Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Glucke lässt sich nicht versetzen. Hilfe!

  1. #1
    Avatar von chookie
    Registriert seit
    28.05.2009
    Ort
    Unterfranken
    PLZ
    972xx
    Land
    Bananen Republik Deutschland
    Beiträge
    466

    Glucke lässt sich nicht versetzen. Hilfe!

    Hallo ich stehe vor einem Problem.

    Ich habe eine Araucana Glucke und habe sie schon im April erfolglos versetzt bzw damit entgluckt.
    Nun sitzt sie wieder, nun seit 9 Tagen schon.
    Unsere Nester sind ziemlich tief, so 30 cm, so haben die Henne schön Ruhe,
    es braucht aber einen Hüpfer um raus zu kommen.

    Bei ein paar Eieren ist das kein Problem, bleibt aber eine sitzen und brütet auf meheren Eiern gehen immer viele kaputt, von 14 sind nun nur noch 7 übrig und ne echte Sauerei im Nest.
    Ich habs schon in den ersten 4 Tagen versucht sie um zu setzen, auch weil schon die Anderen immer wieder Eier ins Nest legten, hat sie aber nicht angenommen.

    Ich verwende einen Hasenstall mit offener Tür für die Glucken, den mag sie aber nicht.
    Soll ich es jetzt nochmal versuchen und neue Eier nehmen, die "alten" sind schon super verklebt, klar 7 Eier geben ne menge Glibber im Nest ab.

    Habt ihr 'nen Tipp



    Wer sich nicht mehr wundern und in Ehrfurcht verlieren kann, ist seelisch bereits tot. Albert Einstein

  2. #2
    Avatar von Melostylos
    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    bei Kusel
    PLZ
    66...
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    890
    hallo,
    hab auch grad das Problem, dass die Eier versaut sind und am Samstag wäre Schlupf....bange auch ein bisschen, hab das Gröbste abgewaschen...

    Wie wäre es, wenn du das Nest mit viel Stroh einfach "anhebst", so dass sie nicht hinein springen muss... !?
    momentan zu viele Hühner,
    ich bin (k)ein

  3. #3
    Avatar von ptrludwig
    Registriert seit
    22.09.2009
    Ort
    Porto Santo, Ilha Itaparica
    PLZ
    44460
    Land
    Brasilien
    Beiträge
    3.475
    Deshalb sollte man Hühnernester auch nach vorgegebenen Normen bauen, alles hat seinen Sinn.
    Wenn Dir jemand sagt: Das geht nicht! Denke immer daran: Das sind seine Grenzen, nicht Deine.

  4. #4
    Avatar von moorhuhn1970
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    Herford
    PLZ
    32049
    Beiträge
    50
    Hallo,

    was bei mir immer super gut klappt ist eine Katzentransportbox mit Tür nach vorne!!!Die stelle ich einfach in die Nähe der Legenester ohne Tür drin. Nehme die Henne schon nach den ersten paar Tagen glucken aus dem Legenest und versuche Ihr die Box mit Gipseiern schmackhaft zu machen. Setzte sie davor und mal rein....

    Ruckzuck findet die Glucke das Nest prima. Ist kuschlig dunkel und übersichtlich... Bild von meiner Maggy anbei. Sie ist allerdings so eine Supernanny. Die geht freiwillig nur alle 2 Tage vom Nest... Ich nehme sie in den ersten 2 Wochen schon jeden Tag einmal vom Nest... In dieser viertel Stunde wird von Ihrer Seite nur das Nötigste erledigt: fressen, Trinken, Koten und evtl. noch Staubbaden...

    Sollte sie dann gut sitzen, Klappe zu und ab in einen ruhigeren Stall. Dort lasse ich meistens die Klappe davor und nehme die Henne 1 x am Tag vom Nest zum Koten und fressen/trinken. Das Problem des "mitten in der Brut aufstehen" habe ich dadurch nicht.

    Maggy hat gerade 4 kleine Plüschis ausgebrütet. Es sollen gelb-weiß-gesperberte Zwergwyans werden.... Bin ja schon gespannt.....

    Viele Grüße

    Andrea
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Akzeptiere Deine Stärken und Deine Schwächen
    und mach das Beste daraus!!!!

  5. #5
    Avatar von Heisti
    Registriert seit
    23.05.2008
    Ort
    Unterallgäu
    PLZ
    87
    Land
    Bayern
    Beiträge
    148
    Andrea, genau wie du mach ich es auch. Meine 5 Glucken sitzen alle in solchen Transportboxen bzw. eine im Katzenklo mit Deckel. Nach dem Umsiedeln lass ich erstmal das Gitter der Box zu und die ganze Aktion findet vorwiegend nachts im Dunkeln statt. Wenn es nur tagsüber geht, verdunkele ich die Box nach dem Transport erstmal ein paar Stunden, so bleibt die Glucke ruhig. Hat bei allen prima geklappt - bei Glucke 1 hopsen nun 5 kleine Küken rum .
    LG Heike


  6. #6

    Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    84
    Dieses Jahr habe ich es auch mit ner Katzentransportbox versucht.
    Nach dem "Umsiedeln" hab ich auch erstmal die Klappe davor gelassen.
    Ich muss sagen das hat richtig gut geklappt. Und ich finde es auch sehr vorteilhaft, dass man diese Boxen, wenn nötig, auswaschen und desinfizieren kann. Oft hört man ja auch, dass die Glucken aufstehn, weil Milben im Nest waren, ich denke mit so einer Box sollte das kein Problem mehr sein.

  7. #7
    Avatar von chookie
    Registriert seit
    28.05.2009
    Ort
    Unterfranken
    PLZ
    972xx
    Land
    Bananen Republik Deutschland
    Beiträge
    466
    Themenstarter
    Ja das hatte bei meinen Amrocks immer auch geklappt (obwohl die garnicht mehr Brüten sollten laut Züchter) mit dem Hasenstall.
    Aber das ist meine Erste Araucanabrut und die Henne beseht auf ihr Nest?!

    Ich versuch das einfach nochmal, aber mit einsperren und rauslassen habe ich auch keine so guten Erfahrungen gemacht was das Eicer zertreten angeht.

    Mit abwaschen hab ich es bei einer der Letzten Naturbruten auch versucht (Tip aus dem Forum), nanach haben hier allle im Forum geschimpft weil dadurch die schutzschicht flöten ginge, es hatte auch keines geschaft alle tot.
    Daher wasche ich sie diesmal lieber nicht ab!

    Hat jemand schon aus "verschmutzten" Eier etwas raus bekommen?



    LG
    Oliver

    PS: Danke schonmal für die Tipp's


    Wer sich nicht mehr wundern und in Ehrfurcht verlieren kann, ist seelisch bereits tot. Albert Einstein

  8. #8
    Avatar von moorhuhn1970
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    Herford
    PLZ
    32049
    Beiträge
    50
    Hallo Oliver,

    ich kann Deine Verzweiflung sehr gut verstehen. Ich hatte dieses Jahr auch Schlupfprobleme. Beim ersten Schlupf war die Eihaut so hartnäckig, dass ich einem Küken Schlupfhilfe leisten musste und eins musste ich erlösen, da nicht lebensfähig.

    Beim zweiten Schlupf hatte ich auch verschmierte Eier. Ebenfalls eine Araukanahenne... Die sind halt größer und schwerer als meine Zw.Cochinhenne.... Ich hab jedes Mal die Augen zugekniffen wenn die Dame wieder aufs Nest stolziert ist und erstmal AUF den Eiern steht und sich dann erst hinsetzt.... Ich habe sie mit feuchtem Zewa abgewischt und und es sind trotzdem Küken geschlüpft. Sollte der Glibber schon zu festgetrocknet sein, versuch mal vorsichtig mit dem Fingernagel abkniffeln....

    Bei mir werden in Zukunft allerdings nur noch "leichte" Glucken Kükis bekommen. Meine Araukanahenne ist allerdings auch sehr agil und sitzt schon mal ne halbe Stunde irgendwo erhöht um in der Gegend rumzugucken.... Das Gekreische der Kükis kannste Dir ja sicher vorstellen... Aber trotzallem sind die Lütten munter....

    Vielleicht holst Du Dir eine hohe Bäckerkiste aus Plastik, die runum gelöchtert ist und frickelst einen Deckel obendrauf.... Dann kannst Du die Henne gezielt reinsetzten und rausnehmen ohne viel Gefliege und geflatter... Wähle die Kiste zum Einsperren nicht zu klein, damit sie Platz hat drumrum zu gehen... Vielleicht geht bei besonderen Tolpatschen auch ne Hundetransportbox??

    Ich wünsch Dir viel Glück und drück Dir die Daumen!!!

    LG
    Andrea
    Akzeptiere Deine Stärken und Deine Schwächen
    und mach das Beste daraus!!!!

  9. #9
    Die Glucke, die jetzt gerade in der letzten Woche "Mutter" geworden ist, hat die Plastikbox erstaunlich sauber gehalten - das kenne ich normalerweise nicht. Ich habe in den 3 Wochen ZWEIMAL saubergemacht, sie hat an den Trink- und Fresstagen draussen viele Riesenkothaufen abgesetzt.

    Bei uns wird nicht nur in PetCarrieren gegluckt, sondern generell gelegt und einer der Haehne geht freiwillig rein und pennt darinnen.
    Er ist der Sohn vom "Alten", lebt am Rande der Herde und darf erst als letzter ins Schlafhaus, wenn die anderen (1,9) ihre Positionen eingenommen haben. So packt er sich in die kleine Schlafbox, die ich ihm draussen aufstelle, damit der Alte auch zur Ruhe kommt und nicht staendig den Eingang bewachen muss und trage ihn vor dem Tuereschliessen rein.


    Bea
    Kunterbunte Eierlegeherde 2,8,6 • Light Sussex 0,0,3 • Cream Legbar 0,0,8
    Lavendel Araucana 1,1,3 • SG Dorking 1,2,23 + 1,1 • Blue Orpington 1,1
    Eulenbaerte 1,3,15 • Black Marans 1,3,9 • Chinese Painted Quail 0,0,6

  10. #10
    Avatar von chookie
    Registriert seit
    28.05.2009
    Ort
    Unterfranken
    PLZ
    972xx
    Land
    Bananen Republik Deutschland
    Beiträge
    466
    Themenstarter
    DANKE!
    Ich versuch es einfach nochmal abends mit umsetzen.
    Was meint ihr soll ich jetzt nochmal zusätzlich Eier unterlegen,
    falls die verklebten nichts werden?


    Denn sollte nach 21 Tagen nichts kommen hört die Glucke ja nicht auf zu brüten, ich würde ihr dann zwar die Eier wegnehmen bevor sie explodieren, aber dann nochmal 21 Tage ist etwas Stressig, oder? (Fürs Huhn, nicht für mich)

    LG
    Oliver


    Wer sich nicht mehr wundern und in Ehrfurcht verlieren kann, ist seelisch bereits tot. Albert Einstein

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lässt sich die Glucke stören?
    Von Kamillentee im Forum Naturbrut
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.05.2011, 17:39
  2. Glucke setzt sich nicht hin HILFE !!!!!!!!
    Von FINDUS 01 im Forum Naturbrut
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 01.05.2011, 09:43
  3. Glucke lässt sich nicht umsetzten
    Von röwi im Forum Naturbrut
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.03.2011, 09:25
  4. Hilfe Glucke kümmert sich nicht um die Küken
    Von xxkikixx im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.06.2010, 22:10
  5. Meine Glucke lässt sich nicht vom Nest nehmen
    Von Biene Maja im Forum Naturbrut
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 05.05.2009, 10:51

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •