Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Bruttrieb bei den verschiedenen Rassen

  1. #1
    Avatar von derbrasilianer
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    Pulheim-Stommeln
    PLZ
    50259
    Land
    NRW
    Beiträge
    42

    Achtung Bruttrieb bei den verschiedenen Rassen

    hallo liebe hühnerfreunde,

    ich habe eigentlich eine ganz einfache frage, habe aber darüber in diversen hühnerbüchern keine antwort gefunden, aber vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen, der sich mit den verschiedenen rassen gut auskennt.

    Welche Hühnerrassen haben einen starken B r u t t r i e b ?

    es gab nur manchmal vereinzelte randbemerkungen, wie z.b. bei marans .. gut ausgeprägter bruttrieb.

    also, wenn mir jemand einen tipp geben kann, wo ich da eine aufstellung der verschiedenen rassen mit garkeinem, schwachen, mittelstarken oder starkem bruttrieb finden kann.

    wäre schön von euch zu hören.

    gruß robert

  2. #2
    Moderator Avatar von gaby
    Registriert seit
    20.01.2005
    Ort
    410xx Mönchengladbach
    PLZ
    410xx
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    9.842

    RE: Bruttrieb bei den verschiedenen Rassen

    Seidenhühner Hab ich 3 und davon sind 2 Glucken.
    Araucaner Unverbesserliche, nicht zu entwöhnende Damen....stur
    Marans glucken nicht ganz so oft aber wenn man da einmal eine Glucke dabei hat brütet die immer wieder und sind tolle Mütter. Außerdem leicht zu händeln.

    gg
    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt.

    aus: *Deine Schuld* von den "ärzten"

  3. #3
    Avatar von chook
    Registriert seit
    13.02.2005
    Beiträge
    2.015
    Seidis und Seidikreuzungen sind ja bekannt dafür, dass sie ständig brüten.
    Orpingtons brüten auch sehr oft (eigene Erfahrung) und Wyandotten sind soweit ich weiss auch bekannt dafür.
    Barnevelder dgs. 3,23,7; Orpington porz. 2,8,1; Croad Langshans 0,1 andersfarbige Orps und Mixe (vorw. in Rtg. Braun-blau dgs Barnevelder und BarnevelderXCroad Langshan) 1,13,24

  4. #4

    Registriert seit
    18.09.2007
    Beiträge
    134
    Und Brahmas brüten seeehr gerne. Oh ja.
    Rina
    Ein Tag ohne Lachen ist ein verlohrener Tag.

  5. #5
    Avatar von derbrasilianer
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    Pulheim-Stommeln
    PLZ
    50259
    Land
    NRW
    Beiträge
    42
    Themenstarter
    na zuerstmal vielen dank für eure ausführungen,

    na ich denke bei den brahmas würden bei mir die sitzstangen durchbrechen. und die orpingtons sind auch eine sehr schwere rasse, dafür dürften sie dann allerdings nicht groß über den 150cm hohe zaun fliegen.

    am betsen hört sich das mit den araucanerhennen an.

    ich hatte sowieso vor mir einen wild- oder weizenfarbenen auraucanerhahn zuzulegen (bin noch auf der suche), dabei böte sie vielleicht die gelegenheit auch einige araucanerhennen dazuzunehmen.

    der araucanerhahn sollte eigentlich so ca. 10 bressehennen betreuen und so zu einem zuchtstamm von hühnern mit bester fleischqualität und schönen mintgrünen eiern führen.

    habt ihr denn schon mal was über das brutverhalten von vorwerk, plymonth- rock und austrolorps gehört?

    habt ihr eigentlich erfahrung damit, wie das mit dem ausbrüten der eier praktisch funktioniert. leg ich einfach so 10-12 gefundene eier in ein nest und warte bis sich z.b. eine araucanerhenne darauf setzt..... oder wie?

    wie ihr merkt, bin ich noch ziemlich unwissend.

    hoffe aber was zu lernen.

    lg robert

  6. #6
    Moderator Avatar von gaby
    Registriert seit
    20.01.2005
    Ort
    410xx Mönchengladbach
    PLZ
    410xx
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    9.842
    Du kannst mal hier schauen: http://www.indiez.de/html/gefluegel/0120.html Einfach auf die entsprechende Rasse klicken.
    Da steht immer wieder mal bei ob brutfreudig und welche Eierfarbe etc.
    gg
    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt.

    aus: *Deine Schuld* von den "ärzten"

  7. #7

    Registriert seit
    23.04.2008
    Beiträge
    2.033
    Hallo,
    ich weis ja nicht ob Du überhaupt Interesse an Kämpfern hättest, aber Kämpfer allgemein haben einen ausgeprägten Bruttrieb, und sind auch sehr, sehr gute Mütter.
    In Punkto Küken führen macht Ihnen niemand so schnell was vor. Ich hatte bisher Indische Kämpfer, Englische Kämpfer und Malaien züchte ich immer noch, und habe mit diesen Rassen bisher nur gute Erfahrungen gemacht.
    Wäre schön wenn allgemein mehr Interesse für die Kämpfer bestehen würde, und sich der eine oder andere für eine Kämpferrasse entscheiden würde, aber leider lehnen die meisten schon ab wenn das Wort Kämpfer fällt, schade eigentlich.

    Schöne Grüße
    Malaie

  8. #8
    Avatar von derbrasilianer
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    Pulheim-Stommeln
    PLZ
    50259
    Land
    NRW
    Beiträge
    42
    Themenstarter
    nein da hab ich garnichts grundsätzliches gegen kämpferrassen einzuwenden, zumal ich den aufrechten stolzen gang sehr gerne sehe. nur habe ich gehört, daß sie im vergleich zu anderen rassen sehr wenige eier legen und auch sehr kleine und hochpreisungen über das fleisch hab ich auch noch nicht gehört.

    und wie sieht es mit der verträglichkeit zu nicht kämpferrassen aus, würden sie dann eine eigene gruppe bilden und nur in ihren stall gehen oder die anderen über die wiese jagen?

    allerdings hab ich schon überlegt auch kraienköppe und orloff's dazuzunehmen, die ja teilweise kämpferblut in sich haben.
    eine andere frage ist, ob sie evtl. zu hoch fliegen und meinen zaun von 150cm überfliegen.

    welche von den kämpferrassen würdest du mir denn unter den genannten gesichtspunkten empfehlen?

    schöne grüße ;

  9. #9

    Registriert seit
    21.11.2005
    Ort
    Wichtelheim
    PLZ
    12345
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    3.703
    @derbrasilianer

    Hi Robert
    Ich habe selber drei Vorwerkhennen, die gerade ein Jahr alt sind. Eine brütet gerade und die anderen zwei sind momentan auch gluckig. Alle paar Wochen starten die Mädels einen neuen Versuch, lassen sich aber auch relativ leicht entglucken. Und gut legen tun sie in der Zwischenzeit auch, sind gut zu händeln, haben einen tollen Charakter und sind lebhaft, aber zahm.
    Von daher spricht wohl nichts dagegen. Ob sie immer so brutfreudig sind, weiß ich aber nicht.

    LG, Sonja
    Liebe Grüße aus Wichtelheim!

    Sonja

  10. #10
    Avatar von vision
    Registriert seit
    09.07.2007
    Beiträge
    231

    Nur Glucken?

    Ich würde aber raten, nicht nur Brutfreudige Rassen zu nehmen.
    2-3 gute Glucken sollten reichen.

    Schließlich willst Du auch eier haben, oder?
    (Gluck'sche Hennen legen nicht)
    vision

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bruttrieb Blausperber?
    Von 975 im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.05.2011, 18:45
  2. Bruttrieb!
    Von zwergerl_1 im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.04.2011, 12:22
  3. Rassen mit sehr schwachen Bruttrieb
    Von Hühner Jo 12 im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.03.2009, 00:30
  4. Halten von verschiedenen Rassen
    Von Mauzi im Forum Verhalten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.07.2008, 19:00
  5. bruttrieb
    Von -Wuddy- im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.02.2008, 19:12

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •