. Letzteres ist m.E. für die kleinen Miniaturbielefelder eine stolze Leistung.

    Vom Wesen empfinde ich sie als sehr zurückhaltend (aber vielleicht laufen sie sich noch warm). Sehr leise, sind unheimlich gern draußen (lieber noch als meine Großen) und (zumindest bisher) nicht so verfressen. Geflogen ist bisher noch keine von Ihnen, obwohl der Zaun nur 1.10m hoch ist. Viel gescharrt wurde auch nicht. Aber kann ja noch kommen.

    Der kleine Hahn ist wirklich süß. Eben auch ein echter Zwerg. Grade mal ein Drittel meines alten, großen Hahnes. Aber ansonsten absolut vollwertig. Kräht wenig, aber wenn dann recht laut. Da steht der dem Großen in nichts nach. Vom Wesen ein ganz lieber - ich hoffe, das bleibt so. Kümmert sich sehr freundlich um seinen neuen Damen (bis Montag war er noch Junggeselle).

    Vielleicht schreiben ja noch andere Zwergbielefelder bzw. deren Halter. ;-)
    0,1 Bielefelder Kennhühner, 1,5 Zwergbielefelder, 0,1 Zwergwelsumer, 1,4 Zwergseidenhühner, 0,2 Ostfriesische Möwen, 0,2 Zwergorpingtons, 1,0 Mix, 0,2 Kurzhaardackel, 0,1 Pferde

  2. #32
    Moderator Avatar von Kleinfastenrather
    Registriert seit
    06.02.2013
    PLZ
    51***
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    4.508
    Hallo,
    ich will auch mal was schreiben. Ich ziehe das 2. mal von eigener Nachzucht dieses Jahr.

    Die Kleinen fliegen kaum und sind ruhige Gesellen. Wenn man sie gefangen hat sind sie im Arm viel ruhiger als die meisten anderen Hühner die ich habe, kein großes Zappeln. Das ist besonders angenehm wenn man sich das Tier mal genauer anschauen muss.

    Mit einem Brutei Mindestgewicht von 49g legen sie verhältnismäßig große Eier.

    Vom krähen konnte ich jetzt keine großen Unterschiede zu meinen anderen Hühnern feststellen, das hängt meist von Charakter ab. Aber einen sehr hormongesteuerten Hahn, der die Hennen immer und andauernd vergewaltigt hatte ich noch nicht, eigendlich nur Gentlemans.

    LG Thorben
    Die Kleinigkeiten machen das große Ganze.

  3. #33

    Registriert seit
    24.01.2016
    Ort
    Witten
    PLZ
    58456
    Beiträge
    1
    Bemerkungen zur Flugfähigkeit der Bielefelder Zwerg-Kennhühner.

    Seit Mai 2016 halte ich 4 legefreudige Junghennen dieser Rasse. Bei geöffnetem Stallfenster ziehen sie es in der Regel vor, die 90cm Höhendifferenz vom Volierenboden in den Stall zu fliegen als die Hühnerleiter zu benutzen. Einen in der Voliere befestigten Ast in etwa 80cm Höhe benutzen sie auch gern als Sitzgelegenheit.

    Bei ihrem täglichen Auslauf auf dem Grundstück (ohne Einzäunung; die Hennen bleiben stets in Stallnähe und machen keine ausgedehnten Ausflüge) zeigte eine Henne heute ihr wahres Flugvermögen. Aufmerksam geworden durch lautes Geschrei der Hühner sah ich gerade noch, wie eines auf dem Hausdach landete und in die Dachrinne herabrutschte.
    Es hatte eine Entfernung von ca. 8-9m und eine Höhendifferenz von ca. 4-5m überwunden!

    Den Abstieg auf den Boden wagte es allerdings nicht mehr und musste mit einer Leiter "gerettet" werden.

  4. #34

    Registriert seit
    10.10.2017
    PLZ
    22941
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    211
    Hier kommen auch von mir noch ein paar Eigenschaften meiner Mädels:
    Scharren ist hier so sanft, dass noch kein Grashälmchen in Mitleidenschaft gezogen wurde!
    Sie haben eine Kiste mit einem Bioblumenerde, Sand Gemisch in der Voliere, Laub im Freilauf und Alternativ im Gewächshaus Einstreu, da bleibt die Wiese komplett unversehrt auch jetzt im WInter.
    Fliegen können die hammermäßig, wenn ich ein Schälchen in der Hand habe, kommen die über locker 20 Meter auf ein Meter Höhe angeflogen. Aber die fliegen nur um zu mir zu kommen oder wenn sie sich erschrecken, sonst gar nicht. Also außer in der Voliere mal auf die Stange. SIe sind sehr leise und ruhig vom Verhalten her, aber nicht langlweilig ruhig, die puzzeln schon immer rum, aber sind extrem friedlich miteinander.
    Von den 3 Hühnern im April letzten Jahres geboren legt eins seit dem ich die bekommen habe, eins legt nicht und eins hatte eine Teilmauser. Alle drei haben die Schwarzkopfkrankheit bekommen wenige Wochen nach dem Umzug zu mir. Ich gebe Dauerhaft Entero Teknosal Vet, so ist der Kot zu 90% OK. und im Kot ist auch bei UNtersuchungen nichts zu finden, zwischenzeitlich dachte ich die Hühnchen hätten die Krankheit überstanden, dem ist aber nicht so, ich gebe das Mittel nun dauerhaft (keine Nebenwirkungen, Eier kann man weiter essen)
    Alles in allem ist die Rasse die "eierlegende Wollmilchsau", weil
    -fliegen nicht weg
    - große Eier für Zwerghühner und alle 1,5 Tage ein Ei
    - anhänglich
    - freundlich untereinander
    -Winterleger
    - Scharren recht "zärtlich" -eher nur Laub
    - weisen meine kleine Hündin in ihre Schranken, muss mir eher um den Hund als um die Hühner Sorgen machen
    - tarnfarben, war mir sehr wichtig wegen der Raubvögel
    - einziger Minuspunkt, es sind Gourmets.. aber vielleicht liegt das auch an mir ;-)

  5. #35

    Registriert seit
    19.11.2020
    Beiträge
    50
    Halli hallo! Ich hab seit letztem Frühjahr 2 von den Damen.😊

    Sehr zutraulich, mutig, freundlich und verfressen - wobei, dass sind sie eigentlich alle.😅

    -Eine der Beiden macht ein riesen Trara um jedes Ei, bei der anderen kriegt mann gar nichts mit...
    -Die eine ist eine Kriegerin, die Andre eher eine Memme.
    -Sie bleiben immer eher in Stall Nähe.
    -Eine ist auch "Vielfliegerin".... Die Hecke von 1.80 die eine Seite vom Auslauf begrenzt wird bei Schreck leicht überflogen. Ausserdem liebt sie es morgens auf das Stall Dach ca 1.90 zu flattern, da schaut sie sich eine Zeit lang um und flattert (meistens) wieder zurück in den Auslauf.
    -Meine 2 Süssen sind unterschiedlich wie Tag und Nacht....
    -Das mit den großen und auch vielen Eiern kann ich nur bestätigen.

    @LillyLu: Das mit den Winterlegern hab ich wohl verschlafen. Meine 2 Mauser seit Mitte/Ende November.... 😅

  6. #36

    Registriert seit
    10.10.2017
    PLZ
    22941
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    211
    Zitat Zitat von Tiroler Hendl Beitrag anzeigen
    Halli hallo! Ich hab seit letztem Frühjahr 2 von den Damen.��

    Sehr zutraulich, mutig, freundlich und verfressen - wobei, dass sind sie eigentlich alle.��

    -Eine der Beiden macht ein riesen Trara um jedes Ei, bei der anderen kriegt mann gar nichts mit...
    -Die eine ist eine Kriegerin, die Andre eher eine Memme.
    -Sie bleiben immer eher in Stall Nähe.
    -Eine ist auch "Vielfliegerin".... Die Hecke von 1.80 die eine Seite vom Auslauf begrenzt wird bei Schreck leicht überflogen. Ausserdem liebt sie es morgens auf das Stall Dach ca 1.90 zu flattern, da schaut sie sich eine Zeit lang um und flattert (meistens) wieder zurück in den Auslauf.
    -Meine 2 Süssen sind unterschiedlich wie Tag und Nacht....
    -Das mit den großen und auch vielen Eiern kann ich nur bestätigen.

    @LillyLu: Das mit den Winterlegern hab ich wohl verschlafen. Meine 2 Mauser seit Mitte/Ende November.... ��
    Also, ich bin kein Hühner sondern eigentlich ein Hundespezialist weil ich FUtter und Nahrungsergänzungen für Hunde verkaufe und bei Hunden ist es so, dass die ohne Ende lange im Fellwechsel verharren, sofern die unzureichendes Industriefutter bekommen, d.h. wenn denen Nährstoffe fehlen für die Produktion des neuen Fells. So stelle ich mir das bei einer so langen Mauser auch vor, ich denke die benötigen eine Ergänzung. Aber vielleicht kann hier einer der Profis mal noch einen Tipp dazu geben.

  7. #37

    Registriert seit
    10.10.2017
    PLZ
    22941
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    211
    Zitat Zitat von LillyLu Beitrag anzeigen
    Hier kommen auch von mir noch ein paar Eigenschaften meiner Mädels:
    Scharren ist hier so sanft, dass noch kein Grashälmchen in Mitleidenschaft gezogen wurde!
    Sie haben eine Kiste mit einem Bioblumenerde, Sand Gemisch in der Voliere, Laub im Freilauf und Alternativ im Gewächshaus Einstreu, da bleibt die Wiese komplett unversehrt auch jetzt im WInter.
    Fliegen können die hammermäßig, wenn ich ein Schälchen in der Hand habe, kommen die über locker 20 Meter auf ein Meter Höhe angeflogen. Aber die fliegen nur um zu mir zu kommen oder wenn sie sich erschrecken, sonst gar nicht. Also außer in der Voliere mal auf die Stange. SIe sind sehr leise und ruhig vom Verhalten her, aber nicht langlweilig ruhig, die puzzeln schon immer rum, aber sind extrem friedlich miteinander.
    Von den 3 Hühnern im April letzten Jahres geboren legt eins seit dem ich die bekommen habe, eins legt nicht und eins hatte eine Teilmauser. Alle drei haben die Schwarzkopfkrankheit bekommen wenige Wochen nach dem Umzug zu mir. Ich gebe Dauerhaft Entero Teknosal Vet, so ist der Kot zu 90% OK. und im Kot ist auch bei UNtersuchungen nichts zu finden, zwischenzeitlich dachte ich die Hühnchen hätten die Krankheit überstanden, dem ist aber nicht so, ich gebe das Mittel nun dauerhaft (keine Nebenwirkungen, Eier kann man weiter essen)
    Alles in allem ist die Rasse die "eierlegende Wollmilchsau", weil
    -fliegen nicht weg
    - große Eier für Zwerghühner und alle 1,5 Tage ein Ei
    - anhänglich
    - freundlich untereinander
    -Winterleger
    - Scharren recht "zärtlich" -eher nur Laub
    - weisen meine kleine Hündin in ihre Schranken, muss mir eher um den Hund als um die Hühner Sorgen machen
    - tarnfarben, war mir sehr wichtig wegen der Raubvögel
    - einziger Minuspunkt, es sind Gourmets.. aber vielleicht liegt das auch an mir ;-)
    Etwas muss ich noch ergänzen: meine haben mit legen begonnen erst mit 8-10 Monaten!

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Bielefelder Zwerg Kennhühner Küken
    Von Alex1312 im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.03.2010, 21:02
  2. Zwerg-Bielefelder Kennhühner
    Von Sonne im Forum Portraits von Hühnerrassen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.08.2007, 15:32
  3. Zwerg-Bielefelder-Kennhühner
    Von ygdrasil im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 22.04.2007, 10:39

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •