Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Eier "sandig"

  1. #1
    Avatar von Susanne
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    76...
    Land
    Baden- Württemberg
    Beiträge
    5.655

    Eier "sandig"

    Hallo,
    ich habe eine Welsumer Henne (Lara) von 2003, die wieder ab und zu ein Ei legt. Dabei ist mir aufgefallen, dass diese Eier, immer wenn ich sie aus dem Nest nehme, wie sandig sind. Zunächst dachte ich auch, dass es Sand sei, es könnte ja sein, sie hat ein Sandbad gemacht vor dem Legen. Aber ihre Eier fühlen sich immer so an. Gestern nun waren auf dem Ei so kleine Kügelchen zu erkennen, direkt aneinander angeordnet, als wie wenn eine Fliege ein Gelege angebracht hätte. Da ich erstmal erschrocken bin, musste ich das anfingern, um die Konsistenz zu untersuchen (anstatt gleich mal ein Foto zu machen). Diese Kügelchen ließen sich abreiben und waren hart (ich konnte sie nicht mit dem Fingernagel zerquetschen). Ich habe keine Sorgen, dass es irgend etwas Krankhaftes ist, aber mich würde dennoch interessieren, was das ist. Fühlte sich an wie Kalk, aber Kalk wird ja icht in Kügelchenform am Ei angeordnet. Wenn sie wieder mal legen sollte (was etwas dauern kann) und diese Kügelchen wieder zu sehen sind, dann werde ich ein Foto machen.
    LG
    Susanne

  2. #2
    Avatar von vogthahn
    Registriert seit
    20.11.2006
    Ort
    auf dem Dorf
    PLZ
    08
    Land
    Vogtland
    Beiträge
    8.465
    Hallo, Susanne!

    Das kommt bei älteren Hennen schon mal vor. Hatte ich bei Hybriden, die im 2.Legejahr waren, schon hin und wieder. Meist ist die Schale dann auch etwas dünner, deshalb vermute ich, das es eine Alterungserscheinung des Kalkbildungsvorganges ist. Das Allgemeinbefinden wird aber dadurch wohl nicht beeinträchtigt, meistens legten sie so weiter bis zum Schlachten.
    Glaube nicht, das Du Dir Sorgen machen mußt.

    MfG
    Die besten Ärzte der Welt sind
    Dr. Diät, Dr. Ruhe und Dr. Fröhlich.

    Jonathan Swift

  3. #3
    Avatar von Susanne
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    76...
    Land
    Baden- Württemberg
    Beiträge
    5.655
    Themenstarter

    Eier sandig

    Hallo Thomas,
    nein, das was Du beschreibst kenne ich und das ist es nicht. Die Schale von Laras Eiern ist sehr hart und stabil. Wenn ältere Hybriden das haben, dann lässt sich das auch nicht einfach abstreifen, da ist dann die Schale einfach rauh (und dünn). Wenn ich das wegmache (den "Sand"), dann ist darunter ein perfektes, stabiles Ei. Solche Eiveränderungen, wie Du sie beschreibst, kenne ich nur von sehr gut legenden Hybriden, deren Legeapparat irgendwann deutlich überlastet ist. Meine Lara hat nie übermäßig gelegt und hat sicherlich auch keine Kalkbildungsschwierigkeiten. Habe kaum mal ein Ei, das so hart ist wie ihres (was wohl rassetypisch ist).
    LG
    Susanne

  4. #4

    Registriert seit
    13.02.2006
    Beiträge
    2.009
    Hallo Susanne!

    Das haben meine auch ab und zu. Manche sind auch an der Spitze wie zerknittert.
    Ist wohl normal. Manchmal sind auch größere Körner drauf, die aber beim Entfernen ein kleines Loch hinterlassen, wo man die innere Haut sieht. Diese Eier nehme ich nicht zum Brüten.

  5. #5
    Toffee Avatar von Toffee
    Registriert seit
    21.01.2005
    Beiträge
    1.204
    Hi

    Ich habe eine Zwergbielefelder, die fast immer solche Eier legt, sie ist von 2007.
    Mich würde auch interessieren woher das kommt, aber für Henne und Eierkonsument macht es keinen Unterschied...
    LG
    Toffee
    Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut. (Lao Tse)

  6. #6
    Avatar von Susanne
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    76...
    Land
    Baden- Württemberg
    Beiträge
    5.655
    Themenstarter

    Eier "sandig"

    Hallo Black Giant,

    das was Du beschreibst, ist m.E. das, was auch Thomas beschreibt. Bei mir lässt sich der "Sand" einfach abreiben, danach ist das Ei jungfräulich, d.h. die Schale sieht völlig normal aus. (Keine Löcher). Als wie wenn sie am Schluss noch irgendwas auf das Ei draufrieseln würde, so als Garnitur. Da sie auch gerne mal noch etwas ins Nest kotet (nur ein bisschen), habe ich auch schon überlegt, ob bei ihr vielleicht irgendwas mit der Kloake nicht stimmt und sie das alles nicht so total trennen kann. Allerdings ist der "Sand" kein Kot, sondern eben sowas wie Sand. Fühlt sich an den Händen an, als wie wenn man am Strand gewesen wäre und die Hände eben voll damit hätte.
    LG
    Susanne

  7. #7

    Registriert seit
    13.02.2006
    Beiträge
    2.009
    Hallo Susanne!

    Bei meinen sind die Schalen manchmal wie mit Sand bestreut, aber sie sind fest auf dem Ei. Man kann es also nicht abreiben. Und dann, wie ich schon beschrieben habe, gibt´s welche mit dickeren Körnern. Die Schalen sind auch nie dünn, sondern eher steinhart.
    Ich vermute, das ist ein Effekt, der auftaucht, wenn das Huhn gut mit Kalk versorgt ist.

  8. #8
    Avatar von nupi2
    Registriert seit
    13.10.2007
    PLZ
    06198
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    3.471
    Hallöchen,

    besteht die Möglichkeit, daß sich im Nest ein wenig feiner Sand vom letzten Sandbad befindet und dieser einfach auf dem frischen Ei haften bleibt?

    Die Idee kam mir, weil eine unserer Zwergbrahmas ihre Eier generell ins Sandbad legt und die dann so wie von Dir beschrieben aussehen.

    LG nupi2

    Und wenn Du glaubst es geht nicht mehr kommt irgendwo ein Hühnchen her

  9. #9

    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    7.432
    Hallo miteinenader!

    Genauso wie Nupi es beschreibt, habe ich die Erfahrung mit meinen extremen Sandwühlerinnen auch gemacht: Bei denen ist meist etwas Sand an der Eischale und zwar je nachdem, an welcher Stelle sie zuletzt herumgewühlt haben, mal etwas feiner und mal ziemlich grober. Manchmal bleibt halt an der Kloake etwas mehr Sand haften.
    Da ich in den Legenestern Holzspäne habe, bleiben an manchem frischen Ei auch mal einige davon haften, denn die Eier sind anscheinend noch etwas feucht, wenn sie den Legedarm verlassen.

    Wenn sie ansonsten fit und ungezieferfrei ist, kein Grund zur Sorge also.

    LG Hühnerling

  10. #10
    Avatar von Alpenfee711
    Registriert seit
    12.08.2007
    Beiträge
    2.376
    Also das Eier nach dem legen feucht sein können kann ich bezeugen. Hab immer mal wieder das Glück das Ei frisch gelegt aus dem Popo zu erwischen ( aber immer Zufall, lach ich lauere nicht drauf). Dann stell ich fest das 1 bis 2 Stellen so etwas Schmiere habe und das haben die anderen die schon länger liegen nicht.
    Ich sag immer Hühnergleitgel.
    Ela

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Spitze Eier männlich? Runde Eier weiblich?
    Von Hühnergirl im Forum Das Brutei
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 09:29
  2. Weiße Eier Braune Eier
    Von huhn_ im Forum Das Brutei
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.07.2011, 18:46
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 27.04.2011, 09:13
  4. 1 Huhn legt Monster-Eier, das andere 2 Eier
    Von Friesenpit im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.07.2009, 21:35
  5. wenig Eier ,schrumpelige Eier
    Von dickohr im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.08.2006, 15:12

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •