Seite 3 von 188 ErsteErste 12345671353103 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 1874

Thema: Deep Litter Method?

  1. #21
    Avatar von Myfanwy
    Registriert seit
    25.07.2009
    Ort
    Mozartkugelhauptquartier
    PLZ
    5020
    Land
    AT
    Beiträge
    2.363
    Sorry Sissi - ich hab Bretter vorm Kopf
    Liebe Grüße, Karin

    Der Lohn für Anpassung ist, dass alle dich mögen - außer dir selbst

  2. #22
    Avatar von sissi80
    Registriert seit
    19.01.2008
    Ort
    Zaisertshofen
    PLZ
    86874
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.160
    Macht ja nix.

  3. #23
    Avatar von maritamaus
    Registriert seit
    14.08.2009
    Ort
    Bebra
    PLZ
    36179
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    386
    Hmm also wenn man kein Stroh oder Heu mit einmischen soll, dann sollte ich kein Elefantengras (Miscanthus) mit einmischen. Denn auch das nimmt Feuchtigkeit gut auf und gibt sie wol nicht so gut wieder ab. Aber es soll auch nicht schimmeln und wird auch als Ersatz für Rindenmulch genommen. Im Gegenzug dazu habe ich schon oft gehört, das in Rindenmulch Schimmelsporen enthalten sind. Und Holz selber schimmelt auch schnell.
    Und wegen nem Kotbrett muss ich halt mal schauen. Hat vor und Nachteile so ein Kotbrett. Nachteil ist ja, das du doch täglich Hühnerkacke hast, die aus dem Stall muss. Vorteil, es landet halt viel weniger Kot in der Einstreu. Und so schnell arbeiten die Bakterien wol nicht.
    @Sissi du hast auch kein Kotbrett oder? Wie ist dein Eindruck, musst du doch öfter misten als einmal im Jahr?

    LG
    Marita

  4. #24
    Avatar von sissi80
    Registriert seit
    19.01.2008
    Ort
    Zaisertshofen
    PLZ
    86874
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.160
    Ich mach das ja erst seit einer knappen Woche. Kommt noch auf, wie das bei mir klappt. Ich denke auch,dass ich öfter als einmal im Jahr die Einstreu wechseln muss.
    Aber auf jeden Fall ist es Zeitersparnis, bis jetzt habe ich nämlich mindestens einmal die Woche den Kot rausgeräumt.
    Ich muss auch dazu sagen, dass bei mir die Umrüsterei in einer halben Stunde erledigt war, weil mein Stall ja nicht der größte ist. Bei großen Ställen überlegt man wahrscheinlich schon länger, ob man diese Methode ausprobiert.
    Ich bin begeistert !
    L.G. Sissi

  5. #25
    Avatar von Myfanwy
    Registriert seit
    25.07.2009
    Ort
    Mozartkugelhauptquartier
    PLZ
    5020
    Land
    AT
    Beiträge
    2.363
    Hallo Marita,

    ja, da hast Du sicher Recht, mit dem Rindenmulch. Ich hab ja auch geschrieben, dass das nicht sein muss. Ich hab das Zeug aber auch gut auftrocknen lassen und im Stall selbst ist es ja, wie erwähnt staubtrocken.
    Und ich hab auch nur ganz wenig dabei - eben weil ich mir einbilde, dass es die Struktur verbessert. Aber das ist nur meine subjektive Meinung, denn laut englischer Beschreibung ist es nur Erde oder eben Kompost.

    Es ist übers Jahr aber eh nicht zu vermeiden, dass ein wenig Heu oder Stroh mit reinkommt, weil ja immer mal was aus den Nestern fällt und von den Hühnern gleich mit eingearbeitet wird. Es kommt halt auf die Menge an und wenn die Sache anfangen sollte feucht zu werden, müsste es halt raus (auch laut Beschreibung), das ist aber bei mir noch nie der Fall gewesen. Es ist im Winter sogar zwei Mal passiert, dass die Hühner die Tränke umgeschmissen haben. Den nassen Bereich hab ich untergeharkt und danach war nichts mehr zu merken.

    Aber ein Kotbrett solltest Du Dir schon gönnen. Es ist wohl wahr, dass das regelmäßig sauber gemacht werden muss, aber das ist doch ein Klacks, im Vergleich zu der Häufigkeit, mit der Du sonst den Stall ausmisten müßtest. Wenn ich mir vorstelle, dass allein nur die Wochenration an Nachtkot meiner Hühner im Einstreu landet, müsste ich wohl einmal im Monat den kompletten Stall ausräumen - da hilft die Tiefstreu auch nicht wirklich...außer Du schüttest einen halben Meter hoch auf

    LG, Karin
    Liebe Grüße, Karin

    Der Lohn für Anpassung ist, dass alle dich mögen - außer dir selbst

  6. #26
    Avatar von maritamaus
    Registriert seit
    14.08.2009
    Ort
    Bebra
    PLZ
    36179
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    386
    Habe bis her immer Sägespäne drin. Und dann halt jeden morgen den Kot unter den Sitzstangen entfernt. Aber wenn ich mal nicht gleich früh rein bin, um den Kot zu entfernen, wurde er halt von den Hühnern schon untergemischt. Was ja dann bei nem Kotbrett nicht passieren würde.
    Es geht gar nicht mal um die Arbeit. Eher um den immer anfallenden Kot, der ja eigendlich nicht auf den Misthaufen soll, auf dem die Hühner im Auslauf drauf rum tollen. Aber ob der nun in der Tiefeinstreu verschwindet oder im Misthaufen ist ja dann auch egal, weil bleibt bei den Hühnern.
    Da ist es wol am besten, ich bastel doch nen Kotbrett und tu den Kot wohin, wo die Hühner nicht ran kommen. Und mach dann halt die Tiefeinstreu.
    Misten musste ich bis her aber auch schon nicht so oft. Alle ein bis zwei Monate reicht, da ich dick Sägespäne drin habe und halt regelmäßig Kot absammel. Und das ganze mit den Bakterien auch in der Sägespäne schon ganz gut klappt.
    Das Elefantengras wollte ich halt auch wegen der Lockerheit mit rein bringen und weil ich dann nicht so viel Erde ran schleppen muss.
    ....grübel
    Naja auf alle Fälle muss erstmal nen Kotbrett her. Aber erstmal schlafen gehen.

    LG
    Marita

  7. #27

    Registriert seit
    20.04.2010
    Beiträge
    332

    Achtung

    Vorsicht Achtung

    Da der meiste Kot bei dieser Methode im Hühnerstall verbleibt, halte ich das für höchst unhygienisch und es ist sicher prima für die Faulen, die nicht gern ausmisten und für sämtliche Magen-Darm-Parasiten.

    Wenn ich dann in so einen Stall komme, in welchem die Hühner gerade staubgebadet haben, und dieses köstliche Gemisch aus Erde und halbzersetztem Kot einatme, brauche ich mir nur einmal über die Lippen zu lecken und schlucken, schon habe ich auch die ganzen Wurmeier in mir !

    Mmmmh, lecker !!!

    Schönen Dank auch.

    Da kann ich dann gleich ne ganz große Packung Wurmkur für meine Hühner bestellen und selber am besten auch mal zum Arzt gehen.

    Nur damit sich nach der Kur Alle sofort wieder am verseuchten Staub in der Luft infizieren können.

    Ich rate denen, die das so schon länger machen, dazu, mal etwas von ihrem Stuhl und dem Kot der Tiere in ein Labor zu senden.

    Hier ein link über diese lieben Tierchen:

    http://www.aktiv-fuer-tiere.de/krank/wuermer.htm

    Also ich finde das sehr bedenklich und probiere das sicherlich niemals aus.

    Schon den Hühnern und meinen Kindern zu Liebe.
    Wenn heut` die Welt untergeht, pflanz` ich morgen ein Apfelbäumchen.

  8. #28
    Avatar von Gackergeier
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    374
    Themenstarter
    In meinem bescheidenen Erfahrungsschatz was Kinder & "Dreck" anbelangt habe ich in gut 30 Jahren feststellen duerfen, dass "Domestos"-Kids eher krank und fuer Allergien anfaellig sind als solche, die Sandkastensand essen oder als Mutproben Wuermer verschlucken duefen.
    Wenn Du Dir die Muehe machen wuerdest, die Methode durchzulesen wirst Du verstehen, dass eine Voraussetzung zum erfolgreichen Durchfuehren u.a. eine ausreichende Belueftung eine wesentliche Rolle spielt.

    Ihr spuelt zu Hause sicherlich auch bei jedem Toilettengang?
    Enwturmst Du Dich nicht regelmaessig?

    Bea
    Kunterbunte Eierlegeherde 2,8,6 • Light Sussex 0,0,3 • Cream Legbar 0,0,8
    Lavendel Araucana 1,1,3 • SG Dorking 1,2,23 + 1,1 • Blue Orpington 1,1
    Eulenbaerte 1,3,15 • Black Marans 1,3,9 • Chinese Painted Quail 0,0,6

  9. #29

    Registriert seit
    20.04.2010
    Beiträge
    332

    wütend

    Schade, Bea,

    dass Du das so ins Lächerliche ziehst, dass ich mir ehrlich Sorgen um die Gesundheit meiner Mitmenschen mache.

    Sand auf dem Spielplatz zu essen ist sicherlich recht unproblematisch, wenn nicht gerade die gesammten (nicht entwurmten) Katzen der Nachbarschaft denken, das sei ein schönes, großes Katzenklo.

    Regenwürmer sterben sofort im Magen, sicherlich nicht besonders bedenklich, eher nahrhaft.

    "reck" schadet meinen Kindern auch nicht, solange er nicht mit fragwürdigen Methoden mit Massen von Wurmeiern angereichert wird.

    Es besteht sowiso immer ein geringes Risiko, sich bei seinen Tieren mit irgendwas anzustecken. Deswegen schaffen wir natürlich die Tiere nicht ab.

    Sich und seine Tiere bewusst einem so stark erhöhten Infektionsdruck auszusetzen ist halt nicht besonders schlau und das, nur um seltener ausmisten zu müssen ist traurig und fahrlässig.

    Du kannst das ja für Dich so handhaben, nur vorbehaltlos weiterempfehlen würde ich das nicht.

    Band- und Spulwürmer gehen ja noch, hast Du aber erst mal so n paar nette Hakenwürmer in der Leber und der Lunge, denkst Du evtl. auch anders über extrem seltenes Ausmisten.

    Übrigens hat unser Plumpsklo keine Wasserspülung, ist aber trotzdem sauber und bis auf ein paar Stadtkinder, die mal zu Besuch waren, geht da auch jeder gern drauf, ohne zu meckern oder Würmer zu bekommen. Wasserspülung gibt s da keine.

    Wenn Du den Unterschied zwischen Erde/Dreck und stark mit Parasiten(-Eiern) belastetem Einstreu im Stall nicht einsehen willst, so hoffe ich ehrlich für Dich, dass Du es nie bereuen musst.

    Ich wollte auch keine Panik verbreiten, sondern zur Vorsicht mahnen.

    Liebe Grüße und Nix für Ungut.

    Herbert
    Wenn heut` die Welt untergeht, pflanz` ich morgen ein Apfelbäumchen.

  10. #30

    Registriert seit
    20.04.2010
    Beiträge
    332
    P.S.: Wir kompostieren unseren Hühnerstallmist, mit anderem Kompost, erst mal richtig durch. Da entstehen Temperaturen, die geeignet sind, Wurmeier abzutöten. Das gibt dann nach etwa 1,5 Jahren eine prima, wohlriechende Komposterde, appetitlich und unser Gemüse ist begeistert davon.

    Also: man kann die Einstreu prima als Dünger verwenden auch ohne "Deine" Methode.

    Habt Ihr keinen Komposthaufen ?

    P.P.S:
    Hatte als Kind mal Würmer (weiss nicht , welce) und kann mich noch sehr gut erinnern, dass die Wurmkur (Tabletten vom Kinderarzt) mit starker Übelkeit und Erbrechen verbunden war, fand ich nicht so toll.

    Herbert
    Wenn heut` die Welt untergeht, pflanz` ich morgen ein Apfelbäumchen.

Seite 3 von 188 ErsteErste 12345671353103 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •