Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Auslauf und aufgeweichter Boden

  1. #1

    Registriert seit
    31.07.2008
    Beiträge
    21

    Auslauf und aufgeweichter Boden

    Hi,

    habe im Auslauf nur noch matschigen Boden (Gummistiefel werden zur Pflicht).

    Wie sieht euer Auslauf zur Zeit (nach dem Regen) aus?

    Was macht ihr, damit es noch trockene Stellen gibt, bzw. man den Auslauf auch noch betretetn kann?

    Gruss Hanns
    Halte Lakenfelder und Legewachteln
    Suche Zwergwachteln

  2. #2
    Gast
    Registriert seit
    02.05.2009
    Beiträge
    7.551

    RE: Auslauf und aufgeweichter Boden

    Ich habe eine matschige Stelle direkt am Stall,
    Habe da kleine Steine und Sand geschuttelt und drauf große flache Steine gelegt, haben wir genug davon hier.

  3. #3
    Avatar von vogthahn
    Registriert seit
    20.11.2006
    Ort
    auf dem Dorf
    PLZ
    08
    Land
    Vogtland
    Beiträge
    8.465
    wenn der Auslauf matschig ist, sind es zu viele Hühner
    Die besten Ärzte der Welt sind
    Dr. Diät, Dr. Ruhe und Dr. Fröhlich.

    Jonathan Swift

  4. #4

    Registriert seit
    02.02.2008
    Ort
    Im schönen Kraichgau
    PLZ
    76
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    765

    RE: Auslauf und aufgeweichter Boden

    Original von Hanns
    Hi,

    habe im Auslauf nur noch matschigen Boden (Gummistiefel werden zur Pflicht).

    Wie sieht euer Auslauf zur Zeit (nach dem Regen) aus?

    Was macht ihr, damit es noch trockene Stellen gibt, bzw. man den Auslauf auch noch betretetn kann?

    Gruss Hanns
    Du hast 2 Möglichkeiten, den Auslauf deutlich vergrößern oder auf der gleichen Fläche weniger Hühner halten.

    Gruß Rabe Ralf
    Es geht im Leben nicht darum zu warten bis das Unwetter vorbeizieht, sondern es geht darum zu lernen, im Regen zu Tanzen !

    Man ist nicht richtig angezogen, ohne ein paar Hunde oder Katzenhaare !

  5. #5
    Avatar von conny
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    16xxx
    Beiträge
    11.608
    Hallo,

    nicht immer liegt es an der Anzahl der Hühner . Wenn es tagelang regnet, ist der Boden irgendwann gesättigt und er wird automatisch matschig, vor allem, wenn kein Grün mehr vorhanden ist. Nicht jeder hat hunderte von Quadratmetern Grünland zur Verfügung, wenn auch die Gehegefläche der Anzahl der Hühner gerecht wird.

    Man kann auch einen Hühnerhof ohne Grün haben, man füttert halt Grünzeug dazu. Trotzdem sollten 10 qm/Huhn dabei nicht unterschritten werden. Dieses Areal mit einer 10 cm dicken Kies- bzw. Sandschicht aufschütten (als Drainage) und schon ist dieser matschfrei und immer schön trocken. Er lässt sich auch hervorragend sauberhalten, indem man den Kot der Tiere abharkt.
    Man kann dem Leben keine Tage geben, aber dem Tag mehr Leben





  6. #6
    Avatar von vonWelsum
    Registriert seit
    30.08.2007
    PLZ
    72218
    Land
    Deutschland - Württemberg
    Beiträge
    1.076
    Bei uns ist auch zur Zeit alles total matschig.
    Es hat aber seit Tagen geregnet und der lehmige Boden läßt kein Wasser mehr durch.
    Bei 6 Zwerghühnern auf ca. 180 qm liegt es wohl nicht am Platz.
    Züchte Amrocks und Zwerg-Barnevelder doppelt-gesäumt

  7. #7
    Avatar von vogthahn
    Registriert seit
    20.11.2006
    Ort
    auf dem Dorf
    PLZ
    08
    Land
    Vogtland
    Beiträge
    8.465
    Original von conny
    Hallo,

    nicht immer liegt es an der Anzahl der Hühner . Wenn es tagelang regnet, ist der Boden irgendwann gesättigt und er wird automatisch matschig, vor allem, wenn kein Grün mehr vorhanden ist. Nicht jeder hat hunderte von Quadratmetern Grünland zur Verfügung, wenn auch die Gehegefläche der Anzahl der Hühner gerecht wird.

    Man kann auch einen Hühnerhof ohne Grün haben, man füttert halt Grünzeug dazu. Trotzdem sollten 10 qm/Huhn dabei nicht unterschritten werden. Dieses Areal mit einer 10 cm dicken Kies- bzw. Sandschicht aufschütten (als Drainage) und schon ist dieser matschfrei und immer schön trocken. Er lässt sich auch hervorragend sauberhalten, indem man den Kot der Tiere abharkt.
    Natürlich hast Du Recht. Aber: ich habe meine Legehennen auch in einem Auslauf mit lehmigen Boden ohne Graswuchs, auch ist die Fläche nur so groß, das es mit den 10m2 pro Huhn grade hinkommt. Wirklich matschig ist der Boden aber nur, wenn es viel geregnet und/oder der Boden auftaut nach Schneefall usw.
    Man kann Abhilfe schaffen, indem z.B. Laub ausgeschüttet wird (das machen bei mir die Bäume ) und man kann auch den Auslauf mal umgraben oder wenigstens mit dem Grubber ein paar cm tief lockern. Das hilft auch schon. Wenn kein Grün vorhanden ist, ist natürlich die Pflege des Auslaufes aufwändiger, das muß man einrechnen, wenn man die Tieranzahl nicht reduzieren will.

    @ von Welsum: klar, naß ist der Boden bei mir im Auslauf der "Zucht"hühner auch, bloß durch das Gras ist eben kein Schlamm da.
    An sich ist das alles kein Problem, wenn sich der Auslauf im Sommer wieder erholen kann. Notfalls muß man eben die Hühner mal im April etwas einschränken damit der restliche Auslauf schnell zuwachsen kann.
    Die besten Ärzte der Welt sind
    Dr. Diät, Dr. Ruhe und Dr. Fröhlich.

    Jonathan Swift

  8. #8
    Avatar von conny
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    16xxx
    Beiträge
    11.608
    Original von vogthahn
    Original von conny
    Hallo,

    nicht immer liegt es an der Anzahl der Hühner . Wenn es tagelang regnet, ist der Boden irgendwann gesättigt und er wird automatisch matschig, vor allem, wenn kein Grün mehr vorhanden ist. Nicht jeder hat hunderte von Quadratmetern Grünland zur Verfügung, wenn auch die Gehegefläche der Anzahl der Hühner gerecht wird.

    Man kann auch einen Hühnerhof ohne Grün haben, man füttert halt Grünzeug dazu. Trotzdem sollten 10 qm/Huhn dabei nicht unterschritten werden. Dieses Areal mit einer 10 cm dicken Kies- bzw. Sandschicht aufschütten (als Drainage) und schon ist dieser matschfrei und immer schön trocken. Er lässt sich auch hervorragend sauberhalten, indem man den Kot der Tiere abharkt.
    Natürlich hast Du Recht. Aber: ich habe meine Legehennen auch in einem Auslauf mit lehmigen Boden ohne Graswuchs, auch ist die Fläche nur so groß, das es mit den 10m2 pro Huhn grade hinkommt. Wirklich matschig ist der Boden aber nur, wenn es viel geregnet und/oder der Boden auftaut nach Schneefall usw.......
    Nichts anderes habe ich geschrieben
    Man kann dem Leben keine Tage geben, aber dem Tag mehr Leben





  9. #9
    Chefkasper
    Registriert seit
    05.05.2008
    Ort
    Aachen
    PLZ
    520xx
    Beiträge
    1.076
    Ha, Ihr seid aber empfindlich!
    Ihr solltet Euch mal Laufenten anschaffen.
    Nach zwei Tagen Regen sieht der Auslauf trotz seiner Größe von 1000 m² aus wie nach einem Bombenattentat! Da hilft gar nichts mehr, nur starke Nerven und rutschfeste Gummistiefel.

  10. #10
    Avatar von vogthahn
    Registriert seit
    20.11.2006
    Ort
    auf dem Dorf
    PLZ
    08
    Land
    Vogtland
    Beiträge
    8.465
    @ Conny: deswegen habe ich ja Abhilfen aufgezeigt; es muß also nicht so aussehen
    Die besten Ärzte der Welt sind
    Dr. Diät, Dr. Ruhe und Dr. Fröhlich.

    Jonathan Swift

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Boden vom Wachtelgehege
    Von papa_joe im Forum Wachteln
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.05.2015, 11:17
  2. Was habt ihr für einen Boden im Auslauf?
    Von D.K. im Forum Der Auslauf
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 31.12.2014, 16:14
  3. Boden?
    Von piika im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 02.11.2009, 19:23
  4. Auslaufgehege Boden?!
    Von Malik im Forum Der Auslauf
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 09:47
  5. Sauerer Boden...
    Von miradea im Forum Der Auslauf
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 24.04.2009, 12:51

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •