Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Hühnerzucht in den Tropen

  1. #1

    Registriert seit
    10.08.2005
    Beiträge
    10

    Hühnerzucht in den Tropen

    Hallo an Alle,

    habe mich versucht im Internet über Hühnerzucht schlau zu machen und mir schwirrt der Kopf. Grosses Kompliment an dieses Forum, aber ich komme mit Lesen nicht weiter. Kann Hahn von Henne unterscheiden und dann hats sichs!?
    Ich möchte Witwen in Sri Lanka mit dem Aufbau einer Hühnerzucht helfen. Leider haben die ungefähr gleich viel Ahnung wie ich - wer kann weiterhelfen?

    liebe Grüsse
    Theres

  2. #2
    Gast
    Registriert seit
    12.02.2005
    Beiträge
    11.123
    Es wird Dir nichts anderes übrig bleiben als Dich einzulesen ...

    ... zur linken Hand findest Du alle notwendigen Infos zusammengefasst ...

    zum Stall und Auslauf - außerdem findest Du Bautipps unter www.chicken-palace.com
    zum Futter und Futterpläne (allerdings weiß ich auch nicht, welche Futtermittel Euch zur Verfügung stehen)
    zu Krankheiten

    ... es würde nichts bringen das alles hier noch mal runter zu beten ...


    Welche Hühnerrassen wollt ihr denn halten, wohl eher regionale, oder?

  3. #3

    Registriert seit
    10.08.2005
    Beiträge
    10
    Themenstarter
    Hallo Redcap,

    vielen Dank für Deine Antwort und auch den Link zum Selbstbau von Hühnerställen. Nur leider wären die Leute froh, wenn sie nach dem Tsunami sich erst mal selbst ein Haus bauen könnten.
    Ich habe wirklich versucht mich einzulesen, aber in unseren Breitengraden geht es ja meistens um Rassezucht oder Spass an der Zucht. In Sri Lanka wäre es neben der Eigenversorgung der Grundstock für ein bescheidenes Einkommen und ich wäre dankbar für grundlegende Hilfe auf was wir achten müssten, was wir auf gar keinen Fall machen dürfen etc.
    liebe Grüsse Theres

  4. #4
    Gast
    Registriert seit
    12.02.2005
    Beiträge
    11.123
    Das ist alles sehr schwierig von unseren Verhältnissen zu übertragen.
    Auch wenn die Bautipps mangels Materialien nicht alle realisierbar sind, so kann Du sicher Ideen entnehmen um mit Euren Mitteln z.B. Sitzstangen nach dem gleichen Prinzip anzuordnen. Auch wenn ihr keine Massivholzplatten habt, sollte der Stall dicht gegen Räuber sein.
    Ob ihr unbedingt einen Zaun für den Auslauf braucht, müsst ihr auch selbst entscheiden.
    Was ihr an Futtermittel zu bieten habt weiß ich auch nicht!?
    Ideal wäre Weizen, Gerste und Soja oder Reis (100g proTier/Tag), also alles Konkurenznahrungsmittel für Euch, ansonsten Grünfutter.
    Wisst Ihr auch woher ihr Hühner bekommt?
    Mir ging es nicht um Rassezucht, ich dachte nur dass regionale Rassen widerstandsfähiger sind als Hybriden, und damit der Situation gewachsener ... auch wenn diese nicht so viel Legen oder auch nicht das Gewicht von Masthühnern erreichen ..

  5. #5

    Registriert seit
    20.02.2005
    Beiträge
    113
    Hola ,

    ich denke , das die regionalen Hühnersorten in Sri-Lanka meist noch sehr urpsrünglich sind...
    Ich würde auf jedenfall dafür sorgen das die Tiere einen Unterstand für die Nacht zu verfügung haben...Das Futter können sie sich u.U. wohl größteils selbst suchen , je nach Umgebung.
    Zugefüttert werden sollte aber aufjedenfall.

    Du solltst dich vielleicht als erstes nach den örtlichen Gegebenheiten informieren...Klima , potentielle Räuber , Lage der Häuser....etc , dann können wir detaiillierter weiterhelfen :-)

  6. #6

    Registriert seit
    10.08.2005
    Beiträge
    10
    Themenstarter
    Vielen Dank für die Hilfsbereitschaft. Hühner sind in Colombo problemlos zu kaufen - aber wie unterscheide ich ein Suppenhuhn von einer Legehenne? Wie bereits erwähnt, sind meine Kenntnisse sehr rudimentär und es geht um ein Hilfsprojekt für Tsunami Witwen in Hambantota, im Südosten am Rande der Trockenzone. Die Leute nehmen dort ihre Nutztiere über Nacht durchaus auch in ihre Hütte um sie zu schützen.
    Ich habe neben der Unterscheidung Suppenhuhn/Legehenne noch weitere konkrete Fragen:
    Was ist eine sinnvolle "Herdengrösse"? Der Erlös der Eier sollte den Futtermittelpreis schon übersteigen.
    Legen Hühner das ganze Jahr und was fördert die Eierproduktion, bzw. was läuft falsch, wenn sie nicht legen?
    Sind Eier generell befruchtet wenn ein Hahn dabei ist und würde ein Brutapparat etwas bringen?
    Während der Regenzeit ist die Vegetation dort sehr üppig, würde während dieser Zeit zufüttern wegfallen und braucht ein Huhn tatsächlich 100gr. Reis am Tag?
    Ich weiss, dass diese Fragen eine Beleidigung für Euch darstellen müssen, aber seid versichert dass ich sehr dankbar für Eure Hilfe bin.
    liebe Grüsse
    Theres

  7. #7

    Registriert seit
    10.08.2005
    Beiträge
    10
    Themenstarter
    ich bin etwas geschockt über den Preis des Buches Hühner halten von 29.90 Euro - dafür bekomme ich in Sri Lanka 12 Hühner!? Hat vielleicht jemand von Euch dieses oder ein anderes Buch ungebraucht im Regal stehen? Sende dafür gerne Curry oder Chilli zurück
    Theres

  8. #8
    Gast
    Registriert seit
    12.02.2005
    Beiträge
    11.123
    Wenn Du legereife Junghühner kaufst, sind deren Kämme noch verhältnismäßig klein (beim Einfachkamm kann man das am besten unterscheiden, Hühner mit Erbsenkamm sind da schon schwieriger, das Gefieder sollte auch gepflegt aussehen und der Po sauber
    Dann kannst Du davon ausgehen, dass die Hühner gesund sind.

    Das ist eine ältere Henne, also schon bald ein Suppenhuhn.



    so sehen in etwa Jungtiere aus, links Hühnchen rechts Hähne (sorry, dass ich Forumsintern Fotos zweckentfremde )


    12 Hühner pro Hahn wären noch OK.

    Wenn Du regelmässig vermehren und Tiere verkaufen willst braucht ihr einen Brutapparat, auf die Brutlust der Legehennen kannst Du Dich nicht verlassen.

    Nur Reis zu fütter, wäre mager, ideal wäre eine Mischung aus Weizen, Gerste und Soja ... Reis zur Ergänzung, oder Ersatzweise.
    Ideal sind halt 100g/Tier um eine optimale Eierleistung zu bekommen, notfalls kommen die auch mit weniger aus, vorallem, wenn sie eine reiche Natur geboten bekommen.

  9. #9

    Registriert seit
    10.08.2005
    Beiträge
    10
    Themenstarter
    Nochmals herzlichen Dank Redcap,

    ich werde mir also Bücher zulegen und weiss dann bestimmt auch was ein Erbsenkamm ist.
    Ich bin ab Oktober wieder einen Monat in Sri Lanka, hab also noch ein bisschen Zeit fürs Studium und werde mich mit den "Resultaten" wieder melden.
    Theres

  10. #10
    fuerchtenich
    Gast
    Gott zum Grusse,

    welche Bücher sollen denn gegen Chili getauscht werden.

    TF.

    .......jeder Tag ein Chili-Tag.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hühnerzucht in England
    Von Nivis im Forum Dies und Das
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.05.2011, 10:47
  2. Oeko Huehner Farm in den Tropen?
    Von evablues im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.02.2011, 17:55
  3. Wie hoch ist der "Inzuchtsgrad" bei der Hühnerzucht
    Von sonttu im Forum Züchterecke
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 12.04.2009, 11:09
  4. Hühnerzucht auf Profit
    Von Tommi87 im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 23.08.2007, 16:01
  5. Mittelalterliche Hühnerzucht
    Von Eismann im Forum Das Suppenhuhn
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.10.2005, 15:46

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •