Seite 43 von 45 ErsteErste ... 3339404142434445 LetzteLetzte
Ergebnis 421 bis 430 von 445

Thema: Eierbaum Solanum melonga

  1. #421
    Avatar von Floyd
    Registriert seit
    08.11.2009
    Beiträge
    9.066
    Zitat Zitat von Lupus Beitrag anzeigen
    Hallo Brigitte,
    toll, Deine Bekannten sind wirklich klasse. Ich werde einmal die Wittlicher Wasserbehörde kontaktieren.
    Evtl. können die mir etwas über das dortige Mollusken-Artenspektrum sagen. Vielen Dank für Deine Mühe
    und Unterstützung.
    LG
    Dietmar
    Vielen Dank Dietmar,
    hab ich gerne gemacht.


    [QUOTE]Sobald ich mehr in Erfahrung bringen konnte, werde ich mich wieder bei ihnen melden./QUOTE]

    Darauf bin ich schon sehr gespannt.

  2. #422
    Avatar von Lupus
    Registriert seit
    26.02.2005
    Beiträge
    2.299
    Themenstarter
    Hallo Brigitte,
    die Mischlingseiche Quercus turneri https://www.baumkunde.de/Quercus_x_turneri/ hat auch im Ohlendorffs-Park
    https://www.hamburg.de/parkanlagen/3...endorffs-park/ in Hamburg eine Heimat gefunden. Sicherlich
    wird diese Eiche, bedingt durch den Klimawandel, zukünftig häufiger angepflanzt. Ich bekomme in diesem Jahr
    aus Hamburg auch einige Sämlinge.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Lupus (23.01.2021 um 13:40 Uhr)

  3. #423
    Avatar von Lupus
    Registriert seit
    26.02.2005
    Beiträge
    2.299
    Themenstarter
    In meinem Garten habe ich seit etwa 40 Jahren eine Weidenblättrige Eiche https://de.wikipedia.org/wiki/Weiden-Eiche . Leider hat diese Eiche noch nie gefruchtet. Ich habe gehört und hier https://www.youtube.com/watch?v=B8IbrBW_nwA
    gesehen, daß man Rosenstecklinge in/mit Kartoffel anziehen kann. Klappt das wohl auch mit Eichen-Stecklingen?

  4. #424
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Hühnchendorf
    Beiträge
    15.774
    Mit der Bewurzelung in Kartoffeln kenne ich mich nicht aus, aber hast du es schon mal mit Weidenwasser probiert? https://www.mein-schoener-garten.de/...cklingen-37856
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 2 Mix-Junghühner, 0,4 Plymouth rock gestreift, 2,0 Laufenten, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel

  5. #425
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    1.992
    Eichenstecklinge zum bewurzeln zu bekommen ist seeeehhr schwer bis fast unmöglich.
    Die Erfolgsquote ist zwar auch da immer noch recht gering, aber wesentlicher höher als bei Stecklingen, wenn man es mit abmoosen versucht. Wenn Interesse besteht (geht auch bei anderen Bäumen) , kann ich gerne eine Anleitung dazu schreiben.
    Gerne Wichteleier Wachteln Anfang März oder robuste Hühner Ende März
    liebe Grüße
    Schnappi

  6. #426
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    4.700
    Zitat Zitat von Lupus Beitrag anzeigen
    In meinem Garten habe ich seit etwa 40 Jahren eine Weidenblättrige Eiche https://de.wikipedia.org/wiki/Weiden-Eiche . Leider hat diese Eiche noch nie gefruchtet. Ich habe gehört und hier https://www.youtube.com/watch?v=B8IbrBW_nwA
    gesehen, daß man Rosenstecklinge in/mit Kartoffel anziehen kann. Klappt das wohl auch mit Eichen-Stecklingen?

    Eichen gelten ja im Allgemeinen als selbststeril, du bräuchtest also einen zweiten Baum dieser Art in der Nähe. Du könntest auch versuchen, den Pollen deiner Eiche einzufrieren, und im nächsten Frühjahr dann die weiblichen Blüten damit befruchten. Wenn man ein paar Dinge beachtet, kann man Pollen so bis ins nächte Jahr retten.

    Ist ausgeschlossen, dass es sich bei deinem Baum eventuell um eine auch natürlich vorkommende Hybride zwischen Quercus phellos und Quercus palustris handelt? Die Hybride trägt den Namen Quercus x schochiana (Weidenblättrige Sumpfeiche).
    Geändert von melachi (24.01.2021 um 15:31 Uhr)

  7. #427
    Avatar von Lupus
    Registriert seit
    26.02.2005
    Beiträge
    2.299
    Themenstarter
    Danke für die Hinweise/Ratschläge

    @Blindenhuhn
    Stecklinge mit Weidenwasser anziehen, war mir bisher nicht bekannt. Dürfte bei Eichen aber sicherlich schwierig sein.

    @Schnappi66
    Abmoosen scheint mir ein Weg zu sein. Wann wäre dafür die beste Jahreszeit? Ich denke wohl jetzt.

    @melachi
    Es ist 100%ig Quercus phellus. Die Saateicheln erhielt ich seinerzeit von dem Botanischen Garten Santa Barbara.
    Ich habe jetzt auch das Laub von Quercus phellus mit Quercus x schochiana verglichen, es handelt sich
    eindeutig um Q. phellus

    Ich habe jetzt einige Stecklinge mit Kartoffel gesetzt und werde noch einige Abmoos-Stecklinge zubereiten.

  8. #428
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    1.992
    Nein Lupus, ist noch zu früh. Damit sich Wurzeln bilden können macht es Sinn, daß der entsprechende Zweig schon Blätter hat und Photosynthese macht. D.h. erst im Frühling sollte man damit beginnen.
    Gerne Wichteleier Wachteln Anfang März oder robuste Hühner Ende März
    liebe Grüße
    Schnappi

  9. #429
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    4.700
    Zitat Zitat von Lupus Beitrag anzeigen
    @Blindenhuhn
    Stecklinge mit Weidenwasser anziehen, war mir bisher nicht bekannt. Dürfte bei Eichen aber sicherlich schwierig sein.
    warum glaubst du, das es schwierig ist? Letztendlich get es darum, das sowohl das Weidenwasser, als auch die Kartoffelknolle natürliche Pflanzenhormone enthalten, die die Bewurzelung fördern. In erster Linie sind das Indol-3-essigsäure und Indol-3-buttersäure (IAA, IBA). Die im Weidenwasser enthaltene Salicylsäure wirkt darüber hinaus auch noch gegen Krankheitskeime wie Pilze und Bakterien. Da kann bei der Kartoffel der Schuß schneller nach hinten losgehn, denn wenn sie fault, fault der Steckling mit.

    Die Pflanzenhormone gibts auch in Reinform und können zur Bewurzelung verwendet werden. Allerdings muß man sehr auf den (sehr niedrigen) Konzentrationsbereich achten, sonst schaden sie mehr als sie nützen, denn sie steuern auch das Längenwachstum der Wurzel.

  10. #430
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    1.992
    Bin zwar nicht Lupus, aber das liegt nicht am Weidenwasser, das bewirkt bei Stecklingen schon eine gute Verbesserung bei der Bewurzelung. Das liegt an den Eichen, weil Eiche einfach recht ungern aus Stecklingen und aus dem Stammkambium heraus, bewurzelt.
    Gerne Wichteleier Wachteln Anfang März oder robuste Hühner Ende März
    liebe Grüße
    Schnappi

Seite 43 von 45 ErsteErste ... 3339404142434445 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •